Besatzplanung für mein Becken

Hi Flow Grower,

da mein Becken nach ca. 3 Monaten ganz gut läuft habe ich ein paar Überlegungen gemacht was meinen Besatz angeht. Ich habe mir dabei einfach mal ein paar Fische und Garnelen zusammengeschrieben die mir gefallen würden und wo ich mir von euch ein wenig Hilfestellung bei der Auswahl erhoffe welche denn gut zu meinem Becken passen.

ich fange erstmal mit ein paar Daten zu meinem Becken an.

Standzeit 3 Monate:
Juwel Vision 260 ( Netto ca. 180-200L )
Eheim 350T Filter ( Geringfilterung)
10600 Lumen LED Beleuchtung
Co2 Druckgas Anlage mit Nachtabschaltung
Up Inline Atomizer für die Co2 zuführung
Drachensteine
JBL Proscape Soil
Fingerwurzeln

Bei den Wasserwerten bewege ich mich in folgenden bereichen

Temperatur 24 grad
Eisen: 0,05-0,08
KH : 2-3
GH: 6-7
Po4: 0,5 - 0,8
K : 10 - 15
PH : 6,2 - 6,7 ( morgends eher 6,7 und abends nach beendigung der Beleuchtungsphase 6,2)

Beleuchtet wird von 14:00 - 15:30 mit 50%
von 15:30 - 20:30 mit 100%
von 20:30 - 22:00 mit 50%

Bepflanzung des Bodens zu 90 %

unter anderem

glossostigma elatinoides
staurogyne repens
blyxa japonica
Alternanthera reineckii 'Mini'
Pogostemon helferi
Hygrophila polysperma Rosanervig
Pogostemon Stellatus
Rotala sp. "Colorata"
Hornkraut
Pogostemon Erectus
Ludwigia sp. 'Super Red'
Microsorum pteropus 'Narrow'
ein paar bucephalandra´s
Cryptocoryne wendtii

und ein paar wo ich den Namen gerade nicht kenne.

Jetzt kommen wir zu der Auswahl an Fischen die ich mir bisher zusammengeschrieben habe. heisst nicht das die alle ins Becken sollen :)


Corydoras Hastatus
Pseudomugil paskai
Neocaridina Heteropoda
Neocaridina Carbom Rilli
mikrogeophagus ramirezi Electric Blue
mikrogeophagus ramirezi
Apistogramma Macmasteri
Colisa Lalia
Sewellia lineolata
Otocinclus Affinis
Beaufortia leveretti
Pseudomugli gertrudae


Aktuell befinden sich 5 Otocinclus Affinis sowie ca. 10 Amano Garnelen, 6 Raubturmdeckelschnecken und einige Blasenschnecken im Becken.

wie gesagt die Fische in der Liste sind nur eine Liste mit Fischen die mir gefallen würden. Ich weiss halt nur nicht ob und in welcher Konstellation die zusammen passen bzw, gehalten werden können.

Vielen Dank schon mal für eure mithilfe und schönen Gruss aus Bremen

Torben

PS: Bild von Becken wird im laufe des tages nachgereicht wenn das licht angeht ;)
 

Katrin3K

Member
Hallo Torben,

Otocinclus sollte man nur in Aquarien einsetzen, die schon länger laufen. Das sind Aufwuchsfresser, davon finden sie in deinem frischen Aquarium noch nicht genug. Fütter die mal ordentlich mit schwarzen Mückenlarven oder Cyclops, sodass die Bäuche aussehen, als würden sie bald platzen.

Die Neocaridina heteropoda heisst mittlerweile Neocaridina davidi.
Das ist der wissenschaftliche Name, die gibt's in vielen verschiedenen Farben wie Red Fire, Yellow Fire, Blue Dream etc. Alles die gleiche in unterschiedlicher Farbe.
Damit das Rili der blauen erhalten bleibt, musst du ständig Tiere selektieren. Das heisst, die "schlecht" gefärbten heraus fangen. Ich setze sie in ein anderes Aquarium.
Das blau wird innerhalb eines Jahres zu schwarz tendieren, die Farbe ist noch nicht so erbfest wie zB das Rot der Red Fire.
Bei meinen blauen sammel ich jetzt alle paar Wochen die "falschen" heraus, ich möchte das blau erhalten. Wem das nicht so wichtig ist, ist auch okay... sollte nur zur Info dienen.

Für Flossensauger wäre ein Artbecken mit sehr vielen runden Flusskieseln und starker Strömung angebracht. Laut deiner Beschreibung bis jetzt klingt es nicht so geeignet... ich warte mal aufs Foto...

Bei Corydoras MIT Zwergbuntbarschen kann es dazu kommen, dass die ZBB unter den Corys leiden, die scheren sich nicht drum, in welchem Revier sie sind.
Mit wenigen Corys und einer Ecke speziell für die ZBB hergerichtet, könnte es aber klappen.
Oder zwei Pärchen ZBB, dafür auf die Corydoras verzichten.

Zu den anderen kann ich nicht wirklich was sagen.

Das war's vorerst mal ganz allgemein von mir.

Grüße Katrin
 

Biotoecus

Active Member
Moin,
die C. hastatus kannst Du problemlos mit A. macmasteri als auch mit M. ramirezi vergesellschaften.
Da gibt es kein Theater wegen irgendwelchen Revieren.

Die Flossensauger mögen sauberes, sauerstoffreiches Wasser. Strömung ist da kein Muss.
Da könnte man die Pseudomugil drüber setzen.

Nur mal so in Kurzform.

Beste Grüße
Martin
 
@Kathrin

Erstmal danke für deine infos.

@martin

Habe mich heute kurzfristig für ein wunderschönes Pärchen Apistogramma Mac Masteri entschieden welches ich aufgrund vom verkaufsoffenen Sonntag beim Futterhaus erstehen konnte.
Die waren so schön gefärbt wie ich es selten gesehen habe. Da konnte ich nicht nein sagen.

Habe dann noch cyclops und mückenlarven gefrorer mitgenommen.
Wie macht ihr das wenn ihr diese verfüttert wegen dem auftauwasser?

Die Flossensauger reizen mich schon sehr, sowie die Pseudomugil.

Anbei noch ein Bild vom aktuellen Becken. Die Ecke hinten rechts habe ich gestern getrimmt und wird noch etwas neu bepflanzt vermutlich am dienstag.
 

Anhänge

  • 20160529_184654-1.jpg
    20160529_184654-1.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 544

anders

Member
Hallo,

verschiedene Farbvarianten von Neocaridina davidi sollte man nicht zusammen halten; die gemeinsamen Nachkommen werden dann uninteressant naturfarben. Eine Variante kann man zusammen mit Amano-Garnelen halten.

Dazu würde ich eher kleinere und keine carnivoren Fische setzen. Ansonsten kommt kaum Garnelennachwuchs auf. Bei mir waren die Neocaridina auch so terrorisiert, daß sie nicht mehr aus den Pflanzen hervorkamen, und zusätzlich hat der Selektionsdruck anscheinend zu eher farblosen Exemplaren geführt. Die Amanogarnelen sind auch da etwas härter im Nehmen, aber ebenfalls zurückgezogener und weniger aktiv. Die Kombination mit Zwergbuntbarschen sehe ich also eher skeptisch.

Pseudomugil werden eher in härterem Wasser und mit einem pH-Wert über 7 gehalten; bei Deinem saureren Wasser bieten sich eher Salmler an, von denen es ja eine große Auswahl gibt.

Andreas
 
Naja ich sag mal so es geht mir nicht direkt darum die garnelen zu züchten. Wenn das becken dicht genug bepflanzt ist , wird auch die ein oder andere garnele durchkommen .
Bei den beiden oben genannten Pseudomugil Varianten steht bei dem paskai in der beschreibung ph wert von 6,0 - 6, 7 und bei dem anderen 6,0 - 7,0.
Dann sollte das doch eigentlich kein prpblem sein oder ?
 

anders

Member
Hallo, Torben,

in der Tat finde ich für Deine Pseudomugil-Arten niedrigere pH-Werte bei fishbase.org. Ich habe P. furcatus, für die aquabase.org einen pH-Wert von 7,0 bis 8,5 empfiehlt, das hatte ich auch für die anderen Pseudomugil angenommen. Dann sollte es wohl passen. Alle Pseudomugil sind wunderschöne Fische!

Andreas
 

Ähnliche Themen

Oben