Die Stufen der Gestaltung

Biotoecus

Active Member
Tachchen,

letzlich weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll.....
Inspiriert haben mich eigentlich irgendwelche Steinpyramiden aus Mexico, Peru oder auch Ägypten, wobei die ägytischen Pyramiden ja eigentlich nicht so wirklich was mit Pflanzen zu tun haben. :D

Das Ganze Drama könnte aber auch seinen Ursprung haben in den teutonischen Wäldern, in denen Gräber oder auch Befestigungsbauten der Römer zu finden sind.
Ursprünglich hatte ich aber nur ein paar eckige Steine übrig, die ich im Garten nicht mehr sinnvoll verwenden konnte. :roll:

Dieses Wochenende war ja auf dem Basteltrip und so habe ich einen neuen Deckel für dieses 60/30/40 (B/T/H) Aquarium zusammen gedengelt.
Früher war da mal eine Juwel Multilux mit 1 x 15 Watt drüber:



Als Filter dient ein oller Eheim Innenfilter. Der Heizer hat 25 Watt und der Boden besteht auf Sand 0,4-0,8 mm.

Die alte Beleuchtung wurde nun ausgetauscht und durch 2 x 24 Watt T5 ersetzt. Zum Einsatz kamen eine 965 (vorne) und eine 865 (hinten).
Die alte Deko nahm ich komplett raus und werkelte mit den eckigen Steinen erst mal rum.
Nachstellen wollte ich, wie gesagt, eine alte Ruine.
Son bisschen "strange" halt.

Und das ist bis jetzt rausgekommen:



So richtig toll finde ich das noch nicht.
Die symetrische Anordnung der Steine ist nicht schlecht, aber da fehlt was.
Es sollte aussehen wie ein Portal.

Die Wurzel habe ich da drapiert wegen des Eindrucks: "Es wächst ein Baum zwischen den Ruinen".

Was meint Ihr? Gestaltung in Farben kann ich, aber hier versage ich ganz und gar.

Beste Grüße
Martin
 

wildsau

Member
Hi Martin,
bin zwar auch Anfänger, aber.....

also die Idee finde ich sehr gut, ist mal was ganz anderes.

Die Anordnung der Steine finde ich noch zu ordentlich, so ne Ruine ist ja eher ein bisschen geordnetes Chaos. Da brechen auch mal Steine auseinnander und es liegen Fragmente rum und so. Schau die mal die Tempel von Anchor watt ( Kambodia oder Indiana Jones und der Tempel des Todes :D ) an. Da sieht man das super, die sind ja auch halb zugewuchert. Also ich denke du müsstest mal den Hammer schwingen mit ein zwei Steinchen drunter....

Sonst wird das bestimmt Klasse wenn es zuwächst.

Bin mal gespannt.
 

Hardy

Active Member
Nächtchen Martin ,
Martin Krüger":2ljq54fl schrieb:
... Es sollte aussehen wie ein Portal.
Die Wurzel habe ich da drapiert wegen des Eindrucks: "Es wächst ein Baum zwischen den Ruinen".
Was meint Ihr? Gestaltung in Farben kann ich, ...
Dann mal zuerst zu den Farben:
Die Steine scheinen eher hell & leicht rosa, da bieten die meisten Pflanzen, die da drinnen sind zu wenig Kontrast. Das Moos und besonders der Javafarn (der dunklere, der "Windeløv") machen sich da schon besser. Mehr davon zwischen die Stufen aber nicht oben drauf.
Um das "Portal" optisch zu schließen und dem "Eingang" im Gegensatz dazu ein etwas düsteres, schwereres, geheimnisvolleres Flair zu geben, würde ich rechts und links hinter die Steine hochragende, helle Pflanzen mir einem leichten, schwebenden Habitus einsetzen, die sich zur Wasseroberfläche hin verbreitern und so oben die Lücke im Portal schließen. Im Moment fällt mir da nur Cardamine lyrata, Japanisches Schaumkraut, ein, was aber gepflegt werden will um die Struktur zu halten.
Dann muss natürlich unbedingt dieser unsägliche Filter verdeckt (oder besser durch eine kleine Strömungspumpe ersetzt) werden. Da dann vielleicht die Stängels davor, aber vorzugsweise auch satt dunkelgrüne.
Das Holz, das in der Position eher wie ein vergessener Spazierstock wirkt, sollte links von den Steinen stehen. Da dann eine Kappe aus hellem Javafarn drauf (hab hier "undulatus" wie ich gerade erst von "Sumpfheini" gelernt hab' - der wäre perfekt). Dafür dann das "Portal" etwas schmaler machen, die Steine etwas zusammen und vielleicht aus der Mitte rücken.
 

Biotoecus

Active Member
Moinsen,

Nicht das Ihr denkt ich würe Eure Vorschläge und Anregungen nicht beherzigen.
Aber die Baustelle ist im Moment etwas aus dem Fokus geraten. Die anderen Aquarien gingen einfach vor.
Als reine Vorbereitung habe ich noch ein paar Pflanzen in des Becken gesetzt um die schon mal einzugewöhnen.

Ein paar Steine habe ich auch kleingekloppt um da noch etwas mehr den Verfall darzustellen.
Das Zeug nennt sich Porphyr. Ist im Garten abgefallen und will ja schliesslich weiter verwendet werden.
Da bricht der Schotte in mir durch.

Leider habe ich mir ein paar äusserst nette Cyanos mit rübergeschleppt.
Den Eheim Filter habe ich durch eine schicke, kleine Sicce Pumpe ersetzt. Macht ordentlich Wirbel das Ding und fällt kaum auf.
Eine kleine CO2 Anlage mit dem kleinsten Dennerle Flipper ist installiert und werkelt zufriedenstellend.
Die Pflanzen wachsen also.

Mein Auge hat auch so richtig tolle kleine Vordergrundpflanzen im Laden erspäht. Die werden Morgen verhaftet.

Wenn alles klappt werde ich Morgen da mal Hand anlegen und entsprechend umbauen.
Dann gibts auch neue Bilder und ich freue mich dann schon über weitere Kommentare.

Beste Grüße
Martin
 

Biotoecus

Active Member
Hallo,

Noch eine kleine Info so am Rande.
Die Cyanos will ich da eigentlich nicht drin kultivieren.
Und nun probier ich mal aus ob man den Viechern mit ohne Filtermasse und fieser, völlig überzogener Fermendo NP Düngung, zusetzen kann.

Tiere sind keine im AQ und so ist der Truppenübungsplatz versus Blaualgen eröffnet.
20 ml Fermendo NP in 72 Bruttoliter. Mal sehen.

Beste Grüße
Martin
 

Hardy

Active Member
Hi Martin,
ich kann mir nicht vorstellen, dass Pflanzennahrung gegen Cyanos hilft.
Gegen Algen unterstützen wir die höheren Pflanzen gegen die niederen mit passender Düngung.
Analog sollten wir gegen Cyanos die Bakterien unterstützen, die im Gegensatz zu den bösen sich nicht vom Licht ernähren können. Da dürfte Fischfutter geeigneter sein als Pflanzenfutter.
 

Ralf Rombach

New Member
tn_muc":1gr0vup4 schrieb:
Hi Martin,
ich kann mir nicht vorstellen, dass Pflanzennahrung gegen Cyanos hilft.
Gegen Algen unterstützen wir die höheren Pflanzen gegen die niederen mit passender Düngung.
Analog sollten wir gegen Cyanos die Bakterien unterstützen, die im Gegensatz zu den bösen sich nicht vom Licht ernähren können. Da dürfte Fischfutter geeigneter sein als Pflanzenfutter.

Hallo,

hast Du das schon mal probiert ?

Ich habe schon dicke Blaualgenpolster direkt mit dem NPK Dünger "gedüngt", direkt reingespitzt, 48 h Stunden später waren sie weg.

Bisher eine Einzelbeobachtung, da ich momentan keine Blaualgenbecken habe.

Gruss Ralf
 

Hardy

Active Member
Ralf Rombach":3r9yq7rz schrieb:
... hast Du das schon mal probiert ?...
Hi Ralf,
nicht mit NPK-Dünger, sehr interessant, Deine Beobachtung.
Ich hatte auch nur einmal eine Cyano-Plage im frisch eingerichteten Becken, da hat Fischfutter (in Kombination mit Dunkelkur) dauerhaft geholfen.
 

gartentiger

Active Member
Hi Martin,

was machen die Cyano's?

Hab meine drei Fälle bisher erfolgreich mit einer kräftigen NPK-Zudüngung beseitigt. Die 48h kann ich in etwa bestätigen.
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Christian,

Welche Cyanos? :D
Die Jungs scheinen in einer Nacht- und Nebelaktion beschlossen zu haben über den Fußboden ins 500er überzusiedeln. Ich kann deutliche Schleimspuren finden.... 8)

Also, in diesem AQ hier, sind nur noch absterbende Kolonien. Und so wie ich die Cyanos kenne werden die auch nicht mehr aufleben.
Gedüngt wurde täglich:
1ml Fermendo NP
1ml Fermendo basis
1ml Blumendünger (NPK 6/3/6)

Nebenbei sei aber bemerkt, dass in diesem Becken keine Filtermaterialien mehr werkeln.
Das Ding wird nun von einer Eheim Compact 600 gerührt.
Das kann also durchaus alles zusammenhängen. Nur muss ich ehrlich gestehen, war ich überrascht wie schnell die Cyanos zusammenbrochen sind.

Allerdings hatte ich heftig Schwierigkeiten mit einem neuen Dennerle Flipper. Der Vogel wollte über 14 Tage nicht so richtig. Das Ergebnis ist, dass sich Fadenalgen breit machten und das Wasser einen Grünstich hat. Sieht aus wie Schwebealgen. Dank der Algen hat sich dann der Flipper getraut richtig zu funktionokeln und nun sieht das schon alles ganz ordentlich aus.

An Pflanzen habe ich noch

Crinum calamistratum 1x
Eleocharis acicularis 2 Töpfe
Pogostemon helferi 2 Töpfe
Hemianthus callitrichoides 2 Töpfe

eingesetzt.

Sieht gut aus.

Beste Grüße
Martin
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Yacimov Wo ist die Weidewirtschaft? Lob und Kritik 3
Zer0Fame Lavasteine und Chlor - Lagern die Steine es ein? Erste Hilfe 15
Öhrchen Off Topic aus: Die neue aus Münster ... Kein Thema - wenig Regeln 17
S Die neue aus Münster braucht Hilfe und Ratschläge Mitgliedervorstellungen 26
A Die Neue aus NRW Mitgliedervorstellungen 6
Lara Limnobium laevigatum Musterung - Erfahrungen für die Datenbank Pflanzen Allgemein 1
T Kann die Finger nicht von der Aquaristik lassen Aquarienvorstellungen 2
T Die richtige (Phosphat-) Düngung Nährstoffe 3
moskal Tofu bei die Fische Kein Thema - wenig Regeln 14
ewolve Javafarn und die Braun/Schwarzkrankheit!? Pflanzen Allgemein 30
moskal Die etwas andere Cyano Algen 12
B Berechnung für die Dosierung von Bittersalz Nährstoffe 3
gory95 Die Suche nach dem Unterschrank für 120cm Aquarium Technik 47
S Wer kennt die pflanze Artenbestimmung 4
T Aquarium geht über die Kanten des Unterschrankes Technik 17
S Die gängigsten Größen von Aquarien für Aquascapes? Technik 17
N Bekomme die Wasserchemie nicht in den Griff nach Einbau von Entkalkungsanlage Erste Hilfe 51
J Die WG auf 200x60x60 Aquarienvorstellungen 2
D DIY Beleuchtung, die xte... (120x50x50) Beleuchtung 35
T Die Rotalgen und ich Erste Hilfe 9

Ähnliche Themen

Oben