Ewieger Kampf gegen Blaualgen an Mattenfilter

Dieß

Member
Hallo zusammen,

seit gut einem viertel Jahr hab ich in einem Becken am oberen Rand des Mattenfilters eine Schicht Blaualgen. Sie befindet sich etwa 1cm über und bis zu 3cm unter Wasser auf der dem Becken zugewandten Seite der Matte. Bei jedem Wasserwechsel sauge ich so viele Bakterien wie ich bekomme ab. Aber natürlich habe ich nie alle erwischt, da ich ja nicht über Wasser saugen kann und irgendwo immer welche hängen bleiben.

Was ich schon versucht habe:

-Absaugen: Wie bereits erwähnt ohne Erfolg

-Dunkelkur: hat leider auch nichts gebracht.

-Wassersand senken: Da ich ihn wegen der Pflanzen auf den Wurzeln nur etwa 5cm senken kann hat das auch nicht viel gebracht. Nach einer Woche sind zwar die Bakterien ganz oben eingegangen aber die anderen habe es überlebt, da das Wasser ja in der Matte nach oben steigt.

Könntet ihr mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich die Blaualgen in den Griff bekommen kann? Andere Probleme mit Blaualgen habe ich schon in den Griff bekommen. Aber hier komme ich nicht weiter. Ich danke euch schon mal.


Viele Grüße
Phillip
 

Bärtchen

Member
hi Phillip,

ich weis wie nervig die Cyanos sein können! Hatte sie auch einige Zeit lang. Habe 2 Monate so oft wie möglich abgesaugt und 90%WW gemacht. Brachte alles nichts, bis auf eine 8-tägige völlige Dunkelkur, wobei bei mir allerdings 80-90% der Pfalnzen irreparabele Schäden (Besonders Glosso) davon trugen und ich sie wegwerfen konnte.

Bei dir würd ich folgendes versuchen:

Zuerst so viel wie möglich absaugen, dann 90 % WW, Wasserstand runtersetzen(die von dir angesprochenen 5cm) und die Beleuchtungszeit für 7-12 Tage auf max. 6 Stunden runtersetzen. Und Etwas, was unschädlich für das Wasser ist (zB. Baumwolltuch 4-6 lagig, oder schwarze Plastikfolie ) auf den HMF mehrlagig legen oder fest schnüren, dass kein Licht mehr auf die Cyanos im HMF fällt!

alles parallel und mind. 10 Tage
 

Hardy

Active Member
Hi Phillip
Der Grund (und die Lösung) ist ganz simpel: Die Matte ist zu groß relativ zur Belastung mit Ammonium/Nitrit, so dass sie nicht vollständig von Nitrifizierern besiedelt werden kann (zu wenig Futter für die) und so Platz für andere Bakterien frei bleibt, wobei der am Licht sich für Cyanos anbietet. Halbiere die Mattenfläche und Du wirst die Cyanos auf Dauer soweit reduzieren, dass Du sie nicht mehr siehst.
 

Dieß

Member
Hallo,

vielen Dank für die schnellen Anworten.

@Bärtchen
Das ist ja ein Programm. :shock: Werde ich aber mal ausprobieren.

@Hardy
Das hört sich logisch an. Ich war eh schon immer am Überlegen an der Filterung was zu ändern. Ne 5cm Matte über die ganze Rückwand eines 30 Würfels und dann nur von ein paar Garnelen besetzt. Ist wohl etwas übertrieben. Da werden dann wohl auch die ganzen Makros bleiben, die ich in "Tonnen" da reinkippe. ;)
Kannst du mir sagen, wie ich die Matte verkleinern soll? Über Eck kann ich die Matte nicht befästigen. Aber der Mattenfilter sollte schon drinn bleiben, da er so wartungsarm ist.
Oder doch geleich den ganzen Filter raus und nur mit Strömungspumpe?

Viele Grüße
Phillip
 

Hardy

Active Member
oha - ja, Phillip, das ist sehr übertrieben.
Der einfachste Filter dürfte ein Schwämmchen als Ansaugschutz für die Pumpe sein, egal ob die nun elektrisch oder mit Luft betrieben wird. Gewinnst auch entsprechend Platz im AQ.
 
Oben