Antworten
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Furyfan » 24 Dez 2017 19:07
Hallo zusammen,
Lange Zeit war ich nur Mitleser. Nun haben wir uns aber endlich ein größeres Becken (160l) angeschafft.

Wir wollen für dieses Becken einen Oase-Thermofilter verwenden. Dieser läuft aber mit dem Schlauchdurchmesser 16/22 und die Inflow/Outflows, die wir bereits haben und benutzen wollen, sind 12/16mm.
Wie verhält sich ein solcher Filter, wenn ich mit Reduzierstücken arbeite? Also mit 16/22 aus dem Filter dann in der Mitte des Schlauchs auf 12/16 runter. Erhöht dies die Flussgeschwindigkeit oder ist das kontraproduktiv bzw. schädlich für die Pumpe des Filters?

Vielen Dank im Voraus! :tnx:

Holger
Guter Espresso ist schwieriger zu finden als Diamanten...
Furyfan
Beiträge: 39
Registriert: 08 Jun 2014 17:53
Wohnort: Düsseldorf
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon eheimliger » 25 Dez 2017 09:20
Hallo Holger,
natürlich wird die Flussgeschwindigkeit in den Inflow/Outflows erhöht. Die reduzierung kommt halbgeschlossenen Ventilen gleich, und das kann man durchaus machen. Der Filter hat dann aber auch weniger durchsatz.
Ich würde es aber trotzdem nicht tun :flirt: , die alten verkaufen und neue Inflow/Outflows besorgen, wäre mein Tip.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 917
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Furyfan » 25 Dez 2017 17:32
Danke für die Info.
Ich denke, ich werde es am Anfang riskieren. Sobald wieder Geld übrig ist, rüste ich dann die Ausläufe um.

Gruß und frohe Weihnachten!

Holger
Guter Espresso ist schwieriger zu finden als Diamanten...
Furyfan
Beiträge: 39
Registriert: 08 Jun 2014 17:53
Wohnort: Düsseldorf
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon omega » 25 Dez 2017 23:22
Hallo Frank,

eheimliger hat geschrieben:Ich würde es aber trotzdem nicht tun :flirt:

gibt's dafür auch einen Grund, den man erfahren darf?

Ich hab hier eine Eheim compact 1002 (16/22 Anschluß), mit der ich ab und an per 1/2" Schlauch pumpe. Oder eine Gardena Regenfaßpumpe, die 2200l/h und 11m hoch pumpen könnte, auch am 1/2" Schlauch. Was soll daran denn falsch sein?

@Holger
Solange Dir die Förderleistung ok erscheint, laß es wie es ist. Je kürzer der dünnere Abschnitt ist, desto geringer sein Einfluß, ist nur Physik.
Nur eins: am Filtereinlauf sollte kein allzu höherer Strömungswiderstand herrschen als am Auslaß. Das würde einen Sog/Unterdruck erzeugen, wodurch im Wasser gelöste Gase ausperlen, sich im Filter sammeln und je nach Filterdesign die Pumpe trocken legen können. Aber was haben sich schon Ansaugkörbe zugesetzt und nix ist passiert.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2645
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 25 Dez 2017 23:41
Hallo Holger,

kannst Du so machen,
Halte die 16/22 Schläuche so lang wie möglich und die Reduzierungen kurz.

Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2870
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon eheimliger » 26 Dez 2017 06:53
omega hat geschrieben:Hallo Frank,

eheimliger hat geschrieben:Ich würde es aber trotzdem nicht tun :flirt:

gibt's dafür auch einen Grund, den man erfahren darf?

Aber gerne doch.
Als erstes ist mir der Sog am Einlaß zu groß, der bei den Inflows sowieso schon nicht wenig ist, das ausperlen hast Du selber angesprochen, was ich aber mangels Erfahrung damit nicht beurteilen kann.
Und dann würde ich halt kein System betreiben bei dem ich eine künstliche Bremse fahre, mache ich auf der Autobahn auch nicht mit Vollgas und Handbremse.
Es hat schon seinen Grund warum der Hersteller je nach Pumpenleistung seine Schläuche auswählt.
Aquael spendiert seinen neuen Unimax ab 250 Liter inzwischen 2 Schläuche bei den beiden Pumpen, auch die Asap pötte werden mit 2 Anschlüssen gebaut.
Ich hab hier eine Eheim compact 1002 (16/22 Anschluß), mit der ich ab und an per 1/2" Schlauch pumpe. Oder eine Gardena Regenfaßpumpe, die 2200l/h und 11m hoch pumpen könnte, auch am 1/2" Schlauch. Was soll daran denn falsch sein?

Gar nichts und ich würde das auch so machen, das läuft ja nicht 24h durch.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 917
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 26 Dez 2017 10:17
Morgen…

eheimliger hat geschrieben:Und dann würde ich halt kein System betreiben bei dem ich eine künstliche Bremse fahre, mache ich auf der Autobahn auch nicht mit Vollgas und Handbremse.

Andersrum wird ein Schuh daraus: Fährst du ständig Vollgas oder betätigst du auch das Gaspedal?

Der einzige Grund, der gegen eingangsseitige Drosselung spricht, ist das Ausgasen des Wassers durch den entstehenden Unterdruck. Aber dazu muß man schon recht brutal drosseln, der Filter besitzt je bereits eine "natürliche" Drosselung durch das Filtermaterial.


I.d.S.
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5831
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Furyfan » 26 Dez 2017 10:55
Vielen Dank für die Antworten!

Ich werde jetzt am Donnerstag erstmal den Filter holen und an die vorhandenen Ausläufe anschließen.
Dann wird in relativ kurzer Zeit auf 16/22mm Ausläufe gewechselt.

Gruß

Holger
Guter Espresso ist schwieriger zu finden als Diamanten...
Furyfan
Beiträge: 39
Registriert: 08 Jun 2014 17:53
Wohnort: Düsseldorf
Bewertungen: 2 (100%)
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Suche gewinkeltes T-Stück mit Reduzierung
von bunterharlekin » 07 Sep 2008 14:18
0 683 von bunterharlekin Neuester Beitrag
07 Sep 2008 14:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste