Lemna minor

Merrick

Member
Hallo,

ich war jetzt eine Woche im Urlaub, vorher das Becken soweit Teichlinsen frei geräumt.... ich hab wirklich versucht jede kleine Linse rauszufischen... ist fast unmöglich, aber es waren wirklich nur noch wenige da...
Gestern komme ich aus dem Urlaub zurück: das Becken hatte eine 4cm(!) dicke Schicht aus diesen verfluchten Mistdingern... Seltsamerweise haben die Pflanzen mir das nicht übel genommen. Rotala macrandra und R.walichii sowie Ammania gracilis haben einen enormen Wachstumsschub gehabt...

Aber mich nervt dieses Zeug....
Kennt jemand eine zuverlässigere Methode diese Dinger loszuwerden als absammeln? Ich bin mittlerweile echt soweit, dass ich auch Fische einsetzen würde um die loszuwerden (solange die meinen Fischen nichts tun! ;) )

verzweifelte Grüße
Jessica
 

Merrick

Member
Hmmm an udn für sich... aber die himmeln meine Flossenträger und vor allem auch das ganze andere Grünzeug... leider beschränken die sich ja nicht ausschließlich auf die Linsen :cry:
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
hehe,

Wasserschildkröten wären sicher das Albtraumszenario für ein Pflanzenbecken ;).

Ich denke man wird über das Absammeln nicht herumkommen :(. Das Zeug ist wie du ja auch gesehen hast die wahre Pest und scheint selbst aus dem "Jenseits" zurückzukehren. Beharrlichkeit ist da glaube ich der einzige Weg diese Plagegnubbel aus dem Becken zu verbannen.


Grüße
Tobi
 

Chris

Member
Hi Jessica,

kenne Dein Problem- habe auch die ein oder andere Sammelaktion hinter mir :D Dank meiner Beharrlichkeit konnte ich sie mittlerweile gut zurückdrängen. Also Kescher frei und los...

Lieber Gruß, Chris
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
addy":jut3lbbu schrieb:
das mit den kröten war doch nur nen spass-mensch!
:D

hehe :D hab ich auch nicht anders aufgefasst ;)
 

Merrick

Member
Hallo,

aus irgendeinem Grund will die Lemna nicht mehr bei mir wachsen :shock: :dance:
Habe vor ein paar Wochen einen Großteil der Vallis und einen großen Wurzelballen der Efeutute aus dem Becken entfernt, weil die dumme Linse sich da immer zwischen gesetzt hat. Seitdem ist Ruhe... ein paar kleine Linsen schwimmen zwar noch am Rand, aber sie vermehren sich nicht mehr, bzw kaum. Seit zwei Wochen musste ich nicht einmal abschöpfen...

Irgendwie sind die Dinger doch seltsam.... :roll:
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

bei mir sind sie nach ein paar Abschöpf Arien auch endlich verschwunden... nur noch blödes Riccia treibt rum und setzt sich überall dazwischen und ganz zu schweigen vom blöden Monoselium tenerum was ebenfalls Ansätze von einer Plage zeigt :(.

Unsere Erfahrungen geben hoffentlich anderen Mut zum Kampf gegen diese blöden Dinger ;).

Grüße
Tobi
 

buyenne

New Member
Meine C. nigrofasciatum waren immer extrem hungrig auf die Wasserlinsen. Haben diese innerhalb 1 Woche aus jedem Becken raus gefressen.
 

crypto

Member
Hi

Das Gleiche konnte ich von meine Barben behaupten. Leider habe ich sie nicht mehr
und muss mit der Hand abschöpfen, besonders jetzt im Frühling explodiert der Wasserlinsewachstum regelrecht.
Wenn alles sogut wachsen würde wie sie wäre ich sehr froh :lol:

Liebe Grüße
Christine
 

Skalar

Member
Hallo!
Ich habe die Wasserlinsen auch durch regelmäßiges Abschöpfen aus den Garnelenbecken verbannt.
Man muss halt wirklich dran bleiben und am besten vorm Wasserwechsel, damit sich keine Linse zwischen den Pflanzen verstecken kann :)

Gruß Andreas
 

Gabi

Member
Hi zusammen, möchte vielleicht jemand ein bisschen von der Wasserlinse? :D

:rofl:


:laber: Schlagt mich nicht, aber ich mag sie. Und wie hier schon gesagt wurde - abschöpfen ist scheinbar der einzige Weg. Und wie hier auch schon erwähnt wurde - sie verschwindet irgendwann, wenn man sie immer wieder heraus nimmt. Verstehen tu ich das zwar nicht - aber es sie sind plötzlich einfach weg :shock:
 

Ähnliche Themen

Oben