Ausflussdruck Eheim classic 250

TomDK

Member
Hallo,

ich will für ein neues Projekt einen Eheim classic 250 verwenden. Der Filter wird ca. 1 Meter unterhalb des Beckens stehen und ich will einen Bypass zum normalen Filterauslass bauen.
Ich will einen kleinen Abzweig in den 12mm Schlau einbauen. An dem Abzweig soll ein maximal 2 Meter langer Schlauch von 4,7 Millimeter Innendurchmesser angeschlossen werden.

Nun wüsste ich gerne, ob ich überhaupt die Chance habe das ich in dem dünnen Schlauch Wasser transportiert bekomme, bevor ich den Filter kaufe...
 

TomDK

Member
Hallo Heiko,

vielleicht verstehe ich deine Antwort nicht, oder aber ich habe meine Frage nicht verständlich formuliert.
Was will ich mit 'ner Strömungspumpe, wenn ich eine wohl dosierte, aber geringe Wassermenge auf eine anderes (höheres) Niveau als den Wasserspiegel bringen will?

Frage nach dem Ausflussdruck steht weiterhin im Raum.

MfG Thomas
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

TomDK":16ci39gv schrieb:
Ich will einen kleinen Abzweig in den 12mm Schlau einbauen. An dem Abzweig soll ein maximal 2 Meter langer Schlauch von 4,7 Millimeter Innendurchmesser angeschlossen werden.
@Thomas,
EHEIM classic 250 / Leistung = 440l/h.

Es kommt darauf an wie stark du drosseln kannst, Kompromiss/ Leistungsverlust.
Ich habe den Auslaufschlauch am Ende dazu immer mit einer Blende verengt/verkleinert zur Druckerhöhung.
Genommen habe ich dazu Möbelstopfen, die dazu passende Bohrung angebracht/ausprobiert.
Möbelstopfen-Guck mal
Bei einen Bypass zum Nitratfilter/Denitrifikation habe ich im Schlauch/Druckseitig zusätzlich mal ein selbstgebogenes 5mm Kunststoffrohr in U-Form eingetaucht, gegen die Strömungsrichtung, mit Schlauch verlängert, am Ende ein Ventil.
So konnte ich die Tropfenzahl am hoch gelegten Einlaufbehälter genau einstellen.
Bei ganzer Öffnung des Ventils kam es zu relativ starken Auslauf, ausgelitert habe ich das nicht.
Höhenunterschied Wasseroberfläche Ventilauslauf /Einlaufbehälter ca. 10cm.
 

TomDK

Member
Kurt, danke für deine Antwort.

Ich bin mir über die 440 l/h bei dem 250er Filter bewusst und auch über die 12 mm am Filterausgang. Das bringt mich mittels Bernoulli auf 0.0058 bar, was einfach lächerlich ist. Damit würde der Filter gerade mal einen Höhenunterschied von 50 cm überwinden können. Daher eben auch meine Frage, ob jemand den Druck kennt.

Der Hinweis bei dem Bypass das Rohr in Strömungsrichtung einzutauchen ist gut. Das macht es eigentlich auch einfacher den Druck über die Querschnittreduzierung zu erhöhen. Ich werde wohl mal mit meinem Mitbewohner reden müssen um dessen 3D-Drucker für die Aquaristik einzusetzen. :thumbs:
 

Ähnliche Themen

Oben