60x38x38

Tutti

Active Member
Hallo zusammen,

es ist ja bekannt das ich meine Becken mehr oder weniger mager fahre,und mit dieser Methode recht erfolgreich bin was das Pflanzenwachstum und vorallem die verhinderung von Algen angeht.Nun wollte ich mal den Estimative Index und somit eine eher fette Düngung versuchen !
Also die Ei-Lösung und Tropica Pflanzennahrung bei Tobi im Shop bestellt,ach und auch noch gleich Magnesiumsulfat da bei mir das Ca-Ma Verhältnis ca. 10:1 beträgt !

Als Becken kommt ein 60x38x38 (ca.85 Liter)Becken zu Einsatz.
Beleuchtet wird mit 3x24 watt t5 mit Einzelreflektoren .2x6000k 1x3000k
Bodengrund Kies pur 2-3 mm !
CO2 wird in Außreichender Forum zur verfügung gestellt 20-30 mg/l.
Filter,ist ein kleiner Eheim Thermoaußenfilter voll bestückt mit allem was Eheim dafür vorschlägt !
Bodengrundheizung 4 watt von Dennerle +Duomat von Dennerle sind auch noch verbaut !

Die Temperatur ist das einzige was ich seit Beginn des Testes gemessen habe,und die beträgt 23,5-24,5 Grad !

Ich halte mich nicht ganz an die Angaben des EI,aber bin recht nah dran.
Es werden pro Tag 4ml EI-Lösung,2ml Tropica Pflanzennahrung und 2ml EC gedüngt jede Woche WW von 60% und bei jedem 2ten Wasserwechsel gebe ich 1/2 Teelöffel Magnesiumsulfat zu !
Am Anfang habe ich die kh mit Mineralsaltz von 1 auf 3 erhöht was ich aufgrund einer Eriocaulo cinereum erstmal seinlasse!

Als Pflanzen bin ich dann auch mal gleich in die vollen gegangen :p

Didiplis diandra,Limnophila aromatica,Eusteralis stellata,Ludwigia inclinata Cuba,Heteranthere zosterifolia,Micranthemum umbrosum,Blyxa japonica und Staurogyne spec. ,Eriocaulo cinereum

Besatz 10 Amanogarnelen .

Nun lasse ich mal Bilder sprechen !

sofort nach Neueinrichtung.



3 Tage später.



weitere 4 Tage.



weitere 10 Tage später.



nach Rückschnitt einiger Pflanzen.



und noch zwei Nahaufnahmen.




Wie gesagt habe ich keine Werte gemessen,es gab von Anfang an keinerlei Algen und mit dem Wachstum bin ich auch zufrieden,wie man sieht führen viele Wege zum Ziel.
Ich werde weiter berichten wie sich das Becken so macht.

Grüße Tutti
 

Pumi

Member
Hallo Tutti

Keine Ahnung wie du das machst,aber einfach genial.
Ich hab auch nach dem Ei gedüngt genau das EI PMDD Style.
Nach dem 4 Tag hatte ich sofort Fadenalgen.Würd mich freun wenns bei mir auch so klappen würde,aber leider......
 

yidakini

Member
Tutti das ist echt der Hammer!
Du hast einfach magische Daumen und offensichtlich Top Ausgangswasser!!!

LG
Stephan
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Tutti,

schöner Pflanzenwuchs. Zeigt sehr gut, dass es sowohl mit magerer wie auch mit üppigerer Düngung funktionieren kann.
Was dann bei einem besser funktioniert, muss jeder individuell herausbekommen. Aber das tolle ist ja, dass man mittlerweile eine große Auswahl an Möglichkeiten hat und dementsprechend sehr viel eher das passende für sein Becken findet.

Warum aber nun dennoch Algen bei einigen entstehen ist komisch ;). Ich tippe weiterhin auf den CO2 Gehalt in Abhängigkeit zum Licht.
 

Mark1

Member
Hallo

Nach dem 4 Tag hatte ich sofort Fadenalgen.Würd mich freun wenns bei mir auch so klappen würde,aber leider......

Du spielst damit auf Dein Iwagumi an, richtig?

Da hast Du vermutlich den gleichen Fehler gemacht wie ich auch, nämlich mit zu wenig Pflanzen angefangen, Tutti´s Becken ist vollgestopft mit schnellwüchsigen Stängeln, die zehren doch schon deutlich mehr!

Beleuchtungsdauer ist auch noch ein Stichwort.

Hätte ich jetzt ein Iwagumi einzurichten würde ich wie Tutti anfangen und nach und nach Pflanzengruppen entfernen!

LG Mark.
 

Andric F.

Member
Hi Tutti

Mal was ganz anderes, was du hier wieder gezaubert hast. Super Becken, tolle Pflanzen, sehr stengellastig, mir gefällt`s. Hat nur nicht ganz so die Tiefenwirkung, finde ich.

Tobi":2fr8jm3m schrieb:
Warum aber nun dennoch Algen bei einigen entstehen ist komisch ;). Ich tippe weiterhin auf den CO2 Gehalt in Abhängigkeit zum Licht.

...das denke ich auch. Zum Anderen denke ich, dass man viel Licht gerade zum Anfang nur mit schnellwachsenden Stengelpflanzen bewältigen kann. Ansonsten sollte man eher mit sehr viel weniger Licht (~0,5watt/l) starten und dann langsam erhöhen. Gerade Bodendecker, die nur schwer in die Gänge kommen brauchen anfangs gar nicht so viel Licht. Wenn si dann wachsen, dann natürlich schon. Zudem könnte man auch das Blatt/Volumenverhältnis ankucken, dass ist bei Stängelpflanzen eben einfach günstiger. Was sich beim Einfahren von Becken mit viel Licht gut macht sind wie gesagt Stengelpflanzen v.a. eben auch lichthungrige Konsorten, die jedoch schnell wachsne können, so z.b. anscheinend auch Lymnophilla aromatica........

@ Tutti: Weiter so, bin echt mal gespannt was draus wird. Gerade die aromatica sieht wirklich hammermäßig aus!
 

NiklasN

Member
Hey Tutti,

super schönes Becken, gefällt mir richtig gut.

Besonders das schnelle Pflanzenwachstum beeindruckt mich immer wieder.

Lg.

Niklas
 
Hallo Tutti,

ich bin wirklich absolut beeindruckt. :shock:

Dein Becken sieht aus wie gemalt. Aber abgesehen vom tollen Pflanzenwuchs und der tollen Struktur, finde ich noch erstaunlicher, dass Du keinerlei Probleme mit Algen, Wassertrübung usw. hast.

Deinen grünen Daumen möchte ich haben. :D

Gruß Alexander
 

Tutti

Active Member
hallo zusammen,


und vielen Dank für das ganze Lob.
Über das Layout habe ich mir wirklich kaum Gedanken gemacht,wollte wirklich nur einige schöne nicht ganz einfache Pflanzen mit dem EI zum wachsen bringen !

Es läuft soweit auch wirklich gut,besonders die Eusteralis stellata macht sich sehr schön !







Leider sind die ersten richtigen Probleme aufgetreten,aber sehr selbst!
Extremer Krüppelwuchs an der Limnophila aromatica,woran könnte das liegen ?
Verändert wurde nur die Härte,da eine Eriocaulon eingezogen ist habe ich die Zugabe von dem sera Mineralsaltz eingestellt,die kh wird jetzt bei 0-1 liegen !





Grüße Tutti
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Tutti,

die L.aromatica wird sich wieder fangen. Die reagiert bei mir auf Härteänderungen auch mal mit solchem Krüppelwuchs. Auch scheint sie bei mir mit sehr hohen Nährstoffwerten kleinere Blätter zu bekommen.
Mit NO3 Werten bis 10 mg/l hatte sie beinahe die doppelte Spannweite im Gegensatz zu 15+ mg/l NO3 und höheren PO4 Werten (bei konstanter EI Düngung nach Plan). Ich führe das bei mir aber auch auf CO2 zurück. Ich habe bei hohen PO4 Werten im Moment starke Probleme ausreichend CO2 ins Becken zu befördern. (zu viel Oberflächenbewegung, absolut null Kahmhaut) Habe daher wieder auf einen kleineren Filter umgeschwenkt.

Ich fand, dass man deiner L.aromatica die Entwicklung schon in den vorherigen Bildern etwas angesehen hat. Die normale Spannweite der L. aromatica sollte auch ähnlich wie E.stellata oder L.i.c. sein.

Hier hilft es jetzt nur, etwas zu optimieren. CO2 vielleicht leicht erhöhen, Makrodünger ggf. 1ml runtersetzen. Ansonsten wachsen die Pflanzen ja sehr schön... es ist aber doch meist so, dass irgendeine Pflanze mit den aktuellen Werten etwas unzufrieden ist. Haben halt meist doch leicht unterschiedliche Ansprüche.

Der EI ist auch nach Tom Barr nicht in Stein gemeißelt. Er selbst hält die feste Kategorisierung der Dosieranleitung auch nicht für wirklich praxistauglich, da jedes Becken anders ist. Optimierung ist hier angesagt.

Also mein Vorgehen wäre:

1. CO2 probieren zu optimieren. Bei viel PO4 wird CO2 schnell zum Problem, auch wenn pH/KH Rechnungen schon lange sagen, dass genug CO2 vorhanden ist. (Riccia ist guter Indikator)
2. Nährstoffe optimieren. In deinem Fall würde ich wohl den Makrodünger etwas reduzieren.
3. Ggf. doch wieder etwas Härte hinzuführen. Vielleicht möchte die L.a. etwas mehr Ca und Mg. Die KH sollte egal sein. Würde also etwas Calciumsulfat und Magnesiumsulfat zuführen. (auf ca. GH 2.3)
4. Etwas abwarten... die L.a. wird sich wieder erholen.
 

Tutti

Active Member
hallo,

hier mal ein Update.

Habe folgende Maßnahmen ergriffen um den Krüppelwuchs in den Griff zu bekommen,EC und Magnesium wurde abgesetzt und die EI Lösung von 4 ml auf 2 ml am Tag reduziert!Tropica Volldünger weiter bei 2ml/Tag beibehalten.
Die kh wird jetzt wieder ganz leicht auf 2 kh mittels Mineralsalz angehoben!
So habe ich es erstmal 2 Wochen wachsen lassen,dann sah das Becken so aus !














Dann kam ein radikaler Rückschnitt und die Verkrüppelungen sind fast verschwunden !
Leider ist jetzt eine Kammhaut aufgetreten,warum keine Ahnung !??














Grüße Tutti
 

Henning

Member
Hey Tutti,
eyy man respekt *hutab* das ist mal wieder eines deiner Mega Geilen Becken. Wie die Pflanzen immer bei dir Wachsen , wahnsinn :top:.
Welche Pflanze ist das eigentlich hinter dem kleinen Stein gaaanz vorne links neben dem Ericaulon?

Werde diesn Fred sicherlich weiterferfolgen :wink:.
 

Tutti

Active Member
Hi Henning,

Danke,freut mich das dir das Becken gefällt!
Die Pflanze die du meinst,ist Staurogyne spec. die wächst unter allen Bedinungen wie Unkraut und sieht super aus,was wirklich verwunderlich ist,ist das die Blätter auch in den unteren Regionen also mitten im Busch total ohne Licht nicht gelb werden,die sind genauso schön grün wie die sichtbaren Blätter !

Grüße Tutti
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Tutti,

es wuchert wirklich gut in dem Becken. Mit der Düngeroptimierung scheint der Krüppelwuchs ja auch beseitigt zu sein. Das ist generell beim EI recht wichtig, dass man sich von oben nach unten mit der Dosierung hangelt, um seinen "Sweet Spot" zu finden.

Das Staugoryne mit guter Makroversorgung wuchert wie nichts gutes habe ich in meinem 160er auch festgestellt. Ich habe ca. 20l von der Pflanze aus meinem Becken gezogen gehabt. Es waren riesige Büsche. Die Blätter waren da auch nur etwas gelblich, wenn sie durch Steinschluchten und dergleichen durchgewachsen sind und nie wirklich Licht erhalten hatten. In den Büschen war eigentlich alles grün. Ich mag diese Pflanze sehr gerne. Für den Mittelgrund ist das eine super Pflanze.

Mit dem Kahmhaut ist schon etwas komisch, wobei die ggf. auch bald wieder verschwindet.
 

SebastianK

Active Member
Hi Tutti,

mir gefällt das Becken auch sehr gut! Staurogyne macht ne sehr gute Figur. Ich finde deine Becken immer wieder atemberaubend!
 
Oben