Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby Erwin » 04 Jan 2020 17:18
Hallo zusammen,

Fliegen- bzw. Mottenbefall in einem Paludarium mit Xaxim-Rückwand.
Eigentlich sehen diese etwa 3mm großen Tierchen ja ganz nett aus.

Leider verlassen diese Motten gelegentlich auch ihr Reich und machen es sich an den kälteren Zimmerwänden gemütlich. So dass ein täglicher Staubsaugereinsatz notwendig wird.

Weiß jemand, wie man diese Viecher ohne Chemiekeule wieder los wird?

Danke für hilfreiche Tipps.
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1636
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 05 Jan 2020 02:07
Hallo Erwin,
Dies könnte deine Plage sein: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schmetterlingsm%C3%BCcken

Ja, einige Arten stechen und übertragen Krankheiten. Die Larven leben je nach Art im Wasser oder dort wo es feucht ist. Sie mögen es gerne dreckig mit organischer Belastung.

Eine große Reinigung des Paludariums und eine Suche in der gesamten Umgebung nach Brutsstellen ist wahrscheinlich am effektivsten. Offene Abläufe Gullis und jegliches stehendes Wasser sollte abgesucht werden. Ein versteckter Wasserschaden im Haus kann auch Ursache sein.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 392
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 05 Jan 2020 08:38
Hei, da hilft nur, die Biester fangen (geht am besten mit dem Staubsauger), oder den "Sumpf" trockenlegen.
Die hab ich manchmal in den Echinodorustöpfen :ops:
Oder in andern eifrig gedüngten Wasserpflanzengefäßen, wenn die im Herbst reinkommen.
Wenn dann mal alle geschlüpft sind, ist es wieder vorbei...Zum Glück gehen sei bei mir nicht an die Aquarien, obwohl zb. das Wohnzimmerbecken auch offen ist und die Pflanzen rauswachsen und es semiemerses Moos am "Ufer" gibt.
Ich find die halt mega peinlich...die allermeisten Leute wissen ja zum Glück nicht, was das ist...
Aber der Name "Abortfliege" sagt halt auch aus, das sie in Südlichen Ländern auch im Klo und in Klärgruben wohnen...
Vielleicht sind die vielen warmen Winter die letzten Jahre mit die Ursache...ich kenn die erst so zweidrei Jahre..vorher gab es die bei uns nicht...

Ich hatte auch mal gedacht..prima, wenn ihr wollt..dann endet ihr halt als Lebendfutter...aber nixda..die Fische mögen sie nicht :?
VG Monika
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4140
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Erwin » 05 Jan 2020 10:42
Hallo,

Danke euch beiden.
Schmetterlingsmücke hört sich schon mal besser an als meine ersten Vermutungen.
Habe schon etwa 20 Stück in den letzten 2 Wochen abgesaugt.
Durch die Infos auf Wiki, werde ich mir eine Reusenfalle bauen und ins Paludarium stellen.
Aronstabblüte als Lockmittel.

PS.
Fliegen sind auch immer dort, wo sich organisches Material zersetzt. Misthaufen, Obst und so weiter. Finde Obstfliegen si d schlimmer als diese Schmetterlingsmücke.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1636
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 05 Jan 2020 12:44
Hallo,

die Motten selbst sind halb so wild aber die Maden davon leben in (Schmutz) wasser. Wenn man die in z.B. Pantoffeltierchenansätze oder in volldampfmoina bekommt kann man das wegschmeißen und bei null beginnen. Ist ein paar Leuten beim Arbeitskreiß Lebendfutter passiert. Die Maden selbst taugen leider nicht als Futter.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1282
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
5 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest