Post Reply
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Godzilla » 05 Dez 2017 10:45
Hallo zusammen,

Ich habe mir letzte Woche einen Co2 Reaktor gebaut nach Vorbild einiger Beiträge und Anleitungen im Netz.

Ziel war, dass das Co2 ohne sichtbare Blasen eingeleitet wird, was so auch funktioniert...

... Wenn da nicht ein kleines Problem wäre.
Die Wassersäule hält sich ca. 1 Tag einigermaßen gut, nach 2 Tagen befindet sich aber so viel Luft im Rohr, dass das Wasser wieder Luft zieht und mit Blasen versetzt wird. An was könnte das liegen?

Der Kreislauf sieht folgendermaßen aus:

Eine kleine Pumpe pumpt das Sauerstoffarme Wasser nach dem Filter über den UVC-Klärer weiter zum Co2 Reaktor. Danach wird es direkt vor die Haupt-Pumpe geleitet, die das Wasser vom Filterbecken hoch ins Aquarium pumpt.


36220

36219


Ich hab den Reaktor provisorisch schon mal einseitig tiefer gehängt, so kann ich etwas Zeit gewinnen, bevor wieder Luft ins Wasser kommt. Aber das beseitigt nicht das Problem sondern verschafft mir vielleicht einen halben Tag Zeit. Danach muss ich den Reaktor wieder aufstellen, sodass alle Luft entweicht und danach geht es wieder für einen Tag.

Die Schlauchführung ist natürlich erst mal provisorisch.

Hat von euch jemand eine Idee, woher die Luft kommt?

Co2 kann es fast nicht sein, da dies automatisch über den Profilux 4 gesteuert wird und auch nicht weniger wird, wenn das Ventil aus ist. Deshalb gehe ich davon aus, dass es sich um Sauerstoff handelt. Eingeleitetes Co2 wird ziemlich schnell verbraucht, man sieht förmliche, dass die Wassersäule wieder höher wird, sobald das Ventil geschlossen ist.

Wäre super, wenn mir jemand Hilfestellung geben könnte!



Gruß,
Daniel
Godzilla
Beiträge: 80
Registriert: 08 Aug 2017 07:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kejoro » 05 Dez 2017 11:02
Hi Daniel,
bis zum letzten Freitag stand ich vor genau dem gleichen Problem, auch wenn meine Verrohrung nicht so komplex ist.
Bei mir war es die Schraubverbindung ohne Dichtung, die ich zur CO2 Einfuhr verwende. Du machst das, sofern ich es sehe, genauso. Diese habe ich mit PTFE-Band abgedichtet. Die Anlage habe ich zwei Tage dann laufen gelassen. Es kam keine Luft rein, alles blieb mit Wasser gefüllt :) Davor war das binnen weniger Stunden so viel, dass die Pumpe die Luft ansaugt.

Bei der Fehlersuche bin ich wie folgt vorgegangen. Alle potentielle Lufteintritte ausfindig machen. Diese dann mit Klarsichtfolie abkleben. Es entteht recht schnell ein Unterdruck. Von hier muss Luft in das System eindringen.
Beim Fehlerfinden war das CO2 natürlich aus, bzw, komplett abgeklemmt.

Viel Erfolg!
Kevin
Kejoro
Beiträge: 80
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Godzilla » 05 Dez 2017 11:16
Hallo Kevin! Vielen Dank für den Tip!

Also die CO2 Verschraubung ist mit Teflon eingeschraubt. Allerdings die Verschraubung vom UVC-Klärer nicht. Hier werde ich mal ansetzen. Ich bin gespannt... Wäre schön wenn es klappt. Werde ich gleich mal testen heute Nachmittag.

Gruß,
Daniel
Godzilla
Beiträge: 80
Registriert: 08 Aug 2017 07:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 05 Dez 2017 12:14
Hallo,

wie sicher ist es, dass die Luft im Reaktor Luft ist? Es könnte sich um überschüssiges CO2 handeln, vermischt mit Gasen, die das Wasser so mitbringt.

Wie fein zerstäubst du denn das CO2 beim einleiten? Bei mir hat ein Zigarettenfilterdiffusor geholfen... Gut, mein eigentlicher Reaktor ist ein 9/12 mm Schlauch von 10..15 cm Länge, aber die Gasblasen kommen (bei normalem Druck) kaum sichtbar am Auslass an. Siehe: 30 Liter Nano CO2 Reaktor

Ich will nur sagen, es schadet nicht, wenn das Wasser feinste Gasbläschen mitzieht.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 196
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kejoro » 05 Dez 2017 12:29
Hi Torsten,

wäre eine Idee, aber das führt nur zu unnötigen Geräuschen.
Hier und dort wurde schon gezeigt, dass es geräuschlos geht. Falschgase sind hierbei kein Problem mehr. Die lösen sich bei der Durchflussgeschwindigkeit auch ganz gut.

Grüße,
Kevin
Kejoro
Beiträge: 80
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Godzilla » 05 Dez 2017 14:17
Hallo unbekannt,

Das Gas zerstäubt gar nicht, es kommt als Luftblasen rein.

Meine Beobachtung ist die folgende:

Wenn ich den Reaktor frisch entlüfte und CO2 einströmt, so geht die Wassersäule etwas zurück, logisch, das Gas braucht ja Platz. Es dauert aber nur ein paar Minuten, dann ist die Wassersäule wieder so hoch wie vorher, daher gehe ich davon aus, dass das Co2 gut aufgenommen wird. Mein pH Sensor, angeschlossen am Profilux 4, meldet auch innerhalb kürzester Zeit, dass der ph Wert gesunken ist.

Ich gehe also davon aus, dass es sich nicht um überschüssiges Co2 handelt.

Es könnten allerdings schon Gase aus dem Wasser sein. Was könnte ich dann dagegen machen? Gibt es dafür eine Lösung? Ich stelle nach der Arbeit mal ein Bild ein, wie es heute aussieht - gestern früh hab ich das letzte Mal entlüftet.

Ich hoffe doch irgendwie, dass es eine undichtigkeit ist

Gruß,
Daniel
Godzilla
Beiträge: 80
Registriert: 08 Aug 2017 07:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 05 Dez 2017 15:47
Hallo,

Godzilla hat geschrieben:Es könnten allerdings schon Gase aus dem Wasser sein. Was könnte ich dann dagegen machen? Gibt es dafür eine Lösung?

Ja, das CO2 so fein zerstäuben, dass kaum sichtbare Gasblasen vom Wasser aus dem Reaktor gezogen werden. Kurz gesagt: Etwas wie mein Zigarettenfilter-Diffusor.

...daher gehe ich davon aus, dass das Co2 gut aufgenommen wird. Mein pH Sensor, angeschlossen am Profilux 4, meldet auch innerhalb kürzester Zeit, dass der ph Wert gesunken ist.

Das schließt nicht aus, dass nach überschreiten einer gewissen CO2-Konzentration im Wasser zu viel CO2 in den Reaktor strömt um dort vollständig gelöst zu werden.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 196
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Godzilla » 06 Dez 2017 09:11
So, hab gestern mal alles mit Frischhaltefolie abgedichtet. Bis jetzt sehe ich noch keinen eindeutigen Erfolg. Heute Abend zeigt sich dann, ob es besser geworden ist.

Nichtsdestotrotz werde ich alle Verschraubungen zusätzlich mit Teflon Band abdichten, auch wenn es wasserdicht ist. Luft ist aber natürlich noch kritischer und könnte durch die kleinen spalten angezogen werden.

Gruß,
Daniel
Godzilla
Beiträge: 80
Registriert: 08 Aug 2017 07:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon M.Darko » 07 Dez 2017 16:16
Hallo
Wohltest du dir die Blöße im anderem Forum nicht geben .
Na Macht nichts .

Wieder mal Falsch Konstruiert und dazu noch Falsch aufgestellt.
Ja siehe hier; ach geht ja nicht du willst es ja nicht sehen.
Aber Trotzdem für die Andern: https://www.us-aquaristikshop.com/images/thumbnail/produkte/large/anschlussplan-reaktor-mblz.jpg
Als einen kleinen Kritikpunkt das CO2 sollte von unten einströmen dadurch würde es besser in Lösung gehen.

Zu Deinem Problem das Teil muss senkrecht stechen und Zweiten fehlt die Füllung und drittens Fehlt die Falschgas Entlüftung wie auf dem Bild zu sehen .
Außer du hast eine Trockenen Co2 Reaktor. wo das Wasser über die Füllung
rieselt so wie bei dem.
Hier so:
36235
Was machen wir jetzt Reaktor ausbauen Entlüftung anbringen Füllung einbringen einfache grobe Watte reicht CO2 von Unten einströmen Lassen Wasser von oben einströmen lasen.
Falschgas Schlauch ins Becken legen so das es nicht rau rutschen kann den da kommt ab und zu Wasser mit. Also das Ventil leicht geöffnet lassen und schon passt das.
Entweder nimmst du es an oder Spielst wieder die Mimose wie im andern Forum.

Grüße
Darko
M.Darko
Beiträge: 38
Registriert: 03 Mär 2015 12:49
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon kurt » 07 Dez 2017 17:10
Hallo zusammen,

M.Darko hat geschrieben: Füllung einbringen

Füllungen sind unnötig, bringen nichts...
CO2 Außenreaktoren funktionieren über Diffusion und Druck.
Schema, Guck mal
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
Benutzeravatar
kurt
Beiträge: 2351
Registriert: 31 Aug 2007 19:22
Wohnort: Duisburg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Godzilla » 08 Dez 2017 10:16
Danke M.D. Für deinen Beitrag!

Falsch konstruiert... Hmm, ich glaub es gibt mehrere richtige Wege, um ans Ziel zu kommen und nicht nur den einen richtigen.

Und ich hab das hier in dieses Forum eingestellt, weil "Aquascaper" viel mit Co2 zu tun haben und ich deshalb hoffentlich die richtigen Tips bekomme...

Meine Herangehensweise an die "falsche" Konstruktion:
Der Co2 Reaktor wird liegend gelagert, so entsteht eine große Gasblase, das darunter strömende Wasser hat eine große Oberfläche und nimmt das Gas damit leichter auf.

Funktioniert auch Prima bei mir. Einstromendes Co2 wird nahezu sofort vom Wasser aufgenommen, da der Füllstand immer gleich bleibt.

Mein Problem besteht darin, dass irgendwo scheinbar andere Gase, Sauerstoff oder sonst was dazu kommt, welches nicht so leicht im Wasser gelöst wird. Das passiert schleichend und ist nur über den Tag bemerkbar.

Den von dir angesprochenen Entluftungsschlauch braucht man doch nur bei Inbetriebnahme bzw. Um die Luft nach dem Reinigen... rauszubekommen. Der ist aber nicht dafür gedacht, dass das Ventil jeden Tag aufgemacht wird um zu entlüften, oder verstehe ich das falsch?

Die Füllung braucht man übrigens auch nicht, für was denn auch? Vielleicht bei der Konstruktion wie von dir gezeigt, aber nicht bei meiner.

Wie gesagt, mein Problem ist, dass zusätzlich zu dem Co2 noch irgendwo was anderes dazukommt. Werde heute mal alle Dichtungen sauber abdichten, das hab ich bisher noch nicht geschafft. Danach werde ich weiter auf Fehlersuche gehen, sollte das Problem dadurch nicht beseitigt sein.

Gruß,
Daniel
Godzilla
Beiträge: 80
Registriert: 08 Aug 2017 07:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Godzilla » 08 Dez 2017 10:21
Was ich auch grad noch in Verdacht hab:

Könnte es der ca. 4m lange Schlauch sein, der das Co2 von oben nach unten befördert? Ich hab es noch nicht geschafft, den Schlauch gegen einen echten Co2 Schlauch zu tauschen. Momentan hab ich noch einen transparent-grünen Obi Schlauch dran.

Denkt ihr das Co2 entweicht aus dem Schlauch?

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dann andere Gase in den Schlauch gelangen, oder vielleicht doch?

Gruß,
Daniel
Godzilla
Beiträge: 80
Registriert: 08 Aug 2017 07:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 08 Dez 2017 12:13
Hallo,

Godzilla hat geschrieben:Mein Problem besteht darin, dass irgendwo scheinbar andere Gase, Sauerstoff oder sonst was dazu kommt, welches nicht so leicht im Wasser gelöst wird. ...
Den von dir angesprochenen Entluftungsschlauch braucht man doch nur bei Inbetriebnahme bzw. Um die Luft nach dem Reinigen... rauszubekommen.


je nachdem wie viel CO2 im Wasser gelöst wird, werden dafür andere Gase (die Dennerle nur als Falschgase bezeichnet) abgegeben. Deswegen kann es sein, dass deine Konstruktion mit etwas geringerer CO2-Menge durchaus läuft.

Die Alternative ist halt (wie von mir schon 2 mal vorgeschlagen) das CO2 fein zu zerstäuben und feinsten Gasbläschen zu erlauben aus dem Reaktor auszutreten. Diese feinen Gasbläschen wären (bei Ankunft im Aquarium) o.g. Falschgase.

Ansonsten brauchst du halt eine Falschgasentlüftung.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 196
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon M.Darko » 08 Dez 2017 14:44
Hallo
ich hab´s mit und Ohne Füllung Versucht der mit Füllung Bertreibene Reaktor ist besser.
Er braucht weniger CO² also wird das CO² besser aufgelöst .

Namhafte Hersteller machen das auch so also warum sollte se Falsch sein.

Noch mal Liegen betreibt man keinen Reaktoren .
Zur Theorie
Wasser läuft oben rein .
CO² kommt von unten rein und muss durch die Füllung das oben einlaufende Wasser drückt die Gasblase nach unten
wen´s sogar zu fiel an Wasser ist drückt es die Gasblase gleich unten raus.
Also muss man es so einstellen das die Blase langsam nach oben geht und zwischen der Füllung zerrieben wird
dafür haben sich so 30cm als ausreichen erwiesen. Der Rest geht dann Über die Entlüftung raus.

Das ist alles und funktioniere gut.

Grüße
M.Darko
M.Darko
Beiträge: 38
Registriert: 03 Mär 2015 12:49
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Godzilla » 08 Dez 2017 16:48
Ok versteh, dann werde ich das mal so machen, brauch ihn ja nur aufstellen. Und eine Entlüftung dazu bauen.

Und die Entlüftung? Wie funktioniert diese automatisch ohne dass auch gleichzeitig Wasser rausdrückt?

Gruß,
Daniel
Godzilla
Beiträge: 80
Registriert: 08 Aug 2017 07:55
Bewertungen: 0 (0%)
18 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
O2/Luft in Nacht durch CO2 Reaktor zuführen?
von Cjara » 24 Dez 2013 12:53
0 258 von Cjara Neuester Beitrag
24 Dez 2013 12:53
Eheim Pro 3e - zieht kein Wasser - was mache ich falsch?
von patrickeese66 » 20 Aug 2016 00:45
10 816 von Öhrchen Neuester Beitrag
20 Aug 2016 08:07
Luft im Aussenfilter
von HeikoA » 28 Okt 2008 23:00
5 1268 von kurt Neuester Beitrag
01 Nov 2008 21:33
Abens immer Luft im Filter :-/
von jokosch » 01 Feb 2010 16:36
11 3306 von jokosch Neuester Beitrag
06 Feb 2010 19:01
Filter saugt Luft an, blos wo?
von Pflanzeninfo » 10 Mai 2012 18:36
4 410 von flashmaster Neuester Beitrag
11 Mai 2012 10:05

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste