Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby AG105 » 28 Dec 2018 08:43
Hallo, mein Name ist Andreas und ich hab mich soeben hier angemeldet in der Hoffnung ihr könnt mir bei ein paar Fragen behilflich sein.

Ich befinde mich gerade im Anfangsstadium der Rückkehr zu meinen Wurzeln.
Bedeutet der Inhalt meines Meerwasser-Aquariums wird nach und nach abgeholt und ich plane im Moment wie ich am besten ein Süßwasserbecken daraus stricken kann.
Die Frage die mich momentan am meisten beschäftigt ist die CO2-Versorgung.
Die ganzen Möglichkeiten, die es aktuell am Markt gibt hab ich mir angesehen und ich hab keine Art und Weise gefunden wie ich das bei (250x130x50=1600L + ca.300L im Technikbecken) knapp 2000 Liter wirklich effektiv lösen kann. Beleuchtet werden soll das Ganze mit 2x 400 Watt HQI mit Vorschaltgerät GIB Lighting LXG Timer 600W

Ich hab mir mal 2 Möglichkeiten gestrickt wie ich mit vorhandenen Mitteln mein CO2 zuführen könnte und würde gern hören bzw. lesen was ihr davon haltet...

Variante 1 : ich deinstalliere eine der zwei Rückförderpumpen und ersetze diese durch eine Abschäumerpumpe ( http://royalexclusiv.net/abschaeumer/red-dragon-r-3-abschaeumerpumpen/rd-3-minispeedy-fuer-bubble-king-deluxe-200-250.html ) mit Nadelrad. Hier würde das CO2 dann angesaugt werden, in der Pumpe fein zerstäubt und dann den ganzen Weg im Rohr gezwungen das Wasser zu sättigen. Der Arbeitsdruck wäre bei dieser Variante zu vernachlässigen und bei Sauerstoffmangel hätte man ein Notfall-Backup. Man bräuchte nur den Schlauch abziehen (oder sogar eine Automatik installieren) und könnte sofort das Wasser mit Sauerstoff versorgen anstelle von CO2

Variante 2 : ich nutze den vorhandenen Kalkreaktor als CO2-Reaktor ( http://www.meerwasser-technik.de/kalkreaktoren/kalkreaktor150/index.html ) indem ich anstelle von Kalkbruch z.B. Biobälle einfülle und auf maximalen Durchfluss stelle. Hier wäre der Vorteil, das im Reaktor das Wasser maximal gesättigt würde und das überschüssige CO2 nicht wieder entweicht sondern über den Bypass rückgeführt wird. Bei dieser Variante würde man voraussichtlich sehr sparsam und gleichzeitig effektiv den Flascheninhalt nutzen. Allerdings läuft wieder eine Pumpe mehr am ganzen System und der Reaktor braucht viel Platz im Technikbecken.

Bin gespannt auf eure Anworten....

Gruß, Andreas
AG105
Posts: 17
Joined: 28 Dec 2018 08:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Neuling » 28 Dec 2018 09:19
Morgen Andreas,

schau dir mal diesen Beitrag an (2560l Aquascape Dokumentation ) eventuell findest du hier Hilfreiche Tipps.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Posts: 519
Joined: 29 Dec 2010 16:19
Feedback: 34 (97%)
Postby AG105 » 28 Dec 2018 11:34
Hallo, Daniel

Nicht ansatzweise was darüber gefunden aber dafür ein paar große Lacher gehabt was Licht und Fischvergesellschaftung betrifft und was ich tunlichst vermeiden muss bestätigt.
Danke dafür :thumbs:

Gruß, Andreas
AG105
Posts: 17
Joined: 28 Dec 2018 08:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Neuling » 28 Dec 2018 13:56
Hallo Andreas,

AG105 wrote:Nicht ansatzweise was darüber gefunden


Naja direkt auf der ersten Seite steht.

" 6kg CO2 Flasche, inline Diffusor über separate 3000l/h Pumpe "

wie es im späteren verlauf weiter geht weiß ich nicht, dafür ist es zu lange her wo ich mir das durchgelesen habe.
Ich habe auch kein Plan von so großen Becken, kann mir aber nicht vorstellen. Das man eine 600€ pumpe für Co2 braucht.Lass mich aber auch eines besseren beleeren.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Posts: 519
Joined: 29 Dec 2010 16:19
Feedback: 34 (97%)
Postby AG105 » 28 Dec 2018 14:29
Hallo, Daniel

Ich behaupte ja nicht das man das dafür braucht.
Die Sachen liegen halt hier rum also warum nicht nutzen sondern über einen inline Diffusor einspeisen. Das ist das gleiche Prinzip nur mit viel weniger Zerstäubung und einem relativ hohen Arbeitsdruck in der CO2 Leitung...

Gruß, Andreas
AG105
Posts: 17
Joined: 28 Dec 2018 08:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Daniel_S » 28 Dec 2018 14:31
Hi Andreas,
bevor es umgebaut wurde habe ich dieses Becken eine zeitlang gepflegt. (ist das einzige Bild was ich noch finden konnte)



Das Becken hat knapp 2500Liter und wurde mit einem Dupla Co2 Reaktor betrieben den es so nichtmehr zu geben scheint allerdings ist er vom Aufbau fast identisch wie der von Aqua Medic : https://www.aqua-medic.de/index.php?r=catalog/product&id=13&cid=5 ,dazu eine Umwälzpumpe die knapp 5000l/h schafft (meiner Erfahrung nach zahlt es sich hier aus eine stärkere Pumpe zu nehmen und die ggf. runter zu regeln) . Trotz das das Becken für Co2 nicht optimal ausgerichtet war (großer Skimmer in der Ecke und ordentlich Oberflächenbewegung durch 15000l/h Pumpe, 13h Beleuchtungszeit/Tag) hat eine 10kg Flasche knapp 4 Monate gehalten und der Co2 gehalt war konstant bei 20mg/l und mehr. Das ganze war ohne Ph Controller überings um einiges einfacher als mit.
Der Kalkreaktor funktioniert an sich ja genauso wie der von Aqua Medic und co. sollte also durchaus eine Möglichkeit sein. Wenn du es kleiner und kompakter haben möchtest kann ich wie gesagt den Reaktor empfehlen den du dann auch im Filterbecken unterbringen könntest.


Gruß
Daniel
User avatar
Daniel_S
Posts: 192
Joined: 30 Mar 2014 15:02
Location: Paderborn
Feedback: 5 (100%)
Postby AG105 » 29 Dec 2018 08:38
Hallo, Daniel

PH-Sonde kommt mir nirgends mehr dran :nasty:
Da hab ich zu viel negative Erfahrungen mit dem Dennerle System vor 10-12 Jahren am Süßwasser und anschließend am Kalkreaktor beim Meerwasser damit gemacht.
Besser man nimmt sich die Zeit alles sauber einzustellen und ein paar Wochen im Auge zu behalten als ständig die Sonden zu überprüfen.
Das Wirkungsprinzip von dem Aqua-Medic ist in etwa vergleichbar mit dem vom Kalkreaktor nur der Wirkungsgrad ist beim Kalkreaktor voraussichtlich nochmal um einiges höher.
Wenn das bei dem von dir gezeigten Becken mit dem Dupla-Reaktor funktioniert hat bin ich guter Dinge das es bei mir mit der Abschäumerpumpe ausreichen versorgt wird :smile:


Gruß und Dank, Andreas
AG105
Posts: 17
Joined: 28 Dec 2018 08:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Rue » 29 Dec 2018 15:11
Moin,


eigentlich ist es Wurst wie du dein Co2 ins Becken führst. Wichtig ist bei deinem Becken die Vermengung . Zusätzlich mit 2 Strömungspumpen zu arbeiten wäre nicht schlecht-dürfste ja noch haben.
Ich wäre geneigt mein Co2 im Filterbecken zu lösen.


Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
User avatar
Rue
Posts: 363
Joined: 05 Jul 2011 22:18
Feedback: 31 (100%)
Postby AG105 » 31 Dec 2018 10:22
Hallo, Rue

Mit Strömungspumpen zusätzlich zu arbeiten hab ich mir auch schon überlegt.
Da liegen ungefähr 10 Stück rum in sämtlichen Varianten.
Das lass ich ganz entspannt auf mich zukommen.
Mal sehen was die zwei Rückförderpumpen an Strömung bereithalten wenn der Aufbau und die Bepflanzung fertig sind.
Einen Topffilter werd ich auch noch zusätzlich installieren damit ich etwas habe was den Mulm im unteren Bereich des Beckens abgreift. Vom Meerwasser her hab ich leider nur 3 Abläufe mit DN50 an der Wasseroberfläche.

Gruß, Andreas
AG105
Posts: 17
Joined: 28 Dec 2018 08:08
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 7 guests