Erste Beleuchtung mit LED und Farbwechsel

Martin92

Member
Hallo zusammen,
ich möchte für mein geplantes 60x30x35er Aquarium eine LED Beleuchtung anschaffen, um auch HCC problemlos ziehen zu können.
Ich habe hier schon einige Ideen und Tipps gefunden, aber mir ist trotz google und Forensuche nicht alles klar geworden und es wäre super, wenn man mir unter die Arme greifen könnte :)

Und zwar möchte ich folgende Crees einsetzen:
https://www.fasttech.com/products/1311504
Weil ich nicht nur ein steriles Licht haben möchte, würde ich gerne dazu ein paar von diesen verbauen:
https://www.fasttech.com/products/1921703

Kann man sich denn für die China Crees die original Datenblätter anschauen (eventuell werden ja die gleichen Bauteile verwendet??) oder ist das nur ein günstiger/schwacher Abklatsch?

Wenn ich einfach eine Beleuchtung mit an/aus wollte, würde ich noch eine passendes KS Netzteil kaufen und wäre ja fertig. Nur möchte ich zusätzlich eine Dimmung und etwas Farbe mit ins Spiel bringen. So wie ich das sehe, wäre ein zusätzlicher RGB Streifen für eine Mondbeleuchtung etc. die günstigste Variante.

Für die Steuerung habe ich mir folgendes bestellt:
http://www.amazon.de/gp/product/B00OH9ENVW?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o00_s00

Nur blicke ich jetzt nicht mehr durch, was ich nun an Netzteilen und KSQs benötige.
Aus einem Forumsbeitrag habe ich das so rausgelesen: Man benötigt entsprechend seiner in Reihe geschalteten LEDs ein Spannungsgeregeltes NT, was vor die Steuerung kommt. Dann hinter die Steuerung kommt eine KSQ.
Jetzt habe ich aber auch unter den Kommentaren zur Steuerung gelesen, dass die Stromstärke des Ausganges geregelt wird, dann ist ja die KSQ hinter dem Ausgang Schwachsinn oder??

Danke schonmal für eure Hilfe!
Frohes (Rest-)Osterwochenende!

Gruß Martin
 

J2K

Member
Nabend,

vor die Steuerung wird ein entsprechendes Netzteil kommen, von dem die Spannung 1:1 weiter gegeben wird. Den Strom stellst du dann per Controller ein. Das Netzteil wird aber die Gesamtzahl der Ströme liefern können müssen ( wenn du, z.B. auf allen 5 Kanälen 500mA fahren willst, muss das Netzteil 2,5A + eine kleine Reserve liefern).
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen...

J2K":1kjwhsx9 schrieb:
Das Netzteil wird aber die Gesamtzahl der Ströme liefern können müssen ( wenn du, z.B. auf allen 5 Kanälen 500mA fahren willst, muss das Netzteil 2,5A + eine kleine Reserve liefern).
Nein, muss es nicht. Bei der Verwendung der ueblichen getakteten KSQen muss es die Summenleistung aller Kanaele liefern koennen, zuzueglich ein wenig Reserve fuer die Verluste der KSQen, aber nicht den Summenstrom.

Beispiel: Drei Kanaele mit je 6 LEDs bei 3 V / 500 mA. Macht eine Summenleistung von 3 x 6 x 3 V x 0,5 A = 27 Watt. Kalkulieren wir 10 % Reserve fuer die Verluste der KSQen, muss das Netzteil eine Leistung von knapp 30 Watt liefern koennen. Nehmen wir ein 24-Volt-Netzteil, macht das einen Strom von 1,25 A.

Gruesse aus Fernost,
Robert, dem heute die Umlaute abhanden gekommen sind.
 

Martin92

Member
Hallo,
danke euch beiden! Es wird schon klarerer, was ich einkaufen muss.
Dann kommen an 3 Ausgänge ein RGB Streifen, an einen Kaltweisse LEDs und an den letzten warmweiße.
So wie ich das sehe, sind RGb Streifen auf 12 V ausgelegt und die Steuerung "verbrät" 1V. Ich kann also höchstens 3 Crees in Reihe schalten. (Zu den warmweißen finde ich keine Datenblätter, das ist alles sehr vage. Hat eventuell noch jemand eine Bezugsquelle von G2 R2 Crees?) Dann schalte ich an dem "kaltweißen" Ausgang 3 LEDs in Reihe und dazu mindestens 6 weitere parallel.

Für die Kaltweisen nehme ich 250lm bei 700mA an.
Für die warmweißen 190lm bei 700mA. Ergibt an 700mA etwa 3000lm bei 60l also 50lm/l.

Habe mal alles in eine Grafik gepackt. Zerschießt es mir eventuell die warmweißen LEDs (links)? Gibts ja nur im ollen Fünferpack....



Gruß Martin
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend…

Das sieht aus wie'n TC-420-Klon. Daran kannst Du keine Einzel-LEDs anschliessen! Einzel-LEDs benoetigen zwingend Konstantstromversorgung, der TC-420 liefert jedoch (PWM-getaktete) Konstantspannung!

Gruesse aus Fernost,
Robert, der die Umlaute noch nicht wiedergefunden hat…
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Wie "nachschallten"? Was garantiert nicht geht ist, den TC-420-Ausgang mit dem 6-30-Volt-Eingang der KSQ zu verbinden. Ob es funktioniert, mit dem TC-420 die PWM- Eingänge der KSQ anzusteuern, weiß ich nicht, ich bin aber eher skeptisch.

Grüße aus Fernost,
Robert
 

MajorMadness

Active Member
Hi,
also ich würde für eine billige Selbstgeätzte Platine ohne Lötstop keine 16€ bezahlen. Dafür bekommst du professionell hergestellte und bestückte oder für bisschen mehr sogar einstellbare und dimmbare von mir. ;) Da der verwendete Treiber auf den Platinen der PT4115 ist, ist dieser nicht mit dem TLC420 dimmbar. Du brauchst nen Controller der den DIM-Pin gegen GND schaltet und nicht wie beim TLC die Konstantspannung. Du hast also eigentlich nur 2 Möglichkeiten:
Kauf dir nen vernümpftigen Controller oder bau dir einen.
oder
Verwende Konstantspannungs LED's/ Streifen mit vorgeschaltetem Widerstand.
Sämtliche HP Led's wie Cree lassen sich nur mit viel basteln über den TLC dimmen.
 

Riverman

New Member
Hallo Martin,

folgende Idee von meiner Seite.

Du könntest dich auf eine Sorte LED beschränken, hier würde ich die kaltweißen bevorzugen. Es ist wie immer Geschmackssache. Das Einfachste ist immer >alle in Reihe< und dafür das passende Netzteil suchen. Allerdings bist du hier eher unflexibel bei einer evtl. Erweiterung. Mein Tip: Lieber ein paar mehr LED in Reihe packen und dafür mit weniger Ampere befeuern.

Gehe ich von diesen Daten aus, dann haben wir bei 700mA ca. 2,9 V je LED. Bei 12 Led macht das 34,8 + 10% = 39V. Weiterhin haben wir überschlägig bei 700 mA ca. 25W.

Das passende Netzteil dafür gibts hier LPF-40D-42 für 26€ + Versand. Der Vorteil bei diesem Netzteil, du kannst es mit deinem TC420 dimmen per PWM und du sparst dir die zusätzliche KSQ, da es ja bereits ein "KS-Netzteil" (dimmbar) ist.

Die farbliche Beleuchtung lässt sich in der Tat hier nur mit LED-Streifen realsieren, da hier bereits ein Widerstand verbaut ist. Außerdem finde ich die Montage sehr einfach und schnell. Auch hier ist der TC420 verwendbar.

Habe diese Variante mit dem LPF-60D-48 selbst bei mir zur vollen Zufriedenheit laufen. Wenn du magst lade ich dir die Zeiten für den TC420 im pmf-Format hoch. (Sonnenaufgang, Beleuchtungspause ca. 2h durch dimmen auf 30%, Sonnenuntergang, Mondphase) Wenn man möchte kann man das fehlende Rot bei den kaltweißen LED so auch mit den Streifen erzeugen, was die Wurzeln besser zur Geltung bringt.

Eine genaue Beschreibung zu meiner Lampe folgt bald mal im Forum. Hoffe ich konnte dir helfen.
 

MajorMadness

Active Member
Hi, lpf-40d an TLC? Wie hast du das angeschlossen? Die dim Schnittstelle des lpf hat 0-10v, der TLC aber 12v am Eingang und auch ungeregelt an plus. Nur minus dimmt per PWM. Das halte ich für nicht gut ohne externe Bauteile da du die Schnittstelle zwangsläufig außerhalb des spezifizierten Bereiches betreibst.
 

Martin92

Member
Hallo zusammen,
vielen Dank für eure klasse Unterstützung! :bier:
Ich glaube ich fahre am einfachsten, wenn ich mir passende fertig konfektionierte Stripes an meinen Controller anschließe. Ich habe einige Beiträge schon zu den 5630er LED Stripes durchforstet, die von Wolfgang geposteten gefallen mir sehr gut. Bekomme ich ein qualitativ höherwertiges Produkt, wenn ich diese in Deutschland bestelle? (So ein Rigid Stripe kostet ja fertig konfektioniert etwa 6€ incl Versand von der Hitzeentwicklung und Verarbeitung sollen sie ja ned so dolle sein...)
Werde ich mit zwei parallelen (in der Tiefe des Beckens) 50er Streifen im 60er Becken auch am Rand HCC halten können?

Liebe Grüße
Martin
 

Zeltinger70

Active Member
Servus Martin,

ich habe bisher vier von den verlinkten Stripes verbaut.
2 Stück mit 2700K und 2 Stück mit 4000K - für die Zimmerbeleuchtung.

Mein Eindruck (als Laie) ist sie sind wertiger, das beginnt bei den Lötstellen und der Stärke der Aluträger.
Außerdem sind sie heller. Meiner Meinung nach reicht ein Streifen für 54 Liter auf 60 cm Coverline (o.ä.).
Langzeiterfahrungen kann ich nicht berichten.
Der Vorteil ist natürlich im Falle einer Reklamation der Anspechpartner in Deutschland, und meines Wissens nach ist Led-tech nicht kleinlich.
Jedoch solltest Du unbedingt auf gute Kühlung achten. Ich betreibe meine Stripes mit je ca. 525 mA und habe sie auf ein Coverline-Profil geschraubt, darunter Wärmeleitpaste. Zwei Stück auf 100 cm Coverline. Das Profil erwärmt sich nicht über Körpertemperatur.
Testweise habe ich jeden Stripe, bei gleichem Aufbau, mit 700 mA bestromt. Auch dabei war nach gut 60 Min. das Coverline noch dauerhaft gut anzufassen.
Möglicherweise genehmigen sie sich bei 24V etwas mehr als 700 mA weil bei 23,4V nahm sich ein Stripe 690 mA.
Das waren jedoch die 4000K, keine Ahnung ob es bei den 5500 K-Streifen anders ist.

So ein Rigid Stripe kostet ja fertig konfektioniert etwa 6€ incl Versand von der Hitzeentwicklung und Verarbeitung sollen sie ja ned so dolle sein...)
Vermutlich gibt es große Fertigungsschwankungen, also ein Glücksspiel.
Leichter zu kühlen sind meine, ich denke es liegt daran sie sind nicht so hell und es müssen weniger Watt gekühlt werden.


Gruß Wolfgang
 

Riverman

New Member
@Moritz

Man muss sich die Foren wirklich mal abspeichern in denen man so stöbert, achja....
nein, ich hab das mal in einem gelesen, dass der LPF-Dimmeingang auch locker mit 12V klarkommt, auch wenn 0-10 vorgegeben sind. Erst nach dieser Aussage hatte ich mich entschlossen es doch zu versuchen.
In einem anderem Forum gabs dann den Tip, dass man die Polung (Dim+ und Dim-) vertauschen muss, damit es geht. Heißt also, den Dim- and den + des TC420 und den Dim+ an einen Chanel des TC420. Dabei heißt dann aber 100% Leistung auf dem Chanel gleich volle Dimmung, also Lampe bleibt aus (ist auch logisch, da am Dim des LPF dauerhaft 10V anliegen)
Ein kleiner Nachtteil ist, dass die Dimmung nur bis ca. 83% funktioniert (also 17% Licht), ab da geht die Lampe bereits vollständig aus. Dies kann man aber mit den Streifen gut kompensieren, sodass man kaum etwas bemerkt.

Wie gesagt, bei mir funktioniert es super bis jetzt. Keine Hitzeentwicklung, weder am TC420 noch am LPF.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Verbesserungsvorschlag "Beleuchtung" im Erste Hilfe Thread Lob und Kritik 2
N Mein erste Aquascape 60P Aquarienvorstellungen 2
D Hilfe: suche passende Nachtabschaltung für meine erste Co2 Anlage Technik 2
bluejpac Hilfe: Erste günstige Co2 Anlage, HIWI vs Nicrew Technik 42
ADA Scaper Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi) haben das erste Mal abgelaicht - Tipps? Fische 5
D Erste Verwendung eines Sediment + Carbonblocks 0,3 mcr zum Wasserwechsel. Dannach ca 95% aller Garnelen innerhalb weniger Stunden tot Garnelen 4
C erste Gehversuche Aquarienvorstellungen 3
T Erste Einstellungen für die Düngung Nährstoffe 3
E Einfahrphase: Erste Anpassung des Düngesystems Nährstoffe 1
S Das erste mal - Unser Firmen-Aquascape Aquarienvorstellungen 3
D 45p - Erste Aquascapingversuche Aquarienvorstellungen 0
K MMC bereits nach 3 Wochen das erste Mal stutzen? Pflanzen Allgemein 2
S Das erste Aquascape, Düngung und Düngeplan Nährstoffe 4
angelsfire 35 Liter Scapers Tank - das erste mal mit Soil Aquarienvorstellungen 11
M Wasserläuse? Erste Garnele gestorben Garnelen 3
S Erste Schritte in Sachen Düngung - brauche weiterhin Hilfe Nährstoffe 9
L Mein erste Aquascape im 76 liter Cube Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
J 180L Tank Gesellschafts-Scape die Erste Aquarienvorstellungen 1
kapnobatai Erste Aquarium - Grösse, Gewicht, Deckel und andere Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
R 60F Erste Messwerte nach 7Tagen Nährstoffe 7

Ähnliche Themen

Oben