Hyophila Involuta

ndrake

New Member
Kann mir einer sagen welcher Dünger am besten geeignet wäre?
Züchte seit einiger Zeit das sogenannte "Starmoos" und habe mich gefragt was es denn für Nährstoffe braucht.
in den Flüssigdüngern sind ja wesentlich weniger Nährstoffe drin als im Pulver.

Welches Wäre für mich geeignet bzw reicht ein Nährstoff oder brauche ich verschiedene?
 

Simon

Active Member
Hallo Unbekannter/Unbennanter,

wir, also User des Flowgrows, sind sehr persönlich. Wir lieben Höfflichkeitsformen und kleine Gesten wie "Danke" und "Bitte". Ebenfalls schön wäre eine kleine Vorstellung, oder bist du etwa nur über das schöne Forum gestolpert und wolltes kurz Informationen abgrasen im vorüber surfen?

Zu deinem Problem:

Ein kleiner Einsteigerfaden: http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... -leitfaden

Die Kunst der Vorstellung: mitgliedervorstellungen/

Sonstige nützliche Infos: http://aquascaping.flowgrow.de/

Aquarienpflanzen: pflanzen/listings.php

Nährstoffrechner: growcalc.php

Einfach mal klicken, manche sind als Link erkennbar die anderen nicht, wieso keine Ahnung.


Falls du noch Fragen haben solltes nach der Lektüre dieser Links, gelingt uns sicherlich in Gemeinsamkeit und mit Hilfe vieler User des Forums eine Lösung. Ein 2. Start ins Forum sicherlich ebenfalls. Nimms mir nicht so persönlich, aber wir wollen uns doch in der Form des Forum in Sachen wie Umgang und Höfflichkeitsformen doch stark von den "Assiforen" unterscheiden.
 

ndrake

New Member
Hallo nochmal und danke natürlich!
Bin 22 heiße Eugen und will mich das erste mal an Düngern versuchen.
In dem Link den du mir freundlicherweise geschickt hast heisst es:

Die Nährstoffe sind das zentrale Thema in der Pflanzenaquaristik. Abhängig vom Leitungswasser und Fischbesatz müssen die Pflanzen die nicht verfügbaren Nährstoffe über Dünger zugeführt bekommen. Manchmal reicht bereits ein handelsüblicher Eisenvolldünger aus, um die Pflanzen mit den erforderlichen Mikronährstoffen zu versorgen. Bei stärkerer Beleuchtung kann es in Pflanzenbecken jedoch auch zu Mangelerscheinungen bei den Makronährstoffen kommen, wie z.B. Nitrat, Phosphat und Kalium. Hier sollte unter Umständen eine gezielte Düngung mit diesen stattfinden, damit die Pflanzen weiterhin florieren.

Habe mit vor über 2 Jahren AquaSoil gekauft welches sich langsam aufgebraucht scheint.
Habs leider nicht so mit Chemie. Habe mit dem Teststreifen mal das Aquarienwasser getestet:
NO³ 10 mg/l
NO² 0,5 mg/l
GH 14°D
KH 10°D
PH 7,4°

kann mit den werten überhaupt nichts anfangen. Wie finde ich denn beispielsweise denn Eisengehalt im Wasser heraus?
Und reicht Eisendünger oder brauche ich auch anderen damit mein Moos schneller wächst?

Entschuldige mich nochmal dass ich mich nicht vorgestellt hatte vorhin.
 

Roger

Active Member
Hallo Eugen,

herzlich willkommen bei Flowgrow!

Entschuldige mich nochmal dass ich mich nicht vorgestellt hatte vorhin.
Kein Ding.....hat sich ja geklärt. :D Vielleicht hinterlegst Du Deinen Namen in den Signatureinstellungen. :wink:

Nun zum Thema!
NO2=0,5 finde ich bedenklich wenn der Messwert denn stimmt. :roll: Entweder arbeitet Dein Filter nicht richtig, das Becken ist zu stark besetzt, es gammelt irgendwo oder Du fütterst zu viel. :?: Kannst die Messung zur Kontrolle auch mal bei Zoohändler Deines Vertrauens wiederholen lassen. :wink:

Habe mit dem Teststreifen mal das Aquarienwasser getestet:
Die sind meist recht ungenau! Besorge Dir mal ein paar Tropfentests von z. B. Sera oder JBL. Evtl. kaufst Du auch ein Komplettsett, da sollten dann Tests für Fe, NO3, PO4, Gh, Kh und PH enthalten sein.

Wie finde ich denn beispielsweise denn Eisengehalt im Wasser heraus?
Messen mit vorgenanntem Fe-Test!

Und reicht Eisendünger oder brauche ich auch anderen damit mein Moos schneller wächst?
Kann man erst sagen wenn Du genaue Wasserwerte aus dem Becken ermittelt hast. Ausserdem solltest Du im Internet mal nach der Trinkwasseranalyse Deines Wasserversorgers suchen und diese hier posten.

Hast Du eine CO2 Versorgung?
Ein Bild des Beckens und Angaben zur Beleuchtung, Filterung, Größe des AQ usw. könnten hilfreich sein. :wink:
 

ndrake

New Member
Roger Roger!
Habe mir im Baumarkt eine Feuchtraumleuchte gekauft ähnlich der hier:
http://www.elaphe-basel.ch/cms/images/h ... euchte.jpg

Die Lampen sind zwei OSRAM L 36W/640 Röhren.
Den Plastikdeckel habe ich abgenommen um die Streung des Lichts zu verhidern.
Da mein Aquarium nur 25.5cm hoch (dafür aber 90cm lang) ist, liegt die lampe quasi direkt über den Moosen (auf Steine aufgebunden). Der Abstand zwischen Moos und Lampe beträgt ca 10 cm. Die Photoperiodizität (hoffe das ist das richtige wort)
liegt bei fast 14 Stunden am Tag. Algen wachsen sehr schnell weshalb ich alle paar Monate ein Fläschchen Algenvernichtungsmittel hineinkippen muss. Ich weiss man soll häufige Wasserwechsel machen, was ich allerdings nicht mache um die Nährstoffe meines AquaSoils nicht die Toilette runterspülen zu müssen. Deswegen will ich es mit dem Nährstoffpulver versuchen. Seit einer Woche habe ich das Aq zusätzlich zur Beleuchtung in die Sonne ans Fenster gestellt.

Bilder kommen :)



Roger":df5c0n2f schrieb:
NO2=0,5 finde ich bedenklich wenn der Messwert denn stimmt. Entweder arbeitet Dein Filter nicht richtig, das Becken ist zu stark besetzt, es gammelt irgendwo oder Du fütterst zu viel. Kannst die Messung zur Kontrolle auch mal bei Zoohändler Deines Vertrauens wiederholen lassen.

Hatte mir mal einen "Co2-Generator" gebastelt dessen inhalt zu 1/10tel im Aquarium gelandet war.
Habe aber vor einer Woche den Sand gereinigt und das Aquarium generalüberholt :D
Das Wasser ist halt immernoch dasselbe. Den Filter schalte ich ganz selten an um keinen unnötigen Strom zu verschwenden. Nur ab und an damit der "Ölfilm" an der Wasseroberfläche sich auflöst.
 

Simon

Active Member
Hi Eugen,

ich finde du machst einiges falsch. Filter ab und an mal anmachen? Du hast bis im Aquasoil ja keine Bakterien. Wenn du Standwasser im Filter hast, bekommen die Bakterien nichts zum überleben. Mit welcher Röhre ist deine Lampe da bestückt? Nur 10 cm über dem Moos? Wie viel Watt? Hast du Reflektoren? Aquasoil hat nach 2 Jahren eh so gut wie nichts mehr an Nährstoffen. Nährstoffe die du ins Wasser gibst und längere Zeit im Wasser sind gehen Verbindungen ein die das Moos eh nicht mehr aufnehmen können. Also wöchentlich wechseln!

Das Hobby Aquaristik ist kein Sparkonzert. Es kostet viel Geld. Dann Sparmaßnahmen wie Filter ausmachen wegen Strom, keine vernünftige Lampe, an Co2 sparen wenn es nötig wäre ist schwachsinn. Zumal ich gleichzeig auch was Pest oder Hornkraut sowas schnellwachsendes reintuen würde bei dem bisschen Moos. (Aus eigener Erfahrung spreche ich)

Wieso hast du nur 25,5 cm höhe und verschwendes 15cm wieder an Lavastein(oder Lochgestein? Geben die Steine Kalk ab und härtes das Wasser unnötig auf?)? Brech die doch damit du mehr Wasser hast als Steine. Bodengrund ist bei dir nun eh übeflüssig. Neues Soil holen oder Bodengrund raus anderen rein und nur über die Wassersäule düngen.

Der No2 Wert kann natürlich durch die geringen Bakterien kommen, da du sie ja durch Filterstandzeiten gelungen abtötes.

Also wie gesagt, ich würdes das ganze Konzept, auch diese Beckenlänge, deine verwendete Röhre etc nochmal überdenken.

Viel Glück
 

ndrake

New Member
Danke für die schnelle Antwort Simon!
Lemon":2e1htc2h schrieb:
Du hast bis im Aquasoil ja keine Bakterien. Wenn du Standwasser im Filter hast, bekommen die Bakterien nichts zum überleben.
Habe vielleicht vergessen zu sagen dass es keine Fische oder Garnelen beherbergt :)
Es ist ein reines Moos-Zuchtbecken.
Mein eigentliches Aquarium fasst 240 Liter wobei die Lampe dort genau die Selbe ist.

Lemon":2e1htc2h schrieb:
Mit welcher Röhre ist deine Lampe da bestückt? Nur 10 cm über dem Moos? Wie viel Watt? Hast du Reflektoren?
Die Röhren sind folgende: 2 mal "OSRAM L 36W/640 YZ36RL 0607"
Reflektoren habe ich weder im Moosbecken noch im 240er Aq
Das Moosbecken steht aber wie gesagt am Fenster.
Reflektoren könnte ich eigentlich gebrauchen wenn ich sie an meine Lampe drankriege.

Lemon":2e1htc2h schrieb:
Das Hobby Aquaristik ist kein Sparkonzert. Es kostet viel Geld. Dann Sparmaßnahmen wie Filter ausmachen wegen Strom, keine vernünftige Lampe, an Co2 sparen wenn es nötig wäre ist schwachsinn.
Mein Bruder hat auch einige Aquarien bei sich im Zimmer und die Filter laufen dort 24 Stunden am Tag.
Deswegen dachte ich mache ich sie bei mir mal aus da ich dort nichts drin hab außer Moos

Lemon":2e1htc2h schrieb:
Geben die Steine Kalk ab und härtes das Wasser unnötig auf?? Brech die doch damit du mehr Wasser hast als Steine.
...Dieses Moos ist vor allem in den Tropen verbreitet, es kommt aber auch in Mitteleuropa vor, weit von seinem nächsten Vorkommen im tropischen Afrika entfernt. Es besiedelt z.B. Kalkfelsen, feuchte Hausfundamente (daher auch "Cement moss" genannt), Ufermauern und überspültes Gestein.
pflanzen/item_display.php?item_id=289&instance_no=1&listing_link=y
Dachte mir wenn es an Kalkfelsen wächst benötigt es auch Kalk im Wasser.
Gut habe nun nicht gewusst das Lavastein auch Kalk abgibt aber umso besser sollte es sein :)

Lemon":2e1htc2h schrieb:
Bodengrund ist bei dir nun eh übeflüssig. Neues Soil holen oder Bodengrund raus anderen rein und nur über die Wassersäule düngen.
Für das 240er Aquarium werde ich neues Soil holen aber für das Moosbecken wollte ich es mit den Nährsalzen versuchen
Weiss halt nur nicht welche geeignet sind. Werde mir demnächst einen Tester für Eisen und sonstige Mineralien holen um mal zu gucken was drin ist. Wassersäule sagt mir grad nichts. Google konnte auch nicht wirklich helfen.

Lemon":2e1htc2h schrieb:
Der No2 Wert kann natürlich durch die geringen Bakterien kommen, da du sie ja durch Filterstandzeiten gelungen abtötes.
Brauchen Pflanzen/Moose denn Bakterien? Außer zum senken des No2- Wertes?
Und ist ein zu hoher No2- Wert schlecht für Moose?

Habe viele Fragen ich weiss ^^

-Eugen
 

Simon

Active Member
Hi Eugen,

nein, Lavastein gibt jetzt nicht Kalk ab. Das war eher auf Lochgestein bezogen. Soweit ich mal gelesen habe, verhindert ein zu hartes Wasser eine gute Aufnahme von Nährstoffen. Das Moos kommt zwar aus hartem Gewässer, aber wurde es dort geerntet oder in anderen Gewässern (Gärtnerei) "vermehrt". Diese haben dann natürlich auch wieder andere Wasserverhältnisse.

Bei direkter Sonneneinstrahlung würde ich wegen Algen aufpassen. Bakterien spreche ich auch nur an, weil du im Standwasser mit Licht eben schnell Algen das perfekte Wachstum bieten kannst. Das ist nicht das was du züchten willst, oder? :mrgreen:

Wegen deiner Lampe kenne ich mich nicht so aus. Aber eine mit Reflektor würde ich dir schon Raten. Wenn du schon so Strom sparen willst, warum verschwendes du dann welchen bei dem Licht? :p

Filter anlassen bewirkt auch, dass du eben eine Zirkulation verursachst, ein Gasaustausch im Wasser und eine optimale Nährstoffverteilung garantierst.

Bzgl. der optimalen Düngung solltes du meiner Meinung nach so vorgehen:

naehrstoffe/dungesysteme-was-ist-euer-erfolgsrezept-t7867.html

Da ist ein Text von mir mit einer Aufzählung, darauf solltes du auch achten, ist empfehlenswert um herrauszufinden was dein Moos braucht!
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi,

leider habe ich noch keinen Durchblick, was alles als "star moss" im Handel ist, aber es könnte sich zum Teil auch um anderes als Hyophila involuta handeln. Aber davon abgesehen was sich für Arten dahinter verbergen, mich würde mal sehr interessieren, ob schon mal jemand dauernden Erfolg mit einem "star moss" im Aquarium gehabt hat u. es evtl. sogar vermehren konnte. Scheint nicht der Fall zu sein, oder?

Gruß
Heiko
 

ndrake

New Member
Servus Heiko

Weiss nicht ob man das als Erfolg bezeichnen kann das Moos in 1 1/2 Jahren ca verdreifacht zu haben. Es wächst wirklich sehr sehr langsam und die Belichtung kostet ein schweinegeld :) Aber was tut man nicht alles für ein kleines Fleckchen zum Wohlfühlen.
Der Händler der das Moos verkauft tut das unter falschem Namen. Er verkauft 2 Sorten die sich sehr ähneln.
Einmal Tortula Ruralis und Plagiomnium Trichomanes welche beide falsch benannt sind. Sein "Tortula Turalis"
ist in Wirklichkeit das Hyophila Involuta. Was das "Tricho" ist weiss ich aber nicht. Ähneln sich wie gesagt sehr stark.

Guß Eugen
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Eugen,

danke für die Info! Dann wächst das also submers sehr langsam, aber immerhin... wahrscheinlich könnte man es in Emerskultur deutlich schneller vermehren. War schon drauf u. dran, die "Starmoose" als nicht aquariengeeignet anzusehen. Aber ich muss auch erst mal versuchen rauszufinden, was das für verschiedene Formen sind.

Gruß
Heiko
 

ndrake

New Member
Sers nochmal

an Habe eine Wurzel im Aquarium auf der ich das "Starmoos" angebunden habe. an einer Stelle ragt es aus dem Wasser raus und man sieht das es dort dichter bewachsen ist als das submerse. Jedoch habe ich es auch schon seit ca 6 Monaten. Es wächst also unwesentlich schneller.

Hier mal ein vergleich:

13 Juni


11 Oktober


Guß Eugen
 

ndrake

New Member
Was soll dieses komische Fischfoto?
Hat imageshack die Fotos durcheinandergebracht ? Oder war das ein lustiger Moderator?
Würde mich mal interessieren.
 

Bukaroo

Member
Hi Eugen...
Wer auch immer das war... War wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl, das Moos mal auf Fischen aufzubinden ^^
Nee, finde Deine Zucht echt klasse! Bin auch Moosjunkie (Junkie... (noch) nicht profi).

Was müsste man denn machen, um davon eine Probeportion zu bekommen? Finde das Moos sehr spannend!

btw. hab mal gelesen, das Moos im besonderen Makronährstoffe und dabei im besonderen Kalium benötigen. Ich dünge meine Moose damit nicht. Lediglich ProFito oder Ferrdrakon bekommen sie und es geht ihnen eigentlich gut. Das einzige Moos, mit dem ich echt Probleme habe ist Perlenmoos. War allerdings schon braun, als ich es bekommen habe. Noch hoffe ich^^

Gruß,Heiko
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Eugen,
solange keine Tiere im Becken sind brauchst du auch nicht filtern. Das Moos würde sich über eine kräftige Strömung aber sicher freuen. :wink: Also ich würde empfehlen den Außenfilter komplett leer räumen und voll aufdrehen.

Ob das Soil mittlerweile ausgelutscht ist oder nicht, spielt auch keine große Rolle, da das Moos eh nicht im Soil wurzelt.

Zu den Nährstoffen kann man erst was sagen wenn du uns Wasserwerte aus dem Becken und deine Trinkwasseranalyse lieferst. Allgemein mögen die meisten Moose gerne etwas mehr Kalium, verbrauchen aufgrund der geringen Wuchsgeschwindigkeit von allen Nährstoffen relativ wenig.

Die Beleuchtung halte ich mit 14 Stunden für etwas übertrieben. 10 Stunden sollten reichen und in der Sonne sollte das Becken auch nicht unbedingt stehen. Je nach Stärke des Algenbefalls würde ich sogar bis 6 Stunden Beleuchtungsdauer runtergehen, bis die Algen den Rückzug antreten. Die Leuchtstoffröhren (640) sind nicht gerade das optimale Pflanzenlicht und können bei Gelegenheit je nach Farbempfinden gegen 830, 840, 865, 880 oder sogar gegen Vollspektrumröhren ausgetauscht werden. Dass das Moos dann aber merkbar schneller wächst, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich wäre auch sehr an einer Probe des Mooses interessiert. Vielleicht können wir einen bemoosten Lavasteinen tauschen? Ich hätte Fissidens spec. und Flammenmoos fertig aufgebunden im Angebot. :wink:
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
-serok- Pflege von 'Hyophila involuta' Pflanzen Allgemein 6
M Hyophila involuta Moose & Farne 0

Ähnliche Themen

Oben