Antworten
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon THZ » 06 Nov 2014 14:11
Hallo
in meinem 250l-Becken habe ich eine sehr dichte Bepflanzung und eher etwas zuviel Fische, u.a. 4 Skalare. Seit einiger Zeit bekomme ich das Wasser nicht mehr richtig klar.
Ich verwende einen Tetratec EX1200 Aussenfilter, den ich zur Hälfte gedrosselt habe, da er eigentlich überdimensioniert ist für mein Aquarium. In der linken Ecke habe ich am Boden einiges an Mulm, durch den dichten Pflanzenwuchs komm ich aber dort nicht ran. Von da scheinen mir auch die Schwebepartikel aufzusteigen.
Auch aus der darüberliegenden Ausstromdüse des Filters scheint immer viel mit Schwebepartikeln versetztes Wasser zu kommen.
Am Filter kann es eigentlich nicht liegen, vor einiger Zeit habe ich ihn geputzt, die Schläuche sind erst ein paar Monate alt. Zuvor hatte ich das Ganze jahrelang in Betriebe, und das Wasser war immer klar. Seit Anfang jahr verwende ich übrigens eine CO2-Anlage. Und seit etwa 4 Monaten LED anstelle von T5.
Was könnte ich da noch tun? Bringt UVC etwas?
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Snehulienka » 06 Nov 2014 14:36
Hallo :smile:

2 blöde Fragen zur Einschätzung:
Filtereinzug und Auslauf liegen in verschiedenen Ecken?
Benutzt du ab und an einen Mulmsauger?

Ich frage diese beiden Fragen weil ich ein ähnliches Problem in meinem alten Becken (auch 250l) hatte. Durch die Bepflanzung und den Terassenaufbau entstand kein richtiger Einzug-Auslauf-Kreislauf, weil er durch alles mögliche wie Pflanzen und eben die Terassen unterbrochen wurde. Als ich den Bodengrund mit einem Mulmsauger richtig durchgewühlt habe, wirkte das dann Wunder.
Es klingt so, als wären deine Schwebeteilchen vor allem Mulm durch die Besatzung. Vielleicht liege ich aber auch falsch.

Liebe Grüße
Stephanie :hexe:
...Ich bin keine Signatur, ich :putzen: hier nur...
Snehulienka
Beiträge: 13
Registriert: 08 Apr 2013 10:56
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon THZ » 06 Nov 2014 14:48
Sind ja keine blöden Fragen...
Der Filterauslauf ist auf der linken (Schmal-)Seite vom Aquarium, die Düse bläst Richtung rechts. Der Ansauger (mit einem Eheim Vorfilter) hängt hinten rechts.
Mulmsauger benutze ich gar nicht. Mulm ist nur in der linken Ecke mit dem grossen und dichten Echinodorus-Busch, dort am Boden hat es schon etwa eine 1cm hohe Mulmschicht, aber da käme ich mit einem Mulmsauger niemals dazwischen.
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Daniel_S » 06 Nov 2014 15:08
Hi (?),

du scheinst ja schon eine mögliche Ursache endeckt zu haben, warum beseitigst du diese nicht einfach erstmal?
Mit einem dünnen Luftschlauch oder etwas größer 9/12mm, kommst du überall dran, da echinodorus arten stark wurzeln brauchste dir auch keine sorgen machen das du die Pflanzen mit absaugst.

Gruß
Daniel
Benutzeravatar
Daniel_S
Beiträge: 177
Registriert: 30 Mär 2014 15:02
Wohnort: Paderborn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon THZ » 06 Nov 2014 15:12
Hi Daniel

ok, das ist eine Idee - darauf bin ich noch gar nie gekommen... ich hab immer nur an die Mulmglocke gedacht (so eine hab ich im Keller, mal bekommen aber nie gebraucht), aber mit einem dünnen Schlauch wär natürlich nicht so ein Problem.

Gruss
Thomas
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 06 Nov 2014 17:29
Hallo Thomas,
THZ hat geschrieben:Der Filterauslauf ist auf der linken (Schmal-)Seite vom Aquarium, die Düse bläst Richtung rechts. Der Ansauger (mit einem Eheim Vorfilter) hängt hinten rechts.

das ist sehr ungünstig. Bei dieser Anordnung entstehen die meisten "toten" Zonen im Becken.

Schau dir mal die Diagonalströmung an.
Die bewirkt eine wesentlich bessere Strömungsverteilung.

Zur Not gibt es auch noch zusätzliche Strömungspumpen.

Auch aus der darüberliegenden Ausstromdüse des Filters scheint immer viel mit Schwebepartikeln versetztes Wasser zu kommen.

Wenn die Schwebepartikel wirklich da rauskommen, stimmt etwas am Filteraufbau nicht.
- Wasser fliest am Filterflies vorbei. Benutzt du original Filterflies oder Filterwatte? Liegt das Gitter wirklich auf dem Flies?
- Filterflies ist ganz neu.
- Interne Dichtungen im Filter zur richtigen Wasserführung fehlen oder sitzen nicht korrekt zwischen den Körben.

In der linken Ecke habe ich am Boden einiges an Mulm, durch den dichten Pflanzenwuchs komm ich aber dort nicht ran.

Sowas könnte man auch dadurch lösen, indem man die Filteransaugung an diese Stelle, bzw. in deren Nähe plaziert. Siehe wieder Diagonalströmung. Da kann sich höchstens noch links vorne etwas Mulm absetzen.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1578
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon THZ » 06 Nov 2014 21:07
Hallo Erwin

Danke für die Erläuterungen. Dass aus der Breitstrahldüse Schmutz kommt, stimmt wohl nicht ganz, ich denke das täuscht weil dort einfach überall Schmutzpartikel schwimmen und die von der Breitstrahldüse noch mehr verwirbelt werden.

Das mit der Diagnoströmung ist noch interessant, ich werde es morgen mal auf diese Weise probieren http://ecx.images-amazon.com/images/I/61W33N0rJEL._SX522_.jpg , d.h. muss mir so ein Kugelgelenk besorgen, dann kann ich die Breitstrahldüse Richtung vordere Glasscheibe richten.

Gruss
Thomas
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 06 Nov 2014 22:29
Hallo Thomas,

die Diagonalströmung bekommst du aber nur hin, wenn Filtereinlauf und Filterauslauf auf der gleichen Beckenseite installiert sind. Liegen die, wie du geschrieben hast, gegenüber, fehlt im hinteren Beckenteil der Rückfluss.
Bei Scaperbecken mit nach hinten extrem ansteigenden Bodengrund (bis zur halben Beckenhöhe sieht es wieder anders aus.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1578
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon THZ » 06 Nov 2014 23:28
Da hab ich aber leider fast keine Möglichkeit, sowas einzurichten. Aus diversen Gründen (z.B. Abdeckung, Rückwand) muss ich in der einen Ecke den Einlauf und in der anderen den Auslauf installileren. Ausser ich würde den Einlauf der ganzen Länge nach der Rückwand entlang von hinten links nach hinten rechts zum Auslauf führen.
Beim Einlauf hängt jetzt übrigens noch der CO2-Diffusor, wenn der Einlauf rechts wäre, so wäre der Diffusor komplett an einer ruhigen Stelle.

Hier noch ein Video von meinem Aquarium, wo man die Trübung sieht http://youtu.be/iwKFuM0ok48
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon THZ » 07 Nov 2014 08:24
Wie wäre es denn mit Strömungspumpe? Würde das noch Sinn machen, wenn ich die ganz unten, unterhalb vom Filterauslass (Druckseite) positioniere? Oder treibt das dann CO2 aus?
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 07 Nov 2014 12:12
Hallo Thomas,

gibt es auch ein Bild vom ganzen Becken? Auf dem Video sieht es nach vielen Schwebstoffen aus...., eventuell auch vermischt mit Gasbläschen? CO2-Einleitung womit/wie?
Wann entstand das Video? Nach Fütterung? Sieht es am frühen morgen auch schon so aus?
Möglich wäre auch, dass die Schwebstoffe durch die Led-Beleuchtung stärker auffallen als bei Röhren.
Wurde der Mulm eigentlich schon abgesaugt?

Die optimale Position einer zusätzlichen Strömungspumpe testet man am besten selbst. Mein Bauchgefühl sagt mir eher im rechten hinteren Bereich nach links strömend. Also so, dass die fehlende Rückströmung ausgeglichen wird.
Man kann aber auch testen, wie es sich auswirkt, wenn man die vorher gereinigte Mulmsammelstelle direkt mit leichter Strömung versorgt.
Da du deinen Filter bisher gedrosselt betreibst, könntest du dies folgenderweise umsetzen: Ein T-Stück in den Auslauf und du hast eine zweite Möglichkeit der Strömungsbeeinflussung ohne weitere stromverbrauchende Pumpe.

Achs so, wegen deiner Frage.....
CO2 wird durch die Pumpe nur ausgetrieben, wenn die Oberflächenbewegung zu stark wird.
Bei einer Erhöhung der bodennahen Strömung gibt's da keine Probleme.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1578
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon THZ » 07 Nov 2014 12:26
Hallo Erwin
danke nochmals für die ausführlichen Antworten!

Ein Bild liefere ich später nach. Die Co2-Einleitung geschieht mit dem JBL Taifun-P (die Keramikpfeife), find ich besser als den Flipper. Der Taifun-P hängt schräg unterhalb vom Düsenrohr - im Düsenrohr hat's ja auch noch kleine Löcher, das Wasser kommt dort und aus dem Breitstrahlrohr raus.

Das Video entstand am Nachmittag, nicht nach der Fütterung. Kann aber schon auch sein, dass es erst durch die LED-Beleuchtung so aussieht.

Den Mulm hab ich noch nicht abgesagt.

Zum T-Stück: das wär eigentlich noch sinnvoll! Aber ich müsste versuchen, das zusätzliche Ausströmrohr von links her der ganzen Rückwand entlang nach rechts, oberhalb des Filtereinlaufs zu bringen (wie schon erwähnt: ich kann nicht Einlass und Auslass am gleichen Ort zusammen einbauen), Mit Verlängerungen und Kugelgelenk des Eheim Installationssetzubehörs sollte dies eigentlich gehen. An der 3D-Rückwand kann ich es nicht befestigen, aber indem ich es dann an der rechten Seitenscheibe befestigen würde, sollte es gehen.
Ich geh am Nachmittag mal zum Zoohändler, der alles an Lager hat. Was würdest Du denn nun eher empfehlen: ein zweites Ausströmrohr mit T-Stück, oder eine Strömungspumpe rechts, beim Filtereinlass, Richtung links zeigend ?
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon THZ » 07 Nov 2014 12:51
Hier mal Fotos, auf die schnelle gemacht.
Das 3. Bild zeigt übrigens mein 2. Aquarium, mit der gleichen Filterkonstellation, (Einlass links, Ansaugseite rechts) dort keinerlei Probleme mit Schwebeteilchen, allerdings ist dies auch nur ein 80er Aquarium, das andere ein 100er.

Dateianhänge

Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tobias_V » 29 Jul 2017 14:42
Hi, und hast du mit der Strömung die Partikel rausbekommen? Habe ein Ähnliches Problem.
Tobias_V
Beiträge: 9
Registriert: 25 Jul 2017 11:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon THZ » 29 Jul 2017 15:42
Ja, mittlerweile hab ich Einlass und Auslass beide auf der gleichen Seite nebeneinander. Ausserdem muss ich den Aussenfilter relativ oft reinigen, da sehr viele Pflanzen.
Gruss
Thomas
THZ
Beiträge: 202
Registriert: 13 Okt 2012 09:29
Bewertungen: 0 (0%)
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
50 Blasen pro Minute auf 240 l und trotzdem nicht genug Co2?
von L Lawliet » 27 Aug 2013 06:49
7 5109 von L Lawliet Neuester Beitrag
29 Aug 2013 21:56
CO2 - Leitung läuft voll Wasser, trotz Rückschlagventile
von Kalle » 06 Mai 2015 00:16
6 1433 von Tobias Coring Neuester Beitrag
07 Mai 2015 09:22
TC420: LED leuchtet nicht trotz korrekter Einstellung
von THZ » 17 Dez 2016 14:56
10 847 von THZ Neuester Beitrag
30 Dez 2016 08:31
Bekomme Co2 Wert trotz pH Controller nicht mehr erreicht
von maybee007 » 24 Jan 2016 10:23
20 1051 von maybee007 Neuester Beitrag
02 Feb 2016 18:21
Atomizer wird nicht mehr weiß
von NicoHB » 24 Okt 2011 13:33
1 359 von ChrisSa Neuester Beitrag
24 Okt 2011 14:30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste