Post Reply
17 posts • Page 1 of 2
Postby bpp1984 » 02 May 2013 09:58
Guten Morgen,

dies ist mein erster Thread, daher kurz und knapp meine Vorstellung.
Ich heiße Carsten, bin 28 Jahre alt und komme aus dem Sauerland.

Ich bin vor ca. 6 Jahren wieder zur Aquaristik gewechselt.
Hatte damals im Kindesalter ein 75 Liter Aquarium.
Derzeit besitze ich ich Fluval Venezia Eckbecken mit 190 Litern.
In den ersten 2 Jahren mit dem neuen Becken, hatte ich absolut keine Probleme.
Weder mit den Pflanzen, noch mit Fischbesatz etc. (Bild 1)
Danach habe ich das Becken neu eingerichtet (Bild 2). Nach ca. einem Jahr allerdings, fing es an, das die Pflanzen Löcher bekamen und die Algen anfingen sich zu vermehren)

Im Januar wurde das Becken dann erneut neu eingerichtet (Bild 3).
Bild 4-9 zeigt das aktuelle Drama... es ist echt zum Verzweifeln und nimmt mir den ganzen Spaß an der Aquaristik.
Löcher ohne Ende, gelbe Stellen an den Blättern, schwarze Punkte auf den Blättern, Algen.

Anbei meine Wasserwerte:
Temp: 25°
KH: 7
PH: 7,2
GH: 10
NH4: <0,05 mg/l
NO2: 0,05 mg/l
NO3: 20 mg/l
PO4: <0,05 mg/l
Eisen: 0,2 mg/l
CO2: 20 mg/l

Alle Werte sind mit JBL Tröpfchentest getestet.

Nun meine Pflanzen:
Breitblättrige Zwergamazonas / Echinodorus magdalenensis
Roter Tigerlotus / Nymphaea lotus var. rubra
Grüner Tigerlotus mit Knolle / Nymphaea lotus var. viridis
Große Amazonas-Schwertpflanze / Echinodorus bleheri
Glattblättrige Wasserschraube / Vallisneria spiralis
Rubinrote Ludwigie / Ludwigia repens RUBIN
Große Wasserschraube / Vallisneria americana - asiatica

Fischbesatz:
6 Netzschmerlen
6 Fünfgürtelbarben
3 Schwertträger
3 Mollys
2 Siamesische Rüsselbarben (gelb)

Technik:
Eheim Außenfilter Professional 3 (2073)
Heizstab 200W
Bodenfluter (bei der letzten Einrichtung mit dazu gekommen... mit Nachtabschaltung)
CO2 Druckgasflasche mit Nachtabschaltung von JBL
2 T5 Röhren a 24W (Dennerle)

Düngung:
tägl. 10ml Easy Carbo
wöchentl. 10ml Easy ProFito
wöchentl. 2 Tabletten Dennerle FerActiv
tägl. 4ml Aqua Rebell Makro Kalium
alle 2 Wochen dazu Dennerle V30
CO2 Düngung

Langzeitwurzeldünger:
Dennerle NutriBalls
Tetra CryptoPlants (habe ich ausprobiert, keine Besserung)

Wasserwechsel:
ca. 60 Liter jede Woche, dazu dann EasyLife auf die gewechselte Wassermenge.

Falls Ihr noch irgendwelche Angaben von mir braucht, lasst es mich wissen.

Helft mir und meinen Pflanzen, BITTE

Attachments

bpp1984
Posts: 10
Joined: 30 Apr 2013 15:09
Feedback: 0 (0%)
Postby hugo1892 » 02 May 2013 11:44
Grüß dich bpp1984 (komischer Name ;-) )

wenn ich mir deine Beleuchtung und Wasserwerte anschaue fallen mir als Flowgrowneuling gleich 2 Dinge auf:

PO4 Wert ist sehr niedrig mit weniger 0,05mg / l

Deine Beleuchtung ist mit 0,26 Watt pro Liter sehr gering. Für ein Pflanzenbecken, 0,5 Watt sollten es schon sein.
Wobei deine Pflanzen nicht so lichthungrig sind.

Ich würde meine Augenmerk auf die Düngung legen. NPK Dünger / Makronährstoffe. Mikronährstoffe führst du ja über Easy Life Profito zu.

Mir hat das sehr geholfen
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Posts: 183
Joined: 12 Mar 2013 19:37
Feedback: 1 (100%)
Postby bpp1984 » 02 May 2013 12:36
Hallo Martin,

BPP leitet sich aus meinen Spitznamen ab... das muss reichen dazu :D !
Also, ich bin Carsten :smile: !

Ich finde 2x 24W auch zu wenig, allerdings ist es wohl so bei dem Becken vorgesehen.
Neue Röhren sind auch schon in Betrieb.
In der 54,9cm T5 Länge bekommt man ja leider nicht mehr wie 24W, oder?

Ist es nicht so, das wenn man PO4 düngt, es den Algenwuchs fördern kann?
Nitrat ist ja eigentlich auch genügend vorhanden, nicht das es dann da evtl. zu einer Überdüngung kommt :-/ ?!

Problem ist, das ich nicht genau weiß, wie viel Kalium unser Leitungswasser mit sich bringt.
Auf die Antwortmail warte ich derzeit noch.

Ich versteh allerdings nicht, warum es damals perfekt lief (Easy ProFito, Easy Carbo, NutriBalls).
Damals war noch kein Bodenfluter und keine CO2 Anlage in Betrieb.

Gruß
Carsten
bpp1984
Posts: 10
Joined: 30 Apr 2013 15:09
Feedback: 0 (0%)
Postby hugo1892 » 02 May 2013 18:10
Hallo Carsten,

bpp1984 wrote:Ist es nicht so, das wenn man PO4 düngt, es den Algenwuchs fördern kann?

Dieser Meinung war ich auch mal! Stimmt aber nicht! In deinem Fall gehe ich von einem Nährstoffungleichgewicht aus und von zu wenig Licht.

Ich arbeite mit Auqua Rebell NPK und dem AR Eisenvolldünger. Mit denen würde ich dir empfehlen zu arbeiten. Den Rest, weg lassen. Diese beiden dosiere ich täglich über 2 Dosierpumpen.

Zusätzlich einmal pro Woche nach dem WW nehme ich den AR Eisen (meinen Pflanzen tut das sichtlich gut).

bpp1984 wrote:Ich finde 2x 24W auch zu wenig, allerdings ist es wohl so bei dem Becken vorgesehen.

Bei meinem Juwel 240 waren auch 2 x T8 Röhren vorgesehen mit denen ich auf ca. 0,38 Watt pro Liter gekommen bin. Für nicht lichthungrige Pflanzen wie z.B. Anubias, ... war das auch kein Problem. Alles andere hat bei mir gekümmert.

Mittlerweile habe ich einen T5 3-fach Leuchtbalken aus Aluprofilen gebaut, in dem ständig 2 Lampen und für ein paar Stunden auch alle 3 Lampen laufen. Hiermit komme ich auf ca. 0,5 - 0,75 Watt pro Liter. 0,5 W wären schon ausreichend.

Aber eins muss dir klar sein, mit zu wenig Licht bringt dir auch eine gute Düngung nicht viel. Da Pflanzen Licht zum wachsen brauchen und dadurch Nährstoffe benötigen / verbrauchen.

bpp1984 wrote:Nitrat ist ja eigentlich auch genügend vorhanden, nicht das es dann da evtl. zu einer Überdüngung kommt :-/ ?!

Durch wöchentlichen Wasserwechsel ist das in den Griff zu bekommen. Scheinbar hast du schon recht hohe Nitratwerte im Leitungswasser. Meine Leitungswasserwerte waren eh immer sehr bescheiden, deswegen bin ich auf komplett gereinigtes Wasser aus einer Vollentsalzungsanlage umgestiegen. Ist aber bestimmt kein muss.
Seit dem ich hier unterwegs bin, findet meine Frau eh das ich ein kleiner AQ-Fetischist geworden bin :grow:

Schreib doch mal die Werte von deinem Wasserversorger.

Wasserpflanzendüngung
Und les dir das mal durch! Ist wirklich gut und verständlich geschrieben.
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Posts: 183
Joined: 12 Mar 2013 19:37
Feedback: 1 (100%)
Postby bpp1984 » 06 May 2013 09:29
Hallo Martin,

vielen Dank für deine Antworten und den Link... wirklich super beschrieben.
Ich habe mir jetzt auch mal AR NPK besorgt, dazu den Eisenvolldünger.

Meine neuen T5 Röhren sind auch da und eingebaut. Ist jetzt ein wesentlich hellerer Farbton, nicht mehr so gelblich wie es vorher war.
ich werde das ganze jetzt ein wenig beobachten und weiterhin berichten.
Heute erst mal die neuen Werte ermitteln.

Was ich ganz vergessen habe zu schreiben.. ich mische das Wechselwasser zu 50% Regenwasser und 50% Leitungswasser.

Hier die Werte vom Wasserversorger:

pH-Wert: 7,53
Calcium mg/l 96,0
Magnesium mg/l 10
Summe Erdalkalien als Calciumcarbonat mmol/l berechnet 2,81
Gesamthärte °dH berechnet 15,7
Natrium mg/l 85
Aluminium gesamt mg/l <0,01
Eisen, gesamt mg/l 0,01
Mangan, gesamt mg/l <0,005
Ammonium mg/l <0,01
Nitrat mg/l 19
Chlorid mg/l 154
Sulfat mg/l 36

DANKE und Gruß
Carsten
bpp1984
Posts: 10
Joined: 30 Apr 2013 15:09
Feedback: 0 (0%)
Postby emzero » 06 May 2013 13:09
Hallo Nachbar (obwohl das Sauerland ja gross ist ;)),

bei Deinem Wasserversorger fehlen noch die (wichtigen!) Werte für Phosphat und Kalium.
Löcher in den Blättern könnten nämlich gut an einem Kaliummangel liegen (s. naehrstoffe/mangelerscheinung-locher-in-pflanzenblattern-t28173.html)
Also Kalium-Wert im Frischwasser rausfinden oder ggf. Wassertest besorgen (www.wasserpantscher.at)

Auch befürchten ich einen Mangnesiummangel bei (wg. Regenwasser) Ca:Mg 48:5.
Als zweites würde ich mir Bittersalz (Raiffeisenmarkt, Baumarkt) besorgen, und Magnesium beim WW auf 10-15 mg/l aufdüngen.

Wenn Du dann den Kalium-Wert hast, kannst Du dann im dritten Schritt überlegen, ob und wie Du ggf. NPK zudüngst.
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
Postby bpp1984 » 06 May 2013 13:52
bei Deinem Wasserversorger fehlen noch die (wichtigen!) Werte für Phosphat und Kalium.
Löcher in den Blättern könnten nämlich gut an einem Kaliummangel liegen (s. naehrstoffe/mangelerscheinung-locher-in-pflanzenblattern-t28173.html)
Also Kalium-Wert im Frischwasser rausfinden oder ggf. Wassertest besorgen (www.wasserpantscher.at)


Hallo Hartmut :smile:
also Kalium liegt beim Versorger bei 4,7 mg/l
PO4 kann ich dir noch gar nicht sagen, da es im Becken allerdings <0,05 mg/l liegt, kann da auch schon der Haken sein.
Beides Dünge ich jetzt tägl. auf .

DANKE DIR!!
bpp1984
Posts: 10
Joined: 30 Apr 2013 15:09
Feedback: 0 (0%)
Postby hugo1892 » 06 May 2013 15:59
Hi,

gerne geschehen :thumbs:

bpp1984 wrote:
Was ich ganz vergessen habe zu schreiben.. ich mische das Wechselwasser zu 50% Regenwasser und 50% Leitungswasser.

Ich hoffe du hast keine Kupferdachrinnen! Wir haben Kupferdachrinnen und das gibt zu mindest bei uns enorme Kupferwerte!

Ich weiß jetzt aber nicht wie sich das auf Pflanzen auswirkt, aber auf die lieben Bewohner, Fische, bestimmt nicht gut.
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Posts: 183
Joined: 12 Mar 2013 19:37
Feedback: 1 (100%)
Postby FTP » 07 May 2013 13:01
Hallo!
0,05 mg/l Phosphat sind deutlich zu wenig.
Grüße,
Marius
User avatar
FTP
Posts: 37
Joined: 21 Feb 2013 18:39
Location: Zwischen Ruhrgebiet und Münsterland
Feedback: 3 (100%)
Postby bpp1984 » 08 May 2013 06:47
Ich hoffe du hast keine Kupferdachrinnen! Wir haben Kupferdachrinnen und das gibt zu mindest bei uns enorme Kupferwerte!

Ich weiß jetzt aber nicht wie sich das auf Pflanzen auswirkt, aber auf die lieben Bewohner, Fische, bestimmt nicht gut.


Guten Morgen,

also Kupferdachrinnen haben keine!
Was ja auch komisch ist ist, das es damals nach der Ersteinrichtung alles ohne Probleme lief (ohne CO2)!

0,05 mg/l Phosphat sind deutlich zu wenig.


Habe es gestern nicht geschafft die Werte neu zu messen, aber dünge jetzt tägl. NPK auf.
Werde es bis Sonntag auch definitiv schaffen, neu zu messen. Sonntag ist dann auch wieder der nächste Wasserwechsel dran.
bpp1984
Posts: 10
Joined: 30 Apr 2013 15:09
Feedback: 0 (0%)
Postby bpp1984 » 13 May 2013 12:55
Hallo Zusammen,

ich habe nun die älteren Blätter entfernt und mal ein wenig Licht ins dunkeln gebracht.
Durch großes gärtnern ist es mir gelungen, auf jeden Fall einiges an Licht mehr bis zum Bodengrund zu bekommen.
Die teils gelben, veralgten und völlig durchlöcherten Blätter sind raus.
Nach einer Woche düngen mit NPK, ist mein PO4 Gehalt eigentlich kaum gestiegen, allerdings ist mein FE Wert drastisch abgesackt. Ging gegen 0 mg/l.
Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann?

Heute werde ich mir Bittersalz besorgen.
Hier die Werte meines Wasserversorgers:

Calcium: 96,0 mg/l
Magnesium: 10 mg/l

Jetzt mache ich in meinem 190l Becken einen wöchentl. WW von 60l im Verhältnis 50:50 (Regenwasser/Leitungswasser).
Kann mir jemand sagen, was ich an Bittersalz heute direkt ins Becken geben kann und was ich beim WW dazu gebe?
Kenne mich leider mit Bittersalz rein gar nicht aus.

DANKE AN EUCH,

LG Carsten
bpp1984
Posts: 10
Joined: 30 Apr 2013 15:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Tigger99 » 13 May 2013 19:19
Carsten,

kannst so rein geben das Bittersalz in die Strömung oder halt vorher was auflösen und mit Spritze verteilen.
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby hugo1892 » 13 May 2013 19:34
Grüß Dich!

bpp1984 wrote:Nach einer Woche düngen mit NPK, ist mein PO4 Gehalt eigentlich kaum gestiegen, allerdings ist mein FE Wert drastisch abgesackt. Ging gegen 0 mg/l.
Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann?


Du düngst weiterhin mit deinem Eisenvolldünger Profito, oder?

Wenn ja, dann kann es nur daran liegen das deine Pflanzen das Eisen jetzt vermehrt verbrauchen da du ein besseres Nährstoffgleichgewicht durch deine NPK Düngung hast. Also ich würde das als positiv ansehen.

Ich habe meine Eisenvolldüngung so eingestellt das ich ca. 0,1 mg/l nachweisbar habe. Damit fahre ich recht gut.
Dafür solltest du deinen täglichen Verbrauch kennen. Ich habe einmal nach dem WW auf Stoß auf glaub 1,5 mg/l aufgedüngt und nach einer Woche den Eisenverbrauch geteilt durch 7 gerechnet.

Dann einfach die Düngung dem täglichen Verbrauch dementsprechend anpassen.

:grow:
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Posts: 183
Joined: 12 Mar 2013 19:37
Feedback: 1 (100%)
Postby bpp1984 » 14 May 2013 13:06
Hi

Du düngst weiterhin mit deinem Eisenvolldünger Profito, oder?

Wenn ja, dann kann es nur daran liegen das deine Pflanzen das Eisen jetzt vermehrt verbrauchen da du ein besseres Nährstoffgleichgewicht durch deine NPK Düngung hast. Also ich würde das als positiv ansehen.


Ich bin jetzt auch auf den Eisenvolldünger von AR umgestiegen.
Das meine Pflanzen jetzt mehr verbrauchen durch das bessere Gleichgewicht... hätte ich mir eigentlich denken müssen, verdammt :smile:
Werde morgen noch mal den FE Gehalt messen und posten. Evtl. nachdüngen.
Habe mir hier im Nährstoffrechner mal die benötigte Mg Menge ausrechnen lassen.
Ich soll laut Tabelle 0,42 mg/l in der Woche Mg düngen.
Meine Herren, das ist so gut wie nicht messbar :?

Gruß
Carsten
bpp1984
Posts: 10
Joined: 30 Apr 2013 15:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Solarcamper » 14 May 2013 14:13
Hallo Carsten,

Ich soll laut Tabelle 0,42 mg/l in der Woche Mg düngen.


eine gezielte Tages- bzw. Wochendüngung von Mg macht m.E. nicht wirklich Sinn. Ohnehin bringen die meisten Dünger, wie der von dir verwendete AR NPK, bereits ausreichend Mg mit um den Wochenbedarf abzudecken.

Sehrwohl sinnvoll ist es, das Ca/Mg Verhältnis des Wechselwassers anzupassen, so wie du es mit dem Bittersalz vor hast. Auf 60 Liter Wechselwasser (50:50) gibst du z.B. 5 Gramm Bittersalz. Damit hebst du den Mg-Gehalt deines Wechselwassers von 5 auf 13 mg/l an. Dieser steht dann in einem Verhältnis von 1:3,6 zu Ca. Das ist ein guter Wert. Anstelle jetzt unkontrolliert Unmengen an Bittersalz in dein Becken zu kippen würde ich die Wasserwerte einfach über das Wechselwasser anpassen. Mach dann beim nächsten mal einfach einmalig einen 50%igen Wechsel und geh dann zu deiner geplanten wöchentlichen Routine über. So stellst du dann über wenige Wochen die Zielwerte langsam ein.

Gruß
Steffen
User avatar
Solarcamper
Posts: 68
Joined: 28 Sep 2012 14:50
Feedback: 0 (0%)
17 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Löcher In den Echinodoren
by schewski » 18 Feb 2009 17:42
2 1040 by schewski View the latest post
18 Feb 2009 21:32
Löcher in den Blättern
Attachment(s) by Lasmyranda » 22 Dec 2011 20:46
4 1161 by Lasmyranda View the latest post
23 Dec 2011 10:32
Pflanzen bekommen Löcher
Attachment(s) by Gast » 27 Sep 2009 13:45
12 7223 by Rotmaul View the latest post
13 Oct 2009 20:35
Löcher in neuen Trieben
Attachment(s) by Brot » 09 Nov 2009 19:38
13 654 by Roger View the latest post
11 Nov 2009 16:56
Kleine Löcher in den Blättern...???
by java97 » 03 Dec 2009 13:33
3 1435 by java97 View the latest post
04 Dec 2009 08:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests