Kann 30mg/l Kalium Eisen blockieren?

Älexxx

Member
Hallo,

Ich habe heute ein Photometer bekommen und natürlich gleich das Wasser getestet. Heraus kam was ich mir schon dachte:
Der JBL Nitrattest hat bei mir immer 10mg/l angezeigt mit Photometer sind es 32mg/l bei einem Kaliumwert von 30mg/l.
Habe auch immer gut Nitrat Spezial gedüngt deswegen der hohe Nitratwert. Gemacht habe ich das weil meine "Hydroctyle sp." immer sehr blass ist zwischen den Blattadern und ich dachte Nitratmangel wäre dran schuld. Na ja, kanns ja nicht sein und Eisenmangel ist es auch nicht der Wert ist mit 0,8 eigentlich auch zu hoch. Hier mal die gemessenen Werte:
Alles mit Photometer gemessen

PO4=0,35mg/l
Nitrat= 32mg/l
Kalium=30mg/l
Magnesium=7,5mg/l
Chlorid=10mg/l
Fe=0,85mg/l

mit Metylorange und 0,1 Sazsäure:
KH=2,5

mit Titriplex:
GH=4,7

was rechnerisch einen Calciumwert von 21,5mg/l ergibt bei einem Ca/Mg- verhältnis von 3,1:1

Also war ich heute schon überrascht weil ich mir an diesen Pflanzen den Mangel nicht erklären kann.
Ich werde morgen früh durch Wasserwechsel Nitrat, Kalium und Fe halbieren.

Die Frage geht an die Nährstoffprofis:
Kann der Kaliumwert dafür verantwortlich sein?

Wenn nicht was wäre noch möglich.

"Edit": Osmosewasser wird mit Durradrakon aufbereitet.
tägliche Düngung mit ARNitrat spezial N, EL Fosfo, AR Eisenvolldünger.
wöchentlicher 50%iger Wasserwechsel bei 112l Volumen

Grüße vom Alex
 

DrZoidberg

Active Member
Moin Alex,
das Kalium in hohen Mengen Eisen blockiert habe ich so noch nicht gehört. Kalium wird unter anderem von den Pflanzen genutzt um den osmotischen Druck in den Zellen zu regulieren.

Fehlendes Magnesium ist eher verdächtig die Aufnahme des Eisens zu behindern. Aber die 7,5mg/l hast du ja gemessen... :?
Benutzt du reines Osmosewasser und nur Duradrakon zum Aufhärten? Kommt ja in etwa hin mit dem rechnerischen Ca:Mg aus dem Nährstoffrechner.
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Alex,
Gemacht habe ich das weil meine "Hydroctyle sp." immer sehr blass ist zwischen den Blattadern und ich dachte Nitratmangel wäre dran schuld. Na ja, kanns ja nicht sein und Eisenmangel ist es auch nicht der Wert ist mit 0,8 eigentlich auch zu hoch.
Das ist doch das typische Erscheinungsbild bei Manganmangel. (grüne Blattadern, gelbes Blattgewebe).
Und zwar nicht, weil zu wenig Mangan im Wasser ist. Sondern weil viel zu viel Eisen im Wasser ist. Und das übermässige Eisen blockiert die Manganaufnahme.
Mit 50% WW wirst du nicht weit kommen. Da brauchst du schon einen 90 - 95 % WW um den Eisengehalt auf normalwert zu bringen.

MfG
Erwin
 

Kora

Member
andere waren schneller.

Ich plädiere auch für Magnesiummangel durch Kaliumübersschuß. Hatte das auch schon bei Hydrocotyle.
 

Älexxx

Member
Hallo vielen Dank für eure Hilfe schon mal,

@Christian
ja reines Osmosewasser 50l mit 4gr Durradrakon, 30ml spezial N, 8ml Fosfo
ergibt folgende Werte Wechselwasser:
PO4=0,4
Nitrat=30
Kalium=8
Magnesium=5
Calcium=17
Verhältnis 3,2:1
GH=2,6
KH=2,1

@Erwin
ok Eisen muß runter mit zwei mal Wasserwechsel müsste ich ja mindesten auf 0,2 kommen das ist schon mal besser
werde dem Wechselwasser dann auch kein Nitrat zugeben dann wird ja auch jedesmal Nitrat und Kalium halbiert
so müsste ich ca auf 8mg/l Nitrat und 8mg/l Kalium und 0,2mg/l Fe kommen. (Verbrauch in den zwei Tagen nicht eingerechnet).
mit drei mal Wechseln wäre dann Fe auf 0,1mg/l
wäre das dann auch in Ordnung? Ich habe nur Zwei 25l Kanister für mein Wasser zur Verfügung deswegen auf drei mal.

@Nik
der Vorschlag mit drei mal Wasserwechsel würde das Kalium auf ca 8mg/l drücken wäre das dann in Ordnung oder sollte ich Bittersalz hinzufügen?

Edit:
@Kora Danke

Grüße Alex
 

Älexxx

Member
Hallo,
Sorry,Sorry
ich habe nen Fehler bei der Messung, habe Eisen mit Eisen sensitiv Kurve verwechselt.
Somit sind es nur 0,02mg/l Fe

@Erwin
dann sollte es nicht das übermäßige Eisen sein.
reicht 0,02mg/l Fe, ich dünge 1ml AR Eisen Volldünger auf 112l, was 0,009mg/l entspricht ist eigentlich etwas wenig.

ich Denke ich schaue das ich K auf max 10mg/l bekomme und Fe dünge ich mal 1,5ml das wären 0,013mg/l
allerdings habe ich wenige Pinselalgen auf den Steinen.

könnt ihr mir bitte nen Vorschlag machen.

Grüße Alex
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Alex,
das mit dem Eisen hört sich schon besser an. :wink:

Ich würde trotzdem noch Mg erhöhen, so auf 10mg/l. Wenn du das Verhältnis Ca:Mg beibehalten willst steigt die GH ja noch nicht allzu sehr an, etwas magnesiumbetonter schadet aber auch nicht.
 

kunzi

Member
Hi zusammen,

mal ne Frage:
Wie kommt man auf diese Nitrat und Kaliumwerte, wenn man mit SpezialN düngt?

Normal sollte ja gewisses Nitrat verbraucht werden, ebenso Kalium. Und bei regelmäßigen Ausreichenden WW sollte sich das ganze doch nicht auf so hohe Werte addieren.

Da ja nur Osmose+Aufhärtesalz benutzt wird, bringt ja auch kein LW Nitrat und Kalium mit. Ich bin kein Düngerchecker, aber mir kommt das eigenartig vor.

Klärt mich bitte mal auf.

lg Sebastian
 

Älexxx

Member
Hallo Sebastian,

Rechne mal wenn ich beim WW 4g Durradrakon und 30 ml Spezial N zugebe sind das trotzdem 8mg/l Kalium und dann täglich nochmal 10ml vom Spezial N dazu sind in der Woche +7mg/l Kalium.
Ich hatte bis vor 4 Wochen den normalen Nitratdünger gedüngt da sind das 3mg/l täglich (21mg/l wöchentlich dazu) den hab ich durch den spezial ersetzt weil ich Staubalgen an den Scheiben hatte, da ich mit JBL immer 10mg/l und auch weniger gemessen hatte immer kräftig Nitrat dazu. Klar wird es zum Wasserwechsel wieder reduziert aber wenn jeden Tag 10ml dazu kommen addiert sich das hoch, wenn du dann Mängel auch noch falsch erkennst und denkst das ist Nitratmangel haust du halt nochmal mehr Nitrat rein.
Ich möchte nicht Wissen welche Nitratwerte bzw Kaliumwerte ich mal hatte. Aber damit hast du ja keine Schwierigkeiten du misst ja nicht mehr, hast mir geschrieben erkennst das an deinen Pflanzen welche Mängel man hat aber wie ist es mit Überschuß erkennt man das auch? , als nicht "Voll"profi.
Also ich muß nochmal sagen ich bin begeistert vom Photometer zumindest ist das für einen nicht Profi eine gute Ergänzung zu den Wassertests, zumindest bis man mal gleichbleibende Wasserwerte hat.

Liebe Grüße vom Alex
 

Älexxx

Member
Hallo Christian

ok das werde ich so machen ich gebe CASO4.2H2O und Bittersalz dazu, das ich mit MG auf 10mg/l komme und das Verhältnis von 3:1 einhalte.
Das wären dann auf 50l folgende zugaben:
4g Durradrakon
3g Bittersalz
3,5g Calciumsulfat

ich bekomme daraus folgende Werte:
10mg/l MG
30mg/l Ca
4,7 GH
2,5 KH
3:1 Verhälnis
eigentlich perfekt :bier:

Merci und Grüße vom Alex
 

kunzi

Member
Hi Alex,

ich kann noch nicht an den Pflanzen lesen, ein bissl manchmal schon, aber es reicht längst nicht aus.

An deiner Stelle wäre ich aber sehr viel vorsichtiger an die Sache rangegangen. Wenn man jede Woche rechnerisch aufdüngt, und tgl. eine gewisse Menge zugibt sollte das schon einigermaßen klappen. Klar nicht perfekt, aber halt so einigermaßen.

Aber grad da du doch misst, hättest du es doch recht einfach rausfinden gekonnt, ob deine Messwerte halbwegs passen.
Einmal gemessen hättest du nach eigener Aussage 10mg/l, dann nochmals gut auf stoß gedüngt und nach ein paar Stunden nochmals gemessen. Und wenn du dann keine anderes Messergebnis hast, dann kann wohl was nicht stimmen.

Außerdem frag ich mich, warum du tgl. 3.5mg/l Nitrat zugibst, das ist fei schon ne Menge. Ich gebe tgl. die Hälfte zu.
Und vorher hattes du ja schon über KNO3 auch tgl. 3mg/l gedüngt. Das ist logisch, dass sich das anhäuft. Aber warum diese hohen Düngerzugaben.

Ich kann dir nur vorschlagen, dass du deine Werte möglichst schnell auf 0 bringst. Und dann auf stoß Nitrat auf 15mg/l, Kalium möglichst unter 10mg/l. Das sollte reichen an größeren Kaliumdüngungen. Dann tgl. 2mg/Nitrat, und wenn das deinem Becken wirklich nicht genügen sollte, würde ich zusätzlich vllt nen anderen Stickstoffdünger nutzen.
Dann wöchentlich nen 50% WW und dann wieder nur das Wechselwasser auf Stoß aufdüngen, so sollte das normal funktionieren, jedenfalls vom Grundsatz her.

Und Alex, ich bin in keinster Art und Weise ein Profi. Ich hab den Eindruck du bist ein wenig zu aufgeregt, die Aussage dass du einen Mangel gedacht hast und immer mehr Nitrat ins Becken gehauen hast usw. machen mir den Gedanken.
Wie war denn der Mangel zu erkennen? Wuchs nix mehr, oder gabs nur Algen? Ich kann bei mir im Becken sehen, ob von einem auf den anderen Tag, oder über 2-3 Tage sich irgendwas gravierend verändert. Wächst es langsamer als sonst, ist ne Farbe einer Pflanze anders wie sonst, kommen Algen, oder gehen welche? Ist die Assimilation wie sonst, oder schwächer, setzt sie früher oder später wie sonst ein?

Ich denke schon dass das Punkte sind, wo man schon recht offensichtlich sehen kann, ob sich was verändert hat!
Du bist aber trotzdem herzlich eingeladen, mal bei mir vorbei zuschauen, wäre ne schöne Sache sich auch mal Live mit jemanden über unser Hobby zu unterhalten. Bin mom auch noch ganztägig zuhause, und habe deswegen viel Zeit. also überlege es dir einmal.

lg Sebastian
 

Älexxx

Member
Hallo

@Sebastian

na ja so Schlimm wie du das schreibst ist das auch nicht. Alle diese Werte die ich im Becken habe die ich im ersten Post stehen hab, bis auf Fe das ja bei 0,02mg/l liegt, sind nicht übermäßig, das zeigt das ich schon einiges an Nitrat rein tun muß. Auserdem sind die Werte alle im Berreich, kannste da nachlesen: http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanze ... wuchs.html
Solange man nicht limitiert düngt.
machen tu ich das um daraus zu lernen so lange ich nicht in Bereiche komme wo ich den Lebewesen schade ist das nur gut um daraus zu lernen. Damit das nicht passiert, gerade weil ich mir darüber Gedanken machte, habe ich in ein Photometer investiert.

Speziell bei diesem Beisbiel war es so das ich auf Eisen oder Nitratmangel tippte, da ich Fe auf 0,2 testete und ich ja schon leichte Pinsel an Dekorationen hatte war für mich als Anfänger(evtl.auch schon Amateur :lol: ) klar, Nitratmangel muß es sein als dann auch noch Fadenalgen sich zeigten. Wer von den meisten hier tippt auf manganmangel durch Kaliumüberschuß?
Es war ja auch nicht so das dieses über einen Zeitraum von 2-4 Wochen geschah sondern über min ein halbes Jahr. In den Zeitraum kam auch noch ein Filterwechsel hinzu worauf ich das zurückführte das dieser, zwar nur mit blauen Matten bestückter Filter, Nitrat frisst. Ich hab ständig gemessen aber bei einem Test der in 5er Schritten anzeigt ist die von dir Beschriebene Methode einfach nicht möglich (ohne Photometer) und wie du mir schonmal geschrieben hattest wollte auch ich mich nicht von den Tests verrückt machen lassen.

Also du siehst so viel falsch hab ich, Denke ich, nicht gemacht denn meine Pflanzen sehen nicht schlecht aus das Aquarium läuft sehr gut. Es wächst und gedeiht, das Wasser ist seit ca 3Monaten glaßklar und was sehr wichtig ist: die Fische und Garnelen sind munter.


Grüße Alex
 

kunzi

Member
Hi Alex,

du solltest vllt auch schreiben, dass du nach der Estimate Index Methode düngst, hellsehen kann hier keiner!

Wenn die diese Methode überzeugt, kannst du sie anwenden. Allerdings denke ich dass du sie nicht richtig anwendest, es wird nämlich drauf hingewiesen dass man zwar mit genügend Nährstoffen düngen sollte, aber es auch nicht übertreiben soll. Du wendest bei der tgl. Düngung ja quasi das maximum an, das dort empfohlen wird.
Und wenn du dementsprechend nicht genügend Licht hast, schmeißt du ja quasi auch Dünger zum Fenster raus.

Bei deinem Link wurde ja auch bei übertriebender Düngung von "unwirtschaflich" gesprochen.

Solange du nicht angiebst, wie stark dein Becken beleuchtet wird und wie lange, kannst du überzeugt sein. Ich bin es jedenfalls nicht. Wie gesagt du hast bisher keine Angaben zur Beleuchtung gemacht, keinerlei Bilder des Beckens, der Pflanzen gezeigt.
Dann möchtest du Hilfe, weil sich deine Nährstoffe extrem angehäuft haben, und wenn man dir sagt, du düngst dann wohl zuviel, meinst du, dass du richtig düngts. Jetzt mal ehrlich, wenn sich Nährstoffe in solche Höhen anhäufen, dann wurde mit sicherheit viel zu viel gedüngt. Das ist einfach logisch!

Außerdem finde ich es recht eigenartig, dass du im ersten Post schreibst du hattes immer mehr Nitrat gedüngt, da du einen Nitratmangel an einer Pflanze angenommen hast. Jetzt im letzten Post schreibst du, du gehtst nach EI. Also was jetzt?
Einmal düngst du nach Gefühl und Zustand der Pflanzen, das nächst mal nach ner Methode!
Ich finde deine Angaben bisher sehr fraglich, und denke du experimentierst zuviel herum.

mfg
Sebastian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Kann mir jemand sagen was das für eine Alge ist ? Algen 7
Plantamaniac Kann man Dario Dario und Dario Tigris auf Soil halten? Fische 0
Aryas Tylos Hilfe bei meinem 84l Becken wie kann ich es schöner gestalten bzw. bepflanzen? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
D Neues Aquarium: Welche Maße sind realistisch? Ist HMF Aussenfilter eine gute Idee und kann man ein offenes Paludarium betreiben? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
D Welche Alge kann das sein? Algen 5
S Juwel Aquarium - defekter Rahmen - kann man das retten? Technik 7
Psy Brauche Hilfe bei der Auswahl welchen Dünger ich kaufen kann. Nährstoffe 4
N Wasserpflanzen wachsen schlecht - was kann ich noch ausprobieren? Erste Hilfe 36
P Kann mir vielleicht jemand sagen was das für eine Stengelpflanze ist? Artenbestimmung 29
L Chihiros Dimmer der A Serie kann keine 100%? Technik 2
moskal pH6, KH8, kann das sein? Nährstoffe 2
K Low Tech Aquarienkonzept - Kann das funktionieren? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 12
S Kann Panacur meine Moose schädigen? Moose & Farne 9
Alexander H 15 mg/ l im Osmosewasser, wie kann das sein? Nährstoffe 22
T Kann die Finger nicht von der Aquaristik lassen Aquarienvorstellungen 2
moskal Welcher heizung kann man trauen? Technik 10
A Welcher Temperaturanzeige kann man glauben? Technik 87
N Hilfe, ich kann mich nicht entscheiden - Aquariumumgestaltung Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
S Vileicht kann jemand Helfen Algen 0
Marco B. Kann ein Heizer zu groß/stark sein? Technik 19

Ähnliche Themen

Oben