54 Liter LowLight -> Möglich oder unsinnig?

FloI

Member
Hi Flowgrower,

da ich gerne mein kleines Standard 54 Liter Becken neu einrichten will, damit es doch etwas besser zu betrachten ist.

Wichtige Daten:
Becken 60x30x30
15 W Standardleuchte T8 (Farbe SunGlow, GroLux, weißes Licht,...)
Eheim Aquaball Innenfilter

Wasserwerte des Leitungswassers:
pH 7
GH 6
KH 4
Nitrat 0,0
Nitrit 0,0
Ammoniak 0,0
Ammonium 0,0
Po4 0,2
Cu 0,0
Fe 0,0

Das Wasser, welches aus unserer Leitung kommt, ist ziemlich nährstoffarm. Die Frage kommt weiter unten.

Besatz:
6 Keilfleckbärblinge
2 Antennenwelse (ziehen ins 700er um)

Als Bodengrund wollte ich JBL Manado (9 Liter) verwenden. Darunter könnte noch eine Schicht ProFlora von JBL Platz finden. Die Pflanzenwahl gestaltet sich bei dieser Lichtstärke und ohne CO2 Düngung als schwierig. Gegebenenfalls baue ich eine Bio-CO2 Anlage.

Hier wäre mein eigentlicher Plan:
1) Didiplis diandra (zu Lichtbedürftig?)
2) Anubias barteri var. nana
3) Eleocharis parvula
4) Riccia fluitans
5) Microsorum pteropus (Windelov?)
6) Bacopa australis
7) Vallisneria nana

Ich hoffe das man an der Zeichnung die Nummern erkennt. :finger:
Sonst hier nochmal die Reihenfolge:

rechts: Didiplis diandra
darunter: Anubias barteri var. nana
darunter: Eleocharis parvula

Links: Vallisneria nana
darunter: Bacopa australis
darunter: Microsorum pteropus
darunter: Eleocharis parvula

Bodendecker: Riccia fluitans

Hardscape: Wurzeln

Nun zur (den) eigentlichen Frage(n):
1.) Ist die Pflanzenwahl o.K. ?
2.) Welche Düngung sollte ich verwenden. Da ich noch ein ziemlicher Frischling bin, weiß ich nicht welche AR Produkte ich benötige...


Ich bedanke mich schon für viele Ratschläge

Lg Flo
 

Anhänge

  • lowtech0001.jpg
    lowtech0001.jpg
    903,2 KB · Aufrufe: 780

Zeltinger70

Active Member
Servus Cupido,

ich betreibe ein solches Becken, gleicher Innenfilter, LSR SunGlo (war deabei)
sogar die Wasserwerte stimmen überein.

Also Nährboden verwende ich (erstmals) sera floredepot, darüber schwarzen Kies ca. 2 mm.
Eine Bio-CO-2 Anlage ist angeschlossen ...
Es wächst alles ganz ansehnlich, gärtnern ist nicht zu sehr nötig, ca. alle 2 bis drei Wochen.
Jedoch habe ich nicht wirklich lichthungrige Pflanzen drin,
anfangs sollte es überwiegend Moose beherbegen, das hat nicht so richtig geklappt, sodaß
ich nun die üblichen Verdächtigen pflege.

Ok, nun zu Deinen Fragen, mit einigen Pflanzen wirst Du nach meiner Meinung Probleme bekommen.

1) Didiplis diandra - zu dunkel
2) Anubias barteri var. nana - kein Problem selbst abgeschattet
3) Eleocharis parvula - hält sich bei mir, wächst aber nahezu nicht, bildet keine Ausläufer
4) Riccia fluitans - an der WOF keinerlei Probleme, am Boden ... sollte gehen
5) Microsorum pteropus (Windelov?) - kein Problem, beim Windelov sollte gehen, sicher bin ich mir nicht
6) Bacopa australis - hatte ich noch in keinem AQ wirklich ansehnlich hinbekommen, vermute mal wird sicher schwer
7) Vallisneria nana - sollte gehen, nach meiner Erfahrung mag sie aber lieber PH-Werte über 7,00 wenn sie sich vermehren soll

Sollte Dich interessieren welche Pflanzen bei mir bei diesen Bedinungen gut gedeihen, bzw. weiterleben *g*, frage nach,
weil falls es für Dich nicht interessant ist, spare ich mir die Tipperei. :wink:

Gruß Wolfgang
 

FloI

Member
Hi,

Erstmal danke für die Antwort.
würde mich schon interessieren welche Pflanzen du pflegst. Das mit der Bacopa habe ich eigentlich aus der Flowgrow Datenbank. Es heißt, dass sie auch unter schwachen Lichtverhältnissen gedeiht.

Kennst du eine Ausweichpflanze für Didiplis. In der Tasche hätte ich nur noch Hygrophila polysperma.

Das mit dem Riccia wird schon Funktionieren. Mit nem Stein am Boden halten, Netz drüber und wachsen lassen. So wie in dem Artikel.

Was haltet ihr sonst von meinem Layout? Umsetzbar? Die Vallisnerien sind dazu da, um den Filter zu verdecken.

Lg Flo
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Flo,

vom Layout her finde ich es gelungen, muss aber sagen, bin nicht der Scaper ... eher der Pflanzensammeltyp. :wink:

Bisher verwendete Pflanzen:

Vesicularia dubyana - wächst langsam - aber ist ja normal :wink:
Hemianthus micranthemoides - wächst relativ zügig, aber die Blattabstände sind relativ groß ... wächst dennoch dicht
Lomariopsis - vermehrt sich langsam, wo es schattig ist bildet es lange dünne Blättchen (Triebe?)
Heteranthera zosterifolia - wächst relativ zügig, aber richtig gut sieht es nur an der WOF aus
Eleocharis parvula - hält sich, wächst aber nahezu nicht, bildet keine Ausläufer
Cryptocoryne sp. "flamingo" - wächst seit etwa 5 Wochen überraschend gut, steht jedoch unabgeschattet
Rotala rotundifolia spec. - wächst dort wo sie Vollsonne hat
Lysimachia nummularia - wächst gut, schön gedrungen und beblättert, aber eher langsam
Ludwigia ovalis - rote Triebe aus dem anderen AQ vergrünen und zeigen palmenwuchs (war ein Test, werden nicht mehr ersetzt)
Nymphea lotus, wächst - wenn auch sehr langsam
Microsorum pteropus - wächst anständig und bringt auch neue Pflänzchen
Najas guadalupensis - würde alles zuwuchern wenn man es lassen würde ...
Ludwigia palustris green - wächst gut wenn es nicht abgeschattet steht ...
Rotala spec green - wuchs nicht und ging ein
Ludwigia arcuata - wuchs garnicht
Egeria densa - wuchs ganz ordentlich, nicht zu schnell

So, ich hoffe ich habe nichts keine Pflanze vergessen die ich momentan in diesem AQ pflege bzw. pflegte, sind ja nicht alle gleichzeitig darin.

Gruß Wolfgang
 

FloI

Member
Hi Wolfgang,
danke für die Tipps. Werde in den nächsten Wochen mal schaun, was sich machen lässt. Vielleicht einfach mal ne Pflanze zum Testen reinsetzen und schauen obs funktioniert.

Hat jemand Erfahrungmmit Juncus repens im Schwachlichtbecken?

Lg Flo
 

FloI

Member
Hi,

könnt ihr euch vorstellen, dass Staurogyne repens unter diesen für ein Pflanzenbecken schlechten Bedingungen wachsen kann?

Gibt es beim Düngen irgendwas zu beachten? Ich habe mir schon überlegt ein Düngesortiment von AquaRebell zusammen zustellen. Kann mir jemand vll Tipps geben?
Die Wasserwerte und der Fischbesatz ist oben zu finden.

Thx Flo
 

orinoco

Member
Hallo Flo,

In meinem Becken wächst sie bei 0,3W/l recht zufriedenstellend. Da ich sie öfter beschneide auch recht buschig.
Bodengrund ist normaler Sand, den ich hin und wieder mit etwas Dünger versorge.
Allerdings führe ich auch CO2 zu..
Was GH / PH Werte angeht ist sie wohl relativ tolerant.


lieben Gruß
Caro
 

FloI

Member
Hi Caro,

danke für den Tipp.
Dann muss ich mir doch noch mal ne Bio-CO2 Anlage basteln. Das letzte mal hats überhaupt nicht geklappt. :evil:
Gibts da vll. irgendeinen Trick bei der Mischung?

Lg Flo
 

Zeltinger70

Active Member
Servus Flo,

Staurogyne repens, jo wächst bei mir auch (ist mir heute morgen beim Frühstück eingefallen *g*),
sehr langsam aber immerhin.

Ich habe eigentlich nur zwei vom Transport abgebrochene Triebe gesetzt.
Diese sind relativ schnell veralgt, aber nun sind drei oder vier neue Triebe gewachsen.
Hat jedoch etwa 4 Wochen gedauert.

Als Volldünger gebe ich täglich knapp einen ml.

Gruß Wolfgang
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben