200l - Umbau

Dennert

Member
Nabend Flowgrow´ler


Ich habe vor ca. einer Woche mein Becken etwas umgebaut.
Grund: Es war total zugewuchert und ich habe überhaupt keinen richtigen Schnitt mehr rein bekommen. Tja, wohl zu faul gewesen!
Wollte Euch mal den Aufbau zeigen, vielleicht hat der Eine oder Andere ja noch einen Tipp, was man noch verbessern könnte. :wink:
Der gerade Ast links wird natürlich noch ersetzt, ich hab noch nichts passendes gefunden. Vernünftiges Holz zu finden ist immer so eine Sache.
Hab erstmal riccardia drauf gebunden, damit es nicht ganz so schlimm und unnatürlich aussieht.
Den Umbau mit Sand musste ich im halb gefüllten Aquarium vornehmen, deswegen ist es nicht ganz so gelungen, wie ich es eigentlich haben wollte. Mal schauen, wie das Ganze aussieht, wenn die Staurogyne richtig loslegt. Ich denke mal, mit Hilfe der Pflanzen kann man später noch ein paar Fehler ausbügeln.
Gedüngt wird täglich mit:
Estimative Index
Makro Spezial N
Eisen Volldünger

alles von Aqua Rebell

Tobi hat ja jetzt so schöne Flyer , da kann man ja mit den Mengen nicht mehr viel falsch machen :D
 

Anhänge

  • aq1.jpg
    aq1.jpg
    212,8 KB · Aufrufe: 1.100
  • aq2.jpg
    aq2.jpg
    153 KB · Aufrufe: 1.100
Hallo Danny,

also mir gefallen beide Layouts das vor und das nach dem Umbau, sehr schönes Becken :thumbs:

Schöne Grüße
Marian
 

addella

Member
Hallo Danny,

schönes Becken, :thumbs:
Das neue Layout gefällt mir auch besser,
und ich denke wenn es erst mal ein bisschen gewachsen ist wirds bestimmt toll.

.Ich habe ja im mom ein ähnliches Layout stehn,und von daher gefällt mir dein Hardscape sehr gut.

Aber ich würde versuchen den Farn rechts wie links tiefer zu bringen,sodas es mehr ein Bogen wird,
und ein paar Daten zum Becken würden mich auch interressieren.



LG

Stefan
 

Dennert

Member
Hallo,

schön, dass es Euch auch gefällt :) !

Die Farne an den Seiten etwas tiefer zu setzen werd ich mal probieren beim nächsten Wasserwechsel, guter Tipp.

Tja, zu den Daten kann ich leider nicht viel schreiben, hab da nichts gemessen.
Könnte höchstens noch ne Info bzgl. des Materials geben:

-Mekong Sand (ADA) vorne, Nature Soil von O.Knott , Lavagestein und Morkienwurzeln

Pflanzen:

Rotala Rotundifolia, Staurogyne, Riccardia und Hydrocotyle sp. "Japan"
Eigentlich doch noch genug Platz für irgendwas Schönes.


Die Pflanzen legen jetzt gut los, die Rotala bekommt jetzt seit der Düngerumstellung auch wieder richtig schön Farbe.
Hatte im letzten Becken nur NPK gedüngt und sie war ziemlich verblasst in letzter Zeit.
Ein kleiner Wermutstropfen: ein leichter Anflug von Pinselalgen und ich verabreiche deswegen jetzt noch zusätzlich mal etwas EC.
Ansonsten nerven nur die Garnelen etwas, wenn sie das Soil auf den Sand trampeln. :D
Bin mal gespannt, wie es sich entwickelt
 

Tutti

Active Member
Hi Danny,

gefällt mir wirklich gut :thumbs: ,erzähl doch mal etwas zum Soil von Olli Knott,wie sich das so macht usw. wie deine Eindrücke sind,ich bin drauf und dran das auch mal zu testen.

Grüße Tutti
 

Lipfl

Member
Hi,
Beckenmaße, Beleuchtung und Filterung würden mich noch interessieren :)
Pinselalgen kommen oft wenn man zu viele Spurenelemente über den Eisenvolldünger verabreicht, ich hab deswegen zusätzlich auch einen reinen Eisendünger im Einsatz.
 

Dennert

Member
Hi Tutti,

ich muss gleich dazu sagen, mir fehlt der Vergleich zu anderen Böden, habe bisher nur mit Knott-Soil Erfahrungen sammeln können.
Bin aber absolut zufrieden, damals gab es beim Einfahren keinerlei Probleme mit Wassertrübungen und das Soil sieht jetzt immer noch genauso aus wie vor fast 2 Jahren - keinerlei Zersetzungserscheinungen! Obwohl ich beim Anfassen und probeweise Zerquetschen dachte, ich hab nach 5 Wochen nur noch Schlamm im Becken, aber weit gefehlt.
Die Pflanzen sind auch vom ersten Tag an gut abgegangen darauf.
Hinsichtlich der Nährstoffabgabe muss ich passen, hab nie irgendwas gemessen (die Pflanzen sind ja gewachsen, das hat mir immer gereicht :lol: ) und es kann natürlich sein, dass das Soil schon stark ausgelaugt ist. Aber ist ja auch egal, man düngt eh über die Wassersäule.
Ich würde es bedenkenlos empfehlen, da ich nur gute Erfahrungen gemacht habe.

Lipfl":2iwmkr1m schrieb:
Pinselalgen kommen oft wenn man zu viele Spurenelemente über den Eisenvolldünger verabreicht, ich hab deswegen zusätzlich auch einen reinen Eisendünger im Einsatz.

Hi Philipp,
das ist mir auch schon aufgefallen. Ich hatte vor Monaten schon mal einen Befall, der sich immer weiter ausbreitete (aber nichts Schlimmes, an wenig an der Deko und älteren Blättern), hab dann mal den Eisenvolldünger abgesetzt - da er das Letzte war, was an Düngern neu dazu kam und siehe da - die Ausbreitung stoppte abrupt. Den Rest haben dann die Garnelen erledigt, die gehen da scheinbar nicht gern ran, aber ein bisschen Diät kann da anscheinend Wunder bewirken :D

Nun gebe ich erstmal Easy Carbo in etwas höheren Dosen hinzu und die Spitzen der Pinselalgen sind schon heller geworden. :smile:
Sollte es NICHT zum Erfolg führen, werde ich wohl auch auf reinen Eisendünger umschwenken.


Hier noch die Daten:
Beleuchtung: 4 X 39 W T5

Maße: Höhe 50, Tiefe (leider :nosmile: ) 40 und Länge 1m

CO2 Zufuhr mittels Druckgas, eingewaschen über Inline Atomizer.

Filterung läuft über Außenfilter Eheim mit Schaumstoff-Filterpatronen
 

Ähnliche Themen

Oben