Hitzewelle: Temperaturprobleme?

raidy

Member
Mein Hauptbecken hat keine Temperaturprobleme mehr, seit ich eine Klima angeschlossen habe. Eigentlich ist die so gut wie immer auf "aus", seit ich vor 4 Jahren auf LED umgestellt habe, doch heute dürfte es knapp werden und die Klima anspringen. Hier im Süden ist es brutal heiß geworden, heute soll es bis 38 Grad werden.

Wie sieht es bei euch aus? Mancher wohnt doch sicher unterm Dach und kämpft gerade mit der Hitze.


Gruß Georg
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

früh morgens lüften, dann Rollo runter und abwarten. Meine Becken pendeln bei 25°C gerade - Erdgeschoss. Die Zuchtbecken haben da weniger Probleme, die stehen im Keller. Da muss ich sogar noch heizen. :kaffee1:
 
Hi Georg,

du sprichst von deinem 300l Becken?
Ich kenne das, wenn die Temperaturen zu hoch in der Wohhnung werden, auch wenn der Rolladen unten ist. Das betrifft bei mir zwar nur wenige Tage im Jahr, aber es kommt vor. Für mein 125l Aquarium habe ich einen JBL Cooler. Bevor ich den Cooler verwendet habe, habe ich zu Spitzenzeiten einen größeren Wasserwechsel mit kühlerem Wasser gemacht. Ansonsten über Nacht gut die Wohnung gelüftet und das Aquarium ganztags offen betrieben, ohne Abdeckung. Damit bin ich ganz bisher gut durchgekommen.
Ich würde an deiner Stelle versuchen deine Wohnung so dunkel (kühl) wie möglich zu halten, das Aquarium offen zu betreiben und falls die Temperatur dennoch mal übers Ziel hinausschießt einen größeren WW zu machen. Falls du damit nicht auskommst gibt es z.B. auch für bis zu 300l Aquarium den JBL ProTemp Cooler x300. Zum die Spitze zu nehmen könnte der ausreichen, aber für mehr vermutlich auch nicht.

Beste Grüße
Patrick
 

raidy

Member
pk-aquaristik":3i3meqob schrieb:
Hi Georg,
du sprichst von deinem 300l Becken?
Beste Grüße
Patrick
Sorry, ich sprach vom 1250l Becken mit 300l Filterbecken im Keller. Solche Wassermengen sind von sich aus schon sehr träge, aber jetzt vom Soll 24,5 schon auf 26,3 Grad gestiegen. Sicher noch lange nicht kritisch, aber ab 27 Grad geht die Kühlung an. Wenn es noch ein paar Tage so weiter geht, dann kommt die Hitze selbst durch die best isolierten Wände. Und die Süd-Glasfront am Haus hilft da trotz Jalousien leider auch nicht.
Gruß Georg
 

Zeltinger70

Active Member
Hi,

meine alten PC-Kühler senken um etwa 2-3 Grad ab,
derzeit habe ich 26°, das passt.
Täglich etwas Wasser auffüllen und gut.

Gruß Wolfgang
 

Nightmonkey

Member
Hi zusammen,

Ich habe durchaus Probleme mit der Hitze.
Ich halte Kardinäle in einem 180 Liter Becken, die Temperatur liegt im Moment bei ca 27 - 28° C, das gefällt den Fischen offensichtlich gar nicht.
Nachher mache ich einen WW mit kaltem Wasser, das hält zwar nur ein paar Stunden aber besser als nichts.

Gruß Marco
 

Anja87

Member
Ich habe 0,75 er PET Flaschen mit Wasser gefüllt, eingefroren und die kommen dann ins Becken. Klappt auch super
 

raidy

Member
Anja87":2in3e680 schrieb:
Ich habe 0,75 er PET Flaschen mit Wasser gefüllt, eingefroren und die kommen dann ins Becken. Klappt auch super
Pfiffige Idee für kleinere Becken! Wie groß ist deins?
 

P.iv

Member
Hi,

tagsüber alle Rollos runterlassen und nachts alle Fenster öffnen bis in der Früh + Ventillatoren am Fenster und Terrassentür.
Ich wohne im Erdgeschoss und habe im Moment fast 27 Grad im Aquarium trotz täglicher WW.
Das Aquarium ohne Abdeckung betreiben hilft ein bisschen aber am besten die Beleuchtung tagsüber auslassen.

Lg Kelly
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Anja87":315pwnn5 schrieb:
Ich habe 0,75 er PET Flaschen mit Wasser gefüllt, eingefroren und die kommen dann ins Becken. Klappt auch super

Ja, wirklich super. 0,75 kg -18 °C kalten Eises senken die Temperatur von 100 Litern 28 °C warmem Wassers um sagenhafte 0,87 Grad, aber auch nur unter der Annahme, daß das Wasser während des Auftauens keine weitere Wärme aufnimmt. Praktisch ist die erzielbare Temperatursenkung also noch geringer.

Sorry für den Sarkasmus und sorry, daß es jetzt Dich trifft. Es ist aber wirklich nicht persönlich gemeint. Ehrlich. Aber der Beitrag kam halt gerade so schön recht um zu zeigen, daß Eisflaschen nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein (im umgekehrten Sinne) sind.

Laß doch einfach ein paar PC-Lüfter auf die Wasseroberfläche blasen. Aufgrund der Verdunstungskälte kriegst Du das Aquarienwasser damit unter die Raumtemperatur. Hat bei meinem im Dachgeschoß betriebenen Aquarium jahrelang ganz wunderbar funktioniert.

Grüße
Robert
 

cmon

Member
Lüfter und Nachfüllen von kaltem Wasser scheinen wirklich die besten Methoden zu sein.
Ich hab mir bei der letzten Welle auch mit 4 kleinen Kühlakkus (15x10cm) ausgeholfen. Das geht halt eher schlecht wenn man in der Arbeit ist und hält auch nicht lange.

Ich hab's bei mir, dank Smartplug, so geregelt dass der Lüfter anspringt sobald die Temperatur im Ort 26°C erreicht hat.
Und Nachts um 22:00 Uhr schaltet er wieder ab, da um die Uhrzeit sowieso gelüftet wird.
 

Anja87

Member
Ich nehme das nicht persönlich :bier: der Ventilator läuft in dem Raum wo 3 70 Liter Becken stehen. Gott sei dank haben wir einen Altbau und die Innentemperatur liegt noch bei 24—25 Grad. Mit einer PET Flasche Senke ich die Temperatur um ca 2 grad. Filterauslas habe ich zudem auch höher gestellt, das zusätzlich die Wasseroberfläche noch mehr bewegt wird
 

raidy

Member
Soeben ist der Kühler (resun cl650) nach fast 2 Jahren im Dornröschen-Schlaf angesprungen. Eine SMS "Aquamat: 27 Grad Kühlung gestartet" kam auch gleich auf dem Smartphone.
EDIT: Natürlich teste ich es jedes Jahr, indem ich den Thermofühler mal in die Hand nehme. Die fast 2 Jahre beziehen sich auch den Echtbetrieb.

Gruß Georg
 
Oben