Hilfe !!! Kieselalgen im Malawi Becken

Planetcom

Member
Hi,

kämpfe schon seit einiger Zeit mit Kieselalgen in meinem Malawi-Becken.
Es werden aber immer mehr und weiß mir langsam aber sicher nicht mehr zu helfen.
Inzwischen sind alle Steine mit einem braunem Belag überzogen.
Hatte zu dem Juwel Innenfilter parallel noch ein Tetra Aussenfilter am laufen.
Habe jetzt vor 3 Tagen den Aussenfilter deaktiviert.
Trotz längerer Recherche hab ich nichts gefunden, was mir helfen könnte.

Bepflanzt ist das Becken nur mit 5 Anubien in verschiedenen Größen.
Die Kieselalgen machen jetzt auch vor ihnen nicht mehr halt und einige Blätter haben schon
einem braunen Belag.
Düngen tue ich im Moment gar nicht, weil ich nicht weiß ob ich es damit nicht schlimmer mache.

Habe heute morgen folgende Wasserwerte ermittelt:

ph=8
KH=13
GH=11
NO2=0
O2=8
NH4=0
Fe=0
PO4=0
Cu=0
NO3=10
Wasseranalyse des Versorgers...Klick mich

Beleuchtung: 2x30W T8 1xAquaGlow 18000K, 1xFloraGlow 2800K

Wer hat eine Idee wie ich die Plagegeister in den Griff bekomme und wie düngen soll.

Gruß Michael
 

Sabine68

Active Member
Hallo Michael,

düngen würde ich in deinem Becken auch nicht oder nur ab und an gaaaaaanz wenig.
Du hast keine Abnehmer dafür.

Die Kieselsäure in deinem Leitungswasser wird verantwortlich für deine Kieselalgen sein.
Normalerweise verschwinden diese Algen nach einlaufen des Beckens, wenn die Kieselsäure aufgebraucht ist.
Große häufige Wasserwechsel sind hier dann eher kontraproduktiv, weil es dann immer Nachschub an Kieselsäure gibt.
Entweder wartest du ab und beobachtest ob die die Kieselalgenbestände zusammenbrechen oder du könntest es auch mit einem Silikatfilter versuchen, wenn sich das Problem nicht von allein löst und du einen hohen Silikatanteil im Leitungswasser hast.

Das wäre mein Gedankengang dazu
 

Planetcom

Member
Hi,

habe einen Juwel Innenfilter der im Moment in Betrieb ist.
Der Tetra-Aussenfiltern habe vor einigen Tagen abgestellt.
Sollte ich beide Filter wieder parallel laufen lassen ???

Habe Silicarbon im Netz gefunden. Ist das als Silikatfilter geeignet ??

Gruß Michael
 

Sabine68

Active Member
Hallo Michael,

ich würde wahrscheinlich den Außenfilter wieder ranhängen.

Zu Silicarbon kann ich dir leider nichts sagen
Google doch mal danach

Hier gibt es noch einen Gastbeitrag von Dr. Gerd Kassebeer
zu Kieselsäure im Aquarium

Kieselsäure im Aquarium

Vielleicht hilft er dir auch ein wenig weiter
 

Planetcom

Member
Hi,

ist es möglich das die Kieselsäure auch vom Bodengrund (Sand)kommen kann.
In unserem 180l Gesellschaftsbecken haben wir Quarzsand von Hornbach.
Der Sand vom Malawi kommt von KölleZoo.
Sollte man den Bodengrund auswechseln ???
Der Bodengrund ist aber komischerweise nicht von Algen befallen.

Gruß Michael
 

Sabine68

Active Member
Hi Michael,

hier gibt es einen kleinen Thread dazu

Kieselsäure im Sand

dein Gesellschaftsbecken ist sicherlich auch stärker und anders bepflanzt
Ich habe z.B. beim Einfahren immer massig Kieselalgen im Becken.
Die verschwinden nach einer Weile immer. Die Becken sind aber auch alle recht stark bepflanzt.
Mein Bruder hat ein Malawi-Becken und da tummeln sich alle möglich Arten von Algen drin, weil dort einfach die Konkurrenz der Pflanzen fehlt

Wie lange läuft denn dein Becken schon?
 

Planetcom

Member
Hi,

das Becken läuft seit 8 Wochen.
Habe einen Hinweis bekommen, das die Beleuchtung wohl nicht so optimal für
ein Malawi-Becken sei. Besonders die AquaGlow ist stark kritisiert worden.
Leider habe ich noch keinen Vorschlag für neue Röhren bekommen.


Gruß Michael
 

Sabine68

Active Member
Hi,

Licht ist eigentlich nur indirekt für Algen verantwortlich. Sobald Licht da ist, können Algen wachsen - ich habe sogar Algen in der Kaninchentränke :wink:
Aber das kann man nicht unbedingt an einer Lichtfarbe festmachen
Ich denke nicht, daß durch Änderung der Lichtfarbe die Ursache behoben wird.

8 Wochen ist ja noch nicht so lange - ich würde mind. mal noch 4 warten - bis dahin kann es sein, daß sich das Problem von alleine erledigt.
Wenn deine Malawis nicht so heiß auf Pflanzen sind, könntest du es mal mit viel Hornkraut versuchen
Posthornschnecken lutschen auch schonmal an den Kieselalgen rum - nur ob sie die Malawis überleben?
 

Planetcom

Member
Hi,

nachdem die letzte Putzaktion vor einer Woche nicht den gewünschten Erfolg brachte, bin
ich am überlegen was ich machen soll.
Es war einige Tage ruhe und jetzt gehts wieder los.
War heute für meine Frau Rote Mückenlarven für die Axolotls kaufen und bei der
Gelegenheit mal nachgefragt was man gegen die Algen machen kann.
Mir wurde zu Osmosewasser geraten. Das wäre wohl das einzig wirksame.
Jetzt habe ich wiederum gelesen, das Silikate mit einer Osmose Anlage gar nicht entfernt werden.
Nur ein Vollentsalzer würde die Silikate ausfiltern.
Was ist von dieser Aussage zu halten ??

Habe jetzt sowohl eine Osmoseanlage (Klick mich) und ein Vollentsalzer ((Klick mich) gefunden.
Hat jemand Erfahrung mit den Teilen ??? Was wäre für mich geeignet ??

Gruß Michael
 

Beetroot

Active Member
Hallo Michael,

ich glaube nicht das Osmose für ein Malawibecken geeignet ist, diese Barsche fahren ja auf härteres Wasser ab.

An deiner stelle würde ich noch etwas gedult üben, wenn nicht unbedingt nötig die WW verringern. Wie schon angesprochen könnte man versuchen die Pflanzenmasse etwas zu erhöhen. Pflanzen wie Hornkraut, Egeria usw. muss man testen wie die Barsche damit umgehen. Ansonsten dürfte einiges aus dem Bereich Echinodorus und Cryptocorynen Arten halten, diese wiederum schaffen aber nicht diesen Ausgleich bei einem Nährstoffungleichgewicht wie schnellwachsende Stengelpflanzen, wäre aber bestimmt besser als nichts.

Wenn die Werte wie z.B. PO4, NO3, NO2 später durch die mäßigen WW zu hoch werden, weil es eben durch das viele Silkat nicht anders geht, könnte man dagegen noch spezielle Absorberfiltermedien einsetzen.

Probier etwas mehr Pflanzen und warte noch etwas ab.

Gruß
Torsten
 

Roger

Active Member
Hallo Michael,
zur reinen Silikatentfernung würde ich wahrscheinlich diese Lösung nehmen.
Eine Vollentsalzung ist bei Dir ja nicht unbedingt notwendig. Solltest Du Dich doch für Vollentsalzung entscheiden, benötigst Du ein entsprechendes Aufhärtesalz wie z. B. dieses!

Gruß
Roger
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Michael,

alter Aquarianer-Witz:

Ich habe ein Algen-Becken und noch´n paar Malawis . :-D

Möchte Dich damit nicht ärgern, will damit nur sagen ist wohl sehr häufig der Fall.

Eigentlich nachvollziehbar, viele Nährstoffe durch die Fische die aber von den (nicht oder kaum) vorhandenen Pflanzen nicht verbraucht werden können.
Die Algen verwerten halt die Nährstoffe, eigentlich ist es gut so ...

Trotzdem,
ein ehemaliger Kollege von mir hatt auch ein 2 m Malawi-Becken und auch immer sehr viele Algen.
Besser wurde es erst als er nur noch mit einer Röhre beleuchtete ...
Ob dies nun ursächlich war kann ich nicht behaupten, er schwört auf Schummerlicht ...

EDIT: da das AQ noch sehr frisch ist würde ich erstmal nichts verändern, abwarten ggf. verschwinden die Algen wieder.

Gruß Wolfgang
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Michael,

Code:
Mir wurde zu Osmosewasser geraten. Das wäre wohl das einzig wirksame. 
Jetzt habe ich wiederum gelesen, das Silikate mit einer Osmose Anlage gar nicht entfernt werden

Ich habe mir einen Silikattest besorgt und mein Osmosewasser gemessen, ich konnte kein Silikat nachweisen. Mein Ausgangswasser hat ca. 10mg/L Kieselsäure. Eine Osmoseanlage soll angeblich ca. 98% der Kieselsäure entfernen.
Für Malawis gibt es speziele Aufhärtesalze von Drak.
Ich hoffe das hilft dir weiter.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo !

also ich hatte zwölf Jahre lang ein Malawibecken!

Ich hatte auch Anubias im Becken, allerdings habe ich diese nie gedüngt und sie sind trotzdem gewuchert!

Werner hat zwar Recht, daß die Sache mit dem Osmosewasser hilft - allerdings ist dies meiner Meinung nach aber die teuerste Variante die Sache in den Griff zu bekommen!

Erstens hast Du einen sehr hohen Wasserverbrauch (ein drittel gewinnst Du und zwei Drittel laufen in den Abfluss)
Und hinterher mußt Du das weiche Wasser wieder aufhärten. Und das ist wieder mit zusätzlichen Kosten verbunden!

Wie lang läuft Dein Becken denn schon?
Ich hatte auch schon Probleme mit Kieselalgen im Malawibecken, diese schienen ins Uferlose zu wuchern und sind letztendlich wieder verschwunden!
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
yidakini Hilfe Kieselalgen!!! Algen 3
J Hilfe Easy Carbo Überdosierung becken trüb Erste Hilfe 10
T Hilfe Neocaridina Zuchtansatz Low Tech Vorgehen Garnelen 19
R Aquaristik Neuling braucht Hilfe bei der Algenbekämpfung bzw. Ursachenfindung. Erste Hilfe 38
T Anfänger braucht Hilfe beim Düngen Nährstoffe 13
Elmurazor Indisches Sternkraut Mangelerscheinung? Hilfe benötigt! Erste Hilfe 22
B Bartalgenproblem Bitte um Hilfe Erste Hilfe 17
P Algenausbruch Hilfe!!! Erste Hilfe 65
S Die neue aus Münster braucht Hilfe und Ratschläge Mitgliedervorstellungen 26
R Der neue aus Hamburg sucht Hilfe Mitgliedervorstellungen 1
P Kurze Hilfe 450l Becken Nährstoffe 27
D Bitte Hilfe bei Düngeroptimierung Nährstoffe 15
J Hilfe bei der Düngung 450l Nährstoffe 13
M Projekt Beginn 180F Urwald Flussufer/ Hilfe bei Pflanzenauswahl und offenen fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
S Hilfe bei Nährstoffen Nährstoffe 0
P Hilfe bei Algensbestimmung Algen 2
D Hilfe, bei der Geschlechts Erkennung. (Blaupunktbarsch Electric blue) Fische 0
S Aquarium Neu - Tipps und Hilfe benötigt Erste Hilfe 7
F Nachwuchs A.Cacatouides Hilfe Fische 3
M Ich brauche Hilfe beim Düngen!!!! Nährstoffe 15

Ähnliche Themen

Oben