Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Gast » 21 Jan 2012 19:43
Hallo,

ich habe seit knapp einer Woche den Aqua Rebell Mikro Basic Eisenvolldünger und den Aqua Rebell Makro Basic NPK im Einsatz. Möchte gerne das PPS Pro ausprobieren und habe mal mit je 3ml pro Tag auf 160 Liter Wasser angefangen.
Zur Zeit insgesamt 0,33Watt Licht bei 10 Stunden, viele Pflanzen und relativ viele Fische.

Nun habe ich mal alle Nährstoffe per ml mit dem Nährstoffrechner ausgerechnet und dann jeweils die aus meinem Leitungswasser enthaltenen Nährstoffwerte mit hinzugerechnet. Da im Nährstoffrechner immer die optimalen Werte mitangezeigt werden, habe ich Probleme mit dem Kaliumwert.

Kalium sollte zwischen 10 und 30 mg/l sein.
Ich bekomme aber mit meinen Aqua Rebel Produkten plus Leitungswasser nur auf einen Wert von insgesamt 3,3875 mg/l. Setzt sich so zusammen bei Berechnung mit 160 Liter Wasser (180 Liter Becken abzüglich Kies):

2,2 mg/l Leitungswasser + insgesamt 0,890625 mg/l bei Zugabe von je 3ml AR Mikro Basic Eisenvolldünger und Makro Basik NPK
= 3,091 mg/l Kaliumgesamtwert

Wenn ich jetzt auf den empfohlenen Wert von 10 kommen soll, fehlen aber noch 6,909 mg/l.
Wie sollte ich jetzt vorgehen um darauf zu kommen? Muss ich diesen Wert von mindestens 10 eigentlich anstreben?
Wenn ich jetzt noch zusätzlich den Aqua Rebell Makro Spezial N nehmen würde, müsste ich ja ca 90 mg hinzugeben und das erscheint mir doch ein bischen utopisch. Oder habe ich das alles ganz falsch verstanden?


Und beim Eisenwert komme ich mit meinen Berechnungen auf insgesamt nur 0,01875 mg/l, wobei hier ein Wert von mindestens von 0,1mg/l angestrebt werden sollte.

Oder reichen diese Mengen bei Zugabe pro Tag wirklich aus?
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 21 Jan 2012 22:12
Hallo Manuela,

das PPS-Pro-System geht davon aus, das täglich die Nährstoffmengen zugeführt werden die auch von den Pflanzen verbraucht werden!
Also solltest Du Dich, wenn Du streng genommen nach diesem System düngst, nicht an irgendwelche Zielwerten fest beissen. :wink:

Viel wichtiger ist, ob die Pflanzen mit den Düngermengen auch ausreichend versorgt sind. Wenn nicht, zeigen sie Dir das durch Mangelerscheinungen oder schlechten Wuchs. Dann muss man handeln und individuell auf die Situation eingehen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Gast » 22 Jan 2012 17:17
Hallo, schön das Du mir schreibst.

Das ist gut, also habe ich das PPS Pro doch richtig verstanden. Bisher kann ich schon nach 5 Tagen erkennen, das es den Pflanzen besser geht. Z.B. habe ich seit Wochen eine Pogostemon Eusteralis spec., die bis zur Düngerumstellung vom Dennerle System auf Aqua Rebell einfach nicht wachsen wollte. Im Gegenteil sie ist irgendwie in der emersen Phase stecken geblieben. Doch jetzt wächst sie super und sieht echt toll aus. NPK hat ihr echt gut getan, jetzt bereits hat sie ihr submerses Stadium erreicht.

Weiterhin kann ich noch sagen, das ich bislang auch immer sehr schnell (innerhalb von 2-3 Tagen) eine starke Schicht Algen auf den Scheiben hatte (Staubalge). Dies ist auch so stark zurück gegangen, das ich erst jetzt nach 5 Tagen einen Hauch von Staubalgen auf den Scheiben erkennen kann.

Was mir wohl noch auffällt ist, das ich ganz winzige Anzeichen von Fadenalgen habe. Aber noch im 1 Millimeterbereich und auch nur an einzelnen Stellen. Ich hoffe das es sich nicht ausbreitet. Was kann ich dagegen tun um dies erst gar nicht hochkommen zu lassen?

Ach ja und was ist in Bezug auf den Eisenwert zu sagen? Der liegt bei meiner jetzigen Düngung ja nur bei, 0,01875mg/l täglich. Reicht das denn wirklich auf Dauer aus, denn er liegt ja sehr weit unter dem Muß von 0,1mg/l ?????
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 22 Jan 2012 18:18
Hi Manuela,
Bei tgl. Düngung muss meiner Erfahrung nach kein mindest-Fe-Wert angestrebt werden, schon gar nicht 0,1 mg/l.
Du düngst wöchentl. ca. 0,13 mg/l Fe. Das halte ich für sehr reichlich. Ich würde die Düngermenge tendenziell eher reduzieren.
Ich beleuchte ähnlich wie Du und komme locker mit der Hälfte aus. Deine Pflanzen zeigen Dir dann sehr schnell, ob sie mehr Mikrodüngung benötigen. Dann kannst Du immer noch mehr düngen.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Gast » 23 Jan 2012 15:28
Hallo,

ist es denn wirklich so das sich der z.b. Eisenwert täglich addiert? Ich denke es sei eine Tagesdüngung die an einem Tag verbraucht ist. (PPS Pro System), laut dessen braucht man theoretisch normalerweise, was die Nährstoffe angeht, sogar keinen Wasserwechsel vorzunehmen. Ich mache natürlich alle 1-2 Wochen spätestens einen 50% WW.

Also wenn ich bei meinen vielen Pflanzen nur täglich 1,5ml statt bisher 3,0ml bei 160 Liter zugebe gibts bestimmt Mangelerscheinungen, was meint ihr?

Du schreibst, Du beleuchtest ähnlich wie ich, wieviele Pflanzen hast Du und wieviele Liter Wasser?

Hier mal aktuelle Bilder von heute:

Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Gast » 23 Jan 2012 15:50
Z.B. habe ich seit Wochen eine Pogostemon Eusteralis spec., die bis zur Düngerumstellung vom Dennerle System auf Aqua Rebell einfach nicht wachsen wollte. Im Gegenteil sie ist irgendwie in der emersen Phase stecken geblieben. Doch jetzt wächst sie super und sieht echt toll aus. NPK hat ihr echt gut getan, jetzt bereits hat sie ihr submerses Stadium erreicht.

Hier mal Bilder davon vor Düngerumstellung:

Der linke Stängel ist fast ohne Blätter und die Krone nicht neu entwickelt. Die beiden rechten Stängel sind schon in die Hufe gekommen.




Und nach Düngerumstellung:

Schöne, junge und starke Triebspitzen neu eingesetzt.

Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 23 Jan 2012 22:46
Hi Manuela,

Mein Aquarium fasst 155l (netto) und ist tgl. 10h mit 1x24W und 2x 14W plus ATI Superreflektoren beleuchtet (= 0,33W/l).
Bepflanzt ist es noch üppiger als deines, allerdings sind auch Farne dabei. Als Bodengrund habe ich ungedüngten Sand.
Die Standartdosierung für den Mikrobasic oder auch den Ferrdrakon (beide enthalten gleich viel Eisen) lautet:
wöchentlich 10ml auf 100l, bzw. tgl. 1/7 davon = 0,1 mg/l Fe pro Woche.
Bei der vorteilhaften tgl. Düngung sollen die tgl. zugegebenen Nährstoffe ja verbraucht werden.
Der Eisen reichert sich also möglichst nicht an (soll es ja auch nicht).
Es müssen dabei auch keine 0,1 oder 0,05 mg/l nachweisbar sein. Wichtig ist, das die Pflanzen ihre Nährstoffe in ausreichendem Maße erhalten. Wenn sie sie bei tgl. Düngung noch am selben Tag verbrauchen, ist halt abends nichts mehr nachweisbar. Daher ist es gerade in Bezug auf Mikronährstoffe besser, sparsam und nach der Optik der Pflanzen zu düngen statt bestimmte Werte anzustreben. Ausserdem kann man bei tgl. Düngung insgesamt sparsamer düngen, da die Nährstoffe schneller aufgenommen werden und weniger lange im Wasser sind und mit PO4 ausfallen können.
Ich habe momentan den Langzeitdünger Ferrdrakon Power (Aquafim) im Filter und zwar nur so viel, dass pro Woche nur ca. 0,35 mg/l Fe bzw. pro 100l wöchentlich nur 3,5 ml Ferrdrakon gedüngt werden, also ca. 1/3 der vom Hersteller empfohlenen Menge.
Bei dieser sehr kontinuierlichen Düngung stehen den Pflanzen stets Nährstoffe in sehr niedriger Konzentration zur Verfügung. Nachweisen kann ich das Eisen nur in geringen Spuren mit dem Fotometer. Den Pflanzen scheint es zu genügen. Der Grund, warum ich so niedrig dosiert dünge, waren Pinselalgen. Ich hatte die Mikro-Düngung zunächst für eine Woche komplett abgesetzt und dann mit dieser geringen Dosis wieder gestartet.
Ich gehe also davon aus, dass Dein Aquarium mit wöchentlich 0,65 mg/l (das ist immer noch fast das doppelte von dem, was ich dünge) auskommen sollte. Probier´s mal aus. Es kann natürlich sein, dass Du Pflanzen pflegst, die hungriger sind, aber das werden Dir selbige dann schnell zeigen. Dann düngst Du tgl. einfach wieder etwas mehr. So minimierst Du aber das Risiko für Rotalgen (und wer will die schon haben...). Du kannst natürlich das Wechselwasser zusätzlich immer mit ein wenig Mikrobasic aufdüngen (auf ca. 0,025 mg/l), dann hat es eine gewisse Basis, die eigentlich genügen müsste.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Gast » 25 Jan 2012 20:47
Hallo Volker,

danke für Deine Ausführlichkeit. Hört sich ja gut an wenn man sparsamer dosieren kann und den Algen somit auch noch aus dem Weg gehen kann. Dein AQ scheint ja wirklich ähnlich zu sein, so das ich es wirklich mal ausprobiere. Hast Du vielleicht auch mal ein Foto von Deinem Becken?
Meinst Du das ich den AR Eisenvolldünger erst mal mit 2,0ml pro Tag und den AR NPK mit 1,0ml pro Tag probieren sollte?? Oder erst mal noch weniger also jeweils nur 1,0 ml?
Oder wieviel ml von jedem meinst Du?
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 25 Jan 2012 21:40
Hi Manuela,

Leider kann ich gerade mit keinem Foto dienen. Ich werde versuchen, mal eines nachzureichen aber das wird noch ein wenig dauern (habe gerade keine SD-Karte und ab morgen nur wenig Zeit). Nächste Woche vielleicht.
Ich würde den Mikrobasic auf 1,5 ml pro Tag reduzieren und schauen, wie die Pflanzen darauf reagieren.
NO3 und PO4 sollten aber meiner Meinung nach nachweisbar sein (vor allem NO3). Das entspricht dann zwar nicht mehr dem PPS Pro-System aber es ist sicherer, man hat einen gewissen Nährstoffpuffer. Gerade NO3 sollte immer verfügbar sein.
Ich habe eher wenig bzw. nur kleine Fische in meinem Aquarium und muss tgl. ca. 2mg/l NO3 und ca. 0,13 mg/l PO4 düngen.
Das entspräche auf´s NO3 bezogen tgl. ca. 13 ml NPK. Mit 1-3 ml wirst Du also sehr wahrscheinlich nicht auskommen aber das musst Du selbst austesten. Ich weiss ja nicht, was Dein Besatz so "abwirft".
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Gast » 25 Jan 2012 21:55
Hi,

also ich habe einen recht dichten Besatz an Fischen, mein Nitratwerte sind immer zwischen 10 und 25mg/l.
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 25 Jan 2012 22:02
Hi Manuela,

Ist Dein NO3-Wert denn auch ohne NPK-Düngung so hoch?
Wie sieht´s mit dem PO4-Wert aus?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Gast » 25 Jan 2012 22:06
nein, der Nitratwert ist nicht immer so hoch, kurz vorm Wasserwechsel ist er bei 25mg/l, den Phosphatwert kann ich nicht messen, habe keinen Test. Muss dazu ins Geschäft gehen, lag aber immer bei 0,05mg/l.

Hier mal alle Angaben zu meinem Gesellschaftsbecken die ich habe:

Aquarium läuft seit: 01.08.2010

Maße BxHxT / Liter 100x45x40 180 Liter

Beleuchtungsdauer: 10 Stunden ohne Pause

Leuchtmittel T8 Röhren zu je 30 Watt:
1xDennerle Trocal Special Plant hinten mit Reflektoraufsatz
1xDennerle Trocal Amazonday vorne mit Reflektoraufsatz

Heizstab: Jäger 125 Watt Wassertemperatur 26 Grad

Außenfilter: Eheim Professionel 3 (Typ 2073) bis 350 Liter, läuft aber auf ca. 60% Leistung gedrosselt und ohne Düsenstahlrohr, nur Filterrohreinleitung mit Strömungsbremse

Filterbestückung:

1 Korb mit Eheim Mech Pro (kleine, schwarze Plastikröhrchen)
2 Korb mit Eheim Bio Mech (poröse, quadratische Steinchen)
3 Korb mit Eheim Substrat Pro (poröse, kleine Kugeln) mit darüber liegender Lage feiner Filterwatte, und zum Schluss befindet sich in der Vorfilterkammer ein blauer, grober Filterschwamm.


Technische Daten: Pumpenleistung 1.050l/h
Förderhöhe 1,8m
Filtervolumen 5,0 Liter
Leistungsaufnahme 16 Watt

Oberflächenabsauger: Eheim 3535 bei Badarf zugeschaltet

Co2 Anlage mit Flipper: Dennerle Mehrweg Primus 160 seit 01.10.11
Blasen 40 eingeleitet über Glasdiffusor
mg / l 20
bei KH° 5
pH 6,9

Dennerle Nachtabschaltung mit Licht gekoppelt über Zeitschaltuhr

Co2 LangzeittestCorrect + pH: Dennerle zeigt morgens ein dunkleres grün als am Abend

Bodengrund: 35kg schwarzer Quarzkies 2-3mm Körnung
10 Stk. JBL 7 Kugeln seit 01.11.10
7 Stk. Dennerle Echinodorus Tabs seit 01.04.11
21 Stk. Dennerle Nutri Balls seit 10.11.11

Wasseraufbereiter: Easy Life Flüssiges Filtermedium

Pflanzendünger:
AQUA REBELL Mikro Basic Eisenvolldünger täglich 3,0ml und AQUA REBELL Makro Basic NPK täglich 3,0ml noch in der Testphase


Meine Tiere sind:

2 L 134 Tapajos Tiger/Zebra
7 Corydoras Panda
7 Corydoras Adolfoi
10 Schmucksalmler
7 Schwarze Phantom Salmler
3 Siamnesische Rüsselbarben
7 Hengels Keilfleckbärblinge

2 Zwergkrallenfrösche

17 Raubschnecken Anentome Helena

Meine Pflanzen sind:
2 Bund Pogostemon Octopus
2 Bund Alternanthera
2 Bund Mayaca
1 mittelgroße Amazonasschwert
1 Bund Schrauben Vallisnerien
1Topf Sagitta pusillia
1 Topf Eusteralis species
3 Bund Hygrophila polysperma / Indischer Wasserfreund
1 Bund Rotala rotundifolia


Ach ja, hier noch einige Wasserwerte:

KH 5
ph 6,9 bis 7,2
GH 9
Nitrit 0
Leitfähigkeit irgendwann einmalig gemessen 495, habe selber kein Gerät
NO3 10-20
PO4 0,05
Fe 0,1
CO2 18-20mg/l
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 25 Jan 2012 22:16
Hi Manuela,
Dann macht es ja eigentlich gar keinen Sinn, NPK zu düngen.
Du solltest nur Phosphat und Kalium düngen, denn das scheinen die Nährstoffe zu sein, an denen es mangelt.
Ich würde Dir empfehlen, entweder öfter mal Frostfutter zu füttern (besonders das Auftauwasser soll sehr phosphatreich sein) oder Du besorgst Dir den AR Phosphat und düngst entweder tgl. z.B. 0,1 mg/l oder einmal wöchentlich auf z.B. 0,5 mg/l auf
(= 16ml).
Kalium kannst Du über Kaliumcarbonat oder AR Kalium beim Wasserwechsel 5mg/l (= ca. 30ml) zugeben.
Das sollte für den Rest der Woche völlig genügen. Mein Aquarium z.B. verbraucht ca. 2 bis max. 3 mg Kalium pro Woche. Ein Kaliumwert von 5-10 mg/l halte ich für völlig ausreichend.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Gast » 25 Jan 2012 22:22
Also ich habe die beiden Dünger erst seit kurzem im Einsatz und kann sagen, das ich erstmals NPK im Einsatz habe und seit diesem Einsatz bisher super Erfolge erkennen kann. Die Pflanzen blühen erst jetzt auf. Wie gesagt die Eusteralis geht erst jetzt so richtig an. Vorher ist sie regelrecht verkümmert.Scheint also nicht so schlecht zu sein mit dem NPK, werde ihn aber mal auf Dein Anregen hin noch auf 1,0 ml pro Tag reduzieren um zu sehen, was dann passiert und den Eisenvolldünger auch etwas reduzieren.

Zum Frostfutter ist zu sagen, das ich dieses pro Woche 2 mal verfüttere, aber zuvor nur ein wenig unter fließendem Wasser abspüle.
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 25 Jan 2012 22:31
HI Manuela,

Klar, der NPK funktioniert, weil er auch PO4 und Kalium, welche offensichtlich im Mangel sind, enthält.
Ihn zu reduzieren, habe ich aber nicht empfohlen...
Wenn der NO3 Wert aber nicht zu sehr steigt, kannst Du natürlich auch dabei bleiben.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Aqua Rebell Dosierung Frage
by David33 » 09 Apr 2017 15:21
1 593 by David33 View the latest post
09 Apr 2017 15:26
Aqua Rebell Wöchentliche Düngung Frage
by m270175 » 25 Mar 2016 14:06
4 1378 by m270175 View the latest post
26 Mar 2016 14:08
Aqua Rebell
by Matze222 » 06 Oct 2008 02:57
6 5569 by Matze222 View the latest post
07 Oct 2008 00:55
ADA Dünger vs. Aqua Rebell
Attachment(s) by Krypto » 10 Jun 2011 07:37
21 7195 by jörg View the latest post
08 May 2013 11:43
Düngeempfehlung Aqua Rebell
by MAlastor » 25 Mar 2013 23:37
4 2081 by MAlastor View the latest post
30 Mar 2013 17:19

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests