Post Reply
1 post • Page 1 of 1
Postby Snehulienka » 25 Nov 2014 20:18
Guten Abend allerseits,

heute möchte ich euch über mein Paludarium und meine ersten Gehversuche damit informieren, bzw. das Becken vorstellen.
Die Bilder sind unter aller Sau, da teilweise mit dem Handy gemacht :-/ Verzeiht bitte, die nächsten Bilder mache ich mit meiner Sony Alpha :pfeifen: Ob sie wirklich besser zeigen, werden wir sehen.

Zu den Eckdaten des Paludariums:
Das Becken ist ca. 3 Jahre alt und 1m breit, 70cm hoch und 45cm tief. Das Aquarium fasst knapp 200l. Der Deckel und die Zierleisten sind aus Echtholz.

Eingerichtet habe ich das Becken eigentlich zur Überwinterung meiner Teichfische. Die Notropis chrosomus sollten im Winter darin wohnen.
Da ich bereits mehrere Aquarien hatte, dachte ich mir, ich versuche etwas Neues, etwas Außergewöhnliches: ein Paludarium. Ich lieeeebe Pflanzen und freute mich auf meinen Wohnzimmertropenwald :grow:
Vor meinem inneren Auge habe ich es mir hübsch ausgemalt, oben grün und unten wuseln im Winter rote Streifen herum.
In Berlin wurde ich schnell fündig und kaufte das gebrauchte Becken:


Einrichten wollte ich es mit einer Moosrückwand mit Quellmoos und Riccia, sodass man den Hamburger Mattenfilter mit der Tunze Nanostream 6015 auch nicht mehr sieht. Generell wollte ich viel Moos verwenden.
Eine schöne Wurzel sollte den emersen mit dem submersen Teil verbinden.




Im emersen Teil wollte ich mich mit Kokos und Kork probieren. Das hat sogar richtig gut geklappt.


Nachdem ich von den alten T5 auf moderne LED umgerüstet und mit einem Tageslichtsimulator alle Arten von Wolken und Dämmerung ausprobiert habe :gdance: , merkte ich, dass eine 80cm Lumlight doch etwas wenig Licht bringt.
Ich rüstete auf 3x 1m RGB/ Kaltweiß/ Warmweiß um und spielte wieder mit der Technik. 70cm Höhe mit Licht auszufüllen ist eine Herausforderung!
Aquascaping gestaltet sich jedenfalls schwierig, ist aber nicht ausgeschlossen.

Immerhin wuchs der emerse Teil zügig fest. Auf dem Foto sieht man rechts auch meine Klebeversuche mit Kork. Die Regendüsen meiner Beregnungsanlage sind leider auch kaum zu übersehen... :?


Mittlerweile hat das Wasser ohne Heizung schon 25 Grad, ein bisschen zu viel für die Überwinterung und die Kaltwasserpflanzen. Nach kurzer Zeit sind fast alle Teichpflanzen, die ich in Eimern nachgezogen habe, im Paludarium hopps gegangen :skull: . Ich werde deshalb den gesamten submersen Teil neu gestalten.

Das ist der fast aktuelle Zustand des Beckens:


An Technik sind neben der LED-Beleuchtung mit Simulationssteuerung, der Tunze Nanostream 6015 und der Beregnungsanlage von Lucky Reptile auch noch 2 Aqua Medic Dosierpumpen für die regelmäßige Düngung dazugekommen.
Co2 wird durch eine Hefegärung - also BIO - eingeleitet.
Alle 6h hüllt die Beregnungsanlage 30sek alles in einen feinen Nebel. Den Pflanzen gefällt das prima, sie wuchern nur so.

Meine Umgestaltung im unteren Teil wird mit ADA Soil erfolgen. Bisher habe ich schwarzen Marmorkies, Lehm und Düngelkugeln verwendet. Das fliegt alles raus.
Die Moos-Rückwand im submersen Teil habe ich bereits entfernt. Sie macht das Becken nur noch dunkler.

Wenn ihr Hinweise, Anregungen oder Meinungen habt, sind sie natürlich stets willkommen. Ansonsten werde ich hier immer mal wieder den aktuellen Stand mit hoffentlich dann ästhetischen Fotos updaten.

Liebe Grüße
Stephanie :hexe:
...Ich bin keine Signatur, ich :putzen: hier nur...
Snehulienka
Posts: 13
Joined: 08 Apr 2013 10:56
Location: Berlin
Feedback: 5 (100%)
1 post • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest