Post Reply
33 posts • Page 1 of 3
Postby java97 » 28 Jun 2010 13:57
Hallo!

Ich bin vom Aquafim Depotdünger auf den Mikrobasic umgestiegen und dosiere davon auf 150 Nettoliter (mit 0,5W/l beleuchtet) z.Zt. ca.5 ml tgl. per Dosierpumpe, was aufaddiert mehr als das doppelte der empfohlenen Wochen-Menge ist. Trotzdem ist ca. 1 Stunde nach Düngung fast kein Fe (wenn ich es mir "schön-schaue" vielleicht 0,025mg) nachweisbar. der JBL Test ist neu.
Reicht das trotzdem aus, oder soll ich noch mehr dosieren, denn eigentlich sollen´s ja 0,05-0,1 mg/l sein....?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Roger » 28 Jun 2010 14:10
Hallo Volker,

der Mikro-Basic ist sehr gut chelatiert, so das dieser enorme Verbrauch bei Dir ein Einzelfall ist. :shock:
Ich würde die Dosis nicht weiter erhöhen und mehr auf die Pflanzen als auf den Messwert schauen! So lange sich keine Mangelerscheinungen ergeben gibt es auch keinen Grund die Dosierung zu erhöhen.

Gibt es was in Deinem Becken das man verdächtigen könnte das Eisen zu fressen? UVC, Kiesboden, Filtersubstrat?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 28 Jun 2010 14:38
Hi, Roger!

Du bist aber auch immer gleich zur Stelle, Danke!

Von "Verbrauch" kann ja eigentlich keine Rede sein, eher von "Nachweisbarkeit nach Zugabe" denn ich habe ja kurz nach der Zugabe des Düngers gemessen...

Mein Becken wird nur mit wenig Schaumstoff gefiltert, UVC setze ich nur noch in der Dunkelphase ein, Boden : Sand (0,4-0,8mm). Alles optimal...die Pflanzen sehen auch gut aus.
Habe gerade nochmal 2,5 ml dazudosiert und kann jetzt 0,05mg Fe nachweisen. Also insgesamt 7,5 ml...
Wieviel dosieren denn die andern hier so?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Roger » 28 Jun 2010 15:11
Hi Volker,

na dann passt doch alles!
Der UVC wird des nachts das Eisen vollständig ausfallen lassen, so das morgens nichts mehr nachweisbar ist.
7,5ml Mikro-Basic auf 150 Liter erhöhen den Eisengehalt dann wie zu erwarten auf 0,05mg/L.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 28 Jun 2010 20:05
...Hi, Roger!

Stimmt ja...! Wer lesen und rechnen kann, ist klar im Vorteil... :bonk:
Steht ja alles auf dem Etiket der Flaschenrückseite (10ml auf 100l fügen dem Aquariumwasser 0,1mg/l Eisen zu)...

So, nun habe ich aber auch den Mikrospezial hier, von dem 10ml auf 100l den Eisengehalt auf 0,41 mg/l erhöhen (also das 4-fache). Sollte ich den nicht doch lieber verwenden wenn nachts eh das Eisen durch UVC wieder ausfällt? Und könnte der dann nicht ergiebiger sein, also sparsamer dosiert werden oder kommt da die schwächere Chelatierung ins Spiel??
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Roger » 28 Jun 2010 22:43
Hallo Volker,

ich würde den Mikro-Spezial im Moment nicht verwenden da er kontraproduktiv für die Bakterienblüte sein kann. Ansonsten dürfte es ziemlich egal sein welchen Volldünger Du verwendest, da das Eisen und andere Spurenelemente über Nacht eh futsch sind. :roll:
Wie ich schon sagte....ich hätte einfach für die paar Tage in denen der UVC läuft gar keinen Volldünger verwendet. Wenn der UVC bei Dir nur Nachts läuft bekommen aber die Pflanzen wenigstens am Tag etwas Mikronährstoffe ab.
Kannst DU die UVC-Behandlung nicht sowieso langsam abschließen?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 28 Jun 2010 23:01
Hi, Roger

Roger wrote:ich würde den Mikro-Spezial im Moment nicht verwenden da er kontraproduktiv für die Bakterienblüte sein kann. Ansonsten dürfte es ziemlich egal sein welchen Volldünger Du verwendest, da das Eisen und andere Spurenelemente über Nacht eh futsch sind


Ja, schon Klar aber mir ging es um den 4-fachen Eisengehaltes des Mikrospezial und darum ihn deswegen evtl. tgl. niedriger dosieren zu können...

Roger wrote:Kannst DU die UVC-Behandlung nicht sowieso langsam abschließen?


...Ich trau mich irgendwie nicht so recht....weils gerade alles so "perfekt" aussieht (kristallklares Wasser, nur noch ein paar Fadenalgen...keine Beläge mehr auf den Blättern-wie blankgeputzt, keine Staubalgen mehr...toll!).
Warum nicht dauerhaft geringfügig UVC (nachts ein paar Stunden) oder die (umstrittene) UVC-LED-Version meines Aquael-Uni-Innenfilters (mit dem ich sehr zufrieden bin) einsetzen?
Siehe auch hier:

algen/grunalgenplage-t11084.html

oder hier:

nachricht100194.html?hilit=aquael uni#p100194
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Roger » 28 Jun 2010 23:21
Hallo Volker,

zu der Volldüngung mit dem Mikro-Spezial kann ich Dir keine abschließende Antwort geben. Probier es einfach aus und teile Deine Erfahrungen mit uns. Dann sind wir alle schlauer. :bier:

Warum nicht dauerhaft geringfügig UVC (nachts ein paar Stunden) oder die (umstrittene) UVC-LED-Version meines Aquael-Uni-Innenfilters (mit dem ich sehr zufrieden bin) einsetzen?

Ob die LED-UVC´s zufriedenstellend funktionieren kann ich nicht sagen. Im Netz kann man viel wiedersprüchliches und wenig konkretes lesen. :roll:
Den normalen UVC kannst Du eingeschränkt weiter betreiben. Ich glaub Nik macht das so und läßt ihn Nachts ein oder zwei Stunden laufen um in den Genuß des klaren Wassers zu kommen. Ob sich das langfristig bewährt hat weiß ich nicht.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 29 Jun 2010 00:21
Danke, Roger, für Deine Geduld!!

Dann will ich jetzt mal Ruhe geben und berichten, wenn ich neue Erkenntnisse habe.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 30 Jun 2010 18:56
Hallo Volker,

zurzeit läuft bei den beiden Aquarien, die mit UV-C ausgerüstet sind, das Gerät jeweils nicht! Wenn die Wasseroberfläche blank bleibt, gibt es keine Notwendigkeit. Das maximale, was ich es mal Laufen hatte, war am 128l Becken der 9 W UV-C für 2 Std. die Nacht. Das war aber schon die Ausnahme, idR. bewegte sich das um 1 Std./Nacht oder 1 Std. alle zwei oder drei Tage.

Es geht nur darum die Mikroflora in die richtige Richtung zu schubsen, denn wenn die flotierende wegen des UV-C nichts werden kann, dann kann die dadurch begünstigte sessile um so besser.

Muss man sehen.

Durch den Mikro spezial hatte ich mal eine Bakterienblüte begünstigt. Die "schwächere" Chelatierung bezieht sich darauf, dass die im M spez. verwendeten Chelaten den Bakterien einen geringeren Widerstand bieten, anders ausgedrückt, sie sind ein besseres Futter. Trotzdem ist das nicht zur Verallgemeinerung geeignet.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby java97 » 01 Jul 2010 15:25
Hallo!

Danke, Nik, für Deine Erläuterungen!

Sorry, aber irgendwie habe ich es immer noch nicht so ganz begriffen, wie ich den Mikrobasic-Dünger dosieren soll.
(UVC ist z.Zt. abgeschaltet)

Soll ich nach einem 60l-TWW das frische Wasser mit 6ml Mikrobasic auf 0,1mg Fe/l aufdüngen und dann tgl. ca. 1/7 der empfohlenen Wochendosis düngen, um den Fe-Gehalt bis zum nächsten TWW konstant zu halten, oder ist das "Stoßdüngen" nach dem TWW unnötig (mit den Makros mache ich es jedenfalls so...)?

Und falls der UVC-Klärer dann mal eine Nacht lang läuft, muss ich die Mikros wieder komplett aufdüngen, oder?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby java97 » 01 Jul 2010 17:08
java97 wrote:
Und falls der UVC-Klärer dann mal eine Nacht lang läuft, muss ich die Mikros wieder komplett aufdüngen, oder?


...Oder nur das Fe mit Fetrilon o.ä. aufdüngen, da ja nur das Eisen durch das UVC vernichtet wird?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 08 Jul 2010 19:35
Hallo Volker,

ich verliere den Überblick, weil ich in mehreren Threads zum UV-C schreibe. ;)

Wenn du die Beseitigung mit UV-C unterstützen willst, dann zuerst maximal (ich mache es sogar 2x nacheinander) Wasser wechseln und dann den UV-C - als grobe Hausnummer - 4-5 Stunden die Nacht laufen lassen. Morgens dann die Tagesdosis düngen. Es wird sich keine Trübung mehr zeigen und du kannst im Laufe der nächsten Tage sukzessive die Laufzeit verringern.
Falls es sich abends wieder milchiger zeigt, dann halt mehr. Normalerweise müsstest du aber mit dem Betrieb in der Dunkelphase hinkommen.

Wichtig ist der nicht zu hohe Durchsatz, aber dein 2224 wird mit UV-C sowieso schon einigermaßen in die Knie gehen. Wenn du den Filter normal bestückt hast, dann vor dem Filter, ansonsten ist es wegen des Drucks besser nach dem Filter.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby java97 » 08 Jul 2010 21:26
Hi, Nik!

Wie jetzt?
Der Filter wird wegen des UVC-Klärers in die Knie gehen???
Bremst der Klärer so stark? Ich wollte ihn hinter den Filter schalten.
Hab ich mir jetzt einen zu schwachen Filter für mein 150l-Becken gekauft?
Der Filter wird fast leer betrieben werden, nur etwas Schaumstoff.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby java97 » 09 Jul 2010 08:52
Hi, Nik!


Mir ging es aber eigentlich darum, ob ich, wenn ich z.B. 2x pro Woche nachts den UVC-Klärer laufen lasse, am Morgen danach das zerstörte Eisen nur mit Volldünger aufdüngen soll oder doch lieber mit einem reinen Eisendünger, denn eigentlich wurde ja nur das Eisen zerstört, die übrigen Spurenelemente müssten doch noch vorhanden sein. Wenn ich dann Volldünger in entsprechend höherer Dosis nehme (um den Fe-Wert von 0,05-0,1 zu erreichen), kumulieren sich doch auf Dauer die "übrigen" Spurenelemente, oder?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
33 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Po4 und Fe nie nachweisbar?
by Stoner » 11 Sep 2012 14:54
5 642 by Julian-Bauer View the latest post
13 Sep 2012 09:17
Kein FE, PO4, NO3 nachweisbar
by schnubbi » 24 Dec 2006 14:54
3 1562 by schnubbi View the latest post
27 Dec 2006 22:00
Fe & PO4 nicht nachweisbar?!
by emphaser » 22 Feb 2011 13:53
12 1216 by java97 View the latest post
23 Feb 2011 08:45
Po4 ständig Nachweisbar
by Sklerix » 22 Nov 2019 06:46
4 365 by Sklerix View the latest post
22 Nov 2019 11:28
Phosphat nachweisbar ?
by Mummbel » 08 Jun 2020 15:34
3 273 by Thumper View the latest post
09 Jun 2020 14:55

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 11 guests