Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby -MerlyN- » 22 Sep 2018 07:22
Hallo zusammen,

ich plane mir demnächst eine 600GPD UOA anzuschaffen.
Da das Osmosewasser direkt ins Becken gehen soll (habe keinen Bock mehr auf Wasserfass im Wohnzimmer :down: ) will ich es vorher auf Temperatur bringen. Bei meiner Recherche, wie ich das Aufheizen wohl am besten in Angriff nehme, bin ich über Kleindurchlauferhitzer gestolpert.

Kann mir jemand sagen, ob sich so ein Gerät sinnvoll mit einer UOA kombinieren ließe?

:tnx:
VG,

Merl
User avatar
-MerlyN-
Posts: 95
Joined: 07 Sep 2017 18:37
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 22 Sep 2018 07:38
Hallo Merl,

hast du dir die Artikelbeschreibung gründlich durchgelesen?
Bauart: Drucklos

Bei der Bauart wird üblicherweise nicht einmal der Leitungsdruck auf dem Gerät gelassen.
Also das Gerät ist eher weniger geeignet.

Das Problem mit dem Kupfer aus den Durchlauferhitzern lassen wir mal außen vor, die UOA wird das wohl entfernt bekommen...
Damit wäre der Durchlauferhitzer vor der UOA, womit du auch das Abwasser aufheizt - ist jetzt nicht so pralle...

Ich denke ein großer Heizstab zusätzlich im Aquarium wird die günstigste Lösung sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Pardux » 22 Sep 2018 07:59
Hallo Merl,
du könntest theoretisch den Durchlauferhitzer hinter die UOA setzen damit sie Drucklos funktioniert aber der Durchlauferhitzer benötigt eine bestimmte Menge an Durchsatz und die wiederum schafft die UOA nicht :cry:
Ich schaue mal nach :besserwiss:
Ich glaube ich habe noch einen Durchlauferhitzer für AQˋs liegen
Schau mal unter Durchlaufheizer ETH 200

Gruß Pardu
„Thorsten“
Pardux
Posts: 11
Joined: 25 Aug 2018 14:47
Feedback: 0 (0%)
Postby -MerlyN- » 22 Sep 2018 08:44
Hm, stimmt.
Das in den Dingern Kupferrohre verbaut sind oder sein könnten hatte ich nicht bedacht. Nicht so toll...

Gerade das "Drucklos" fand ich interessant. Das hatte ich so verstanden, dass das Gerät eben keinen großen Leitungsdruck braucht. Ein Mindestwasserdurchsatz ist ebenfalls nicht angegeben. Wenn kein oder zu wenig Wasser durchfließt wird halt der Schalter nicht ausgelöst und das Gerät geht nicht an. Hab ich das falsch verstanden?

Von den Hydor Durchlaufheizern halte ich nicht viel. Ich hatte mal einen gebraucht hier im Forum gekauft. War sogar ein ETH200... Der war direkt undicht. Daraufhin hatte ich den mal zerlegt. Im Inneren von den Geräten ist ein Glasrohr, um das die Heizfolie gewickelt ist. Das einzige, was die nicht isolierte Technik vom Wasser trennt, ist eine kleine Gummidichtung, die zwischen Glasrohr und den Kunststoffein- und Ausläufen sitzt. Nicht sehr vertrauenerweckend...
VG,

Merl
User avatar
-MerlyN-
Posts: 95
Joined: 07 Sep 2017 18:37
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 22 Sep 2018 08:57
Hallo Merl,

-MerlyN- wrote:Gerade das "Drucklos" fand ich interessant.

das "Drucklos" bezieht sich aber auf eine bestimmte Bauform von Armaturen - die haben unten dann 3 Anschlüsse. So ein Gerät habe ich samt Armatur vor einigen Jahren aus meiner Küche rausgeschmissen (daher weiß ich das), alle paar Jahre war die Armatur undicht und in 20 Jahren (genau genommen weniger) haben wir 2 drucklose Warmwasserspeicher (also Geräte mit 5l Tank) verschlissen.

Jetzt mit normaler Armatur hält es schon länger als die durchschnittliche drucklose Armatur (ich denke das liegt nicht nur am Grohe-Aufdruck).
Zum Vergleich: Auf dem Bad die Armatur am Waschbecken hält auch schon 20 Jahre - ist keine Grohe und keine drucklose.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 22 Sep 2018 09:31
Morgen…

-MerlyN- wrote:Das einzige, was die nicht isolierte Technik vom Wasser trennt, ist eine kleine Gummidichtung, die zwischen Glasrohr und den Kunststoffein- und Ausläufen sitzt. Nicht sehr vertrauenerweckend...

Macht doch nix. Der von dir ausgesuchte Durchlauferhitzer ist ein Blankdrahtgerät, das heißt, der an Netzspannung liegende Heizdraht wird direkt vom Wasser umflossen.

Allerdings wird der Hydor nicht ausreichen. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, schafft der bei den 1,5 Litern pro Minute einer 600 GPD Anlage gerade mal 2 Grad Temperaturerhöhung.

Ich halte den ausgesuchten Durchlauferhitzer für gar nicht so ungeeignet, wenn Du ihn an den Ausgang der UOA hängst. Du musst ihn halt intermittierend an- und abschalten, weil eine Temperaturerhöhung von 33 Grad dann doch zuviel sein wird.

Mein druckloser Untertischboiler läuft übrigens seit meinem Einzug in die Wohnung vor 11 Jahren vollkommen problemlos.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6431
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby unbekannt1984 » 22 Sep 2018 17:19
Hallo,

Wuestenrose wrote:Macht doch nix. Der von dir ausgesuchte Durchlauferhitzer ist ein Blankdrahtgerät, das heißt, der an Netzspannung liegende Heizdraht wird direkt vom Wasser umflossen.

lass mich nicht lügen, aber sind die Thermofilter von Eheim (mit Heizspirale unten im Filter) nicht auch quasi Blank-Draht? Ich habe kein solches Gerät, kann das also schlecht beurteilen.
Bei solchen Heizspiralen dient wohl öfters mal nur eine Oxyd-Schicht als Isolator.

Allerdings wird der Hydor nicht ausreichen. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, schafft der bei den 1,5 Litern pro Minute einer 600 GPD Anlage gerade mal 2 Grad Temperaturerhöhung.

200 Watt und 2kW+ sind nun einmal ein kleiner Unterschied :)

Mein druckloser Untertischboiler läuft übrigens seit meinem Einzug in die Wohnung vor 11 Jahren vollkommen problemlos.

Gut, es kommt etwas auf Qualität an - vom Gerät und vom Leitungswasser. Wobei das letzte Untertisch-Gerät bei mir ein Kaldewei war (noch bei Praktiker gekauft).

Du musst ihn halt intermittierend an- und abschalten, weil eine Temperaturerhöhung von 33 Grad dann doch zuviel sein wird.

Also an den 5l Tanks hatte ich 2-Punkt Regelheizer dran (vorne mit einer Einstellmöglichkeit für die gewünschte Temperatur). Das wäre evtl. die bessere Lösung, aber dann hat man wieder 5l im Gerät stehen (und wenn man die entleert, dann sollte man beim nächsten Einsatz an die Befüllung denken).

-MerlyN- wrote:Das in den Dingern Kupferrohre verbaut sind oder sein könnten hatte ich nicht bedacht.

Wenn die Heizspule nicht direkt im Wasser ist, dann ist Kupfer als sehr guter Wärme-Leiter noch wahrscheinlicher.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby -MerlyN- » 23 Sep 2018 06:17
unbekannt1984 wrote:Also an den 5l Tanks hatte ich 2-Punkt Regelheizer dran (vorne mit einer Einstellmöglichkeit für die gewünschte Temperatur). Das wäre evtl. die bessere Lösung, aber dann hat man wieder 5l im Gerät stehen (und wenn man die entleert, dann sollte man beim nächsten Einsatz an die Befüllung denken).


Hi Thorsten,

was meinst du damit? Wie sah das in der Praxis aus? Die Google Suche nach "2-Punkt Regelheizer" liefert mir nur normale Aquarienheizstäbe :shocked:
VG,

Merl
User avatar
-MerlyN-
Posts: 95
Joined: 07 Sep 2017 18:37
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 23 Sep 2018 07:44
Morgen Merl,

-MerlyN- wrote:was meinst du damit? Wie sah das in der Praxis aus?

da war nen Drehknopf auf dem Gerät mit dem man so inetwa die gewünschte Temperatur einstellen konnte und mehr hat man nicht gesehen.
Innen ist dann halt irgendwie ein Bimetall-Streifen oder sonst etwas gewesen, Das die Temperaturänderung in einen einfachen Schaltvorgang umgesetzt hat.

Die Google Suche nach "2-Punkt Regelheizer" liefert mir nur normale Aquarienheizstäbe :shocked:

Gut, 2-Punkt Regelheizer sind so ziemlich die primitivste Art einer geregelten Heizung, die findet man häufig - eben auch in (den einfachen) Aquarienheizstäben.
Kennzeichnend sind halt nur Schaltvorgänge und eine gewisse Hysterese - ein gewisser Bereich zwischen Abschalt- und Einschaltpunkt damit nicht im Sekundentakt geschaltet wird.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby -MerlyN- » 23 Sep 2018 10:15
Achso, also quasi son Warmwaserspeicher? Ok.
Na, mal gucken... zwei Monate komm ich mit meinem Vollentsalzer noch aus. Vielleicht hab ich bis dann ja noch ne zündende Idee...
VG,

Merl
User avatar
-MerlyN-
Posts: 95
Joined: 07 Sep 2017 18:37
Feedback: 2 (100%)
10 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests