Eine CO² Anlage, 5 Becken.

Ismna

Member
Hiho, eine kurze Frage:

Ich möchte Taiwaner züchten, dazu habe ich mir 4 x 25l Becken angeschafft.
Betrieben werden diese mit HMF und kleinen Kreiselpumpen, da die Becken im Wohnzimmer stehen und auch schön aussehen sollen und daher auch CO² zugeführt werden soll.
Ist es möglich 4 x 25l + 1 x 30l Cube mit einem Nadelventil und 5 Fach verteiler zu betreiben, natürlich mit 5 x demselben Ausströmer. Werde die Becken halbwegs gleichmäßich versorgt oder kann es sein, dass durch abweichungen in der Membrane ggf 1 becken alles abbekommt und bei den anderen der Druck nicht reicht, dass CO²ausströmt?
Das ganze sollte man doch eigentlich ausreichen durch evtl. unterschiedliche Eintauchtiefe der Ausströmer regulieren können oder? (verschiedener Wasserdruck).

Danke, martin
 

Ismna

Member
Achja, bevor der tipp kommt, ich weiß das es mit verteilern und jeweils 1 nadelventil pro becken funktioniert, möchte nur nicht 100 euro für die ventile ausgeben.

grüße
 

Andreas74

Member
Hi Martin,

du bist selbst schon auf die Lösung gekommen :lol:

Das Gas sucht sich den einfachsten Weg soweit ich das in nem anderen Thread hier mal mitbekommen habe und wird da ausströmen.

Ich glaube du wirst da auf die Lösung mit den 5 Nadelventilen setzen müssen, aber versuchen kannst es ja trotzdem mal das widerum kostet dich ja erst mal nix.
 

sprotte

New Member
Ja ich.
Bei 4 stck 12L SchneckenBecken
End vom Lied war,daß ich das co2 einfach in die Hauptluftzufuhr eingeleitet habe,weil man sonst ständig korrigieren muss.
In jedem Becken war dann ein tetra brilliant und durch das geblubber wurde auch nicht überdosiert


LG
Nicola
 

Erwin

Well-Known Member
sicher funktioniert das!

das funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Heizung voll aufdrehen und Fenster öffnen.
Dann wird es im Zimmer nicht zu warm und im Becken hat es nicht zu viel CO2.

Sinn macht aber beides keinen.

MfG
Erwin
 

Joe Nail

Member
Hallo Martin,

ich versorge 5 Nano Cubes mit besagten Nadelventil-Verteiler und die richtige Einstellung der CO2-Menge ist echt nicht so einfach. Vermutlich auch, weil man sich bei den kleinen Becken an der unteren Grenze der Zufuhr befindet. In allen Aquas sind die selben Diffusoren, die selbe J-Pipe und auch die gleiche Schlauchlänge zum Verteiler. Von daher würde ich deine Erfolgschancen als sehr niedrig einschätzen.

Wenn du keinen Besatz in den Becken hast der dabei Schaden nehmen könnte, versuch es.
 

sprotte

New Member
Also mit den Lufthebern das ging eigentlich ganz gut und durch das Geblubber,wurde keineswegs das co2 schnell ausgetrieben,
im Gegenteil,der Ph- Wert sank ziemlich rasch, waren ja nur 12L Becken.Vorallem
 

Ismna

Member
Und der Füllstand der Co2 Buddl sank auch recht rasch :lol:

Soll eine kleine aber feine "Zuchtanlage" für Taiwaner werden, daher relativ wertvoller Besatz, werde da wohl lieber die Experimente sein lassen und Verteiler kaufen.

Danke für die Antworten und frohe Ostern!
 

sprotte

New Member
Viel mir bei.der 11kgFlasch garnet so.auf :D

LG
Nicola
 

Ismna

Member
Suche übrigens auch noch 5 Heizstäbe, sollten natürlich günstig sein und halbwegs oder ganzwegs was taugen, falls jemand da nen tipp hätte (ca. 10€),

Tanke
 

sprotte

New Member
Früher gabs die 25er von Ascoll,das waren die Besten.
Kurz und dünn.(gibt leider nimme)
Ich nehm jetzt die "boyu" heater,sind halt was größer und kosten um 10€


LG
Nicola
 

rrnetz

Member
Re: AW: Eine CO² Anlage, 5 Becken.

Ismna":lyh9a4st schrieb:
Suche übrigens auch noch 5 Heizstäbe, sollten natürlich günstig sein und halbwegs oder ganzwegs was taugen, falls jemand da nen tipp hätte (ca. 10€),

Tanke
hätte da noch 2 abzugeben.
Ein von Fluval den mit digital Anzeige 200w den anderen weis ich grad nicht. Glaub aber Jäger.
Also falls Interesse besteht.

Nachtrag: von Askol hab ich auch noch einen. Glaub 25 ein kleiner halt
Gesendet von meinem Htc Hd2
 

buddyholly

Member
Hi Tanke!

Warum willst eigentlich beheizen? Wenn die Aquarien im Wohnraum stehen, würde ich nicht beheizen. Temperatur sollte dann ausreichen und es sieht auch besser aus ohne Heizer.
Wenn es doch ein Heizer sein soll, dann würde ich den so schwach wie möglich nehmen. 200W sind wohl reichlich überdimensioniert und vermutlich passt der nicht mal bis zur Mindest-Eintauchtiefe in die Cubes.

Rein optisch finde ich für Nanos den Fluval Edge Heizer am besten - schlicht schwarz. Nachteil: Die Temperatur ist fest auf 25/26°C voreingestellt.
Alternativ gibt's noch von Hydor die MiniHeater (7,5W und 15W). Sind aber meine ich keine Regelheizer; heizen somit durchgehend immer.
Eben fällt mir noch der Aquael Easy-/NeoHeater ein. In welchen Leistungsstufen die verfügbar sind weiß ich nicht spontan. Allerdings gab's da (im 'Wirbellosen-Nachbaruniversum') mal eine Diskussion, dass die Zuverlässigkeit nicht allzu hoch ist.

Grüße,
Daniel
 

Ähnliche Themen

Oben