Kristalquarz-hat einer Erfahrung damit ?

Simon

Active Member
Hallo Marcel,

sieht für mich aus, wie der normale Quarzsand den man für ein Appel und Ei aus dem Baumarkt erwerben kann. Bildlich und von der Beschreibung her sehe ich da keinen Unterschied.

Erfahrung mit Sand im allgemeinen findet man einige. Meine persönliche ist nicht schlecht. Allerdings bin ich durch ein Aquariumunfall, ausgelöst von meinem Bruder, umgestiegen auf Kies, da ich diesen noch hatte. Ansonsten wirst du über die Suche im Forum oder über Tante elgoog einiges finden.
 

Christian

Member
Hi,

und in der Aquarienabteilung im Baumarkt bekommst du so einen 25 kg Sack als "Aquariensand" für 10 Euro. Im Internet bezahlst du letztendlich wahrscheinlich mehr wegen den Versandkosten.

Noch günstiger bist du beim Baustoffhändler dabei.
Zitat O. Deters:
Meine Anforderungen an den Bodengrund

Die Korngrößen sollten so gewählt sein, daß festes organisches Material nur in möglichst geringem Umfange einsickern kann. Das Porenvolumen sollte dabei aber möglichst hoch sein. Der Boden selbst sollte keine chemische Auswirkungen auf das System haben. Daraus ergibt sich, daß ein feines aber einkörniges Material ideal ist. Ich wähle Quarzsand mit einer ca. Korngröße von ca. 0.3 bis 1.0 mm. Dabei handelt es sich bei uns in der Hamburger Gegend um den sogenannten Fugensand. Maurer benutzen ihn um in Verbindung mit Zement die Fugen von Verblendmauerwerk zu verstreichen. Folglich bekommt man diesen Sand im Baustoffhandel und bei den geringen Mengen tut's mitunter eine Kollekte in die Kaffekasse der Lagermeister. Man will ja nur ein bis drei Eimer voll. Ich schaufele ihn mir selbst aus dem großen Haufen heraus und nehme tunlichst nur etwas aus der Mitte. Ansonsten läuft man Gefahr, einen Sand zu erwischen, der vorher schon von Gabelstaplern und Lkw's befahren wurde. Zuhause wird er im Garten einfach in einer Maurerbütt mit einem scharfen Wasserstrahl immer wieder aufgewühlt und durchgewaschen. Dann ab ins Aquarium damit. Kein Dünger, nichts. Höhe mindestens 4 cm, besser sind 5-7 cm. Durch das scharfe Auswaschen werden nicht nur mögliche organische Bestandteile ausgespült, sondern auch Feinanteile. Ich bin gar nicht so böse, wenn beim Abgießen des Wassers sichtbar Sandanteile mit über die Kante fließen. Besser, als wenn die Feinanteile in zu großen Mengen enthalten bleiben.
http://www.deters-ing.de/Bodengrund/Bodenkunde.htm

Gruß,
Christian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
S Wer hat Ahnung von 3D Druckern? Betta Rucksackfilter Vorsatz Idee Bastelanleitungen 2
Anja87 Vitrine als Paludarium umgestalten, wer hat Ideen? Paludarien 2
Alexander H Passende RBG LEuchte für Eheim Proxima 325 Länge 120 - 130cm gesucht, hat jemand Empfehlungen? Beleuchtung 2
B Hat Aquael eine Opti Tank Serie raus gebracht? Aquarienvorstellungen 0
A Fischfutter - Hat jemand Tipps? Fische 15
T Hat jemand Erfahrung mit True-Light LED Roehren? Beleuchtung 0
R Pogostemon helferi hat glasige Blätter Pflanzen Allgemein 4
R Dünge Computer - wer nutzt Sie und hat Erfahrungswerte? Technik 3
MacGrey Perhuhnbärbling hat weiße Flecken Fische 6
B Was hat die Schnecke am Panzer Schnecken 0
nik Hat jemand mal ein brummendes MV reparieren können? Technik 2
Larsmd Hat meine Rotala Rotundifolia einen Mangel? Pflanzen Allgemein 10
M Was hat mein Neon am Maul Erste Hilfe 0
H Pflanzen, die meine Frau gekauft und die Schildchen weggeworfen hat Artenbestimmung 11
M Anfänger eines Aquariums hat Algenprobleme Algen 5
E Molly hat weißen Krater auf der Haut Fische 1
Sommer78 Was hat mein Papageienblatt? Pflanzen Allgemein 5
H Neuling hat Algenproblem Algen 4
simonsambuca Mich hat es auch erwischt -> Cladophora?! Algen 22
S Geweihschnecke hat Pinselalgen Algen 3

Ähnliche Themen

Oben