Kohleblockfilter vs. Osmoseanlage

Sepp0207

Member
Hallo,

ich habe eigentlich mit Kh 4 und Gh 5 ganz gutes Leitungswasser. Leider gibt die Hausinstallation zuviel Kupfer und Aluminium ab. Was haltet ihr für diesen Zeck von einem guten Kohleblockfilter? Oder komm ich um die Osmoseanlage nicht herum?
Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich. Mich interessiert insbesondere die Effzienz der Kohleblockfilter. Wieviel der Schwermetalle halten die wirklich zurück?

Gruß
Sebastian
 

jgottwald

Member
Hallo Sebastian
gewiss raten viele zum Kohleblockfilter, doch nicht jeder Kohleblockfilter entfernt sicher Kupfer. Carbonit oder Reiser sind hier bekannte Marken, doch auch modifizierte Blöcke mit der Kennzeichnung PB entfernen Kupfer . Der Preis für einen guten effektiven Kohleblock ist recht hoch, darüber sollte man sich im klaren sein. Einige Nutzer verwenden ganz einfache Blöcke und meinen die halten Kupfer zurück, doch das ist wohl mehr ein frommer Wunsch.
mfg
jörg
 

Sepp0207

Member
Hallo Jörg,

danke für die Info.
Die Anlage von Atlas Filtri gibt es schon für ca. 140 Euro. Sie wird bereits häufig bei den Diskusleuten verwendet. Leider findet man keine Angaben bezgl. Rückhaltequoten. Mich würde schon interessieren wie viel Schwermetalle die jetzt wirklich zurück hält. Benutzt zufällig jemand so eine Anlage und hat da ein paar Infos zu?

Gruß
Sebastian
 

jgottwald

Member
Hallo Sebastian
Atlas Filtri hat einen PB Filter verbaut, der filtert Schwermetalle raus und dazu gehört Kupfer. Gesinterte modifizierte Kohleblockfilter sind in der Lage dies zu tun. Es gibt auch Modelle mit Cyst , die holen Organic raus. Ja der Atlas Filtri
wird gerne von Diskushaltern genommen und er funktiniert auch . Das Problem bei solchen Filtern: ohne eine genaue Angabe kann man über die Entfernung von Kupfer wenig sagen, sind die Werte so absurd hoch , dann nützt auch eine Kohleblockfilter nichts mehr.
mfg
jörg
 

Sepp0207

Member
Hallo zusammen,

ich hätte hierzu mal noch ne Frage. Weiß zufällig jemand, ob Kohleblockfilter auch Aluminium zurück halten? Ich habe jetzt irgendwo im Netz gelesen, dass die Aluminium eher nicht können.

Gruß
Sebastian
 

jgottwald

Member
Hallo Sebastian
also man muss erstmal unterscheiden, normale Kohleblockfilter machen so gut wie gar nicht , modifizierte holen Schwermetalle oder andere Stoffe raus . Alumimium gehört dazu nicht
mfg
jörg
 

Sepp0207

Member
Hallo Jörg,

danke für die Info. Ich hatte es fast befürchtet. Meine Pflanzen zeigen mir, dass weiterhin etwas nicht stimmt.

Gruß
Sebastian
 

Sepp0207

Member
Hallo,

ich nochmal. Der Leitwert meines Leitungswassers beträgt ohne Kohleblockfilter 140 µs und mit Kohleblockfilter 150µs. Wie kann das denn sein??? Scheinbar gibt der Filter eher Partikel anstatt sie rauszufiltern :irre: ???

Gruß
Sebastian
 

HamsterJD

Member
Hallo Sebastian
ich denke das es daran liegt das sich beim filtern immer etwas von dem Filtermedium löst, da es sich hierbei um Kohlenstoff handelt kann es den Leitwert erhöhen. Kohlenstoff an sich ist leitfähig.
aber ich weiß es nicht genau und kann mich sehr gut auch täuschen.
MfG Dennis
 

omega

Active Member
Hi,

HamsterJD":2mp86rq1 schrieb:
ich denke das es daran liegt das sich beim filtern immer etwas von dem Filtermedium löst, da es sich hierbei um Kohlenstoff handelt kann es den Leitwert erhöhen. Kohlenstoff an sich ist leitfähig.
nicht zuende gedacht: müßte sein Wasser dann nicht sichtbar eingegraut sein von den Kohlenstoffpartikeln? Denn, wenn die Leitfähigkeit von 140 auf 150µS/cm wegen Kohlenstoffpartikel steigt, müßten die Partikel ja mind. 100%-100%/140*150=7,1% des Volumens ausmachen und dadurch die el. LF durch Verkürzung der Wasserstrecke erhöhen.

Grüße, Markus
 

HamsterJD

Member
War nur ein Gedanke da ich weiß das Kohle leitet und daher war es für mich logisch aber du wirst denn wohl recht haben

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 

Ähnliche Themen

Oben