Post Reply
15 posts • Page 1 of 1
Postby Pfennig » 03 Mar 2013 23:22
Hallo, nachdem ich mit dem Düngen von Mikro- UND MAKROnährstoffen (ein 1 jähriges Proplem endlich gelöst - Algen! - Danke Tobi) nun weitaus weniger Algenprobleme habe, hätte ich noch 2 relativ konkrete Fragen zur C02 Auflösung im Wasser.

Ich habe eine Druckgasflasche und einen Außenreaktor und bin bei 60 Blasen/min. Der Durchfluß meines Filters beträgt 750l/h, ist aber am Filterausgang gedrosselt. Mein Außenreaktor ist für Pumpenleistungen bis 1200l/h konzipiert. Aber mein Dennerle Ei bleibt blau-grün.

1.Frage
Kann es sein, daß zu wenig Wasser durch den Reaktor läuft, sodaß nicht mehr Co2 aufgenommen werden kann?

2.Frage
Mein Gh liegt bei 18. Ist der Einfluß auf die Co2 Aufnahme so groß, daß ich mit niedrigeren Gh (und damit auch Kh, oder?)
Co2 sparen kann. Bei mir um die Ecke fließt ein Fluß, der nahezu ideale Wasserwerte für ein Aquarium hat. Soll ich eine
langsame Umstellung auf dieses Wasser wagen? Wäre das eine Lösung, um mehr Co2 ins Wasser zu bekommen?

Vielen Dank (auch allgemein für dieses Forum und diese Seite und an alle erfahrenen Aquarianer, die sich hier immer wieder zu Wort melden)
User avatar
Pfennig
Posts: 15
Joined: 03 Feb 2013 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Ebs » 04 Mar 2013 09:10
Hallo,

Pfennig wrote:
Ich habe eine Druckgasflasche und einen Außenreaktor und bin bei 60 Blasen/min. Der Durchfluß meines Filters beträgt 750l/h, ist aber am Filterausgang gedrosselt. Mein Außenreaktor ist für Pumpenleistungen bis 1200l/h konzipiert. Aber mein Dennerle Ei bleibt blau-grün.


60 Blasen auf wieviel Liter Wasser (Beckengröße) ist hier die Frage, um über zuviel oder zuwenig was sagen zu können.

[1.Frage
Kann es sein, daß zu wenig Wasser durch den Reaktor läuft, sodaß nicht mehr Co2 aufgenommen werden kann?


Das kann durchaus sein, denn das CO2 wird ja beim Durchfluss ins Wasser eingewaschen.

2.Frage
Mein Gh liegt bei 18. Ist der Einfluß auf die Co2 Aufnahme so groß, daß ich mit niedrigeren Gh (und damit auch Kh, oder?)
Co2 sparen kann. Bei mir um die Ecke fließt ein Fluß, der nahezu ideale Wasserwerte für ein Aquarium hat. Soll ich eine
langsame Umstellung auf dieses Wasser wagen? Wäre das eine Lösung, um mehr Co2 ins Wasser zu bekommen?



Die KH (GH sowieso nicht) hat keinen Einfluss auf den CO2-Gehalt und seine Aufnahme ins Wasser, sondern nur auf den PH, bei dessen Erreichen ein bestimmter CO2- Gehalt im Wasser enthalten ist.
Bei einer höheren KH wird ein bestimmter CO2- Gehalt bei einem höheren PH erreicht, bei einer geringeren KH bei einem niedrigeren PH. CO2 kannst du mit Änderung der KH nicht sparen.
(Siehe CO2- Tabelle)

http://www.mein-aquarium.com/tipps/co2/co2tabelle.php

Flusswasser könntest du nehmen, es besteht aber immer die Chance sich was einzuschleppen. CO2 bekommst du damit nicht ins Wasser.

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:ca.100 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. ca. 5000 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1142
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby RobertS » 04 Mar 2013 12:05
Hallo Pfennig (?),

wie Ebs schon meinte hat die Wasserhärte keinen Einfluss darauf, wie viel CO2 im Wasser gelöst ist.

Blasen/Minute und Beckengröße sagen nur etwas aus, wenn man Blasenzählern gleichen Models vergleicht. Ansonsten ist es eher eine Orientierungshilfe, in welche Richtung das Nadelventil auf geht :wink:
Ich habe hier z.B. einen Blasenzähler, welcher mehr als 60 Blasen pro Minute bei einem 30L Cube anzeigt - und der Test ist gerade satt grün. Ich würde Blasen/Minute komplett ignorieren und nur auf den Dauertest achten.

Sofern im Außenreaktor nicht genügend CO2 gelöst wird müsste sich dieses mit der Zeit ansammeln und im Extremfall ungelöst zum Auslauf bewegen. Kannst du derartiges beobachten? Ansonsten solltest du einfach in kleinen Schritten weiter aufdrehen.
Gruß
-Robert
User avatar
RobertS
Posts: 300
Joined: 30 May 2012 16:39
Location: Berlin
Feedback: 3 (100%)
Postby Ebs » 04 Mar 2013 13:32
Hallo Robert,

RobertS wrote:

Sofern im Außenreaktor nicht genügend CO2 gelöst wird müsste sich dieses mit der Zeit ansammeln und im Extremfall ungelöst zum Auslauf bewegen. Kannst du derartiges beobachten? Ansonsten solltest du einfach in kleinen Schritten weiter aufdrehen.
t


....und wenn das noch nicht reichen sollte, dann den Wasserdurchfluss durch den Reaktor erhöhen (Filter weniger drosseln, was z.Zt. vom TE ja noch gemacht wird).

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:ca.100 l Netto, KH 6; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 10/15; PO4 um 0,5; K um 8; Fe 0,1; Ca/Mg 7 :1; Bel. ca. 5000 Lumen LED; 15 Std. Bel. ; keine sichtb. Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
User avatar
Ebs
Posts: 1142
Joined: 02 Jan 2011 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Pfennig » 04 Mar 2013 18:08
Hi,

alles klar. Blasenzahl also nicht gleich Blasenzahl. Quasi von Model zu Model verschieden... Dafür wird aber echt viel über Blasenzahlen diskutiert in Foren. Aber es erscheint mir auch logisch.

Mein AQ faßt 160 Liter.

Ich habe leicht erhöht und jetzt "blubbern" die Pflanzen vor sich hin. Vermutlich Sauerstoff?
Das Ei ist und bleibt blau grün. Aber ich übe mich in Geduld, wer weiß, wann das reagiert. Manche schreiben von max. 2h
wieder andere von TAGEN. Ich habe auch die Erfahrung, daß es ein paar Stunden dauert, aber bin auch skeptisch geworden,
da sich seit Tagen am D-Ei nichts tut. Ich warte....

Mein Auslauf weiter auf zu drehen finde ich nicht besonders gut, ich halte es für falsch und habe auch äußerst schlechte Erfahrungen gemacht mit Überfilterung. Aber wenn nicht anders geht, muß ich es wohl probieren.

Welche Alternativen würdet ihr wählen zum Außenreaktor. Ich fürchte nämlich, daß dieses Teil der Fehler ist. Hatte vorher eine BioCo2 Anlage mit Paffrathschale und habe das Ei auf dunkelgrün bekommen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Keramikdiffusoren???? Sind die gut?
User avatar
Pfennig
Posts: 15
Joined: 03 Feb 2013 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 04 Mar 2013 18:35
Hi ....???
wäre nett und hier üblich, wenn du deinen Vornamen unter deine Beiträge setzen würdest... :wink:

wie alt ist denn deine Testflüssigkeit in deinem Dauertest.....? sollte alle paar Wochen erneuert werden....
es gibt eigentlich nichts effizienteres als Außenreaktoren.....!
würde ebenfalls den Durchfluß am Filter erhöhen....ebenso Stück für Stück die Blasenzahl bis der Dauertest ein hellgrün anzeigt. ....750 l/h sind nicht die Welt und für dein Becken auch angebracht.

Die Keramik-Ausströmer benutzen hier geschätzte 75 % der User..... :smile:
diese so weit wie möglich über dem Grund montieren...an gut durchströmter Stelle im Becken.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby omega » 04 Mar 2013 21:16
Hi,

von der Bewegung der Wasseroberfläche durch Strömung hab ich hier noch gar nichts gelesen. Wie sieht's denn damit aus?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Pfennig » 04 Mar 2013 22:55
Hallo Markus,

...kaum Oberflächenbewegung vorhanden...

Grüße
marC.
User avatar
Pfennig
Posts: 15
Joined: 03 Feb 2013 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Pfennig » 04 Mar 2013 23:11
Hi Stephan,

mein name ist marC. danke für Deine Hinweise.
Ich werde alles ausprobieren und dann mal schreiben, was der Grund war.
Das dauert natürlich ne Weile, man kann ja nicht alles auf einmal probieren... :smile:
Sonst weiß man ja wieder nicht, was nun der Grund war.

Vielen vielen Dank. Auch für den Hinweis, daß der Außenreaktor doch am effektivsten ist. Dann werde ich das Ding wohl behlaten und gucken wo der Fehler liegt.

Ich halte 750l/h für viel zu viel für 160 Liter, aber auch das werde ich probieren.

Bis dann
marC.
User avatar
Pfennig
Posts: 15
Joined: 03 Feb 2013 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 05 Mar 2013 09:25
Hi Marc,

die 750 l/h schafft der Filter nur in neuem oder komplett gereinigtem Zustand mit optimal verlegten Schläuchen.....
in der Praxis mit eingefahrenen Filtern und Schläuchen werden das einige liter weniger sein.

Strömung im Becken ist dann optimal, wenn sich SÄMTLICHE Pflanzen im Becken zumindest leicht bewegen.....nur dann hast du einen optimalen und ausreichenden Nährstofftransport zu deinen Pflanzen.

Ich betreibe 1000 l/h an einem 120 Liter Becken.... ;-)
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Pfennig » 06 Mar 2013 17:16
Hallo an alle Helfer,


Das D-Ei ist GRÜN.
Wie kommts?
Radikal das Co2 aufgedreht. Bin jetzt bei ca 180 Blasen/min und das scheint endlich zu reichen.

Der Filter läuft jetzt auch auf Maximum.

Besten Dank an alle...

Grüße marC.
User avatar
Pfennig
Posts: 15
Joined: 03 Feb 2013 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 06 Mar 2013 20:59
Hi,

aber aufgepaßt beim Dauertest:
- hellgrün zu grün: doppelt so viel CO2 (40:20mg/l)
- gelb zu grün: vier bis sechsmal so viel CO2 (80-120:20mg/l)

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Pfennig » 06 Mar 2013 21:17
alles klar :thumbs:
User avatar
Pfennig
Posts: 15
Joined: 03 Feb 2013 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby RobertS » 06 Mar 2013 22:26
Hallo,

omega wrote:Hi,

aber aufgepaßt beim Dauertest:
- hellgrün zu grün: doppelt so viel CO2 (40:20mg/l)
- gelb zu grün: vier bis sechsmal so viel CO2 (80-120:20mg/l)

Grüße, Markus


bei aller gebotener Vorsicht glaube ich nicht, dass man über 60mg/l in einem normalen Aquarium erreichen kann. Die Fische wären natürlich trotzdem tot...
Gruß
-Robert
User avatar
RobertS
Posts: 300
Joined: 30 May 2012 16:39
Location: Berlin
Feedback: 3 (100%)
Postby omega » 06 Mar 2013 23:18
Hallo Robert,

RobertS wrote:bei aller gebotener Vorsicht glaube ich nicht, dass man über 60mg/l in einem normalen Aquarium erreichen kann. Die Fische wären natürlich trotzdem tot...

ok, aber was ist schon normal.
Ich schaff mit ca. 80bpm (Blasen vom Cyclo 5000) 10,5h lang auf ca. 300l netto einen 30er Dauerstest dauerhaft ins Hellgrüne zu bringen (hab hier 210W HQI über gallery/image.php?album_id=1531&image_id=18923, die freie Sandfläche täuscht etwas, da ist eine sehr große Menge schnell wachsender Pflanzen drin, das Aq. ist 60cm tief (nicht hoch!)). Hängt mal das Magnetventil und sinkt der Flaschendruck, sind am übernächsten Morgen sicher mehr als 60mg/l im Wasser.

Hellgrün ist bei mir pH 6,1. Letztens hat die Zeitschaltuhr versagt, und kein CO2 wurde tagsüber zugefügt. Abends ergab das pH 6,75. Nach 4h CO2-Zufuhr (manuell gesteuert) war der pH-Wert wieder runter auf 6,1. Das macht im worst case nach 13,5h Nacht sehr sehr viel mehr. Und nach der nächsten Nacht noch mehr ...

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
15 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
AR Spezial N - Aufhärtung des Wassers?
Attachment(s) by WTCube » 05 Jun 2012 12:56
24 1454 by Öhrchen View the latest post
09 Sep 2012 20:26
Fragen zum Aufhärten und Düngen des VE Wassers
by highbeam » 24 Apr 2020 22:09
0 131 by highbeam View the latest post
24 Apr 2020 22:09

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests