Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Amanos

moQui

New Member
Hi,

ich lese schon seit Jahren euer Forum - heute brauche ich aber dringendst Hilfe, wenn es nicht schon für alle zu spät ist. Hatte schon nen langes Posting fertig, Internet abgekackt, verlorengegangen, deshalb entschuldigt bitte wenn ich mich jetzt etwas knapp fasse.

300l Becken
Besatz weit über 100 Red Bee, Crystal Reds und 10 Amanos.
10 Moenkhausia sanctaefilomenae
4 Apistogramma cacatuoides
6 Corydoras Paleatus mit 3-4 Nachwuchs
30 Corydoras Pygmeus
2 Trichogaster lalius

Alle Garnelen sterben. Hab es gestern gegen 19 Uhr bemerkt. Knapp 20 haben sich in der Ecke in der die geringste Zirkulation herrscht versammelt und scheinen übelste Qualen zu erleiden. Sie liegen teils auf dem Rücken. 2 Große Amanos dazwischen. Wirklich Tot war keine davon. Ich hab dann keine Sekunde gewarte und mit einen Schlauch bis in die Dusche und per Hand in Eimer möglichst schnell 2/3 Wasser abgelassen und noch schneller wieder hineingegeben, CO2 zugedreht, noch nen Sauerstoffsprudler reingehangen. Grad mal mit Taschenlampe geschaut, es sie nicht besser aus, die Corydoras feiern dadrauf ne Party. Die Garnelen die in anderen Beckenbereichen sind liegne zwar nicht so elendig auf dem Rücken, ich vermute aber einfach mal weil sie nicht von den Corydoras umgedreht werden da der Rest des Beckens komplett dicht mit PFlanzen und teils hohem Bodendecker ist. KEINE Garnele verhält sich normal.

Leider habe ich in meiner Panik nicht genügend Altwasser behalten um alle Tests zu machen. Eisen Gut, Nitrat gut PH gut. Nach dem Wasserwechsel alles aus dem großen JBL Koffer getestet... Traumhafte Wasserwerte.

Was lief die letzte Woche ab? Schneckenpopulation entweder explodiert, oder die Tiere wollten aus irgendeinem Grund nicht im Boden bleiben. Bodendecker, Boden und Scheiben voll mit Turmdeckelschnecken. Hunderte. Habe nicht mehr gefüttert als sonst. Düngemittel vorrübergehend von Pro Fito+Easycarbo auf sonen Sera Depot Volldünger gewechselt da nicht verfügbar. Alte Spirulina Tabs gefüttert die eventuell vor langer Zeit Feuchtigkeit gezogen haben. Hatte so viele Garnelen wie nochnie im Becken.

Ich denke ich weiß was es ist, obwohl ich daran gedacht hab.
Ich habe vor 3 Tagen mein Badezimmer aufhübschen wollen. Habe mit einem von Chlorhaltigem Schimmelentferner durchtränktem Handtuch die Fugen gereinigt. Ich hab dabei aber so grotesk es klingt sofort drann gedacht das ich um Gottes willen nicht mit den Händen ins Wasser gehen darf und habe dannach ein Bad genommen. Wie täglich dann aber am Abend auch eine Q-Nip an die Scheibe geheftet. Denkt ihr obwohl ich NIX mehr gerochen hab - und ich hab die nur ganz rasch an die Scheibe geheftet, nichtmals Tief...

Verdammte Scheisse beim Schreiben fällt es mir ein... Ich hatte den gleichen Pulli an. Die Tablette ist mir abgeschmiert, hab sie abgefangen und bin dabei leicht mit meinem Pulliärmel gedippt....

Kann es sein das die Garnelen derart heftig reagieren das ALLE zugrunde gehen und die Fische komplett unauffällig sind? Kann ich irgendwas tuen außer morgen mehr Wasser zu wechseln?

Sollte ich die Tiere rausfangen die sich in der unbewachsenen Ecke aufhalten? Wenn nur ein Fisch zugrunde geht bau ich das Becken ab und hol alle Tiere raus, aber es ist komplett dicht mit Bodendeckern und im Hintergrund Javafarn. Ich kann unmöglich ohne alles zu zerstören die anderen Garnelen da rausholen. Habe grade mit der Taschenlampe geschaut. Sieht nicht viel besser aus. Bringt da Aktivkohlefilterung was.
GIbt es mit Chlorvergiftungen Erfahrungen? Wird jede angeschlagene Garnele sterben?
Was kann ich tuen, bin krankgeschrieben. Wenn ich wirklich die Möglichkeit hab viele zu retten wenn ich sie in frischwasser setze würd ichs auch plattmachen. Aber den Bodendecker rauszureißen, dann würde man erstmal überhaupt nix sehen und ich würde alle Fische stressen denen es bis jetzt gut geht.

HILFE!

LG Martin

Scheisse... Eventuell ist nichtmals Chlor das Problem.... Quarternäre Ammoniumverbindungen ...
Bei den Untersuchungen bezüglich ihrer Wirkungen auf in Wasser lebende Tierarten
wurden sehr speziesspezifische Wirkungen festgestellt. Während zahlreiche
Organismen tolerant gegenüber Konzentrationen von QAVs im µg/l Bereich sind,
gibt es höchst sensible Organismen und Entwicklungsstadien bei welchen bei vergleichbaren
Konzentrationen bereits mit Schadwirkungen zu rechnen ist.
 
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Hallo,
Ich kenne ähnliche Probleme aus der Anfangszeit meiner Garnelenzucht.
Das Problem bei Garnelen ist die richtige Menge der Fütterung einzustellen, Garnelen reagieren sehr empfindlich auf größere Zersetzung organischen Materials.

Alles was du beschreibst deutet auf einen nicht gesunden Bodengrund hin. Insbesondere das Aufsteigen der TDS ist ein sehr markantes Zeichen, dass mir aus den Anfängen meiner Zucht noch bekannt ist!
Ich vermute dass hier die sehr eiweißreichen Spirulinatabs bei der Zersetzung toxisch pathogene Keime gefördert haben und die verstäkte Nitrifikation auch erheblich Sauerstoff zerrt.

Bei solchen Vorkommnissen ist es ratsam mehrere Tage hintereinander größere TWW zu machen und auch die verdächtigen Stellen im Bodengrund abzusaugen. Entweder mit einem Mulmsauger oder komplett inkl. Bodengrund. Diesen ersetzt man dann wen sich die Situation beruhigt hat.

Das schwierige bei der Garnelenhaltung ist die richtige Menge der Fütterung zu finden. Diese muss sich an Besatz und eingespielter Begleitfauna orientieren.
Eiweißreiche Futtermittel wie Spirulina sehr sparsam verwenden. Bei der Zersetzung von Eiweißen sind viele toxisch pathogene und ggf. auch im engeren Sinne pathogene Keime beteiligt. Das vertragen Garnelen nur schlecht, da sie nicht wie Fische über eine echtes Entgiftungsorgan verfügen.

Nachdem ich die beschriebenen Sofortmaßnahmen gemacht habe sind die Symptome bei den Tieren recht schnell abgeklungen und alles normalisierte sich. Von daher hast du noch gut Chancen deinen Restbestand zu retten!
 
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Hallo Martin,

Hast du mal auf Kupfer getestet? Manche Dünger sind nicht ungefährlich bei Wirbellosen.

Gruß
Philipp
 

moQui

New Member
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Ja ich Pumpe grad wieder ab. Vielen Dank für eure Antworten.
Ja ich hab damals jahrelang das Becken betrieben ohne extra Garnelenfutter zuzufüttern, jetzt hatte ich Schwierigkeiten abzuschätzen wieviel sie brauchen. Sicher hast du recht. Mit meinen Reinigungsmitteln - hatte noch Beiträge gefunden wo Leute damit ihre Pflanzen säubern ... sicher war es meine Fütterung.

Einigen geht es besser. Aber irgendwie sehen sie komisch aus. Ich versuch es mal bildlich festzuhalten. Sollte ich die Tab Fütterung komplett lassen (vorerst)?

Einen Kupfertest habe ich nicht. Eventuell besorg ich sowas gleich mal. Möchte echt wissen was passiert ist. Wollte sowas nie wieder sehen. Hatte vor ein paar Jahren schon einmal den supergau als ein Nadelventil kaputtgegangen war. Die großen Panzerwelse sind noch Zeitzeugen davon.

Sera Florena ist der Dünger den ich jetzt kurz interimsweise nutzte. Enthält laut Inhaltsangabe kein Kupfer. Und ich hab auch sonst nichts reingetan.

[BBvideo 425,350:1qns9iyl]https://www.youtube.com/watch?v=AAqVaRHLxvc&list=UUOGR2cKtZX3pMOF0_gKW-zQ&index=1[/BBvideo]
 
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Hallo,
Auch hier muss ich nochmal festhalten, dass es keinen Aquarienpflanzendünger gibt der Kupfer in gefährlich hohen Dosen und entsprechen toxisxher Form enthält. Es ist nur ein Gerücht, weil sich mal irgend jemand erschrocken hat als er Kupfer als Spurenelement in den Düngerbeschreibungen gelesen hat.
Toxische Kupferionen kann man sich üblicherweise fast nur über abgestandenes Wasser der Kupferleitungen oder bei nutzen eines Durchlauferhitzers einhandeln.
 

Plantamaniac

Active Member
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Hei, das is aber weder ´ne Red Bee, noch ´ne Crystal Red :wink:

Ich würd auch auf den Boden tippen. Wenn die Schnecken rauskommen ist da was nicht in Ordnung.
Wann sie bei mir auch rauskommen ist, wenn der Filter verdreckt ist (prima Alarmanlage, danke an alle TDS :putzen: ) und Sauerstoff zehrt.
Sekundär entstehen im ansonsten ausreichend mit Sauerstoff versorgten Boden anaerobe Vorgänge, die für Garnelen ab einer gewissen Schwelle höchst giftig sind :sceptic: . Neocaridina stecken das noch relativ gut weg,
Bienen haut´s schon beim geringsten Hauch davon, in kürzester Zeit um :eek: .
Ich würd als erstes den Filter kontrollieren und grob reinigen. Es kann sein, das die Materialien voll mit großen Mengen Mulm sind und es deswegen vom Wasser umschifft werden. Oder das Wasser hat sich irgendwie einen andern Weg gesucht ohne das Filtermaterial zu durchlaufen. zb. Stutzen der Filterkörbe verrutscht.
Es kann am Filterauslass aussehen als ob er ganz normal läuft. Schau rein, bitte :roll:
Wenn der Filter sauber wäre, müßte man sich dem Boden annehmen. Mit einem Stäbchen alle paar Zentimeter reinstechen um Verdichtungen etwas zu lockern. Damit Diffusion wieder einigermaßen stattfinden kann.
Das ist ein Problem von länger stehenden Aquarien mit Bodendeckern. Man kommt halt nicht hin um mal durchzumulmen.

Spirulinatabs sind extrem eiweißhaltig und verursachen viel Ammonium/Nitrit/Nitrat, jenachdem ob der Abbau gestört ist oder er reibungslos läuft. Ich hab damit schon mehrmals meine Wasserflöhe gehimmelt und das war nichtmal ein Tab sondern nur ein wenig Pulver :sceptic: Stinkt wie Hölle :irre:
Also nur mit Bedacht verfüttern.

Als Notfallration ist es gut immer einen 10 Literkannister mit abgestandenem Wasser bereitzuhalten.
In einem Vergiftungsfall ist es für die Garnelen besser rausgenommen zu werden und in einem Eimer zu warten bis das Becken wieder ok ist. Man kann auch immer einen Minifilter im Becken als Stömungspumpe mitlaufen lassen.
Der dann im Eimer gute Dienste leistet. In 10 Liter Wasser ohne Filter kann man aber auch 50 Garnelen über mehrere Tage retten, wenn man sie nicht füttert.
5cm im Eimer reichen aus, der Rest ist um mal zu wechseln...
Ok, ich habe Marmeladeneimer vom Bäcker, die haben große Grundfläche (Sauerstoffaustausch)...Spülschüssel wäre von der Grundfläche her besser als ein normaler schmaler Eimer...
Chiao Moni
 
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Hallo,

Das Mulmen in Garnelenbecken ist nach meinen Erfahrungen ein weit verbreiteter Fehler.
Man zerschießt sich jedesmal das Bodenmillieu was sich dann neu einfahren muss. Ich sauge nie Mulm ab. Irgendwann ist der Boden im positiven Sinne verdichtet, so das Futterreste nur noch in die oberste Schicht eindringen. Bei mir beobachte ich kleinste Würmer, die ein regelrechtes Tunnelsystem angelegt haben. Faulgase sind nach einer gewissen Standzeit des Bodens von ca. 6 Monaten vollständig verschwunden. Ein dichtes Wurzelnetz versorgt den Bodengrund mit Sauerstoff. Besonders Cryptocoryne muss man da positiv erwähnen.

Natürlich ist bei Problemen eine Sofortmaßnahme wie im obigen Fall angemessen, aber langfristig fahre ich eindeutig besser wenn ich das Bodenmillieu nicht antaste.
 

moQui

New Member
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Ich muss gestehen ich hab mich nie mit den Garnelen so genau beschäftigt. Vor Jahren noch vor meinem CO2 Gau als das mit den Nano Becken grad aufkam, hat mir ein Freund mal ein paar geschenkt - die haben damals auch überlebt obwohl ich die große Wurzel mit dem Javafarn sicher ne Stunde einfach im Raum stehen hatte - bewußt hatte ich damals nur die Panzerwelse mitgenommen
. Ich hab mir niemals mehr welche gekauft außer Amanos und ihnen damals auch nicht weiter Aufmerksamkeit geschenkt, kein Garnelenfutter gefüttert. Hatte irgendwie die beiden Namen im Kopf, aber ich sehe ein, meine Garnelen haben keine weissen Streifen :kaffee1: ...
Sakura Red die Dunkelroten und die zarteren durchsichtigen Red Cherry?

Hab mich nun kurz belesen - Neocardina - :kaffee2: wollte nicht meine Garnelen hypen :) ...
Ich war auch kurz einkaufen - es ist verrückt, In der vermeintlichen Todesecke liegen nurnoch 3-4 und die bewegen sich sogar :grow: ...

Werde den Tip mit den Stäbchen mal testen, Augenscheinlich ist der Boden kaum vermulmt. Mein Eheim Filter ist mit grob geschnittenen Würfeln aus 5cm dicker befüllt, darunter nur eine Schicht von diesen Keramik Röhrchen. Ich schaue mal rein.

Noch etwas anderes: Ich hatte vor ein paar Monaten als optische Applikation ein paar Büschel Nadelsimse links und Rechts hingesetzt... Die hat die komplette Front jetzt eingenommen... Werde ich die für immer zurückschneiden müssen, oder muss ich nur einmal alle paar Tage dabeibleiben damit sie dominiert wird?

LG und vielen Dank
 
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Hallo,

Ich schneide meine alle paar Monate mal herunter. Die Flächenausbreitung dämme ich durch Hindernisse wie Steine ein. Da muss man nur sehr gelegentlich mal nachgärtnern.
 

moQui

New Member
Re: Hunderte Garnelen am sterben, Red Bee, Crystal Red, Aman

Hallo Zsamm,
Das ist ja jetzt schon was her. Ich habe wieder ein Problem. Ich hatte faulugen Geruch wahrgenommen. Nitrit gemessen. 0,1 mit dendenz zu 0,2. Ich hatte den Filter nur minimal gereinigt nach dieser Sache letztens. Habe aber sehr wenig gefuettert und es sind auch kaum mehr Schnecken unterwegs gewesen. Als letzten Streich haben mir die Schnecken 3 grosse tigerlotus blaetter zerfressen. Als ich diese abtrennen wollte habe ich gemerkt das die staengel schon weich waren. Kann der hohe nitritwert daher ruehren. Habe dann auch einen toten corydoras pygmeus entdeckt.
Bin wieder am Wasserwechseln. Der Geruch ist echt sehr penetrant gewesen. Habe sonst keine fauligen blaetter im Becken. Ob ich mir mal einen neuen groesseren Filter mit gescheitem filtermedium kaufe und den einen Monat gleichzeitig betreibe und den alten dann abschalte?
Woher soll das auf einmal kommen? Spaetfolgen von letztem Monat? Ohje
 

Ähnliche Themen

Oben