Aegagropila linnaei

Kalle

Active Member
Hi Stoneway,

ja, wie Monika schon sagte, die verästelte Alge ist sicher Cladophora. Die loszuweren ist schwierig - schau mal im Algenratgeber.

Mir ist es mal mit sehr konsequentem und vorsichtigen (die Alge bricht leicht) Rausholem von allem was dannach aussah geglückt. Ich war aber Monate mit der Lupe hinterher. :keule:

VG Kalle
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo Kalle, deswegen die Frage nach der Beckengröße.
Den Scalaren im Avatar zu urteilen, sollte es etwas über 100 Liter sein, ehr mehr.
Da wird es mit absammeln evt. sehr, sehr mühsam :sceptic:
So eine Rückwand kann man auchnichtmalebenschnell mit der Klinge rasieren.
Ok, ein Algen und Kalkradierer könnte evt. auch funktionieren. Absetzen lassen und anschließend über Schlauch oder Filter entfernen.
Habe ich aber noch nie versucht, da Cladophora sich bei mir ausschließlich in Moos, Pflanzen und Lavasteinen aufhält. Ich habe mich mit ihr arrangiert und missbrauche sie als Laichsubstrat. Entnehme die Wolken mit den Eiern und werfe sie nach ausbrüten weg. Deswegen strenge ich mich nicht sonderlich an sie loszuwerden.
Wenn sie in andern Becken auftauchen will, werde ich aber schon giftig :keule: .
Wenn sie zb. an einer Wurzel in Oberflächennähe wächst, ist sie ganz schnell totgespritzt.
Noch bevor sie sich etablieren kann.
Das ist bei der Alge denke ich wichtig..wehret den Anfängen :roll:
Hängt nur ein Batzen zwischen Pflanzen, kann man sie vorsichtig rausnehmen und mit etwas Glück war es das dann schon.
Chiao Moni
 

Stoneway

New Member
Hallo, danke für die umfangreichen Informationen , das Becken hat ca. 450l Juwel Rio mit eingebauter Rückwand..


Gesendet von meinem HUAWEI Y300-0100 mit Tapatalk
 

Anhänge

  • uploadfromtaptalk1443381753595.jpg
    uploadfromtaptalk1443381753595.jpg
    164,9 KB · Aufrufe: 404
  • uploadfromtaptalk1443381828028.jpg
    uploadfromtaptalk1443381828028.jpg
    732,9 KB · Aufrufe: 404
  • uploadfromtaptalk1443381868879.jpg
    uploadfromtaptalk1443381868879.jpg
    505,5 KB · Aufrufe: 404

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, so ungefähr hab ich mir das gedacht.
Da ist kaum Pflanzenmasse drin, die entfernt wird.
Hintenrum die genannten Schnellwachser.
Kann man zb. mit Kabelbindern bündeln, Tongewicht dran und grad hintenrein rutschen lassen.
Dann regelmäßig den Überschuss rausschmeißen.
Die sollen nicht über Nährstoffentzug wirken, sondern das Becken abschatten, umstimmen und als Substrat für die Algen dienen.
Chiao Moni
 
Hallo, ich empfehle Dir Siamesische Rüsselbarben ein Trupp von über zehn Tieren, die zupfen und fressen die Algen Art bei Dir auf. Algenfresser mit Saug maul können gegen die Art von Algen kaum was anrichten.
Vor dem einsetzten der Siamesische Rüsselbarben würde ich auch soweit wie möglich versuchen alles mechanisch zu entfernen. Dann musst Du noch die Ursache für die Algen herausfinden, Wasserwerte testen oder testen lassen, kann viele Gründe, zu viel Dünger usw.

p. s.
Es wird im Forum darauf Wert gelegt, dass man beim Grüßen nicht den User Namen sondern den richtigen Vornamen verwendet. Kannst ruhig Dein richtigen Namen schreiben beim grüßen wie alle andere auch :thumbs: .
MfG
Emrah
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, Netzpinselalgenfresser sind noch einen Tick besser als Siamesische Rüsselbarben.
Bei der Beckengröße sollten 5 Stück reichen.
Ob sie (und die Siamesischen) allerdings die müffelnde Cladophora fressen möchte ich bezweifeln.
Da käme ehr eine Truppe von Macrobrachium inlesee in Frage.
Die machen auch bei meinen Mooskugeln den Rasenmäher und halten die Kugeln schön kurz und kompakt.
Die kommen auch mit Scalaren klar. Wenn der Scalar einmal in die Nase gezwickt wurde, wird er immer einen Bogen um die kleinen (bis 6cm großen), harmlosen Scherenritter machen.

Chiao Moni
 
Hallo,
ich wollte "kann viele Gründe haben" schreiben, habe aber das Wort "haben" wohl vergessen :smile: Entschuldigung, kann es auch nicht mehr korrigieren.

Bei einen 150 cm großen Becken würde ich nicht zu kleinere Algenfresser einsetzten, sondern schwimmfreudige größere wie Siam. Rüsselbarben die überall mit Leichtigkeit ankommen und die Algen fressen. Bei der Algenmasse würde ich mehr als zehn davon einsetzten, dann währe es eigentlich nach zwei Wochen wieder Geschichte.
Aber wenn die nicht die Cladophora Algen fressen würden, dann weis ich leider auch kein Rat mehr.
Habe mir gedacht es sind auch ja nur Grünalgen..
Den Netztpinselalgenfresser habe extra nicht erwähnt, weil ich schon gesehen habe, dass die junge triebe von Aq. Pflanzen stark dezimiert haben, also gefressen haben. Die Garnelen bis zu 6 cm sind aber auch nicht zu klein.
MfG
Emrah
 

Stoneway

New Member
Hallo, danke für die Tipps, werde den Besatz im Moment nicht verändern.
Habe jetzt mal ein paar schnellwachsende Pflanzen besorgt, und Easy Carbo. Mal schauen ob ich damit weiterkomme. Jetzt ist erstmal Geduld angesagt.
MfG. Klaus
 

Stoneway

New Member
Hier mal ein paar Bilder.
 

Anhänge

  • uploadfromtaptalk1443675907686.jpg
    uploadfromtaptalk1443675907686.jpg
    804,2 KB · Aufrufe: 330
  • uploadfromtaptalk1443675944700.jpg
    uploadfromtaptalk1443675944700.jpg
    769,7 KB · Aufrufe: 330
  • uploadfromtaptalk1443675997661.jpg
    uploadfromtaptalk1443675997661.jpg
    778,8 KB · Aufrufe: 330

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, danke für die Bilder.
Die Pflanzen sehen hungrig aus :sceptic: .
Wie ist der Nitratwert und wie düngst Du?

Pass auf mit den Mooskugeln und dem EC. Das sind ja auch Algen :pfeifen:
Chiao Moni
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi,
ich habe noch nie gewagt, die Aegagropila zu halten, aber interessant finde ich die Angabe, dass die Wuchsrate nur ca. 5 mm pro Jahr betragen soll: https://en.wikipedia.org/wiki/Marimo Aber unter was für Wuchsbedingungen, wird nicht angegeben.
Nach demselben Wikipedia-Eintrag kommt sie im Mývatn-See zusammen mit Cladophora glomerata vor. Wohl auch woanders. Ob vielleicht C. glomerata die böse Clado ist, die immer mit den Algenkugeln in Verbindung gebracht wird? Evtl. wird sie immer zusammen mit A. linnaei eingeschleppt?

Siehe auch https://uwspace.uwaterloo.ca/bitstream/handle/10012/3592/Malkin%20thesis%202007_v2.pdf?sequence=1

Veralgte Grüße
Heiko
 

Stoneway

New Member
Hallo,
Die Nitratwerte sind ok. Gedüngt wird nur mit JBL 24 , täglich, und jetzt noch mit EC. Ich glaube im Moment fängt das Zeug schon an zu wirken, Die Algen wachsen langsamer. Jetzt erst mal ein paar Tage warten...
MfG.Klaus
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Guten Morgen
:lol: die Aussage lieb ich...
Für den einen is nur ein Nitratwert mit 5-0 mg/Liter ein guter Nitratwert.
Der Nächste findet 10mg/Liter gut
Wieder andere tuns unter 30mg/Liter nicht.

Also bitte eine Zahl :glaskugel: ...
Chiao Moni

Danke Heiko für die Begleitflora der Mooskugeln
Nur wie quetscht man bitte eine PDF ins Übersetzungsprogram?
Ich hab es gestern versucht so zu lesen, aber mit meinen Englischkenntnissen komm ich da nicht weit.
 

Ähnliche Themen

Oben