"Aufräumen" nach dem Pflanzenschneiden...

ChrisWerner

Member
Hallo Zusammen!

Wenn man viele kleinblättrige (z.B. Hemianthus callitrichoides) oder feinfiedrige (.z.B. Eleocharis spec.) Pflanzen, sowie allerlei Moossorten in seinem AQ pflegt, hat man das Problem, dass nach dem Pflanzenschneiden sich ein heilloses Chaos an Pflanzenresten an der Wasseroberfläche tummelt.

Das Abfischen mit einem Kescher gestaltet sich als ausserordentliche Geduldsprobe und durch die Wasserstömung beim Hantieren mit dem Kescher wirbelt das Pflanzengemisch trotz vorsichtiger/langsamer Handhabung im ganzen Becken umher und verfängt sich in anderen Pflanzen etc. Von klebenden Blätterchen an den AQ- Wänden und das Restesammelsurium hinter dem CO2-Reaktor oder anderen Rohren, die in das Wasser leiten, will ich mal garnicht sprechen :) Zudem machen Lampen, Querstreben und Zuleitungsrohre das Leben mit dem Kescher schwer.

Prinzipiell ist ja ein kleiner Rest umherschwirrender Schnittreste nicht sehr tragisch... belasten aber das Wasser beim Zersetzen und sehen schon nicht so super aus. Zudem ist das einsammeln immer ein großer Aufwand.

Gibt es eine Möglichkeit das Ganze zu vereinfachen? Wie löst ihr das "Problem" mit dem Reste- einsammeln? Könnte man sich evt. eine Art Absaugung basteln oder ähnliches?

Grüße
Chris
 

Sabine68

Active Member
Hallo Chris,

ich habe da auch noch keine zeit- und arbeitssparende Möglichkeit gefunden :cry:
Stehe nach jedem Rückschnitt da und versuche die Pflanzenteile mit dem Kescher einzufangen
 

Goborg

Member
hi.

ich mache zum gärtnern den filter aus, und schneide immer büschelweise mit dem kescher genau daneben, dann kann ich das zeugs gut abfischen. so bleiben nur ganz wenige reste übrig.
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Ich denke die Wasserbelastung bei der Zersetzung kann man in einem stabil laufenden Becken vernachlässigen.
Entweder schneide ich vor dem TWW und sauge den Kleinkram mit ab, oder ich sauge ab und Filter das abgesaugte Wasser dann über einen Metall-Kaffefilter.

Viele Grüsse
Maik
 

senf

Member
Hi,
ich klemm immer einen Strohhalm zwischen Ansaugrohr und Aquarienwand auf der Wasseroberfläche und warte bis sich dort viel gesamelt hat. Dann entfern ich es mit der Hand oder mit dem Kescher. Wenn man das ein paar mal wiederholt bekommt man sehr viel aus dem Becken.

mfg Hauke
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Stele Galerie aufräumen Kein Thema - wenig Regeln 0
Reinhard65 Aufräumen Fische 9
A Nach wieviel Jahren muss ein Weißglasaquarium neu verklebt werden? Technik 4
Zer0Fame TC420 - Probleme nach wechseln von Mode oder ausstecken Technik 7
Y Probleme nach Veränderung der Bepflanzung Erste Hilfe 2
KAGA Nach längerer Pause... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
Arekusu Grünalgenphase nach 8 Wochen normal oder durch Rückschnitt provoziert? Erste Hilfe 83
D Starke Bläschenbildung an Pflanzen 2 Stunden nach Co2 und Lichtzugabe Erste Hilfe 5
M giftgrüner Biofilm 6 Monate nach EXIT (Malachitgrün) Erste Hilfe 2
S Gestaltung nach Vorbild Scapers Tank 55 Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
U Aquarium Algen Nach einem Monat Algen 8
gory95 Die Suche nach dem Unterschrank für 120cm Aquarium Technik 47
N Bekomme die Wasserchemie nicht in den Griff nach Einbau von Entkalkungsanlage Erste Hilfe 51
D Fischsterben nach Wasserwechsel Fische 9
Witwer Bolte Algenschleim Filter-Attacke! 2 Eheim Filter Professionel3 setzen sich regelmäßig nach 1 Woche massiv zu, 2 ECCO Pro aber nicht. Technik 27
Drsen L-Wels verhält sich nach Beckenumgestaltung komisch Fische 7
M Fadenalgen und andere Alge nach Urlaub? Algen 6
S Nitrit nach 3 Monaten Erste Hilfe 2
S Viele Blasen nach Einschaltung der CO² Anlage Technik 15
R pterophyllum scalare ca 1. Woche nach Schlupf Fotografie 1

Ähnliche Themen

Oben