Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby *AquaOlli* » 24 May 2011 22:44
Hi Leute,

ich habe Heute mal das Ca:Mg Verhältnis gemessen, das liegt bei mir bei ca 5,1:1,
geht das noch i.O. oder würdet ihr da was tun ?
Da ich kein Ca-Test habe, habe ich das mit Mg und GH gemacht, dabei
in dem Rechner solange den Wert Ca geändert bis bei Mg der Wert angezeigt wird
den ich gemessen habe. Kann man das so machen oder geht das nur mit Ca und GH Test ?
So, wenn ich jetzt das Verhältnis anpassen sollte, müsste ich mich allerdings fragen
wie ich das anfangen sollte. Mg habe ich nämlich schon 11mg/L drinn, wenn ich jetzt
mit Magnesiumsulfat das Verhältnis anpasse, habe ich allerdings dann 15-16mg/L
im Wasser, das währe dann wohl schon zuviel oder ?
Wie würdet ihr denn vorgehen ?
Bis dahin
Olli
:pflanze:
User avatar
*AquaOlli*
Posts: 439
Joined: 28 Apr 2011 23:28
Location: Löhne
Feedback: 2 (100%)
Postby MarcelD » 25 May 2011 07:20
Guten Morgen Olli,

ich hatte das schonmal geschrieben: ich persönlich halte es für absolut überbewertet, sich an einem solchem Verhältnis mehr oder weniger "festzuklammern".
Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, stammt dieses Verhältnis aus der Analyse der Trockenmasse von Pflanzen. Das hieße ja aber noch nicht, dass sie auch in diesem Verhältnis vorfinden möchten. Solange ausreichend Ca & Mg vorhanden sind, sehe ich keinen Grund dazu, irgendwas groß an der Wasserchemie zu ändern.


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Japanolli » 25 May 2011 11:35
Moin,

kann ich nur bestätigen!
Entscheidend ist das beides ausreichend vorhanden ist.
Ich selbst habe Ca:Mg Verhältnisse von 3:1 bis 10:1 über längere Zeiträume getestet und keinerlei Probleme festgestellt.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby *AquaOlli* » 25 May 2011 11:36
Hallo Marcel,

das dachte ich mir schon, da Mg ja genug vorhanden ist, werde ich da erstmal nicht's
drann machen. Das hat die ganzen Jahre ja auch ohne genaues Verhältnis funktioniert :roll:
Bis dahin
Olli
:pflanze:
User avatar
*AquaOlli*
Posts: 439
Joined: 28 Apr 2011 23:28
Location: Löhne
Feedback: 2 (100%)
4 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Das KH PH und CO2 Verhältnis
by Brot » 21 Jun 2009 10:21
7 2323 by Brot View the latest post
21 Jun 2009 21:09
Verhältnis Mg zu Ca
by Schlawiner_68 » 05 Jan 2010 18:09
3 951 by nik View the latest post
05 Jan 2010 23:14
Ca-Mg-Verhältnis
by Stefan76 » 12 Jan 2010 11:01
4 826 by Stefan76 View the latest post
12 Jan 2010 15:22
Mg:Ca-Verhältnis
by Andreas 49 » 09 Apr 2010 14:58
7 1052 by Andreas 49 View the latest post
20 Apr 2010 15:03
CO2 KH PH Verhältnis
by turbotyp » 28 Mar 2011 06:23
3 653 by turbotyp View the latest post
28 Mar 2011 09:12

Who is online

Users browsing this forum: Phil_Sz and 10 guests