LED Kühlung Eigenbau / Ideensuche

Hallo Flowgrow-Member :)

Hat jemand eine gute Idee, wie ich meine Baustrahler-LEDs kühlen könnte? Meine beste Idee bisher ist, dass ich einen Schlauch über alle 5 Strahler lege und da dann Löcher nach unten reinmache.

Die Strahler sind justierbar, ich habe sie mit leichtem Gefälle montiert. Das Kühlwasser würde demnach ablaufen und ins Aquarium tropfen.
 

Anhänge

  • 16455159374892297192888157436773.jpg
    16455159374892297192888157436773.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 45
  • 16455159667601641118384354057823.jpg
    16455159667601641118384354057823.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 32
  • 16455159970609072020366145415107.jpg
    16455159970609072020366145415107.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 45

Saartan

Active Member
Das einzige vernünftige, was mir dazu einfällt, wäre eine Computer Wasserkühlung.
Den Kühlkörper der LED mit Wärmeleitpaste bestreichen, die PC Wasserkühlung
darauf installieren. Netzteil Wasserkühlungselemente sollten da ganz gut gehen.

Einen Radiator unauffällig im Becken platziert, und schon läuft das. Die Frage ist,
ob das Wasser nicht viel zu sehr erhitzt wird. Aber man kann den Radiator in dem
Fall auch außerhalb des Beckens aufstellen.

Allerdings sind die Komponenten nicht gerade billig.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

und was machst Du im Hochsommer, wenn das Wasser tendentiell zu warm wird?

Grüße, Markus
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Die effizienteste Kühlung funktioniert über die Verdunstung von Wasser.
Grundsätzlich könntest du schon deine Wasserkühlung bauen, dazu reichen eine Pumpe und Schläuche die über die warme Fläche laufen und einen eigenen Kreislauf mit großem Wassertank haben. Wasser würde ich wegen der Korrosion nicht direkt über die Strahler laufen lassen, es sei denn die Strahler sind für den Betrieb unter Wasser gebaut.

Im Sommer brauchst du PC Lüfter die über das Kühlwasser blasen um dieses über Verdunstung zu kühlen. Die Verdunstung kann mehrere Liter täglich sein. Der Vorteil ist ein erheblich geringerer Stromverbrauch im Vergleich zu einem Kompressor oder Klimaanlage.

Viele Grüße
Alicia
 
Vielleicht "Schlauchschnecken" auf die Strahler legen und da Wasser durchlesen?

Eben mal mit so einem 4/6er Schlauch probiert, der knickt aber direkt
 

Saartan

Active Member
Vielleicht "Schlauchschnecken" auf die Strahler legen und da Wasser durchlesen?
das bringt wenig, da das Silikon des Schlauches isoliert.

Dieser Kühlkörper hat zwar nicht die perfekten Maße, aber so etwas in der Art würde gehen...
mit Wärmeleitpaste auf die Kühlrippen der Lampen aufbringen, dann sollte das schon helfen.

und dann im Winter den Radiator ins Aquarium, im Sommer mit Lüfter außerhalb
anbringen. Mit Pumpe und dem ganzen Kleinkram ist man da aber auch bei
€ 100,00
 

Craddoc

Active Member
Puah, ich glaube, ich würde mir da einfach eine andere Lampe kaufen. Alle Baustrahler die ich bisher probiert habe, hatten eine extrem schlechte Lichtausbeute, bevor ich mir da jetzt eine fünfmalige Bastellösung über das Becken baue (Bastellösungen in Kombination Strom und Wasser finde ich eh recht heikel), würde ich mir eher eine Lampe kaufen die darauf ausgelegt ist und mir eventuell die ganze Problematik abnimmt. Wenn ich jetzt noch eine Wasserkühlung betreiben muss, verbrauche ich am Ende vermutlich mehr Strom als das Einsparen an Heizleistung für das Wasser bringen würde? Wenn hier wirklich der Verbrauch im Vordergrund steht ist meine Erfahrung, dass ein Absenken der Beckentemperatur um 1-2 Grad und eine Verkürzung der Beleuchtung und/oder Dimmphasen um eine Stunde nahezu keinen Effekt auf Pflanzen und Besatz hat, sich aber je nach Jahreszeit enorm in der Stromrechnung niederschlägt.
 

Saartan

Active Member
Die meisten Baustellen LED Strahler haben tatsächlich eine ziemlich gute Lichtausbeute, und für den Preis den
die Teile kosten kann man knapp den versicherten Versand einer Aquarium LED bezahlen. Ich habe die auch
in meiner Werkstatt im Einsatz... da wirst Du blind.

In der Regel sind die auch IP65 (?) Wasser geschützt, da mache ich mir um Wasser/ Strom keine Sorgen. Das ist
der gleiche Standard wie bei Aquarium Leuchten. Wenn die fachgerecht installiert sind, passiert da garnichts.
Und wenn man sich die Bilder ansieht, scheint das zu passen.

Die Frage die ich mir stelle: wenn das Aquarium offen betrieben wird: ist es da notwendig, die Strahler
überhaupt zu kühlen?

Wenn's darum geht, die Wärme zu nutzen: das ist vermutlich unwirtschaftlich, wenn
man's richtig professionell macht.

Wenn's darum geht, die Lebensdauer zu verlängern: mhhh vermutlich kann das Sinn machen, aber da bin
ich kein Experte.
 
Also die sind mit 100 Lumen/Watt angegeben, sind IP67 (angeblich) und haben 100 Euro gekostet:)

Da mein Projekt zu teuer wurde, hab ich mir die geplanten Aqualumix erst einmal gespart.

Mir geht nur um die Wärmenutzung bei der Kühlung. Aber ich befürchte, dass ich das sein lassen werde.
 
Mein 550l Becken ist geschlossen und wird sechs Stunden mit 6x54W T5 beleuchtet. Das läuft auf 27 Grad bevor die Lampen ausgehen bei 22 Grad Raumtemperatur. Also schon einiges an Energie, was die Dinger "vergeuden"
 

Ähnliche Themen

Oben