Post Reply
2 posts • Page 1 of 1
Postby Natural » 03 Feb 2013 21:42
Moin Folks,

Also heute habe ich mal eine etwas spezifische Frage bezüglich der Düngung meines Mini M, welches ich hier vorstelle:

aquariengestaltung/mini-m-swift-river-t25671.html

Seit längerem messe ich meine Werte mit einem Photometer und kann daher genau verfolgen, wie sich die Nährstoffe zueinander verhalten. Generell lässt sich sagen, dass ich die meisten Probleme mit dem Phosphatwert habe. Nitrat scheint schon vom ADA Soil zu kommen. Dort erreiche ich mit sehr schwacher Düngung von 1mg/l täglich immer Werte um die 2-5mg/l nach nur einer Woche Akkumulation. Kalium scheint von den Pflanzen extrem wenig aufgenommen zu werden. Dort habe ich die Zugabe so weit wie möglich herunter geschraubt und dünge generell nur noch passiv durch den Spezial Flowgrow etwa 0,525mg/l täglich zu. Habe da trotzdem noch Werte von um die 15mg/l im Becken.
Beim Phosphat habe ich erst täglich 0,5mg/l gedüngt. Allerdings konnte ich da immer noch kein Phosphat nachweisen. Also habe ich die Menge auf 1mg/l hochgeschraubt und siehe da. Auch dort konnte ich kein Phosphat nachweisen.
Eisen messe ich generell nicht nach, da habe ich aber täglich am Morgen 0.4mg/l im Becken.

Nun habe ich das Problem, dass ich schon von Anfang an ganz winzige grüne bartalgen-ähnliche Polster im Moos hatte und letzte Woche kamen dann urplötzlich die ersten Fadenalgen dazu. Es ist noch kein massiver Ausbruch aber ich wundere mich schon, woher diese Algen rühren könnten. War es jetzt das plötzliche mehr an Phosphat oder ist das viele Kalium Schuld?

Nun möchte ich mal verschiedene Meinungen hören. Würdet ihr dem niedrigen Phosphat mit noch mehr auf den Leib rücken, bis ich endlich was messen kann? Oder würdet ihr zurück gehen mit der Dosierung auf 0,5mg statt 1mg/l? Würdet ihr das Nitrat konstant anheben auf etwa 2mg/l täglich?

Denkt irgendeiner, dass das viele Kalium auch einen negativen Effekt hat? Ich meine immer, dass die Grünalgen auf den Scheiben mehr werden durch mein vieles Kalium.

Mein Brunnenwasser hier hat absolut kein Phosphat, Nitrat oder Kalium. Da habe ich also freie Hand beim TWW und aufdosieren...

Wenn mir hier einige von euch mal mit Meinungen aushelfen könnten, wär das klasse! :tnx:
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby java97 » 03 Feb 2013 22:31
Hallo Tony,

NO3 liegt bei nur 2-5 mg/l, PO4 n.n. und Fe bei 0,4mg/l?
Kann schon sein, dass dadurch u.a. Fadenalgen vermehrt wachsen.
Ich würde NO3 dauerhaft auf 15-20mg/l, PO4 auf "nachweisbar" (max. 1mg/l) anheben und Fe stark (!!) auf ca. 0,05 mg/l reduzieren. Ersteres erreichst Du am "kaliumärmsten", indem Du tgl. 3-4 mg NO3/l über den Spezial N düngst (aber wg. des enthaltenen Ureas nicht zu viel auf einmal), bis der gewünschte Wert erreicht ist und dann die tgl. Düngung wieder so weit reduzierst, dass NO3 auf erreichten Niveau bleibt. Den schwach chelatierten Flowgrow Spezial düngt man eh eigentlich so, dass Fe nur direkt nach Zugabe nachweisbar ist und dann schon bald nicht mehr. Da ist weniger mehr.
:wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
2 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
PPS pro Empfehlung bitte (mit WW)
by Muuuhaha » 07 Apr 2008 08:10
1 725 by Tobias Coring View the latest post
17 Apr 2008 07:17
Helft mir bitte bei der Düngerwahl
by Herrmaro » 23 Jan 2011 16:30
5 790 by dima View the latest post
24 Jan 2011 22:02
Bitte um schnellen Rat!!!! Was fehlt?
by Flipper » 08 Feb 2012 23:18
1 300 by java97 View the latest post
08 Feb 2012 23:27
Bitte Hilfe bei Düngeroptimierung
by Tanja S. » 10 Aug 2012 16:25
4 555 by Tanja S. View the latest post
11 Aug 2012 12:12
Eine Erklärung bitte...
by Grimbadon » 20 Aug 2015 18:58
24 1227 by Frank2 View the latest post
22 Aug 2015 16:43

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests