Augenprobleme bei neuem Kampffisch

steppy

Active Member
Hallo,
gestern ist ein Kampffisch ins Kinderzimmeraquarium eingezogen. Heute hat er etwas an den Augen, was ich auf den ersten Blick als Pilzinfektion deuten würde:

detail1.jpg

Von vorne sieht das ganz übel aus, tatsächlich ist aber nur der vordere Bereich betroffen, von der Seite sieht alles (noch) ganz gut aus. Da muss man schon genauer hingucken um etwas zu erkennen.
detail2.jpg
Die Augen sehen auch dick aus, aber eine gewisse Glotzäugigkeit ist bei Bettas ja wohl normal. Ich kann nicht abschätzen ob hier auch noch alles im Rahmen ist.

Sehen kann er scheinbar ganz normal, zumindest jagt er den kleineren Garnelen und vor allem den Mexikanischen Bachflohkrebsen nach.

Er schwimmt ziemlich viel an der Scheibe herum und reibt dabei die Augen an der Scheibe. Womöglich ist das der Auslöser? Das Scheibenschwimmen nach dem umsetzen scheint relativ häufig zu sein und habe ich auch bei anderen Fischen schon beobachtet.

Ich frage mich wie ich am besten weiter vorgehen sollte. Medikamente? Wenn ja, welche? Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen habe ich auch hier, es sind auch schon welche drin. Ich könnte aber noch deutlich nachlegen. Hat hier jemand Tipps zum weiteren Vorgehen?

Gruß
Stefan
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Stefan,
Wie sind denn die sonstigen Bedingungen? Temperatur? Ist das Aquarium mehrere Wochen eingefahren?

Betta splendens werden vorwiegend im Ausland gezüchtet und das oft in sehr beengten Bedingungen. Dann werden sie in kleinsten Behältnissen eingeflogen. Danach sitzen sie im Zoohandel noch zu oft mit anderen Fischen oder gar Kampffischen in einem Becken. Verletzungen passieren da schnell, Infektionen erst recht. Warmes Wasser und eine keimarme Umgebung können dem Tier viel helfen.

Viele Grüße

Alicia
 

steppy

Active Member
Hallo Alicia,
vielen Dank für deine Hilfe!
Das Aquarium (60L Cube) läuft schon lange. Der alte Besatz ist vor einiger Zeit ins große Aquarium umgezogen, so dass nur noch Wirbellose drin waren. Ich habe einen großen Wasserwechsel gemacht bevor der Betta eingezogen ist (~80%). Als Filter ist ein Dennerle Nano Eckfilter drin, er läuft auf niedrigster Stufe.
Die Wassertemperatur liegt aktuell bei 24°C, ich erhöhe nun mal auf 26°C. Wie hoch würdest du mit der Temperatur gehen?

Ich habe schon oft Bettas in erbärmlichem Zustand in den Händlerbecken gesehen, meist die Zuchtformen mit langen Flossen (die mag ich eh nicht). Dieser hat kurze Flossen und machte einen wirklich guten Eindruck. Gestern war auch bis zum Abend definitiv alles in Ordnung mit den Augen.

Gruß
Stefan
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Stefan,
26°C ist besser, denn höhere Temperaturen helfen vielen Fischen ihr Immunsystem anzuregen.
Ein etwas niedrigerer pH Wert hilft gegen Pilzinfektionen aber man kann es auch mit den Erlenzapfen übertreiben. Daher solltest du vorher den pH Wert messen. Den Kampffischen ist es egal welches Laub man gibt: ich hab auch schon gesehen wie sie sich zwischen schwimmenden Eichenlaub versteckten.

Ob Fische durch das Glas ihre Umgebung oder nur ihr Spiegelbild sehen, ist vom Licht abhängig. Gerade bei Kampffischen scheint es besser zu sein, wenn sie ihre Umgebung sehen und ihre Besitzer beobachten können.

Viele Grüße

Alicia
 

steppy

Active Member
Hallo,
erst kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu...
Im Aquarium hatte ich einen Aquael Fix, der immer auf 25°C regelt. Gesteuert wurde der über meinen Aquariencomputer weil die Temperatur normalerweise niedriger ist. Nun hatte ich den großen 300W Schego Titanheizer verbaut. Als ich vorhin nachgesehen lag die Temperatur über 30°C. Das Relais zu für den Heizstab ist kleben geblieben, so dass der ungeregelte Heizer die ganze Zeit durchgelaufen ist. Zum Glück hatte ich ihn erst heute morgen eingebaut!

Zum Fisch: Das fädige Zeug an den Augen ist weg. Ich habe vier Erlenzapfen zugegeben, das Wasser ist nun schön braun. Der Teil der Augen, die er an der Scheibe reibt, sind trüb. Die Scheiben sind durch kleine grüne Punktalgen relativ rau, ich bin grade dabei die Blitzblank zu putzen, vielleicht hilft das. Außerdem habe ich jetzt alle Seiten des Aquarium abgedeckt, so dass er gar nicht mehr nach draußen sehen kann. Das scheint ihn davon abzuhalten sich all zu nah an die Scheibe zu drücken.

Gruß
Stefan
 

steppy

Active Member
Hi,
der Fisch muss hier leider ganz schön was mitmachen. Das nächste Relais ist nach einer Weile auch kleben geblieben, Temperatur lag diesmal bei 28,5 Grad Celsius. Scheint als ob der Schego Heizstab eine Macke hat. Jetzt habe ich einen alten, von innen verrosteten Tetra an Relais Nr. 3. Das scheint zu laufen.

Jetzt bekämpft er sein Spiegelbild, das Scheibenputzen war in der Hinsicht wohl Kontraproduktiv. Abdecken der Seitenscheiben hat nichts gebracht. Dem Fisch fehlt eine Schuppe, eine andere Stellen sieht nach Verletzung aus. Keine Ahnung woher das kommt. Ich hoffe er beruhigt sich baldo_O

Gruß
Stefan
 

steppy

Active Member
Hallo,
sieht so als als hätte er sich eingelebt, er wird ruhiger und hängt nicht mehr ständig an der Scheibe. Pilzartiges Zeug ist nirgendwo zu sehen. Ich werde aber vorsichtshalber weiter Erlenzapfen ins Wasser geben. Einzig die Stellen am Auge, die er an der Scheibe gerieben hat sind noch leicht getrübt. Ich hoffe das geht wieder weg. Sehen kann er scheinbar ohne große Einschränkungen.

Gruß
Stefan
 

Ähnliche Themen

Oben