einheimische Pflanze

Sini

New Member
Hallo

Bei uns im angrenzenden Bachlauf habe ich diese Pflanze zum ersten Mal gesehen. Außerdem wächst sie in der Strömung eines Brunnens welcher vom Bach versorgt wird.
Wurzeln konnte ich keine erkennen, im Brunnen haftet sie einfach an der Steinmauer.

Vor ein paar Wochen habe ich einige Triebe gepflückt und in meinem Balkonteich auf eine Wurzel aufgebunden. Auch dort scheint sich die Pflanze wohl zu fühlen und hat schon einige Seitentriebe ausgebildet.

Die einzelnen Pflanzen wachsen in Gruppen, ein gutes Foto vom "Busch" in meinem Balkonteich ist mir leider nicht gelungen, deswegen noch Einzelbilder auf denen man hoffentlich mehr erkennt.

LG, Sandra
 

Anhänge

  • 20130614 unbekannt1.jpg
    20130614 unbekannt1.jpg
    84,6 KB · Aufrufe: 530
  • 20130614 unbekannt2.jpg
    20130614 unbekannt2.jpg
    71,1 KB · Aufrufe: 530
  • 20130614 unbekannt3.jpg
    20130614 unbekannt3.jpg
    74,9 KB · Aufrufe: 530

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Sandra,

das ist eindeutig Fontinalis antipyretica (eben war auch eine Fontinalis woanders Bestimmungsthread-Thema). Die Blätter sind bei Fontinalis dreizeilig, d.h. in drei Reihen längs am Stängel angeordnet. Es gibt mehrere Arten, bei F. antipyretica sind die Blätter oft in der Mitte gekielt, das ist auf deinen Bildern gut zu erkennen.
Vergleiche: http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Fontinalis_antipyretica
Wenn die Triebe im Aquarium gewachsen sind, sind sie meistens nicht gekielt (aber in der Mitte gefaltet).

Fontinalis antipyretica ist aber sehr variabel, kann auch etwas anders aussehen als deine Pfl. aus der Natur. Was gewöhnlich als "Willow Moss" im Handel ist (unser Pflanzendatenbank-Foto), ist schlaffer, lockerer beblättert:
$Fontinalis antipyretica

Gruß
Heiko
 

Sini

New Member
Hallo Heiko

Danke für deine Hilfe.
Das Willow Moos aus Aquarien wirkt auf mich im Vergleich zu dem kräftigen Moos aus dem Brunnen recht kümmerlich. Ich werde jetzt mal den Versuch wagen und ein Moosbüschel in ein Aquarium einsetzen. Bin gespannt, wie es sich da im Vergleich zum Balkonteich entwickelt.

LG, Sandra
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Sandra,
ich finde auch, dass das übliche "Willow Moss" aus dem Handel ziemlich anders ist als die F. antipyretica, die man bei uns wild wachsend findet. Wer weiß, wie das aussehen würde, wenn es unter den Bedingungen wie im von dir erwähnten Bach bzw. Brunnen wachsen würde. Ich spekuliere, dass das eine aus Ostasien eingeführte Quellmoosform ist, weil F. antipyretica/"Willow Moss" erst so richtig von Asien aus als Aquarienmoos populär wurde.
Ich hatte mal eine Zeitlang F. antipyretica aus einem See bei Berlin im Aq., das war ähnlich groß wie F. antipyretica var. gigantea, aber hatte nicht so stark abgespreizte Blätter und verzweigte sich weniger. Unter gleichen Bedingungen im Aquarium auch größer und kräftiger als das übliche "Willow".

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben