Algenproblem und Pflanzen wachsen nicht richtig

Magi

New Member
Hallo,
ich bin neu hier und habe nun schon einige Wochen Seiten und Bücher gewälzt. Langsam habe ich das Gefühl problemlos eine Diplomarbeit schreiben zu können, aber alle bisherigen Versuche scheinen mein Becken völlig kalt zu lassen.
Jetzt hoffe ich auf ein (besser zwei oder mehr) geschultes Auge, das vielleicht doch noch irgendetwas sieht, was mir entgangen sein kann...
Mein Becken sieht folgendermaßen aus: 160L
Besatz: 3 Halbschnäbler (nomoramphus liemi)
12 Trauermantelsalmler
6 Panzerwelse
und zur Zeit zwei Zwergkugelfische auf Urlaub.

Meine Pflanzen:
Indischer Wasserstern,
2 Arten Vallisnerien
Riccia fluitans
Blyxa Japonica
Ludiwigia repens
kleines Fettblatt
kleinbleibender Javafarn
Spiky sowie Willow-Moos

Dazu gepfanzt habe ich vor kurzem:
Rotala rotundifolia
Myriophyllum sp

Besonders auffällig ist, dass die Vallis sehr klein bleiben. Sie bilden zwar viele Ausläufer, aber vor allem eine Tiger-Art, die in einem anderen Becken von mir gerne Längen über 40cm annimmt, bleibt ab einer Länge von max 20cm einfach stehen. Die meisten Ausläufer werden gerade mal 10cm lang. Hier ist auch das Algenwachstum verstärkt zu beobachten.
Bei der anderen, etwas kompakteren Form, ist das nicht ganz so drastisch. Die Algen wachsen hier nicht ganz so stark und alles in allem sehen die Pflanzen viel gesünder aus.

Ähnlich ist es beim Javafarn. Auch hier werden jede Menge Ableger ausgebildet, aber alle älteren Blätter können vor Algen kaum noch was "sehen". Auffällig ist dabei, dass die jüngeren, hellgrünen Blätter oft durchsichtige Blattspitzen haben, dafür aber kaum bis gar keine Algen.

Der indische Wasserfarn, der in meinen anderen Becken eher zum Wuchern neigt, will hier auch nicht so recht wachsen und die Blätter sind immer wieder voller Grünalgen.

Die am meisten vertretenen Algen sind: Faden- und Bartalgen, dazu noch eine Art Grünalgen, die sich wie ein feiner Langhaarteppich über das gesamte Blatt verteilt.

Das ist schon eine ganze Menge Info (und vielen vielen Dank an dich, dass du bis hierher alles gelesen hast!! :engel: )
Aber nun zu meinen Wasserwerten:
Ich habe eine CO2-Anlage angeschlossen, die mit 25 Bläschen die Minute läuft.
Mein CO2-Wert ist konstant grün auf dem Dauertest.

KH: 3
PH:6,8
NO2: 0
FE: 0,5 (wird aber regelmäßig /bei Bedarf nachgedüngt, schwankt also zwischen 0,5 und 1,5)
PO4: 0
NO3: 5

Gedüngt wird mit Ferropol.
Mein Filter ist der Eheim 2213 mit hauptsächlich groben Filtermaterialien (diese Röhrchen) und nur ganz oben mit einem groben Schwamm)
Meine Temperatur beträgt 24 Grad und der Bodengrund ist ein Mix aus grobem Kies und Manado.

Ich hoffe die Infos sind so erstmal ok. Wenn es noch Fragen gibt oder schon Verbesserungsvorschläge bin ich für alles bereit.
Momentan hole ich alle zwei Tage fast eine Handvoll Algen aus meinem Becken und das macht die Sacha auf Dauer echt frustig...

Ich danke jedem, der sich bis hierher die Mühe gemacht hat das alles durchzulesen!
... und jetzt höre ich auf zu schreiben und lasse FLOWGROW walten :top:

LG,
Magi
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Magi,

FE: 0,5 (wird aber regelmäßig /bei Bedarf nachgedüngt, schwankt also zwischen 0,5 und 1,5)

Nicht so viel Eisen düngen :). Eisen darf ruhig zwischen 0,01-0,1 mg/l liegen. Auch geht mal 0,2-0,3 (je nach Dünger und Filterung). 0,5 - 1,5 ppm sind aber viel zu viel.


Muss nicht viel höher, kann aber etwas angehoben werden. Stoßdüngung von z.B. einmal 0,5 ppm für 1-2 Wochen sollte wohl ausreichen.



Darf auch ein wenig höher liegen. >10 ppm wären hier gut.

Ein guter Weg wäre also sich einen NPK oder alternativ einen Nitrat sowie Phosphatdünger zusätzlich zu besorgen. Den Ferropol kann man erstmal aufbrauchen. Ansonsten wäre ein Eisendünger gut, bei dem man genau weiß, wie viel Eisen man zuführt.

Ein Bild vom Becken wäre auch noch wichtig.
 

Arami Gurami

Administrator
Teammitglied
Hallo Magi,
willkommen bei Flowgrow! Um dir zu helfen müßtest du noch folgenden Angaben machen:
-die Wasserwerte deines Trinkwasserversorgers
-düngst du Co2?
-wieviel Licht ist über dem Becken? Welche Röhren, Beleuchtungsdauer etc.?
-unbedingt ein Foto deines Aquas einstellen (Gesamtansicht).
-wie düngst du genau (täglich/wöchentlich, welche Menge)?
-wie sieht der Wasserwechsel aus (wieviel und wann)?

Folgendes fällt mir aber direkt auf:
-Viel zuviel Eisen im Becken. Ein Gehalt von 0,05 bis 0,1 reicht vollkommen aus.

Edit: Ich sehe, Tobi war schon schneller :wink:
 

Magi

New Member
Hallo und danke schonmal euch beiden für die netten Antworten!
Ich habe es gerade schonmal versucht, aber die Antwort hat irgendwie nicht funktioniert... schwirrt jetzt in den Weiten des WWW.
Also nochmal: mit den Werten für das Eisen habe ich mich natürlich vertan (0,05-0,15).
Die Werte von meinem Leitungswasser muss ich gleich mal messen (den Angaben im Netz traue ich da nicht)...
Meine Beleuchtung ist 2x T8 30W Osram Lumilux, 830 und 865
Von 9-14 und von 16-22 Uhr.
Ich dünge immer, wenn mein Eisenwert unter 0,5 fällt- meist alle 3-4 Tage 30ml Ferropol.
Und WW mach ich jede Woche 30-40%. (manchmal nur alle 2, wenn zwischendrin viel los ist)

Ich hoffe damit ist alles abgedeckt.
Ein Foto versuche ich gleich mal hinzubekommen, zusammen mit den Messwerten des Leitungswassers.

LG, Magi
 

java97

Active Member
Hallo Magi,

Willkommen im Forum!

Wie stark und wie lange ist das Becken beleuchtet?
Ist es dicht bepflanzt?
Wie ist die GH ?
Hast Du eine Leitungwasseranalyse Deines Versorgers z. Hand (Magnesium, Calcium, Kalium...)?

Die glasigen Spitzen des Javafarns sind die Wachstumszonen der Blätter-- also völlig normal.

Du hast zu wenig Phosphat im Becken und auch zu wenig Nitrat, was Fadenalgenwachstum begünstigt.
Ich würde auf jeden Fall mit einem guten NPK-Dünger (schau mal bei Tobi rein) NO3 und PO4 so aufdüngen, daß Du auf Werte von erstmal ca. 15-20 mg/l NO3 und ca. 0,2-0,7 mg/l PO4 kommst.
Der Eisenwert ist mit 0,5-1,5 mg/l viiiel zu hoch (kann Bart- und Pinselalgen verursachen). Anstreben solltest Du 0,05-0,1mg/l.
Der grobe Kies (mit Manado gemischt--hab ich auch noch nicht gehört...) kann ebenfalls durch Einsickern von Mulm etc. zu Problemen führen und Bartalgenwachstum verursachen. Eigentlich solltest Du den durch feinen Kies ( ca. 0,4-0,8mm Körnung) austauschen...viel Arbeit, ich weiß....
Amanogarnelen könnten auch noch hilfreich beim "Aufräumen" sein.
Ob die Tonröhrchen im Filter viel Nitrat schlucken, weiß ich nicht so genau. Ich würde nur mit etwas Schaumstoff und Watte fahren.

So weit erstmal...
 

Magi

New Member
Hallo zurück vom Schlachtfeld der Wasserwertermittlugen,
Unser Leitungswasser sieht folgendermaßen aus:
KH: 3
PH:7,5
NO2:0
FE:0
PO4:0
No3: 3

Jetzt mach ich mich an die Fotos...
LG,
Magi
 

Magi

New Member
Hallo,
eine schwere Geburt, aber es ist vollbracht (zumindest für ein Bild, die anderen mach ich jetzt noch)

LG,
Magi
 

Anhänge

  • Aquarium.jpg
    Aquarium.jpg
    173,6 KB · Aufrufe: 2.547

Magi

New Member
 

Anhänge

  • DSC_0790.JPG
    DSC_0790.JPG
    284,5 KB · Aufrufe: 2.542
  • DSC_0791.JPG
    DSC_0791.JPG
    333,9 KB · Aufrufe: 2.542
  • DSC_0792.JPG
    DSC_0792.JPG
    263 KB · Aufrufe: 2.542
  • DSC_0793.JPG
    DSC_0793.JPG
    185 KB · Aufrufe: 2.542
  • DSC_0794.JPG
    DSC_0794.JPG
    176,9 KB · Aufrufe: 2.542
  • DSC_0795.JPG
    DSC_0795.JPG
    164 KB · Aufrufe: 2.542
  • DSC_0797.JPG
    DSC_0797.JPG
    198 KB · Aufrufe: 2.542
  • DSC_0798.JPG
    DSC_0798.JPG
    171,5 KB · Aufrufe: 2.542

Magi

New Member
Hallo,
ich muss nu erstmal kurz raus, sonst pullert mein Hund sich ein. :wink:
Bin in ca. einer Stunde wieder da und halte solange niemanden davon ab, seinen Senf zu verbreiten! :D
Bis gleich, ihr Tümpelhelden,
Magi
 

java97

Active Member
Magi":2sd09w1a schrieb:
Hallo,
ich muss nu erstmal kurz raus, sonst pullert mein Hund sich ein. :wink:

Hi Magi,

So gings mir und meinem Wauwi eben auch :wink:

So, ich habe gerade gesehen, daß ziemlich wenig Mg im Leitungswasser ist. Ich würde Dir also empfehlen, mit Bittersalz oder besser Preis Mineralsalz (bringt zusätzlich Spurenelemente) den Mg- wert auf ca. 8mg/l zu erhöhen, so daß sich ein Ca:Mg- Verhältnis von ungefähr 3:1 einstellt. Beides findest Du im Nährstoffrechner.
Kalium ist ja leider in der Analyse nicht aufgeführt...
Die Beleuchtungszeit würde ich von 11 auf erstmal auf 8-9 zusammenhängende Stunden reduzieren. Die Mittagspause ist nicht nötig.
Außerdem würde ich den Pflanzenbestand aufstocken, ein paar Schnellwachsende wären gut.
 

Ähnliche Themen

Oben