„Doppel Beleuchtung“ im Dry Start

Kroppi89

New Member
Liebe Community,

das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich bin Daniel, 28 Jahre alt aus Aachen.
Ich hoffe ich bekomme hier einige Meinungen, die mir helfen können.
Seit einer Woche läuft ein Dry Start in meinen 50l scapers Tank. Bepflanzt wurde HCC und Christmas Moos, sowie eleocharis sp Mini.
Beleuchtet wird mit der Cluster 40.2 mit 2400 lumen, also ca 50 lumen/Liter für 12 h täglich.
Ich habe die Möglichkeit eine zweite identische Lampe anzubringen und die Lumen/Liter Zahl auf somit
100 erhöhen, da ich zwei dieser Lampen habe.
Nach dem fluten in ca 7 Wochen wird eine Lampe benutzt für anfänglich ca 6h. Macht es Sinn jetzt den dry Start zu nutzen um richtig Licht reinzubringen oder ist die Umstellung nachher zu groß. Bis auf 2-3 Büschel
Die ich wegen Schimmel aussortiert habe, läuft es bisher sehr gut.
Was denkt ihr?
Lieben Dank vorab

Daniel
 

Kejoro

Active Member
Hi Daniel,

herzlich Willkommen hier im Flowgrow :bier:

Im Drystart sehe ich jetzt keinen Anlass die Beleuchtung hochzusetzen, wenn es schon (außreichend schnell) wächst. Mehr Licht bedeutet gleichzeitig, dass mehr Nährstoffe gebraucht werden. Wenn du mit der Dry-Düngung nicht hinterherkommst, werden die das Mängeln anfangen.
Kann man aber in den Griff bekommen, sofern das überhaupt auftreten sollte ^^

Mach dir wegen der Umstellung (viel Licht/wenig Licht) keine Sorgen. Die fahren ihren Stoffwechsel runter und wachsen dann entsprechend langsamer.

Hast du die Möglichkeit nach dem Fluten beide Leuchten auf 50% laufen zu lassen? Das sorgt für eine gleichmäßigere Ausleuchtung. Das würde ich gegenüber einer Lampe auf voller Leistung definitiv bevorzugen.

Schöne Grüße und bestes Gelingen
Kevin
 

Kroppi89

New Member
Hallo Kevin,

Lieben dank für die Antwort. Da ich das Tropica soil nutze, dünge ich aktuell gar nicht.
Leider habe ich damals auf den Dimmer verzichtet... die zweite Lampe wird aber nach dem fluten für ein anderes Scape benutzt, das ich aber erst einrichte, sobald das jetzige Iwagumi „nass“ 2-3 Wochen stabil läuft.

Lieben Gruß!
 
Kroppi89":1rlfsya3 schrieb:
Hallo Kevin,

Lieben dank für die Antwort. Da ich das Tropica soil nutze, dünge ich aktuell gar nicht.
Leider habe ich damals auf den Dimmer verzichtet... die zweite Lampe wird aber nach dem fluten für ein anderes Scape benutzt, das ich aber erst einrichte, sobald das jetzige Iwagumi „nass“ 2-3 Wochen stabil läuft.

Lieben Gruß!

Servus,

du musst doch sprühen, oder? Könntest in die Sprühflasche etwas Dünger rein machen, NKP und Spurenelemente, schaden wird es sicher nicht!
 

Kroppi89

New Member
Hallo Julian,

Das tue ich morgens und abends.... das ist auch natürlich eine Möglichkeit schon mal Makro Nährstoffe zuzuführen. Werde ich ab heute tun :smile:

Daniel
 
Kroppi89":2liea2e4 schrieb:
Hallo Julian,

Das tue ich morgens und abends.... das ist auch natürlich eine Möglichkeit schon mal Makro Nährstoffe zuzuführen. Werde ich ab heute tun :smile:

Daniel

Hallo Daniel,

du musst es ja nicht direkt übertreiben, aber auf 1000ml ein paar ml einer NPK Lösung und eines Volldüngers zu geben schadet sicher nicht. Wenn das Ganze aber noch 7 Wochen stehen soll wirklich nicht übertreiben, sonst sammelt sich in der Brühe der Dünger irgendwann. Beim Fluten könnte ich mir vorstellen, dass zu den Nährstoffen die der Soil anfangs abgibt dann noch die Reste deines Düngers dazu kommen, bietet sich dann beim Fluten evtl. auch an, direkt danach nochmal einen Wasserwechsel zu machen.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

bezüglich des Düngens beim Drystart ist es nicht verkehrt, dass Sprühwasser aufzudüngen und damit dann die Pflanzen einzusprühen. Damit kann man eine konstantere Nährstoffversorgung sicherstellen.
 

Ähnliche Themen

Oben