Algen regieren auf veränderte Wasserwerte

rolli

New Member
Hallo zusammen, seit zwei Monaten beschäftige ich mich mit der natürlichen Beseitigung von Algen.
Bei der täglichen Messung der wichtigsten Wasserwerte Nitrat, Phosphat ,Kalium u. Eisen, strebe ich ein abgewandeltes Redfield Verhältnis an.
Dabei werde ich durch eine Exel-Tabelle unterstützt, die mir darüber Auskunft gibt, welche Werte günstig oder ungünstig für die Entstehung von Algen ist.
Ich habe für mein Aquarium herausgefunden, dass der Nitratwert unter 10 mg/l sein sollte, der Phosphatwert sollte bei 0,1 mg/l. liegen. Kalium bei 10 mg u. Eisen bei 0,1 mg/l.
Wenn der Nitratwert u. der Kaliumwert ansteigt, ist Wasserwechsel angesagt.
Nach dem Wasserwechsel sinkt automatisch der Nitratgehalt u. Kalium ( was ja auch gewünscht wird )
Es werden allerdings auch Mikronährstoffe u. Phosphat ausgedünnt.
Damit genügend Mikronährstoffe vorhanden sind, wird mit einem Volldünger zugedüngt, bis sich Eisen wieder mit 0,1 mg/l nachweisen lässt.
Phosphat wird dann mit Kaliumdihydrogenphosphat ( aus der Apotheke ) nachgedüngt, bis der Wert von 0,1 mg/l nachweisbar ist.
Nach einigen Wochen weiß man, wie viel Nährstoffe das Aquarium benötigt.
Wenn der Phosphatwert unter 0,1 mg/l fällt, entstehen an Scheiben u. Pflanzen Grüne u. braune Algen, nach der Zugabe von Phosphat, bleiben Scheiben u. Pflanzen sauber.
Wenn sich also Algen bemerkbar machen, wird mit Phosphat nachgedüngt, bis keine Algen mehr zu sehen sind.

Kaliumdihydrogenphosphat ist sehr preiswert u.läßt sich tropfenweise dosieren.

Auf dieser n.m.M. sehr einfachen Methode ist mein Aquarium nun algenfrei u. die Pflanzen gedeihen u. zeigen wieder kräftige Farben.

Ich will noch anmerken, dass sich der Beitrag auf mein Aquarium bezieht.
Ob man diese Methode grundsätzlich zur Beseitigung von Algen anwenden kann, weiss ich nicht zu beurteilen.

Gruß
Rolf
 

Ähnliche Themen

Oben