Led Leuchtbalken mit CREE XM-L T6 (Neuling)

Anderl

New Member
Hallo zusammen,

Ich würde mir gerne einen zusätzlichen Leuchtbalken aus CREE XM-L T6 basteln, da meine derzeitige Beleuchtung (Aufsatzlampe 4x 39 W T5, Billigprodukt mit einem Reflektor :) )sehr dürftig ist. Der Leuchtbalken soll erstmal ein Probestück werden um zu sehen wie es denn z.B. mit Rotala Rotundifolia klappt, diese will nämlich bei derzeitigen Lichtverhältnissen einfach keine rötliche Färbung annehmen.

Meine Vorstellung hierzu wären 6 Stück CREE XM-L T6 an einem Alukühlkörper (1m länge) zu befestigen.

Da ich mich mit Elektrik nur bedingt auskenne würde ich euch bitten mir eine Beispielzusammenstellung für dieses "Projekt" zu geben (Netzteil, Paralell oder Reihenschaltung, usw) dann kann ich mir auch besser eine Vorstellung vom Anschluss der LED's machen.

Über eine Erklärung für Dumme würde ich mich sehr freuen.

Danke und viele Grüße
Andreas
 

Stanilo

New Member
Hallo Andreas,
wenn es möglichst einfach werden soll, dann kannst Du als Netzteil z.B. das Meanwell LPC-60-1050 nehmen. Dieses ist eine Konstantstromquelle (KSQ), die Du für den Betrieb von LED benötigst. Diese KSQ ist aber nicht dimmbar. Außerdem benötigst Du noch ein Netzkabel.
Die LED müssen alle in Reihe geschaltet werden, also immer schön den Minuspol einer LED mit dem Pluspol der nächsten LED. Den übriggebliebenen Pluspol der ersten LED verbindest Du mit Plus der KSQ, Minus der letzten LED mit Minus der KSQ.
Die Primärseite der KSQ verbindest Du mit dem Netzkabel.
An Deiner Stelle würde ich das Netzteil im Unterschrank lassen und mit einem langen Kabel mit den LED verbinden, so hast Du über dem Aquarium nur Schutzspannung und niemand wird gebraten, selbst wenn Deine Leuchte ins Wasser fällt.
Die LED musst Du auf dem Kühlkörper befestigen, z.B. mit Wärmeleitkleber. Alternativ kannst Du auch Wärmeleitpaste nehmen und die LED verschrauben. Ist aufwendiger, aber besser wieder zu lösen, wenn Du die LED andweitig verwenden willst. Wenn Du die LED kaufst, dann welche auf Starplatine nehmen. Als Kühlkörper kannst Du z.B. ein U-Profil nehmen, z.B. 50 mm breit.
Ich habe einen Ersa Universallötkolben mit 30 Watt, mit dem kann man die LED auch dann verlöten, wenn diese schon auf dem Kühlkörper befestigt sind. Bei einem wesentlich schwächeren Lötkolben sollte man vielleicht erst verlöten und dann befestigen.
Als Kabel kannst Du 0,75 mm2 nehmen.

Holger
 

Anderl

New Member
Vielen dank Holger für die super schnelle und ausführliche Erklärung :tnx:

Nein Dimmbar muss das ganze nicht sein, wie gesagt soll nur ein versuch werden wie sich LED's bei mir über dem Aquarium machen (mit der absicht evtl. ganz umzustellen).

Jetzt hätte ich da noch eine Verständnissfrage, gehe ich richtig davon aus dass ich an das von dir genannte KSQ Meanwell LPC-60-1050 minimal 3x CREE XM-L T6 und maximal 16 anschliessen kann? Und um sicher zu gehen dass ich das auch verstanden habe, könnte ich auch dieses Netzteil verwenden Meanwell LPC-60-1400 nur eben mit der dementsprechend geringeren maximalen Anzahl der LED's?

Grüße
Andreas
 

MajorMadness

Active Member
Die Maximale Anzahl an LED's die du pro KSQ anschliessen kannst ist abhängig von der benötigten Leistung einer LED. So hat die XM-L z.B. ca 2,65V bis 3,4V. Bei einem Netzteil was 34-48V kann ergibt sich so die Max Anzahl.
Was mich grade wundert ist warum Holger das 60W Netzteil empfielt? Bei 6 XM-L komme ich nicht über 20V und 26W. Selbst bei 1400mA reicht hier nen LPC-35-1400. Vom aufhängen mit längerer Leitung zur LED würde Ich absehen. Lange LED zuleitungen erhöhen die Ripple und somit das Flickern der LED beim Konstanthalten des Stroms. Meanwell Netzteile sind dabei zwar besser als manche KSQ, dennoch ist näher, besster.
Zum Kühler: Auch hier würde ich nicht zu nem einfachen U-Profil greiffen, besonders nicht bei 1400mA. Nimm besser richtige Kühler an nem Profil (Ich verwende gerne CPU Kühler da Preis/Leistung stimmt) oder LED Strangkühler wie z.b. die Coverline von LED-Tech. Die halten auch XM-L mit 1650mA aus bei 4 auf 60cm. Mit 6 auf 1m sehe Ich da keine Probleme.
Achja, und nimm 0,50er Litze. ;) Ich verwende sogar nur 0,25er Für LED's mit 30V und 1200mA. Dat ist weeiteaus besser zu verarbeiten als dicke Litze.
 

Anderl

New Member
Hallo Moritz,

ich habe vergessen dazu zu Schreiben dass ich von durchschnittlich 3V pro LED ausgegangen bin, die Berechnung sollte nur zu meinem Verständniss dienen :smile: d.h. wenn ich die LED's mit mehr A befeuere benötigen diese auch mehr Volt benötigen, bin ich da richtig?

Das Strangprofil von LED-Tech habe ich mir auch schon angeschaut, wusste aber nicht ob das zur Kühlung reicht. Gibt es für dieses Profil auch eine Linearlinse oder ist das unnötig ( wenn ich das mit den LED's versuche hätte ich auch gerne den Kringeleffekt zumindest ein bischen sichtbar)?

Reichen eigentlich 6 CREE XM-L um das Becken im hinteren Bereich gut zu beleuchten, wie schon im ersten Post geschrieben mag meine Rotala Rotundifolia (steht direkt an der Rückwand) einfach keine Farbe bekommen?

Beckenmasse 100x50x40 cm.

Nochmals vielen dank für eure Antworten :tnx: langsam aber sicher kommt Licht ins Dunkel :lol:

Grüße
Andreas
 

Stanilo

New Member
Hallo @all,

das LPC-60-1050 habe ich empfohlen, weil es bestimmt nicht bei 6 LED bleibt. Und es ist ja fraglich, ob man die XM-L dauerhaft mit mehr als 1000 mA betreiben sollte, wg. Lebensdauer, Effizienz und Kühlung.
Das U-Profil habe ich empfohlen, weil es günstig im Baumarkt zu bekommen ist. Bei einem Versuchsprojekt wird bestimmt nochmal umgebaut.
Und bei der Sicherheit würde ich keine Kompromisse eingehen. Hier haben schon Leute mit DIY Düngeanlagen alle ihre Fische getötet. Und mir ist schon eine Lampe in das Becken gefallen. Netzspannung ungesichert über einem Aquarium würde ich keinem empfehlen. Dann wasserdicht einpacken.

Ich persönlich betreibe über meinem AQ 15 XML T6 mit einer LPF-60D-48 KSQ und einer 1,5 m Zuleitung. Die LED sind auf zwei U-Profile mit 1 m Länge geschraubt und werden unter der Abdeckung betrieben. Strom beträgt ca 800 mA. Aktive Kühlung ist noch nicht notwendig.

Viele Grüße,
Holger
 

Stanilo

New Member
Was ich noch vergessen habe,
nach dem Löten und Befestigen der LED ist es wichtig, jedes einzelne Anschlusspad der LED auf Kurzschluss gegenüber dem Kühlkörper zu prüfen.

Holger
 

Anderl

New Member
Hallo zusammen,

Ich denke auch dass wenn mir das jetzt mit den LED's zusagst nicht bei 6 Stück bleiben wird, wie gesagt es ist jetzt einfach mal ein Test, von dem her tendiere ich dann gleich zu dem größeren KSQ.

Noch ein paar fragen: :smile:
1.) Was meint ihr werden mir die 6 LED's reichen um den hinteren Bereich des Beckens gut zu beleuchten?
2.) Wieviele LED's würden genügen um das ganze Becken auf höherem nivea zu Beleuchten? (wenn ich die LED's mit 1000ma betreibe).
3.) Wieviel Lumen bringt eigentlich eine von den CREE XM-L T6 wenn ich die mit 1A betreibe, werd aus den angaben nicht schlau. Da steht nur Lumen min.: 280 Lumen max.: 975. Anhand der Tabellen kann ich nicht draus schliessen bei wieviel mA wieviel Lumen raus kommen. (also ich zumindest nicht :lol: )
4.)Ist ein Kringeleffekt auch ohne Linsen/Optiken/Linearlinse zu sehen bei mittlerer Wasseroberflächenbewegung?

Ich weis ich weis, fragen über fragen.... :wink:

Viele Grüße
Andreas
 

Odin

Member
Die Baumarkt Profile wären mir persönlich zu dünn. Die haben doch meist nur 1mm Materialstärke. Ich mein, das sind doch keine low Power funzeln die da drauf sollen. Bei 6 Stück mit 1400 mA würde ich mir Sorgen machen, das die Profile ihren Aggregatzustand ändern ( Übertreibung ).
Auch wenn es nur ein Test ist, geh ich davon aus, dass dieser Balken bleibt. Er hat ja definitiv mehr Licht als vorher über dem Becken.
Ich würde lieber zu etwas stärkerem Material greifen. So 2mm aufwärts.
 

Odin

Member
:D schon Mist, wenn mein beim tippen unterbrochen wird. Dann schreibt man schon mal nen Doppelpost.
Aalso, ne XM-L hat bei 1000mA ~ 380lm (theoretisch und unter optimalen Bedingungen)
Unter der Abdeckung demnach eher weniger-> höhere Luftfeuchte und Temperatur.
Als Richtwert werden meist 30lm/l angegeben. Das wären dann 15,7894 LEDs.( Nimm lieber nur ganze Stückzahlen). 30lm/l x 200 l : 380lm
Mein Becken ist 50 breit und ich habe 3 Reihen drüber. Vorn und hinten 10cm Platz, 9 cm zwischen den Balken.
Ausleuchtung ist schön gleichmäßig.
 

Stanilo

New Member
Meine Profile haben 2mm Materialstärke. Darunter würde ich auch nicht gehen.
Wenn Du die Leuchte unter einer Abdeckung verwenden möchtest, mußt Du Dir auf Dauer noch Gedanken über den Feuchtigkeitsschutz machen. Ich habe mir eine Acrylglasscheibe im Baumarkt schneidern lassen.
Ohne Abdeckung ist das aber - glaube ich - weniger ein Thema.
Wenn Du Deinen alten Leuchtbalken weiterbetreiben möchtest, dann kannst Du natürlich die Lumen Deiner Röhren zu den Lumen der LED addieren. Eine 39W T5 hat ca. 3000 lm, wenn Du normale Dreibandleuchten verwendest. Davon kannst Du aber mindestens einen Verlust von 30 Prozent abziehen, da ja nicht alles Licht im Wasser landet.
Den Kringeleffekt habe ich bei mir auch. Ich verwende keine Linsen.

Holger
 

Anderl

New Member
Hallo zusammen,

Ich habe mich nun zu einer Bestellung durchgerungen :smile:

Ich werde das ganze jetzt mit 6x CREE XM-L T6 auf Star, dem Meanwell LPC-60-1050 KSQ und dem CoverLine Aluminium LED Profil versuchen.

Das KSQ lässt mir ja noch Reserven um evtl. später noch auf insgesamt 14 LED's aufzustocken was dann auch für mein ganzes Becken reichen sollte. (ausgehend von 380lm pro LED und 180L Beckeninhalt komme ich auf 30Lm/L)

Wie sich das ganze dann auf die Beckenbreite von 40cm und 2 Leuchtbalken(1 Leuchtbalken hinten mit 6 LED's da dort der Innenfilter ist und vorne 8 LED's) von der Ausleuchtung verhält wird sich dann zeigen :smile: ganz nach dem Motto Probieren geht über Studieren :wink:

LG
Andreas
 

Anderl

New Member
Hallo zusammen,

die erste Lampe ist so gut wie fertig und ich muss sagen der WOW Effekt war schon ziemlich groß als ich sie übers Becken hielt. Ich bin nun wirklich ernsthaft am überlegen ob ich nicht ganz auf LED's umsteigen sollte.

Ich bin jetzt am überlegen 2 Balken mit jeweils 8 LED's zu basteln, nur ich bin mir nicht ganz sicher ob das das Netzteil mit 16x CREE XM-L T6 noch aushält, oder ist das schon zu nahe an der Grenze, denn viel Reserve bleibt da ja nicht?

Grüße
Andreas
 

Stanilo

New Member
Hallo Andreas,

laut Datenblatt sollte die KSQ das gerade so vertragen. Die XM-L liegen bei 1000 mA ja noch unter 3V.

Holger
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben