Einfacher Fader für DIY-LED-Beleuchtung 12 V (CV)

emzero

Member
Hallo allerseits,

ich bin gerade dabei, meine LED-Beleuchtung zu basteln, und dachte mir, nun ggf. direkt eine kleine Sonnenaufgangs- und Untergangs-Simulation mit einzubauen, damit die Fische sich nicht mehr so erschrecken, wenn insbes. morgens das volle Licht mit einem Schlag angeht.

Die Beleuchtung besteht aus 3 Leisten von jeweils 48 LEDs, die in jeweils 16 Blöcken von je 3 LEDs+Vorwiderstand in Serie parallel geschaltet sind und über eine geregelte 12,0 V-Festspannung (CV) betrieben werden.

Eigentlich will ich es nicht zu kompliziert machen, und suche insbes. eine platzsparende Variante, am besten eine primitive Mini-Schaltung, die man in die 12V- Zuleitung einschleift.

Ursprünglich dachte ich, einfach nur einen dicken Kondensator parallel zu schalten. Allerdings müsste man da bei über 30 W schon ein ziemlich fettes Teil nehmen, und man bekommt halt auf diese Weise nur einen "Sonnenuntergang" hin, der mir eigentlich gar nicht so wichtig ist wie das morgentliche langsame hochfaden.

Grundsätzlich würde es mir völlig reichen, wenn die 3 Leisten mit leichter Verzögerung nacheinander ein- bzw. ausschalten. Da die 3 Leisten ja parallel am Netzteil hängen, müsste man dann bei zwei Leisten irgendeine Verzögerung seriell in die Leitung setzen. Ginge sowas nicht vielleicht auch über einen Kondensator??

Ich habe nun endlos im Web gesucht, und bis dato nur diese Schaltung gefunden:
http://www.pcbheaven.com/circuitpages/LED_Fade_In_Fade_Out_Dimmer/ (1. Schaltung)
Diese ist aber auch leider nur bedingt DAU-geeignet: Bei insges. 144 LEDs und über 30 W bräuchte es wohl zumindest noch die weiter unten skizzierte Verstärkerschaltung zusätzlich, und dann weiss ich immer noch nicht, ob die Last nicht zu hoch ist. :nosmile:
Auch scheint mir die Fading-Zeit lastabhängig zu sein, und, da ich nicht das Know-How habe, mir die Werte für Widerstände und Kondensatoren für eine bestimmte Fadingzeit bei 30W zu berechnen, müsste ich mir vermutlich ein ganzes Lager an Bauteilen (+ so eine Experimentierplatine) bestellen, und die geeigneten Bauteile über endloses probieren ermitteln .... wozu ich, wenn ich ehrlich bin, wirklich "null Bock" habe :nosmile:

Aber vielleicht kennt ja einer von Euch noch eine andere Schaltung oder kann mir zu der genannten noch Tips geben, ob sie überhaupt mit 30-40 W klar kommt und welche Bauteile man dabei bräuchte, um eine Fading-Zeit von z.B. ca. 5 min (länger wäre nat. auch kein Problem) zu erreichen?
Über Tips, Ideen und Hinweise würde ich mich jedenfalls sehr freuen! :tnx:
 

LeonOli

Member
Hallo Hartmut,

ich werde mir nach deinem o.g. Thread nun auch eine Beleuchtung für mein 200L-Becken mit diesen China-Leisten bauen.
Bzgl. des Sonnenauf- und -untergangs habe ich mir auch schon Gedanken gemacht und dafür kompetente Hilfe von Robert erhalten.
Ich möchte das ganze allerdings mit meiner vorhandenen Siemens LOGO und dem Zusatzmodul AM2 AQ realisieren.
(Analogausgänge 1-10V)
Robert hat mir hier ein Modul empfohlen, welches zwischen 12V-Netzteil und LEDs in die Zuleitung geklemmt wird.
Dieses hat wiederrum einen 1-10V Steuer-Ausgang, welchen ich über die Logo steuern kann.
Für dich wäre dieses Modul in sofern interessant, als das du an den 1-10V-Ausgang eine "Geister-Schaltung" anklemmen könntest, die (abhängig von Ihren Bauteilen) in fest eingestellter Zeit morgens hochdimmt und abends wieder runterdimmt.

Das Modul zum dimmen:
http://www.led-lampen-leuchten.com/led-steuerungen/analog-1-10v-pwm-dimmer-1-kanal-1.html
Die Geisterschaltung:
http://www.einrichtungsbeispiele.de/sonnenauf--und-sonnenuntergang-sowie-mondlicht-preiswert-selbst-gemacht_aid1098.html
 

Zeltinger70

Active Member
Hallo Hartmut,

gute Frage, :wink:
helfen kann ich Dir leider nicht.

Ich würde ggf. eine solche Frage in einem LED-Forum stellen.

Gruß Wolfgang
 

emzero

Member
Hallo Oli,

vielen Dank für den Tip. Über die Geister-Schaltung war ich schon mal gestolpert. Wie Du es vorhast, klingt auch schon echt professionell.
Für meine Zwecke ist das aber schon zu aufwändig, insbes. da mein Aquarium-Schrank sehr klein und rappelvoll ist, und ich langfristig noch andere Flausen im Kopf habe, und es mir ja hauptsächlich nur darum geht, dass die Fische sich nicht erschrecken ... und sie sind diesen Schrecken nun grösstenteils auch schon seit Jahren gewöhnt.

Da ich mir sowieso noch ein Photometer bauen wollte, muss ich eh Bauteile bestellen, und im Winter findet sich vielleicht mal ein verregneter Sonntag, wo ich dann mal ein wenig rumprobieren kann.
Ich werde es also erstmal mit dieser Schaltung ausprobieren.
Ich habe sie nochmal überarbeitet, kann die Grafik aber leider nicht hochladen (vermutl. mein Browser :bonk: ).
Das wird dann (je nach Kondensator) ein Mini-Platinchen, welches ich dann auch nachträglich dann einfach in die Leitung Netzteil-Beleuchtung reinhängen kann.

Aber ich finde ja spannend, dass Du diese LED-Streifen auch verwenden willst! :bier:
Halt mich (uns) da mal bitte auf dem Laufenden!!!
Ich habe meine Konstruktion jetzt grob fertig, und hoffe, dass die restlichen Stripes bald kommen.

@Wolfgang
Ich würde ggf. eine solche Frage in einem LED-Forum stellen.
Eigentlich eine gute Idee, aber ich verliere völlig den Überblick, wo ich überall registriert bin.
Auch habe ich bei meiner Web-Suche festgestellt, dass in anderen Foren auch oftmals ganz andere Ansprüche gestellt werden als in der Aquaristik.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

emzero":3lkd1if8 schrieb:
Auch scheint mir die Fading-Zeit lastabhängig zu sein, und, da ich nicht das Know-How habe, mir die Werte für Widerstände und Kondensatoren für eine bestimmte Fadingzeit bei 30W zu berechnen, müsste ich mir vermutlich ein ganzes Lager an Bauteilen (+ so eine Experimentierplatine) bestellen, und die geeigneten Bauteile über endloses probieren ermitteln ....
…oder man probiert am Grünen Tisch, z. B. mit LTspice.

Das wird dann (je nach Kondensator) ein Mini-Platinchen, ...
Da Du für die 3…4 Ampere, die duch die LED-Leisten fließen, einen entsprechenden Power-Tranistor brauchst, der auch gekühlt werden muß, wird das Ganze nicht mehr sooo mini.

Grüße
Robert
 

emzero

Member
Hallo Robert,
:tnx: für die Tips!
Da Du für die 3…4 Ampere, die duch die LED-Leisten fließen, einen entsprechenden Power-Tranistor brauchst, der auch gekühlt werden muß, wird das Ganze nicht mehr sooo mini.
An sowas hatte ich gar nicht gedacht :doh:
Ich habe aber gerade nochmal geschaut: Der BD 243C ist bis 6 A/65 W ausgelegt. Ich hoffe mal, dass er auf ca. 60% seiner Leisung betrieben dann keinen grossen Kühlkörper mehr braucht?

…oder man probiert am Grünen Tisch, z. B. mit LTspice.
Das muss ich mir heute Abend mal in Ruhe anschauen. Spannend!!! Erster Eindruck allerdings, dass es mir wahrscheinlich zu hoch sein wird :pfeifen:

P.S.: Habe mich gerade extra nochmal mit einem anderen Browser (IE 8 ) eingeloggt, um den Schaltplan hochzuladen. Klappt aber leider auch damit nicht :wand:
 

emzero

Member
Hallo zusammen,

ich habe gerade mal spasseshalber bei ebay gestöbert:
Könnte es sein, dass dieses superbillige Bauteil als Fader für eine Low-Level-Sonnenaufgangssimulation zu verwenden ist???? :? :eek:
Leider finde ich die Beschreibung etwas unglücklich, und mir wird die Funktion nicht ganz klar :nosmile:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus...

emzero":2rm2vbo1 schrieb:
Könnte es sein, dass dieses superbillige Bauteil als Fader für eine Low-Level-Sonnenaufgangssimulation zu verwenden ist???? :?
Könnte, ja. Es ist auf jeden Fall ein PWM-Dimmer mit verschiedenen, fest installierten Programmen. Ob ein Fade-in/Fade-Out-Programm dabei ist, das dazu noch automatisch abläuft, geht aus der Beschreibung nicht hervor. Aber bei Zwo Euro inkl. Versand kann man das schon mal riskieren.

Grüße
Robert
 

emzero

Member
Aber bei Zwo Euro inkl. Versand kann man das schon mal riskieren.
Hallo Robert,
da hast Du recht. Dann "riskiere" ich das mal :cool:
Blöd ist nur, dass ich dann wieder 2-3 Wochen warten muss. Aber was soll's ... ich gebe dann Bescheid, ob es für unsere Zwecke taugt.
 

emzero

Member
Hallo René,

:tnx: für den superinteressanten Link!!!! :tnx:

Kam auch gerade rechtzeitg. :thumbs: Hätte jetzt das o.g. Teil bei ebay geordert.

Verstehe ich das richtig, dass man den Bausatz sowohl über Zeitschaltuhr betreiben kann, indem man nur das hoch- runter runterfaden benutz, als auch sogar ganz ohne Zeitschaltuhr???
Die Sache mit dem Mondlicht fände ich ja direkt mal eine klasse Idee. Früher hatte ich dazu extra ein kleines Zusatzlämpchen installiert, heute haben es die Tiere nachts stockdunkel.

Aber die wichtigste Frage ist die Leistung: 3 A wird leider etwas knapp. Die Stromaufnahme meiner Bastelei wird vermutl. bei ca. 3,5 A liegen :(
Allerdings sollen es ja 3 A pro Kanal sein. Kann man dann beim Aquarium-Programm ggf. 3 LED-Leisten a 3 A (1,25 A würden reichen) betreiben?
Dann müsste ich halt die Verkabelung nochmal abändern, um den Strom zu splitten.

Also wenn das tatsächlich so funktionieren würde, wäre diese Platine (ist ja auch schön klein) echt genial :thumbs:
 

rrnetz

Member
Wenn das da in der beschreibung steht. ja

Für eventuelle Fragen über die leistung solltest du mal mit dem Hersteller kontakt aufnehmen, der wird dir mehr auskunft geben können.
Dazu kann ich dir auch nix sagen.

Kannst du mir mal deine Led Leisten zeigen (Aufbau, Bild usw.)
Möcht mir auch neue bauen, evtl hast ja nen Tipp für mich.
 

emzero

Member
Hallo René,

meine LED-Leisten sind in diesem Thread beschrieben.
Ich hatte anfangs erstmal nur eine Leiste zum testen bestellt, und fand sie ganz vielversprechend.
Momentan bin ich mitten im Basteln, aber sobald ich was Neues habe, werde ich es in o.g. Thread posten.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Thumper Schnelltrennkupplung um Glas einfacher zu reinigen? Kein Thema - wenig Regeln 2
Clayiant Einfacher Schlauchpumpen-Düngeautomat mit Luer-Lock Bastelanleitungen 13
O Algen und schlechtes Wachstum trotz einfacher Pflanzen Erste Hilfe 103
W LED-Aufsatzleuchte/hell - einfacher und preiswerter Selbstba Technik 3
Peer Einfacher 60x30 Unterschrank mit passender Hängeleuchte Bastelanleitungen 10
C Thermofilter für 60P ? Technik 4
R Suche Pflanzen für neues Becken (160L) Suche Wasserpflanzen 1
moskal Mid-tech CO2 für kleine Behälter Nährstoffe 5
Fitze HeliaLux 700 - Für wen das Richtige? Beleuchtung 2
DaSch Filter / Pumpenwahl für 54l & 180l Technik 6
Fitze Skimmer für 30L Nanocube Technik 1
C Budgetfreundliche Beleuchtungsalternative für Juwel Rio 240 Technik 2
F Chihiros LED WRGB II 120cm für ein 400 Liter Aquarium Beleuchtung 4
B Biomaster 250 für 60l Nanocube Technik 13
Wuestenrose Pumpe für mein Schneckenheim Technik 3
S Was ist das für eine Alge? Algen 6
A Osmoseanlage für Idioten Technik 3
O Oase Biomaster 350 oder 600 für 128 Liter Aquarium Technik 3
E Bodengrund für Wabikusa/Mini Paludarium/Terrarium Substrate 25
D Hilfe: suche passende Nachtabschaltung für meine erste Co2 Anlage Technik 2

Ähnliche Themen

Oben