Überfordert bei der Soil Auswahl

David Guderjan

New Member
Hallo an alle,

ich plane aktuell mein zweites größeres Becken und bin alles andere als Experte, auch wenn mein erstes Aquarium eigentlich bisher sehr seit 2 Jahren sehr gut funktioniert hat. In meinem neuen größeren Aquarium würde ich mich gerne mal an Soil wagen. Die Auswahl an Soils und die Infos die man überall ließt sind ja bekanntlich groß und am Ende ist man immer verwirrter als vorher. Deswegen würde ich mich über Empfehlungen hier freuen; beim durchforsten der Foren hier bin ich bisher auch noch nicht schlauer geworden.

Ich plane schon ein gut bepflanztes Becken mit allem was an guter Technik dazugehört, aber jetzt auch kein Hardcore-Scape. Prinzipiell denke ich, dass ein nur moderat gedüngter Soil für mich wahrscheinlich besser ist, da ich beruflich bedingt pro Woche auch nicht unendlich viel Zeit investieren kann. Gleichzeitig sollen die Pflanzen natürlich auch wachsen, mein geplanter nur kleiner Fischbesatz sich wohlfühlen und ich will nicht nach einem Jahr wieder alles neu machen müssen, weil nichts mehr gedeiht.

Hat jemand Tipps für einen soliden Soil für Nicht-Profis? Macht eine Kombi mit dem Basic Power Sand von ADA zur Standzeitverlängerung Sinn? Oder besser nur Lava drunter mit Zusätzen? Über Vorschläge und Ideen würde ich mich sehr freuen.

Danke und Grüße,

David
 

Chryorn

Member
Hallo David,

ich benutze Tropica Soil. Erfahrung mit anderen Marken habe ich nicht. Die Pflanzen wachsen im Soil deutlich besser als im Sand. Mir ist jetzt 2x aufgefallen, dass die berüchtigte anfängliche Abgabe von Nährstoffen bei dem Soil relativ gering ist. Als ich mein Becken am 2. Mai aufgesetzt habe, habe ich es mit Osmosewasser gefüllt, nur aufgehärtet, aber nicht gedüngt, 16 l Soil und 160 l Wasser. Als ich nach einer Woche (ohne Wasserwechsel) getestet habe, war das Nitrat bei 23 mg. Als nach 10 Tagen die ersten Algen auftraten, habe ich einen Wasserwechsel gemacht, wieder nur aufgehärtet und nicht gedüngt.
Am 19. Mai wieder mit Photometer (Anton Gabriel) getestet: Nitrat 4,7 mg. Ab da, also 17 Tage nach Start, habe ich konsequent auf Zielwerte gedüngt.

Anfang September habe ich, nach 3 Wochen ohne Düngung und Wasserwechsel, bei dem das Nitrat auf 1,6 mg herunter gegangen ist, 7 l Soil nachgefüllt - aus einer frischen Lieferung - und Wasser gewechselt, aber nicht aufgeüngt. Eine Woche später stand Nitrat bei 1,0 mg.

Mein persönliches Fazit: Soil hilf deutlich beim Pflanzenwachstum, aber ohne Fischbesatz und sonstige Düngung per Tropica Düngerkapseln oder ähnliches, kann das Tropica 90-Tage-Programm gar nicht funktionieren. Zumindest nicht mit der Menge an Dünger, mit dem meine drei Säcke Tropica Soil vorgedüngt waren. Für Stängelpflanzen und Bodendecker mag es reichen, aber für Aufsitzer lösen sich nicht genug Nährstoffe aus dem Soil ins Wasser. Das macht das Soil allerdings sehr einfach in der Handhabung.

Meine Zielwerte waren am Anfang:
Calcium 27 mg
Magnesium 10 mg
Kalium 8 mg
Nitrat 20 mg
Phosphat 1,4 mg
Eisen 0,1 mg

Ich hatte einen Teil Pflanzen und ein paar Liter Wasser von einem anderen Aquarianer, das hat mit Sicherheit beim Einfahren geholfen. Ich hatte ein paar grüne Fadenalgen - weniger als 10, die ich gesehen habe. 2 davon haben die Amanos gefressen, die anderen habe ich entfernt. Pinselalgen hatte ich 3. Bartalgen waren etwas mehr, aber nicht problematisch. Ein paar Punktalgen auf den Scheiben, ein paar Grünalgen auf den Lavasteinen, aber nie eine Algenplage. Das Becken war immer stabil. Auch bei den 3 Wochen ohne Düngung, bei denen Nitrat, Phosphat und Eisen leer liefen, gab es nur ein leichten Anflug und Algen auf den Scheiben. Alles in allem sind meine Erfahrungen mit dem Soil also uneingeschränkt positiv. Nur das 90-Tage -Programm finde ich zweifelhaft.

Ich habe Lavamulch unter dem Soil. Das hatte ich schon vorher gekauft, wollte es dann gar nicht benutzen, hatte aber nicht genug Soil bei der Einrichtung. Also doch Lavamulch drunter. Beim herausziehen von Pflanzen kommen jetzt zwangsläufig Lavasteinchen nach oben. Nicht problematisch, aber unschön. Ich hätte noch 2 Säcke Soil mehr kaufen sollen. Am falschen Ende gespart. Wenn du keine extremen Hügel bauen willst und es finanziell drin ist, nimm mehr Soil statt Lavamulch. Spar dir den ADA Power Sand. Falls notwendig, würde ich später mit Düngekapslen arbeiten. Alle paar Monate eine Düngekapsel an Problemstellen halte ich für effizienter, als den Power Sand bei der Einrichtung einzubringen.

Gruß Christoph
 

Rio-Negro

Member
Hi,

bei mir läuft seit fast 6 Jahren ein Cube mit ADA Amazonia 2 völlig problemlos. Anfang August habe ich ebenfalls mit Amazonia 2 einen 70er ScapersTank gestartet. Ich starte meine Becken alle mit der DSM ohne Sichtbaren Wasserstand auch nicht unterirdisch. Die erste Woche nach dem Fluten jeden Tag 50% Ww. Woche 2 alle 2 Tage 50% Ww und Beginn der Düngung. Woche 3 2x Ww ebenso in Woche 4. Ab Woche 5 volle Düngung über die Wassersäule, Ww 1x wöchentlich 50%. Ich bin sehr zufrieden damit und finde es außer anfänglich sehr Pflegeleicht.
 

Ähnliche Themen

Oben