Antworten
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Matze222 » 01 Mai 2009 17:18
hiho

habe etwas gegoogelt aber keine passende ANtwort gefunden (meistens nur was wegen Algenbkämpfung)
Macht ein UVC Klärer in irgendeiner Weise Sinn in einem Pflanzen - Naturaquarium ?

Möchte, dass im neuen Becken alles Perfekt ist.

Habe gehört, er soll halt nur Nachts laufen, damit er nichst mit dem Dünger anstellt (ich dünge täglich)
Am besten wäre doch irgendwann nach dem Aussschalten der Beleuchtung? Für wie lange lass ich den Klärer dann laufen

Und welche Stärke wäre für meine Zwecke richtig für ein ca 400 Liter Netto Becken (250x45x45 mit 12mm Glas)
Anschließen kann ich den Klärer an einen Cristal Profi e900 (12/16 Schlauch) oder e1500 (16/22 Schlauch)

Bin für alle Tips und Erfahrungen dankbar.

LG

Matthias
Benutzeravatar
Matze222
Beiträge: 343
Registriert: 17 Sep 2008 00:38
Wohnort: Wien
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Sabine68 » 03 Mai 2009 11:32
Hallo Matthias.

UV-Klärer macht dann Sinn, wenn du irgendwelche Trübungen im Wasser hast oder diverse Fischkrankheiten bekämpfen möchtest.

Nik läßt seinen, soweit ich weiß, 3mal die Woche kurz vor der Düngung eine gewisse Zeit mitlaufen und hat damit glasklares Wasser.

Wenn bei dir nichts dergleichen ansteht, würde ich auch keinen UV-Klärer betreiben.
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
Benutzeravatar
Sabine68
Team Flowgrow
Beiträge: 2108
Registriert: 16 Mai 2007 20:13
Wohnort: Mayen
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon Matze222 » 03 Mai 2009 13:34
hiho

da das mit der Teilentkeimung anscheinend sowieso nur bei sehr langsamen Filter und starkem UVC Gerät geht, ists irgendwie sinnlos.

Vielen Dank für deine Meinung

werde mir keinen kaufen!

LG

Matthias
Benutzeravatar
Matze222
Beiträge: 343
Registriert: 17 Sep 2008 00:38
Wohnort: Wien
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon nik » 03 Mai 2009 19:06
Hi Matthias,

Matze222 hat geschrieben:...
da das mit der Teilentkeimung anscheinend sowieso nur bei sehr langsamen Filter und starkem UVC Gerät geht, ists irgendwie sinnlos.

das kann man zwar überall lesen, ich habe auch schon beeindruckende Rechnungen gesehen und hielt das Thema als für mich erledigt. Wegen einer hartnäckigen Bakterientrübung hatte ich mir dann einen 9W UV-C für das 128l Becken zugelegt - nominal schon viel zu gering! Das wird dann schon mitunter Spielzeug genannt.
Die ganze Geschichte bestätigt mir, das eine theoretische Betrachtung, auch wenn sie so weit verbreitet ist wie die zum UV-C in der Aquaristik, nicht richtig sein muss.
Es muss nicht die hohe UV-C Leistung haben! Meiner läuft bei guten 300 l/std nur mehr an 3 Tagen der Woche 1 Stunde früh morgens vor dem Düngen. Das ist der 2. UV-C, der andere läuft am 128L Becken meines Sohnes und er lässt den 3x die Woche eine 3/4 Stunde mit ähnlichem Durchsatz zu ähnlichrer Zeit laufen.
Das betrachte ich schon als vorteilhaft, erzwingen lässt sich dadurch herzlich wenig, außer dass es keine Bakterienblüten geben wird.
Die positive Wirkung sehe ich in der Erreichung eines keinmarmen Wassers. Das ist für die Lebewesen in jedem Fall ein positiver Faktor. Desweiteren begünstigt mun durch die ständige Dezimierung der flottierenden Mikroflora die sessil lebende. So lässt sich mit ziemlich geringer UV-c Leistung ein keimarmes und klares Wasser erreichen. Die Wirkung des UV-C auf Pflanzen sehe ich nur in dessen zerstörende Wirkung auf die Chelate. Das lässt sich aber durch frühmorgendliches UV-C und anschließender Tagesdüngung minimieren.
Grundsätzliche Probleme löst UV-C nicht, aber die Keimarmut und Klarheit des Wassers sind mir Grund genug so etwas prophylaktisch in meinem/n Schaubecken vorzusehen. Außerdem ist das schon eine nette Option im Krankheitsfall.

Bei dir reichte entsprechend auch ein 9W UV-C Klärer, der dann bei ca. 300l/std (im Bypass) 3x die Woche morgens liefe. Das wäre relativ etwa die gleiche Wirkung. Man muss sich einfach ansehen ob es gut läuft und anpassen. Auch da gilt für mich, gerade so wenig wie notwendig!

Gruß, Nik
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6535
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Matze222 » 25 Apr 2010 11:48
hiho

Habe mich noch gar nicht für deine Ausführliche Antwort bedankt nik!
super!

Zum ersten mal in meiner 13 jährigen Aquaristik - Zeit habe ich mit einer Bakterienblüte zu kämpfen...
milchig weißes Wasser.
Bisher hatte ich noch nie einen UVC Klärer im Einsatz, doch nun wirds wohl Zeit.
Kann mir nicht erklären wieso das Wasser immer wieder so trüb wird... (wenig besatz, gute bepflanzung, keine algen, 50%iger Wasserwechsel die Woche, na gut, zum ersten mal richtig viel Licht: 4x54 Watt auf 120x50x50)

Das Becken fasst also 300 Liter Brutto (netto denk ich mal 220 - 240)
Filter: JBL Cristal Profi e1500. Wie hoch wird der Durchfluss hier etwa sein? Lange Schläuche und Außenreaktor sind angeschlossen. etwas über 700 Liter/h?

ich möchte den UVC Klärer so wie nik beschrieben hat einsetzen: 3 mal wöchentlich für 1 STunde vor dem Düngen.

Wieviel Watt sollte der UVC Klärer denn ca haben? Es geht mir nur um die Beseitigung der Trübung.
Reichen 9 Watt oder ist der Filter dafür zu stark?

Danke schon mal!

LG

Matthias
Benutzeravatar
Matze222
Beiträge: 343
Registriert: 17 Sep 2008 00:38
Wohnort: Wien
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Bratfisch » 25 Apr 2010 13:11
Hallo.

Matze222 hat geschrieben:Wieviel Watt sollte der UVC Klärer denn ca haben? Es geht mir nur um die Beseitigung der Trübung.
Reichen 9 Watt oder ist der Filter dafür zu stark?


Ich hatte hier mal einige Eckdaten zusammengetragen.

---

Ingo
Benutzeravatar
Bratfisch
Beiträge: 392
Registriert: 22 Nov 2007 15:05
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Matze222 » 26 Apr 2010 00:01
hi Ingo

super Danke! Endlich mal eine ausführliche Erklärung bei dem ganzen UVC Zeugs :-)

"-BAKTERIENKONTROLLE- (und manche Viren): 75 bis 95l/h/W (-> für ein 11W-UV-C-Gerät also eine Netto-Pumpenleistung von 825 bis 1.o45l/h oder für ein 8W-UV-C-Gerät eine Netto-Pumpenleistung von 6oo bis 76ol/h)"

Das heißt dann wohl, dass mir das 9 Watt Gerät von JBL für meine Zwecke genügt!
ABER:
Auch wenn es nur 3 mal die Woche für 1h rennt?

Im Notfall halt länger rennen lassen wenn das Wasser immer noch nicht klar wird. :-)
Der Preisunterschied zwischen 9 Watt und 11 bzw 18 Watt ist irgendwie schon enorm!

LG

Matthias
Benutzeravatar
Matze222
Beiträge: 343
Registriert: 17 Sep 2008 00:38
Wohnort: Wien
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon KpIxD » 26 Apr 2010 08:39
Hallo erstmal,


Was die Anschaffung eines UVCklärers angeht solltest Du wirklich mal bei Ebay schauen, teils unter Teichtechnik.
Das was Du in Zoofachgeschäften angeboten bekommst ist sehr überteuert. Ein gutes 11W UVC Gerät kostet bei Ebay zwischen 20 und 30 Teuros !!!

Desweiteren ist das UVC Leuchtmittel nach ca. einem Jahr Dauerbetrieb auszutauschen. Jedes ein/ausschalten des Brenners verkürzt dabei die Lebensdauer des Leuchtmittels enorm, weswegen es unsinnig ist (es sei denn man verfügt über das nötige Kleingeld) den Brenner ständig ein/auszuschalten.

Ich selbst betreibe einen 11W UVCklärer an meinem 450L Diskusbecken. Der Brenner ist im Dauerbetrieb. Das Wasser wird durch eine seperate Pumpe (also nicht die Filterpumpe) in den Brenner gespeißt. Die Pumpe selber wird mittels Zeitschaltuhr nur Nachts für 4 Stunden betrieben. Somit halte ich den Ausfall der Celate/Eisen minimal und muss trotzdem nicht alle 3 Monate das Leuchtmittel im Brenner austauschen.
beste Grüße, Kristian
Benutzeravatar
KpIxD
Beiträge: 29
Registriert: 08 Apr 2010 08:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Bratfisch » 26 Apr 2010 11:30
Hallo.

Matze222 hat geschrieben:Auch wenn es nur 3 mal die Woche für 1h rennt?


Die damals zusammengeklaubten Daten bezogen sich auf eine permanente Begleitung mit Gestaltung möglichst optimaler Prozessbedingungen bzgl. der jeweiligen Ziele (Leistungs-Treppe Parasiten (Viren) / Bakterien / Algen) um Betriebskosten so gering wie möglich zu halten.

Soll der Brener intermittierend laufen muß man sich auf Erfahrungswerte wie z.B. die von Nik geschilderten verlassen.

---

Ingo
Benutzeravatar
Bratfisch
Beiträge: 392
Registriert: 22 Nov 2007 15:05
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nerammathi » 28 Apr 2010 07:56
Hallo im Forum,

was ist in diesem Link falsch? Empfohlener Durchfluß bei der Teilentkeimung 5W 100-200l/h, 9W 50-100l/h. Bei der Trübung sind beide Werte gleich.

http://www.zooviel.de/JBL-AquaCristal-U ... 46e_x2.htm


Gruß Matthias
nerammathi
Beiträge: 96
Registriert: 31 Mai 2009 18:30
Wohnort: Löbau
Bewertungen: 6 (100%)
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Filterbestückung für Pflanzenbecken?
von Mark1 » 15 Feb 2008 15:24
8 1289 von Jens_Bodensee1 Neuester Beitrag
04 Jun 2008 10:06
Würfelaquarium als Pflanzenbecken
von Jörg_O. » 12 Okt 2012 06:20
12 1235 von robbi850 Neuester Beitrag
17 Okt 2012 11:37
UCV Klärer
von Hauerli » 20 Jun 2014 10:40
5 608 von Hauerli Neuester Beitrag
20 Jun 2014 16:53
UVC Klärer
von DaChris » 19 Okt 2015 08:16
9 721 von VanilleEis89 Neuester Beitrag
23 Okt 2015 12:34
UV LED Klärer
von Fisch-Maxe » 12 Aug 2017 16:01
1 316 von eheimliger Neuester Beitrag
12 Aug 2017 16:27

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste