"Klackernder" Filter

Craddoc

Active Member
Hallo liebe Flowgrower,

ich habe aktuell ein Problem mit meinem neuen Nanocube, das ich nicht wirklich gelöst bekomme. Nach dem Umzug habe ich ein neues 30x30x30 Becken aufgestellt und dachte mir, viel Filterleistung brauche ich nicht, also nehme ich doch einen Hang-On-Filter. Habe mir dann bei Amazon recht ideenlos den SunSun HBL-802 Hang On Filter geholt, der sich aber dann als bedeutend größer herausstellte als gedacht. Hätte ich die Beschreibung mal im Detail lesen sollen! Statt zu hängen "steht" er jetzt einfach hinter dem Becken auf dem Unterschrank und soll eigentlich sein Werk tun. Ich betreibe ihn momentan gedrosselt und im Kern funktioniert das ausgezeichnet. Wenn, ja wenn da nicht ein kleines Problem wäre, was mich zunehmend in den Wahnsinn treibt.

Der Filter klackert seit der Montage quasi durchgehend vor sich hin. Als würde im Inneren das Flügelrad in unregelmäßgen Abständen irgendwo gegen schlagen. Dazu spuckt er immer mal wieder ein Wolke Luft ins Becken, was ich auch nicht verstehe, da alle Anschlüsse fest sind und er eigentlich nirgendwo Luft ziehen kann. Natürlich könnte in den Filterkörben oder dem Filtermedium irgendwo Luft stecken, aber eigentlich sollte doch nach zwei Wochen langsam Ruhe sein?

Wenn ich den Filter drossele, wird das klackern schlimmer, aber selbst voll aufgedreht verschwindet es nie. Verdreckt kann er nicht sein, da nagelneu und erst zwei Wochen am Laufen. Im Rahmen der Überprüfung des Verschmutzungsgrades habe ich auch den Pumpkopf demontiert und kann da kein Spiel feststellen, qualitativ wirkt er erstmal nicht schlechter als ein entsprechend kleiner Pumpkopf von Eheim o.ä.

Das ständige klackern macht mich aber inzwischen schier wahnsinnig, daher bin ich kurz davor, den Filter doch nochmal gegen einen kleinen Außenfilter zu tauschen, würde dem aktuellen aber - so ihr irgendwelche Tipps habt - auch nochmal eine Chance geben, da der Filter von der Bauform eigentlich schon ziemlich gut hinter das Becken passt.
 

Subsub

Member
Hallo Burkhard

Hast die Schneken im Becken?
Hast die den Filter schon einmal geöffnet und das Rotorblatt konrolliert bzw gereinigt,
offter hängt hier ien kleies eingesaugtes Teil auch Babyschneken usw, auch aus neuen Pflazen eingebrachte.
Meiner ansicht nach liegt es am Rotor schau mal nach.

LG Erich
 

slowgrow

New Member
Bei Rucksackfiltern ist die Füllhöhe des Aquariums wichtig. Ich hatte das gleiche Problem. Hat sich gelöst nachdem ich das Wasser höher aufgefüllt habe! Vielleicht hat das was mit dem Hub der Pumpe zu tun? Gerade weil der Filter wenn ich dich richtig verstanden habe neben dem Becken steht, und nicht hängt?! Probiers mal aus :)

Beste Grüße
Max
 

Craddoc

Active Member
Danke für eure Einschätzungen. Den Rotor hatte ich gereinigt, da dürfte nichts drin hängen. So geklappert hat er schon nagelneu, als er zum allerersten Mal im Einsatz war. Auf den Hub der Pumpe hatte ich auch schon spekuliert, da die Pumpe nach dem Wasserwechsel ziemliche Probleme hat, wieder Wasser anzusaugen. Wirklich höher stellen kann ich den Wasserstand aber nicht mehr viel, auch xen Filter niedeiger setzen wird knifflig. Da ist nicht mehr viel Platz.

Habe gerade mal versucht ein kurzes Video zu drehen, ich hoffe, man hört das klackern!

https://youtu.be/btxY76Ymyc4
 

Ebs

Active Member
Hallo Burkhard,

evtl. hilft mehrmaliges schnelles Stecker raus und rein oder auch das Drehen des Steckers in der Steckdose.
Ist vielleicht einen Versuch wert. Funktioniert bei mir, wenn es mal nötig ist.

Gruß Ebs
 

Freddy61

New Member
Craddoc":3uox5mnu schrieb:
Hallo liebe Flowgrower,

ich habe aktuell ein Problem mit meinem neuen Nanocube, das ich nicht wirklich gelöst bekomme. Nach dem Umzug habe ich ein neues 30x30x30 Becken aufgestellt und dachte mir, viel Filterleistung brauche ich nicht, also nehme ich doch einen Hang-On-Filter. Habe mir dann bei Amazon recht ideenlos den SunSun HBL-802 Hang On Filter geholt, der sich aber dann als bedeutend größer herausstellte als gedacht. Hätte ich die Beschreibung mal im Detail lesen sollen! Statt zu hängen "steht" er jetzt einfach hinter dem Becken auf dem Unterschrank und soll eigentlich sein Werk tun. Ich betreibe ihn momentan gedrosselt und im Kern funktioniert das ausgezeichnet. Wenn, ja wenn da nicht ein kleines Problem wäre, was mich zunehmend in den Wahnsinn treibt.

Der Filter klackert seit der Montage quasi durchgehend vor sich hin. Als würde im Inneren das Flügelrad in unregelmäßgen Abständen irgendwo gegen schlagen. Dazu spuckt er immer mal wieder ein Wolke Luft ins Becken, was ich auch nicht verstehe, da alle Anschlüsse fest sind und er eigentlich nirgendwo Luft ziehen kann. Natürlich könnte in den Filterkörben oder dem Filtermedium irgendwo Luft stecken, aber eigentlich sollte doch nach zwei Wochen langsam Ruhe sein?

Wenn ich den Filter drossele, wird das klackern schlimmer, aber selbst voll aufgedreht verschwindet es nie. Verdreckt kann er nicht sein, da nagelneu und erst zwei Wochen am Laufen. Im Rahmen der Überprüfung des Verschmutzungsgrades habe ich auch den Pumpkopf demontiert und kann da kein Spiel feststellen, qualitativ wirkt er erstmal nicht schlechter als ein entsprechend kleiner Pumpkopf von Eheim o.ä.

Das ständige klackern macht mich aber inzwischen schier wahnsinnig, daher bin ich kurz davor, den Filter doch nochmal gegen einen kleinen Außenfilter zu tauschen, würde dem aktuellen aber - so ihr irgendwelche Tipps habt - auch nochmal eine Chance geben, da der Filter von der Bauform eigentlich schon ziemlich gut hinter das Becken passt.
Hallo Burkhart,

ich hatte es bei meinen EHEIM Rucksackfilter auch hätte ihn fast in die Tonne gegeben aber nach einigen Tagen wenn sich ein richtiger Biofilm gebildet hat ist das Geräusch weg und er geht wie ein Schweizer Uhrwerk ;-)

Gruß
Matthias
 

Craddoc

Active Member
Kleines Update: Nach einigem hin und her habe ich nochmal die Filtermedien durchgetauscht und die Menge an Filtermatten reduziert (oben und unten sind jetzt leere Kammern). Dazu ist der originale Einlauf durch einen Garnelensicheren Filtereinlauf ersetzt. In Kombination ist damit der Wasserdurchfluss jetzt bedeutend höher. Das Klackern hat sich dadurch aber deutlich reduziert. Ich weiß nicht wieso, aber selbst wenn ich den Durchfluss reduziere, klackert der Filter jetzt kaum noch. Eventuell habe ich so irgendwie den Wasserdurchfluss optimiert oder durch die Herausnahme der oberen Filtermatte muss der Motor jetzt weniger gegen Last arbeiten. Wie auch immer, erstmal kann er weiter laufen, Ende des Jahres kommt vielleicht ein kleiner Außenfilter dran!
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben