Hilfe bei Aufhärtung von Osmosewasser

Hallo liebe Forenmitglieder

Dies ist mein erster Beitrag im Flowgrow Froum.

Ich habe ein "Standart" 350l Gesellschaftsaquarium mit feinem Quarzkies bodengrund.
Als Besatz sind Panzerwelse, Parotocinclus jumbo, otocinclus, Amanogarnelen und Elderguppys vorhanden.
Zurzeit sind noch crossocheilus reticulatus von einem Kollegen auf besuch (Aquarien umbau).

Pflanzenmässig ist ein Sammelsurium von allem möglichen vertreten.

Durch schwankende und sehr harte Wasserwerte (Quellwasser) benutze ich eine Osmoseanlage mit Mischbettharzfilter.
Bis jetzt habe ich in einem 200l Fass das Osmosewasser mit Duradrakon aufgehärtet.
von dem Kollegen habe ich nun 6kg Preis Diskus Mineralsalz bekommen, welches ich nun verwenden will.

Wenn ich das PMS im Verhältnis von 3.5:1 mit Calciumcarbonat anmische, sollte das Salz für das Aufhärten von reinem Osmosewasser verwendbar sein? Oder liege ich komplett daneben?

Habt ihr Empfehlungen, wie ich das PMS problemlos aufbrauchen könnte?

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruss
Michel
 
Hi Michael,

dann bringst du aber Karbonathärte mit ein?
Wieso verwendest du nicht einfach z.b. 20L Leitungswasser auf 180L Osmosewasser und bekommst so dann auch noch etwas Härte mehr ins Wasser?

kommt aber auf die Parameter in deinem Leitungswasser drauf an
 
Hallo Julian

Anfänglich hatte ich das Osmosewasser mit dem Leitungswasser auf die gewünschten Werte verschnitten.
Leider hatte ich dadurch extremen Grünalgenwuchs im Becken.
Und das Verhältnis musste je nach Jahreszeit / Tag angepasst werden, da die Leitungswasser Werte relativ stark schwanken.

Nach dem Wechsel auf Duradrakon ist der Algenwuchs praktisch nicht mehr vorhanden.
mit dem Calciumcarbonat möchte ich das Mg/Ca Verhältnis nach ~1:3xx verschieben.
Ist der Karbonathärte Anstieg nachteilig?
Welche effekte ausser der höheren Co2 Pufferwirkung gibt es?

Vielen Dank
Michel
 

Ähnliche Themen

Oben