AR NPK und Profito

Markus84

New Member
Hallo Aquarienfreunde,

ich habe ein 120 Liter Becken, dabei ca. 90% der Grundfläche bepflanzt.
Der Besatz sind
-15 rote Neon
- 8 Perlhuhnbärbling
- Wirbellose

- Beleuchtung über 2x 28 Watt + Reflektor 12 Stunden täglich mit "Mittagspause"
- Co2 wird über Druckgas Tag und Nacht eingeleitet, lt. Dauertest ca. 30 mg /l (alle 2 Sekunden eine Blase am Flipper gezählt).
- Wasserwechsel erfolgt jede Woche zu 30%
- gefiltert wird mit Eheim Ecco Pro, Filterschwamm und Substrat Pro.
Nun aber zum eigentlichen Problem: Der Pflanzenwuchs war bisher nur mittelmäßig, gedüngt wurde bis dahin nur unregelmäßig mit Profito. Vorbild sind natürlich die unzähligen schön bewachsenen Becken, die hierregelmäßig vorgestellt werden.



Ich habe einiges (aber sicher auch nicht alles) über die versch. Düngesysteme hier im Forum gelesen. Daraufhin seit ca. 1 Woche Umstellung auf Düngung mit AR NPK (täglich 2,5ml) +(Profito tägl. 1ml), da No3 und FE nicht nachweisbar war mit JBLTröpchentest.
Eine Wuchsverbesserung stellte sich nach der Umstellung ein, sogar die Anubias bringt neue Blätter. Die Pogestemon Helferi bekommt schöne kräftige Blätter.
Jedoch wachsen jetzt leider auch die Algen (Fadenalgen und kleine Bartalgen) mit ,erstaunlicherweise nicht auf allen Pflanzen und Blättern.

Ich bin nun sehr verunsichert bzgl. der Düngergabe oder ob ich diese Art der Düngung beibehalten sollte.
Wird sich das Algenproblem "einpendeln" oder sollte ich etwas ändern?

Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
 

Roger

Active Member
Hallo Markus,

der nun zugegebene Dünger kommt natürlich auch den Algen zu gute, welche die verbesserte Nährstoffsituation sofort für sich nutzten können. Die Pflanzen brauchen dafür etwas länger.
Sie müssen erst ihre Speicher wieder auffüllen und sich quasi erholen um den Algen als Konkurrenz etwas entgegen setzen zu können.
Ich würde die Beleuchtungszeit im Moment auf max. 8 Stunden begrenzen und mit der Düngung in ausreichender Menge fortfahren!
Wie sehen Deine Wasserwerte aus?
Sind einige schnellwachsende Pflanzen im Becken?
Ein Foto wäre nicht schlecht. :wink:
 

Markus84

New Member
Hallo Roger,

danke für die schnelle Antwort.

Die Wasserwerte wurde gemessen und ergaben folgendes:

Ph: 5
Gh: 6,5
FE: 0
No2: 0
No3: 0

Gedüngt wurde heute morgen wieder so, wie beschrieben.
Schnell wachsende Pflanzen sind nicht üppig vorhanden.
Deinen Tip mit der Beleuchtungszeit habe ich bereits umgesetzt und ein Foto gibt es ebenfalls.
Die Farben wirken auf dem Foto etwas verfälscht, (kein Fotoprofi :)) es reicht jedoch, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

Wie sollte ich nun am besten weiter verfahren?

mfG
Markus
 

Anhänge

  • DSC03888_2040x1530.JPG
    DSC03888_2040x1530.JPG
    519,2 KB · Aufrufe: 1.812

Roger

Active Member
Hallo Markus!

Deine nun gemessenen Wasserwerte zeigen sehr deutlich das die Menge Dünger die Du täglich verwendest viel zu gering ist! Deshalb profitieren die Algen um so mehr!

Ich würde Dir empfehlen per Stoßdüngung die Werte in einen nachweisbaren Bereich zu bringen. D. h. gib jetzt einmal 50ml Makro-Basic-NPK ins Becken. Dadurch erhälst Du etwa 10mg/l Nitrat und 1,0mg/l Phosphat. Dann düngst Du täglich weitere 5ml NPK und schaust in ein paar Tagen noch einmal in wie weit sich die Werte von der Ausgangslage entfernt haben. Dem entsprechend dann die Tagesdosis anpassen!

Genau so verfährst Du beim Profito. Jetzt einmal eine Wochendosis um den Fe-Gehalt auf 0,1mg/l zu bekommen und dann täglich weitere 2ml geben. Nach ein paar Tagen ggf. Düngermenge anpassen!

Dein Ph=5 erstaunt mich sehr. :shock: Das würde eine Karbonathärte von fast Null bedingen und würde eine Aufhärtung erfordern um einen Säuresturz zu verhindern. Kannst Du mal die Kh messen?

Das Substrat Pro würde ich aus dem Filter entfernen und bestenfalls gegen normalen Filterschaum ersetzten! Solche Hochleistungsfiltermedien sind in einem Pflanzenbecken oft kontraproduktiv da sie sich zu Nährstoffkillern entwickeln können.

Ansonsten gefällt mir das Becken sehr gut. Sieht hübsch aus. :top: Aber was ist das für ein Ding mit grünem Schlauch in der Beckenmitte?
 

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Hi Roger!

Roger":3jmgpzn2 schrieb:
Aber was ist das für ein Ding mit grünem Schlauch in der Beckenmitte?

Ich würd' mal auf einen Dennerle Flipper mit Flame-Moos-Bewuchs tippen! :D


Schöne Grüße,
Marcel.
 

Markus84

New Member
Hallo an dieser Stelle,

heute habe ich bereits die weiteren Tips (bis auf den Filter) umsetzen können.
Die Düngung wurde heute morgen entsprechend der Empfehlung durchgeführt. Eisen ist heute um 16:30 noch immer nicht nachweisbar. Da werde ich wohl noch einmal nachdüngen müssen
PH liegt bei 6,5 und KH bei 5. Ich hatte die Werte wohl durcheinandergebracht :roll:

Nitrat liegt jetzt bei 5mg/l im nachweisbaren Bereich.

Weitere Tests werden folgen.
Soll ich die algenbefallenen Blätter entfernen oder alles so belassen, bis sich die Nährstoffe eingependelt haben?


Der grüne Schlauch im Becken ist tatsächlich für den Flipper, wird aber bald abgetarnt, wenn sich das Javamoos vermehrt hat.

mfG

Markus
 

Roger

Active Member
Hi Markus!

Eisen ist heute um 16:30 noch immer nicht nachweisbar. Da werde ich wohl noch einmal nachdüngen müssen
Es kann sein das Du das doppelte bis dreifache der empfohlenen ProFito Dosierung benötigst um FE nachweisbar zu bekommen, bzw. zu halten. Zum einen weil die Pflanzen es jetzt erstmal verstärkt aufnehmen, zum anderen fällt das Eisen im ProFito relativ schnell aus.

Soll ich die algenbefallenen Blätter entfernen oder alles so belassen, bis sich die Nährstoffe eingependelt haben?
Das mechanische entfernen der Algen ist immer sinnvoll!
 

Markus84

New Member
Hallo zusammen an diesem sonnigen Wochenende!

Es hat sich wieder einiges getan, zum Glück im positiven Sinne.
Die Maßnahmen der letzten Tage zeigen schon eine sehr deutliche Veränderung.

Die Pflanzen werden von der Farbe satter und auch teilweise viel kräftiger. Aber das Beste: Die Algen sind auf dem Rückzug, teilweise sterben die befallenen Blätter der Bodendecker ab und es schiebt sich ein sattgrüner algenfreier Bestand darüber -Super :)
Bis alle Algenlgen vertrieben sind, dauert es sicher noch ein wenig- aber das passt schon.

Ich bin auch sehr verblüfft vom Farbunterschied der neuen Blätter, zu denen vor der Dügeumstellung -braucht jemand Pfennigkraut, es wächst jetzt wie blöde :)

Vielen Dank für die Hilfe, so macht es wieder Spaß.
 

juppes

Member
Moin,
super Tips in diesem Treat. Habe ein ähnliches Problem. Auch ich dünge mit Profito sowie EC und Ferro (bei Bedarf). Des weiteren habe vor ein paar Tagen begonnen mit Kalium (Easylife) zu düngen, da meine Pflanzen die hierfür Typischen Mangelerscheinungen zeigen. Nachdem ich mir den Serra Koffer gekauft habe musste ich feststellen, dass FE ausreichend, NO3 mit 10 noch im Rahmen, Phosphat jedoch nicht nachweisbar ist. Dachte Phosphat käme über das Füttern (Becken ist gut besetzt) in das Wasser. Mein Filter schein daher gute Arbeit zu leisten (Eck-HMF).
Ich denke dies ist der Grund für die Bart & Pinselalgen (die nicht auf allen Pflanzen sind) und der Stagnation im Wachstum. Sollte ich also noch Phosphat zudüngen? Ist NO3 noch ausreichend?
Da ich jetzt schon Kalium Dünger einzeln habe, müsste ich ja noch Nitrat und Phosphat Dünger kaufen. Wäre es nicht günstiger, gleich nen NPK Dünger zu besorgen? Oder kann ich Nitrat erstmal vernachlässigen? Kommt bei mir mit 22 aus der Leitung, wobei ich mit 3/4 Dest. Wasser zu 1/4 Leitungswasser verschneide.
Was die CO2 Versorgung angeht: Ich habe den denenrle Minitopper & Bio CO2. Komme jedoch nur auf einen CO2 Wert von 3. Habe bisher keine sicher Methode gefunden mehr CO2 einzuwaschen.
Habe ich bei meiner Planung irgendwelche Denkfehler gemacht?
Gruß,
Juppes
 

Roger

Active Member
Hallo Juppes!

Phosphat solltest Du in jedem Fall ergänzen!

Mein Filter schein daher gute Arbeit zu leisten (Eck-HMF).
Ich denke dies ist der Grund für die Bart & Pinselalgen (die nicht auf allen Pflanzen sind) und der Stagnation im Wachstum.
Wenn man den Satz so alleine liest macht er schon Sinn. 8)
Ein HMF kann von der Filterleistung so gut werden, das er auch wichtige Spurenelemente aus dem Wasser entfernen kann. Unglücklicherweise sind das u. a. auch die, die wir nicht messen können. Sehr oft ist eine Überfilterung maßgeblicher Grund für Pinselalgen. :wink:

Da ich jetzt schon Kalium Dünger einzeln habe, müsste ich ja noch Nitrat und Phosphat Dünger kaufen. Wäre es nicht günstiger, gleich nen NPK Dünger zu besorgen? Oder kann ich Nitrat erstmal vernachlässigen? Kommt bei mir mit 22 aus der Leitung, wobei ich mit 3/4 Dest. Wasser zu 1/4 Leitungswasser verschneide.
Das ist im Vorfeld immer schwierig einzuschätzen und kommt auf den jeweiligen Verbrauch der einzelnen Nährstoffe in Deinem Becken an. Am flexibelsten bist Du immer mit Einzellösungen und kannst die gezielt zur Aufdüngung anwenden. Bei einer NPK-Mischung bist Du dem gegebenen Verhältniss ausgeliefert und mußt es nehmen wie es ist. Funktioniert in der Regel aber auch!

Was die CO2 Versorgung angeht: Ich habe den denenrle Minitopper & Bio CO2. Komme jedoch nur auf einen CO2 Wert von 3. Habe bisher keine sicher Methode gefunden mehr CO2 einzuwaschen.
Was heißt CO2 Wert von 3? 3mg/L ?
Wie groß ist das Becken?

Zu wenig CO2 ist auch Pinselalgenfördernd!
 

juppes

Member
Moin,
danke für die Rückmeldung!
Das Beckenvolumen beträgt 60l, abzüglich der Steine usw.
Ja, der errechnete CO2 Wert beträgt 3 mg/l. Habe jetzt mal testweise den Topper so platziert, dass die Strömung von unten hinein drückt. Evtl. verbessert das ja die CO2 Aufnahme. Des weiteren könnte ich die Pumpe drosseln, sie läuft momentan auf voller Leistung, um den Filterdurchsatz zu verringern. Habe auch schon überlegt auf einen herkömmlichen Innenfilter umzusteigen, jedoch ist mein Besatz recht hoch, sodass ich auf eine gute Filterleistung angewiesen wäre. Evtl. gibt es ja einen Kompromiss?
Habe gestern Abend nach dem WW NPK in Einzeldosen aufgedüngt. Zusätzlich noch etwas Profito. Der PO4 Wert lag danach bei 0,2. Werde heute Abend mal Messen, wie sich die Werte verändert haben.
Gruß,
Juppes
 

Markus84

New Member
Hallo Roger - Hallo Juppes,

ich kann zwar zur Lösung deines Problems keinen Beitrag leisten aber Dir zumindest meine Erfahrung mit dem System mitteilen. Es ist jetzt nicht einmal 3 Wochen her seit dem ich das System benutze, seit den Tips hier aber erst in der richtigen Menge.

Es ist noch nicht lange her, trotzdem kann ich einigen Pflanzen fast beim Wachsen zuschauen. Habe schon so viel Pfennigkraut rausnehmen können (und auch müssen), dass es in meinem neuen 60 Liter Becken seinen Platz gefunden hat und zusätzlich noch für einen Arbeitskollegen reicht. Das Unkraut im Garten wächst langsamer :)

Aber vor allem ist auf den neu gewachsenen Blätter keine Spur einer Alge zu sehen. Das macht doch zuversichtlich oder?

Gruß Markus
 

juppes

Member
Hi!
Das hört sich gut an! Habe eben die Werte gemessen. Die CO2 Zufuhr scheint jetzt besser zu funktionieren. der ph Wert ist auf 7 gefallen, der kh Wert auf 4. Der kh Wert geht wohl auch auf den Wasserwechsel (5l LW & 10l Dest.) zurück. PO 4 liegt jetzt bei ca. 0,5. Den FE Wert habe ich mit 0,25 gemessen.
Hoffe, dass sich bald der gleiche Erfolg wie bei dir einstellt!
Sollte ich alle Blätter mit Algenbefall abschneiden?
Wie hoch kann ich beim po4 Wert gehen. Easy life gibt leider keine gute Dosierungshilfe mit. Bin noch vorsichtig. Dünge max. 2ml und Messe am nächsten Tag.
Gruß,
Juppes
 

Kuro-Schio

Member
Hi Juppes,

juppes":oh7kgrzh schrieb:
Easy life gibt leider keine gute Dosierungshilfe mit. Bin noch vorsichtig. Dünge max. 2ml und Messe am nächsten Tag.

...für so geringe Mengen benutze ich ne Spritze- die bekommst du für ein paar Cent in der Apotheke...

Viele Grüße
Martin
 

juppes

Member
Hi,
nutze ich auch. Mit Dosierungshilfe meine ich, dass nicht gesagt wird: Menge x an dünger pro liter ergibt wert y im wasser.
 

Ähnliche Themen

Oben