Post Reply
14 posts • Page 1 of 1
Postby Christian-P » 08 May 2019 09:35
Hallo,

mit der Kombination AR Mikro Basic Eisen + NPK komme ich nicht zurecht, weil mir Kalium auf 30mg und mehr schießt (8mg K und 5mg NO3 sind bereits im Ausgangswasser).

Jetzt habe ich mir eine Kombination aus AR Mikro Basic Eisen, Makro Basic Phosphat und GH Boost N überlegt. Problemchen dabei ist, dass meine Dosierpumpe nur 2 Kanäle hat.

Daher meine Frage, ob ich Phosphat und GH Boost N im entsprechenden Verhältnis mischen kann. Oder lieber nicht mischen und eine Komponente per Wochendüngung hinzugeben? Manuelle Tagesdüngung ist mir leider nicht möglich, da ich zu viel unterwegs bin.

Prinzipiell sollte dieses "Düngekonzept" doch funktionieren oder?

Viele Grüße

Christian
User avatar
Christian-P
Posts: 250
Joined: 12 Oct 2011 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 08 May 2019 10:01
Hallo Christian,

Christian-P wrote:Oder lieber nicht mischen und eine Komponente per Wochendüngung hinzugeben?

+1

gerade Phosphat braucht nicht ständig im Wasser nachweisbar sein, Es setzt sich üblicherweise schnell im Bodengrund/Filter ab. Was davon im Bodengrund landet, ist für Pflanzen über die Wurzeln direkt verfügbar (sofern die Pflanzen Wurzeln im Bodengrund haben).

mit der Kombination AR Mikro Basic Eisen + NPK komme ich nicht zurecht, weil mir Kalium auf 30mg und mehr schießt (8mg K und 5mg NO3 sind bereits im Ausgangswasser).

Die NPK-Mischungen haben auch einen zu hohen Kaliumanteil. Verbrauchswerte von 15 .. 25% der Nitrat-Menge sind normal (zumindest wenn das Nitrat nicht lediglich im Filter abgebaut wird). Deswegen ist mein Doppelkammer-Filter für 54-Liter Aquarium ja auch lediglich mit Keramikringen bestückt (JBL Cermec).

Eventuell sollte man mal schauen, ob auch du Filtertechnisch abrüsten könntest - zumal wenn dein Filter große Mengen Schlamm produziert.

Alternative zum GH Boost-N ist (mit den o.g. Zahlen) dann der AR Makro Spezial N, da sollte sich auch kein großartiges Kalium ansammeln und der Urea-Anteil verstärkt das Pflanzenwachstum üblicherweise.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 08 May 2019 10:07
Hallo Christian,

du kannst doch Phosphat als Stoßdüngung nach dem WW auf deinen Zielwert bringen.
Für No3 könntest du mitMagnesiumnitrat(nochmals Danke an Torsten), ebenfalls als Stoßdüngung, arbeiten ohne weiteres Kalium zu düngen.
Täglichen Verbrauch kannst du dann mit GH Boost N oder Makro Special N ausgleichen, je nach dem.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 441
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 08 May 2019 10:17
Hallo zusammen,

Nightmonkey wrote:Für No3 könntest du mitMagnesiumnitrat(nochmals Danke an Torsten), ebenfalls als Stoßdüngung, arbeiten ohne weiteres Kalium zu düngen.

Magnesiumnitrat nur wenn man damit da Ca:Mg noch gerade rücken kann. Ansonsten wäre auch Salpetersäure (zumal bei zu hoher KH) möglich.

@Christian: Wie schlimm sieht die Wasseranalyse aus? (Link?)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 08 May 2019 10:26
Hi,

unbekannt1984 wrote:Hallo zusammen,

Nightmonkey wrote:Für No3 könntest du mitMagnesiumnitrat(nochmals Danke an Torsten), ebenfalls als Stoßdüngung, arbeiten ohne weiteres Kalium zu düngen.

Magnesiumnitrat nur wenn man damit da Ca:Mg noch gerade rücken kann. Ansonsten wäre auch Salpetersäure (zumal bei zu hoher KH) möglich.


Eventuell kann aber etwas mehr Magnesium auch das kleinere "übel" sein.
Auch will ja nicht jeder mit Säuren im Wohnzimmer hantieren.


@Christian: Wie schlimm sieht die Wasseranalyse aus? (Link?)


Ja Wasserwerte wären von Vorteil.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 441
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Location: Nahe FFM
Feedback: 0 (0%)
Postby Christian-P » 08 May 2019 11:01
Hallo,

danke schon mal für eure Hilfe. Anbei die Wasseranalyse der Stadtwerke (wobei ich bei K 8mg und bei NO3 5mg gemessen habe).

Wenn ich PO4 auf Stoß düngen kann, wäre das beim wöchentlichen 50% WW machbar.

In meinem Filter ist nur ein kleiner Schwamm, der den Propeller vor Verschmutzung schützt und 1 Kaffebecher Keramikröhrchen.

Viele Grüße

Christian

Attachments

User avatar
Christian-P
Posts: 250
Joined: 12 Oct 2011 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 08 May 2019 11:16
Hallo Christian,

also Magnesium könnte da noch anständig rein, bei 67,8mg/l Ca und 10,7mg/l Mg bist du weit von Werten rund um 3:1 entfernt.
Ich ziehe da für mich die Grenze bei etwa 20mg/l Mg, es macht darüber hinaus dann keinen großen Sinn mehr und mehr Magnesium in das Aquarium zu bringen.

Anbei die Wasseranalyse der Stadtwerke (wobei ich bei K 8mg und bei NO3 5mg gemessen habe).

Der Kalium-Test besteht wohl aus empfindlichen Chemikalien und reagiert ebenfalls auf Ammonium und andere Stoffe.
Der NO3-Wert deines Tests könnte ebenfalls weit von der Wahrheit entfernt sein.

Ausgehend von der Analyse würde ich kein Nitrat beim Wasserwechsel einbringen, lediglich Bittersalz (Magnesium auf 20mg/l) und evtl. die KH verringern - sofern das mit deinem Besatz zu vereinbaren ist.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Christian-P » 08 May 2019 11:28
Hallo Torsten,

wobei es sich bei der Wasseranalyse ja auch um den Jahresmittelwert aus 2018 handelt. Ich "messe" mit JBL (was sicher auch nur ein Richtwert ist.

Wie würdest du das Bittersalz denn bei einem 35l Becken dosieren? Ca und Mg habe ich keinen Test für.

Viele Grüße

Christian

Ach ja: KH liegt bei 7
User avatar
Christian-P
Posts: 250
Joined: 12 Oct 2011 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 08 May 2019 12:32
Hallo Christian,

Christian-P wrote:Wie würdest du das Bittersalz denn bei einem 35l Becken dosieren? Ca und Mg habe ich keinen Test für.

Magnesium kannst du einfach um 10mg/l erhöhen. Bittersalz hat einen Magnesiumanteil von ziemlich genau 10%, daher ist das eine sehr einfache Rechnung...
Beim Wasserwechsel (wenn du Eimer oder Gießkannen benutzt), hast du ja eine ziemlich genaue Vorstellung davon wie viel Wasser du wechselst. 1g Bittersalz pro 10l erhöht dann Magnesium um etwa 10mg/l - Kontrolle.
Bei o.g. Dosierung bist du dann ziemlich genau bei 20mg/l.

Bei dem Aquarium müsste man die Wassermenge schon genauer kennen, so passen in mein 54l Aquarium nur ziemlich genau 40l. Da sind aber auch viele Steine und viel Bodengrund drin.
Du kannst das Wasservolumen auch über die Grundfläche und die mittlere Höhe der Wassersäule abschätzen.

Ach ja: KH liegt bei 7

Ich dachte da ist mehr drin... Trotzdem kann man die KH noch weiter senken, verschneiden mit Osmose- oder Regenwasser (würde dann auch Calcium reduzieren), mit Säuren oder pH-Minus Produkten (bei einem 35l Aquarium sind wohl Garnelen und Schnecken zu berücksichtigen, Die mögen das nicht unbedingt),...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Christian-P » 08 May 2019 13:16
Hallo Torsten,

mit dem netto/brutto Beckeninhalt hast du recht. Die 35l sind netto. Ich werde das neto Volumen mal ermitteln.

Die Rechnung mit der Dosierung des Bittersalzes bekomme ich hin. Danke für die Formel. Wasserwechsel mache ich immer mit dem Schlauch. Ich hänge dazu ein U-Rohr ins Becken und lasse das Wasser in die Dusche laufen (Becken steht im Bad). Bei 50% Wassersäule zieht das Rohr Luft und das Wasserablassen stoppt. Zurück geht es dann direkt aus dem Wasserhahn per Schlauch.

Durch das U-Rohr ist die Wassermenge immer konstant. Ich werde mal rausfinden, wie viel l das genau sind.

Garnelen habe ich im Becken. Daher scheiden pH-Senker aus.

Viele Grüße

Christian
User avatar
Christian-P
Posts: 250
Joined: 12 Oct 2011 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 08 May 2019 13:27
'N Abend...

Edit zwecks Zehnerpotenzkorrektur...

Christian-P wrote:Daher meine Frage, ob ich Phosphat und GH Boost N im entsprechenden Verhältnis mischen kann.

Ja, sowohl der Aqua Rebell Advanced GH Boost N als auch der Mikro Basic Eisen lassen sich unbegrenzt mit dem Makro Basic Phosphat mischen.

I.d.S.
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Christian-P » 08 May 2019 14:11
Hallo Robert,

danke dir. Dann werde ich jetzt wie folgt vorgehen:

P und NO3-Verbrauch des Beckens ermitteln und mir einen entsprechenden NP-Dünger aus AR Makro Basic - Phosphat und GH Boost N mischen, der dann über den einen Kanal der Dosierpumpe geht.

Über den anderen Kanal AR Mikro Basic Eisen.

Beim WW füge ich dann entsprechend Bittersalz hinzu, um Ca auf 20mg zu bringen.

Viele Grüße

Christian
User avatar
Christian-P
Posts: 250
Joined: 12 Oct 2011 12:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 08 May 2019 14:33
'N Abend...

Ich hatte zuvor ein Verhältnis von 2,42 Teile GH Boost mit 1 Teil Phosphat errechnet, das mindestens vorliegen muß, damit kein Calciumphosphat ausfällt, dann aber noch gemerkt, daß ich die Konzentration des Phosphatdüngers um den Faktor 10 zu hoch angesetzt habe. Der Makro Basic Phosphat enthält nur 5 Gramm Phosphat pro Liter Düngelösung, das ist so wenig, daß es bei keinem Mischungsverhältnis zur Ausfällung kommt.

Mit dem AR Mikro Basic Eisen zusammen passiert eh nix, der ist so stark chelatiert, daß ihm das Phosphat nix anhaben kann.

Im letzten Satz meintest du, Magnesium auf 20 mg/l zu erhöhen?

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Christian-P » 08 May 2019 14:39
Wuestenrose wrote:Im letzten Satz meintest du, Magnesium auf 20 mg/l zu erhöhen?


Ja, sorry.

Viele Grüße

Christian
User avatar
Christian-P
Posts: 250
Joined: 12 Oct 2011 12:10
Feedback: 0 (0%)
14 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Makro Basic NPK mit Spezial N mischen
by Marrycules » 09 Sep 2016 09:43
3 515 by mooslos View the latest post
09 Sep 2016 19:50
Makro Basic NPK oder Makro Basic Estimative Index?
by dieJo » 07 Nov 2010 12:48
2 2020 by dieJo View the latest post
07 Nov 2010 13:10
Hilfe zu AR NPK - Makro Basic Eisen-Volldünger Mikro Basic
Attachment(s) by dertorsten » 15 Mar 2015 11:43
15 1559 by dertorsten View the latest post
30 Mar 2015 19:28
Makro Basic Nitrat oder Makro Spezial N?
by NewEra » 28 Apr 2012 15:35
15 2580 by mario-b View the latest post
05 May 2012 16:40
AR Estimative Index vs. AR Nitrat Basic und Phosphat Basic
by HeWa471 » 28 Jul 2018 09:17
0 277 by HeWa471 View the latest post
28 Jul 2018 09:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests