Post Reply
30 posts • Page 1 of 2
Postby Frank2 » 09 Jul 2014 06:31
Moin.

Ich richte das erste mal ein Becken ein ausschließlich mit in Vitro Pflanzen. Es wird später wieder ein Gesellschaftsbecken geben "Amerika".
Beim Einfahren unserer Becken habe ich es sonst immer so gehandhabt, dass ich die ersten 3 Wochen nicht gedüngt habe, und dann reduziert begonnen habe mit einer Mikrodüngung allmählich steigernd. Die Becken haben stets tollen Bewuchs gehabt bzw. haben diesen immer noch. Soweit so gut.
Nun habe ich mit In Vitro-Pflanzen keine Erfahrungen. Ich lese aber bei den Herstellern, dass diese nicht, wie die emmers gezogenen Topfpflanzen, Düngervorräte mitbringen und daher sofort gedüngt werden müssen nach dem Einsetzen.
Wie ist eure Vorgehensweise mit In Vitro Pflanzen? Ich habe ein bisschen Muffe wegen Algen bei sofortiger Düngung mit denen ich eigentlich sonst keine Probleme habe.
Ich habe Pflanzen mit mittleren Nährstoffansprüchen gewählt. Beleuchtung Watt je Liter 0,43 das hat sich für mich gut bewährt.
Was ich mich auch frage ist ob ich anfangs Makros dazudüngen muss. In meinen Gesellschaftbecken dünge ich nie Makros aber die ersten Wochen habe ich ja keinen Besatz und daher ja auch kaum Makros drin. Das war bei den emersen Töpfen kein Problem da ja alsbald genug Makros über die Fische kamen... .Aber wie ist das bei den In Vitros? Halten die so lange durch?
Wie ihr seht bin ich da echt verunichert mi dem Start bei diesen Pflanzen da völlig neu für mich. Daher bin ich für ein paar Erfahrungen echt dankbar.

Viele Grüße
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 13 Jul 2014 19:31
Hi Frank,

also ich habe mein Aquarium( Bacia do rio Amazonas 250l ) nach einem einfachen Konzept gestartet:
Von Anfang an alle Nährstofflücken schließen (NO3, PO4, K, Mg) Nur mit den Eisenvolldünger habe ich gespart.
In der zweiten Woche kamen Spuren von Algen, die aber kaum zu erkennen waren.
Nach 3 Wochen habe ich dann 15 Amanos eingesetzt und bis heute noch keine Algen in Sicht.
Ich würde dir empfehlen auch so zu verfahren weil, wie du schon sagtest, die InVitro Pflanzen Nährstoffe brauchen.
Das Nährstofflevel würde ich aber am Anfang niedrig halten(NPK=10:0,5:5) wobei PO4 nicht immer so hoch sein muss.(Stossdüngung)
Wichtig ist, dass du auch einige schnellwachsende Pflanzen hast, die die Konkurenz zu den Algen bilden.
CO2 immer so um die 20mg/l halten.
Beleuchten würde ich am Anfang auch nur 6h Tgl.

Viele Grüße
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 15 Jul 2014 09:23
Hallo Prutschmar,

ich habe es letzte Woche gestartet und alles ist bereit am Anwachsen, ich bin echt begeistert von den In Vitros!! :lol:

Ich bekomme aus der Leitung bereits 10 mg Nitrat, auch etwas Po4 so dass Makro doch weitestgehend für den Beginn ausreichend sein sollten denke ich mir. Ich wechsele die ersten 2 Wochen alle 3 Tage 50% das Wasser das hat sich bewährt bei mir.
Mikrodüngung am Anfang finde ich generell nicht so prickelnd und bei emers gezogenen Topfpflanzen auch regelecht überflüssig die ersten Wochen.. daher die Frage bei den in Vitros. Schnellwachsende Hilfspflanzen habe ich, wie immer, zu rund 50% drin, die meisten davon werden so nach 3 Monaten entfernt. Algen oder Bakterien sind bis jetzt nicht sichtbar.
Ab wann hast du mit der Eisenvolldüngung begonnen? Ich bin ja eigentlich ein "Dennerle-Kind", werde aber erstmals den Mikro von Aquarebell verwenden.

Danke für Deine hilfreiche Info und Gratulation zum schönen Becken! :tnx:

Grüßelis
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 15 Jul 2014 11:27
Mahlzeit,

Danke! Es hat auch lange gedauert das zu planen. Ist mein erstes Aquaruim bei welchem ich großen Wert auf Pflanzen lege.
Den EV Dünger habe ich eher so nach Gefühl dosiert. Habe schon vom 1. Tag weg gedüngt jedoch nur sehr wenig und nur einen stark stabilisierten. So haben die Pflanzen immer ein Wenig von allem.
Schau nur bei dir das keine Makros in die Mangel gehen. Wenn du dann aber die Mikros weiterdüngst kommem die lieben Algen. :wink:

In der dritten Woche hab ich dann auch invitros eingepflanzt. Sehen am Anfang schon komisch aus aber sie wachsen schon :D
Kleiner Tipp: Wenn du Amanogarnelen einsetzt dann haben Algen sowieso kaum eine Chance!

Meinst du die Ww alle 3 Tage sind wirklich notwentig?


MfG Mario
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 15 Jul 2014 12:14
Mahlzeit :smile:

Ja ich halte es dann für nötig, wenn man keine Mikros düngt.... in der Einfahrphase...da hole ich mir das Nitrat und das Phosphat moderat rein, Kalium weisst mein Versorger leider nicht aus, ich habe auch keinen Test dafür da.
. Jetzt kommen ja bald die ersten Fischlis dazu und bei einem Gesellschaftbecken mit moderatem Besatz sehe ich keine Makroprobleme, auch nicht bei guter Bepflanzung. Bei sehr geringem Besatz ist Makro aber sicher unumgänglich aber das ist ja nicht das, was ich hier favorisiere. Sobald die Fische da sind wöchentlicher WW.
Ich hoffe ich fahre mit dem Mikro von Aquasabi dann gut. Mit Dennerle immer gut gefahren aber warum immer das Gleiche machen?

Kann ich da eigentlich auch auf Stoß düngen später einmal wöchentlich? Tägliche Düngung ist jetzt nicht das, was mir dauerhaft voschwebt.

Armano-Garnelen sind geplant für Donnerstag diese Woche. :D Und 2 Schnecken.

VG
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 15 Jul 2014 16:35
Hi Frank

Sehe ich auch so, bei moderaten Besatz sollte es keine Probleme geben. Wenn du aber Pflanzen pflegst, die anspruchsvoller sind, dann bin ich mir nicht so sicher :wink:
Wenn du den AR Mikro Basic Eisenvolldünger verwendest, dann ist eine wöchentliche Stoßdüngung kein Problem!
Musst halt schauen wie es drauf reagiert, vielleicht mit nur 2/3 der Dosis beginnen.
Aber bei 0,43W/L kann schon sein dass du einen erhöhten Nährstoffverbrauch, vor allem bei Stickstoff hast.
Evtl. vielleicht ein Wenig messen schadet ja nicht :D
Ganz wichtig bei der Düngung ist, dass du CO2 hast. Sons musst du extrem vorsichtig sein!
Ich habe über meinem 250l Becken eine Aufsetzleuchte mit 3x39W da komme ich auch auf ca dasselbe hin wie du.
Bei mir zeigen sogar die Anubias Mangelerscheinungen in sachen Eisen :?
Hab gestern mal 12ml Eisenvolldünger von AquaRebell reingegeben, mal schaun wie es sich entwickelt :glaskugel: Das war die erste hohe Dosis seit dem Aufstellen.

Ein paar Bilder von deinem Becken wären nett :D

Viele Grüße
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 15 Jul 2014 17:02
Ich kann Dir nur sagen, wie ich es früher gemacht habe mit der Düngung beim Einfahren:
Und zwar nach diesem Plan:

http://dennerle.eu/de/index.php?option=com_content&view=article&id=930:die-einfahrphase&catid=159:beckeneinrichtung&Itemid=518

mit der 1/4 Dosierung. Und zwar exakt nach diesem Plan. Ich bin damit echt gut gefahren. Ich hatte aber früher auch keine in vitro Pflanzen :D und erst durch diese habe ich mich weitergehende Gedanken gemacht da diese ja kaum ein Nährstoffdepot mitbringen. Interessant bei diesem Düngerplan, dass der Volldünger erst ganz hintenraus zum Einsatz kommt nach 4 wochen und vorweg lediglich der E 15 (Eisen, kalium und noch irgendwas) sowie s7. Ich kann aber wirklich nur Positves darüber berichten, ich habe das 3 mal so gemacht insgesamt -> keine Algenprobleme, keine Kahmhaut, keine Bakterienrasen etc..Moderates aber gesundes Wachstum. Nun denke ich muss ich anders rangehen wobei ich noch am Schwanken bin ob ich nicht doch wieder den alteingetrampelten, bewährten Pfad gehen soll :hechel:

Ich habe mich bewusst für diese Lichtmenge entschieden, mehr als 0,5 ist für mich mehr ein reines Pflanzenbecken bzw. scaping und nicht mehr so easy to handel für ein Gesellschaftsbecken (auch wenn natürlich auch das geht).

Ja klar, die co2 Anlage läuft, ich halte aber auch da den Ball wieder flach. Zu dieser Lichtmenge halte ich 15-20 Co2/l für ideal,anfangs eher 15..... . Momentan bin ich bei 12, muss noch ein paar Blasen mehr einspeisen.

Grüße
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 15 Jul 2014 17:03
Frank2 wrote:Ich kann Dir nur sagen, wie ich es früher gemacht habe mit der Düngung beim Einfahren:
Und zwar nach diesem Plan:

http://dennerle.eu/de/index.php?option=com_content&view=article&id=930:die-einfahrphase&catid=159:beckeneinrichtung&Itemid=518

mit der 1/4 Dosierung. Und zwar exakt nach diesem Plan. Ich bin damit echt gut gefahren. Ich hatte aber früher auch keine in vitro Pflanzen :D und erst durch diese habe ich mich weitergehende Gedanken gemacht da diese ja kaum ein Nährstoffdepot mitbringen. Interessant bei diesem Düngerplan, dass der Volldünger erst ganz hintenraus zum Einsatz kommt nach 4 wochen und vorweg lediglich der E 15 (Eisen, kalium und noch irgendwas) sowie s7. Ich kann aber wirklich nur Positves darüber berichten, ich habe das 3 mal so gemacht insgesamt -> keine Algenprobleme, keine Kahmhaut, keine Bakterienrasen etc..Moderates aber gesundes Wachstum. Nun denke ich muss ich anders rangehen wobei ich noch am Schwanken bin ob ich nicht doch wieder den alteingetrampelten, bewährten Pfad gehen soll :hechel:

Ich habe mich bewusst für diese Lichtmenge entschieden, mehr als 0,5 ist für mich mehr ein Pflanzenbecken mit Geringsbesatz bzw. scaping und nicht mehr so easy to handel für ein Gesellschaftsbecken (auch wenn natürlich auch das geht).

Ja klar, die co2 Anlage läuft, ich halte aber auch da den Ball wieder flach. Zu dieser Lichtmenge halte ich 15-20 Co2/l für ideal,anfangs eher 15..... . Momentan bin ich bei 12, muss noch ein paar Blasen mehr einspeisen.

Grüße
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 15 Jul 2014 17:04
edit: jetzt ist es 2 mal drin. Bilder mache ich heute Abend oder Morgen und stelle sie dann ein.

Grüße
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 15 Jul 2014 17:15
Joa den CO2 Wert 15-20mg halte ich auch grad so konstant, denke auch dass das optimittel ist!
Also ich muss sagen mit den Dennerle Düngern kenn ich mich überhaupt nicht aus :ops:
Alles in Allem dünge einfach so nach Gefühl, denn wie du schon sagtest, du hast ja schon einige male Becken erfolgreich gestartet. Mit Aqua Rebell hast du auf jeden Fall nichts falsch gemacht!
Und das mit der 0,5W Grenze stimmt, denn mehr muss normalerweise nicht sein und macht nur mehr Arbeit :cool:

Ich werd mich in den nächsten Wochen noch an einem kleinen 15l Nano versuchen. Mal schauen was daraus wird :smoke:
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 19 Jul 2014 20:30
Hallo Frank,

wie siehts aus mit deiner Düngung jetzt?
Und gibts schon Bilder? :D

Freundliche Grüße
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 22 Jul 2014 06:10
Hallo Marko

ich war einige Tage geschäftlich unterwegs, daher sorry, dass ich Dir erst heute antworte.

Ich habe mich für die Einfahrphase nun doch für das mir bekannte Dennerle-Einfahrkonzept entschieden und mit der Eisentablette angefangen. Als ich gestern Abend nach Hause gekommen bin war ich echt zufrieden mit dem
Aufwuchs, allerdings habe ich mir gleich noch 3 Pflanzen bei Tropica bestellt, um etwas im Mittelgrund aufzuforsten, das dürfte dann aber auch schon der vorläufig entgültige Pflanzenbestand sein, so sich denn auch alle etablieren können.
Gestern Abend dann einen TWW gemacht, wieder Eisentablette und erstmals die S7 Tropfen.Volldünger ist ja erst nach 3 Wochen vorgesehen.
Algen oder Bakterienrasen etc. sind nach wie vor keine sichtbar. Mal schauen wann die erste Alge sichtbar wid. :lol:

Amanos sind bereits drin, werde heute oder eher morgen (Stress) auch schon die ersten wenigen Fische kaufen zum weiteren Einfahren.

Ich mache a.j.F. dann Fotos und stelle sie rein.

Grüße
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 03 Aug 2014 16:50
Hi Frank,

wie läuft dein AQ mit dem Dennerle System jetzt? Schon die ersten Algen sichtbar?
Hier mal ein Bild vom 15l von dem ich geschrieben habe. Es ist noch gaaanz am Anfang und der Stein gehört da auch noch raus :D

Attachments

Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Aug 2014 08:54
s.u.
Last edited by Frank2 on 04 Aug 2014 08:57, edited 1 time in total.
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Aug 2014 08:56
Frank2 wrote:Moin Mario,

na Du gehst ja ran. :gdance: Da hast Du Dir was vorgenommen. :lol: Schaut toll aus, ich wünsche Dir viel Erfolg.

Ich habe letzte Woche mal ein Foto gemacht und ins Album gepackt. Allerdings schaut es jetzt schon wieder anders aus, da gutes Wachstum und ich noch 2 Rotallas dazugesetzt habe sowie eine der Limnophilias entfernt habe, war ja als Hilfspflanze gedacht und es wurde zuviel. Die andere ist noch drin und enorm aber ich lasse sie auf jeden Fall erstmal noch eine Wele drin und dann schauen.... ,

Algen sind nach wie vor kein Thema. Ich habe jetzt die Eisendüngung auf 100% angehoben (E15) ebenso das S7. Das Becken verbraucht enorm, eine Sensitivität auf Eisendüngung ist nicht vohanden sprich es kommen auch bei 100% keine Algen und die Pflanzen nehmen auch stark auf. Mitte der Woche WW, danach käme dann nach Plan zum ersten mal der Volldünger (V30) dran. Ich bin mir nun einfach nicht sicher, ob ich den V30 nehmen soll oder den Mikro Basic. Ich habe beides da. Ist er Mikro Basic ausreichend chelatiert? Ich werde auf jeden Fall "im System" bleiben, und den Volldünger nur 14-tägig Stoßdüngen wie ich es auch kenne. Daher meine Frage mit der Chelatierung beim Mikro Basic.
Im Wechsel mit E15 (reine Eisendüngung) Woche für Woche.

Eine Besonderheit habe ich allerdings. Ich habe Null Po4 und (4 Tage nach WW!!) Null K drin, direkt nach dem WW 2 mg K. Das liegt amnoch niedrigen Besatz, der auch noch so bleibt die nächsten 14 Tage und ich füttere auch spärlich. Ich habe daher erstmals NPK gedüngt, den Makro Basic, aber nur mal sehr vosichtig mit 1/4 der Menge. Jetzt Kalium wieder bei 2-3, Po4 bei 0,05, immer noch niedrig aber zunähst mal ok. Werde heute Abend messen und schauen ob un was verbraucht. Wenn ja, dann Anhebung NPK auf 50% aber auch als Stoßdüngung. Und natürlich schauen was passiert, wenn der Besatz erhöht wird, das kann dann ja auch obsolet werden,

Viele Grüße
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
30 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Fragen zur Düngung und Pflanzen
by Kohtachan » 25 Mar 2015 01:31
1 266 by LCdr Thrawn View the latest post
25 Mar 2015 09:13
Trotz Düngung Gelbe Pflanzen.
by Uhwah » 13 Apr 2008 19:54
17 2753 by Sabine68 View the latest post
18 Apr 2008 07:24
Düngung nach Pflanzen umsetzen
by kunzi » 01 Jan 2011 22:04
5 505 by kunzi View the latest post
02 Jan 2011 19:28
Düngung von Pflanzen mit hohem Nährstoffbedarf
by Pyrokar797 » 18 Dec 2012 16:48
1 487 by java97 View the latest post
18 Dec 2012 18:03
Düngung mit Femanga Pflanzen Aktiv + Eisen FE II
by Simon Z. » 20 Mar 2014 18:59
1 787 by Simon Z. View the latest post
21 Mar 2014 14:05

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot], Google [Bot] and 1 guest