"Fahrplan" für Umstellung von T8 auf LED

Tassine

Member
Hallo ans Forum,

da ich leider mit der Suchfunktion überhaupt nicht weiter komme und auch über google nichts finden konnte, mache ich hier ein neues Thema auf. Vielleicht kann mir jemand helfen, oder auf ein vorhandenes Thema hinweisen.

Seit einem Jahr habe ich ein gut laufendes,eingefahrenes Becken:

120 x 50 x 40
Beleuchtung: 2 x T8 30W (Lichtintensivität gering lt. Lichtrechner hier) 9h
Bepflanzung bisher ausschließlich zu der geringen Lichtstärke passend, aber zu 90% bepflanzt
Besatz: 40 Crystal Red, 20 Amanos
CO 2 Druckgas mit Nachtabschaltung vorhanden
Düngung mit den Produkten von AR (auf das geringe Licht angepasst)

Ich möchte die Lichtstärke gern auf eine mittlere Lichtintensivität anheben (lt. Lichtrechner) um dementsprechende Pflanzen zu pflegen.

Meine größte Befürchtung ist, dass das Becken im Bezug auf Algen aus dem Ruder laufen könnte, wenn ich es falsch anpacke.

Meine Gedanken dahingehend wären: LED anfangs dimmen, sodass der Beginn erstmal in etwa auch einer geringen Lichtintensivität entspricht, dabei die 9h Dauer belassen u dann Veränderungen kontrollieren, nach 1-2 Wochen etwas mehr Licht zugeben, kontrollieren... usw. Das ganze über mehrere Wochen.
Oder: das ganze mit geringerer Beleuchtungszeit?
Oder: ???
Bei der ganzen Sache die Düngung im Auge behalten und messen und anpassen, war auch noch so ein Gedanke.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin für jede Anregung dankbar. :tnx:
 

Tassine

Member
Hallo Frank,

vielen Dank für Deine Antwort.
Ja das ist möglich mit dem Dimmen. Sicher lässt sich das nicht hundertprozentig ausrechnen, aber so ungefähr müsste das gehen.

Ich habe bisher die T8 Leuchten verwendet, die vom Hersteller (noname) in der Abdeckung mitgeliefert wurden. Ich werde wohl einen Mittelwert an Lumen der T8 Leuchten annehmen müssen. Nach einiger Recherche im Netz und hier habe ich große Differenzen feststellen müssen, was die Lumenanzahl betrifft.
(Die Eheim freshpower Daylight 30W T8 soll 2350 Lm haben, die Sun Glo Leuchtstofflampe Tageslichtspektrum 2200 Lm, die Freshwater-Light Vollspektrumlampe für Süßwasseraquarien von Hobby hat nur 1600Lm.) :irre:
 

vetzy

Member
Hallo,

ich würde bei deinem Vorhaben die Anzahl an Leuchtstoffröhren 1 zu 1 mit LEDs ersetzen. So kommt man schon auf genug Licht. Das mit der Dimmung ist kein Problem und finde ich einen guten Ansatz um den Wechsel gut hin zu bekommen.

Gruß Christian
 

Tassine

Member
Hallo Christian,

:tnx: für Deinen Tipp! Den werde ich versuchen so umzusetzen.

Das mit der Dimmung schien mir erstmal die logischste Methode, ich bin froh, dass Du als "Meister des Lichts" da zustimmst :smile:

Da ich schon gefühlte 1000 "Erste-Hilfe-Beiträge" gelesen habe, die das Thema: Algenexplosion nach Umstellung auf LED hatten, habe ich vor solchen Rückschlägen etwas Schiss.
 

vetzy

Member
Hallo,

finde das es wichtig ist alles zu kontrollieren wenn man die umstellung macht. Die gleichen Probleme hättest du auch wenn du von 2 Röhren auf einmal auf 4 Röhren gehst. Oder 2 alte Röhren gegen neue umtauschst. Da liegt es dann an jedem selbst zu schauen wie die Pflanzen reagieren, welche Stoffe evtl. mehr aufgenommen werden und danach muss ich die Sache dann anpassen.

Gruß Christian
 

Tassine

Member
Hallo Christian,

ich werde genau beobachten und messen wenn ich die neuen Leuchten drauf habe und dementsprechend die Düngung anpassen.
Danke für Deine Hilfe!
 

Ähnliche Themen

Oben