Beleuchtungssystem bei Dimmung

Matze222

Member
ahoi

hab noch eine Frage zur Beleuchtungszeit mit dimmbaren Röhren.

mein Becken: 250x45x45
Beleuchtet mit 8x965 oder 8x880, weiß ich noch nicht genau.
Alle Röhren dimmbar, gesteuert mit Aquariencomputer.

Wie stell ich da am besten das Licht ein? die Beleuchtung ist ja doch recht stark.

dachte so an 4h aufdimmen von 0 bis 100%, dann 4h auf 100% und dann in den kommenden 4h abdimmen von 100% auf 0.

Also 4:4:4
Oder 5:2:5
Oder doch 6h aufdimmen dann 6h abdimmen?

(insgesamt werden dann denk ich mal keine 12h beleuchtet, da bei starker dimmung die pflanzen wohl nicht mehr genug Licht für die Photosynthese haben.)

Das Becken wird stark bepflanzt (allerdings großteil Bodendecker, so 30% Stengelpflanzen) und gut gedüngt.

Vielleicht hat jemand Erfahrungen wie man mit dimmbaren Röhren und dieser doch recht starken Beleuchtung am besten umgeht.

Vielen Dank

LG

Matthias
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Matthias,

ich bin weiterhin der Meinung, das ist unnötig viel Licht. Mit HE statt HO hielte ich das für besser. Die heizen auch erheblich weniger und du hast keine Probleme mit dem Einbrennen neuer Lampen. Sorry, ich insistiere, das ist nicht meine Absicht, aber das "sticht" mir ins Auge.

In meinem 120x50x50 mit 4x54W war es bei Volllast im Wohnzimmer einfach nur noch ungemütlich hell - und du hast die doppelte Leistung auf ein relativ kleineres Becken. Nun, man könnte immer griffbereit neben der WZ-tür an den Haken die Sonnenbrillen deponieren. ;) Mein Becken lief nur in den verkehrsarmen Zeiten volllast. Nötig war das nicht, aber ich bin ja neugierig. Dessen Dimmung war 2-kanalig, wird dein Aqu.-Computer evtl. auch können. Dann kann man an einem Kanal wärmere Lampen betreiben und am anderen welche mit kühler Farbtemperatur. Beim Aufdimmen werden erst die wärmeren und dann die kühleren zugeschaltet, abends umgekehrt. Das ergibt eine dem Tagesverlauf entsprechende steigende und wieder sinkende Farbtemperatur. Mit den Vollspektrum von JBL ginge das gut, die haben 4000 und 9000°K.
Bei mir lief das etwa so: 1,5h aufdimmen, 4h volles Licht, abdimmen auf ca. 60% und abends dann 1,5h abdimmen. Am WE lief das Licht bis max. 60%.

Gruß, Nik
 

Matze222

Member
hi nik

Der Grund für die hohe Röhrenanzahl war, dass beim Aqua Scaping Contest 45 cm breite Becken ebenfalls mit 4 Röhren beleuchtet waren. Und abdimmen kann ich immer ncoh.
Wie du sagst, vielleicht nur kurz auf volle Power, das würde dann der Sonne um 12 Mittag entsprechen :)

Also die 880 ist ja eine "HE". Diese produzieren weniger wärme als die "HO" (965) ?
Wieso hat man da aber keine Probleme mit dem Einbrennen? Die 100h einbrenntzeit sind doch sowieso Pflicht?

Tagsüber ist es so hell im Zimmer (Sonne), das können auch die Röhren nicht toppen :)

Bei meinen hoch hängenden 2x150 Watt HCI brennern brauchte ich abends sonst kein Licht mehr einschalten. Tagsüber hat man sie gar nicht bemerkt.

Das mit der wärmeren Temperatur für den Start und sonst kältere ist ne geile Idee. Werd ich mir mal durchdenken.
Allerdings tendiere ich mehr zu 880 (8000 K) und 940 (3800 K).
Ich halte jede Aquarsistik - Röhre für unnötig, weil überteuert.

Wegen dem durchdenken:
vielleicht 3x 880, jeweils im selben abstand. zwischen den letzten beiden 880iger schummle ich die 940 dazwischen, welche zuerst hochdimmt. Dann verschwindet das Licht wieder bei gleichzeitigem aufdimmen der 880iger Röhren.
Noch dazu hab ich 2 Simu Röhren (Morgenrot und Mondlicht) So wären die Übergänge nahezu perfekt :)

LG

Matthias
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben