Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby Nepomuk » 28 Feb 2011 00:32
Hallo zusammen,

ich heiße Holger und bin neu hier im Forum.

Nach 2 Jahren Aquaristik bin ich durch Zufall auf Flowgrow gestoßen. Ich habe an diesem Tag das Forum erst wieder verlassen, nachdem auch die letzte meiner Gehirnzellen mit Information beladen war. Was es hier zu lesen gibt, steht in keinem Aquarstikbuch. Jedenfalls nicht in meinen…Am nächsten Tag hab ich meine Bücher dann dem Altpapier zugeführt, dem Händler meines Vertrauens die Kasse aufgebessert, meinen "Hochleistungsfilter" abgespeckt, ordentlich "Unkraut" im Becken gejätet, Dünger bestellt und beschlossen meinen ursprünglichen Traum eines schönen Pflanzenbeckens neu aufleben zu lassen.

Und nun suche ich hier ein bisschen Rat und Tipps bei der Wahl der richten Düngung meines Beckens.

Bevor ich durch Flowgrow wieder zu meinem Hobby fand (vor ca. 3 Wochen), hatte ich Wuchsprobleme bei allen etwas anspruchsvolleren Pflanzen. Der Tigerlotus wurde immer kleiner bis nur noch 2 winzige Blättchen aus dem Kies ragten, HCC ist noch nie gewachsen, die Echinodoren sind fast ganz verkümmert, viele Pflanzen mit löchrigen Blättern und fransigen Spitzen. Der Rest, naja…Gedüngt hatte ich mit dem Dennerle System S7, E15, V30 nach Anleitung. Durch die unbefriedigenden Ergebnisse hatte ich in letzter Zeit allerdings etwas die Lust verloren und das Düngen auch schon mal ganz ausgelassen. Ebenso die die CO2-Flache, die auch nur noch befüllt wurde wenn ich mal wieder zufällig in den Baumarkt kam. Die Ansehnlichkeit meines Beckens wurde dadurch nicht unbedingt besser…

Beckeninfos:

Maße: 101 x 41 x 50 cm
Volumen: 180 Liter
Beleuchtung: 2x45W T5 mit Reflektoren
Beleuchtungsdauer: 11 Stunden
Filter: JBL e900 Außenfilter
Filtersubstrat: Filterschaumstoff, eine dünne Schicht Keramikröhrchen
Bodenfluter: Dennerle 25W
CO2: Druckgas / Außenreaktor / Nachtabschaltung
Strömungspumpe: Tunze Turbelle nanostream
Standzeit: 2 Jahre
Wasserwechsel: wöchentlich 50-70%
Bodengrund: JBL ProFlora, Kies 2-3mm Körnung

Pflanzen:

Cryptocoryne wendtii
Hemianthus callitrichoides Cuba
Alternanthera reineckii bronze
Ludwigia repens rubin
Echinodorus Dschungelstar Nr.2 kleiner Bär
Echinodorus latifolius
Echinodorus tenellus
Pogostemon helferi
Hemianthus micranthemoides
Limnophila aquatica
Hygrophila corymbosa Kompakt
Hygrophila polysperma
Rotala rotundifola
Rotala wallichii
Microsorum pteropus
Nymphaea lotus
Taxiphyllum barbieri

Bewohner:

20 Paracheirodon axelrodi
5 Hyphessobrycon amandae
5 Carnegiella strigata strigate
2 Pärchen Mikrogeophagus ramirezi
20 Caridina multidentata
Viele Neocaridina heteropoda var. red

Wasserwerte Leitungswasser:

pH- Wert 7,85
Leitfähigkeit 189
Calcium mg/l 19
Magnesium mg/l 10
Gesamthärte °dH 4,9
Nitrat mg/l <3
Nitrit mg/l <0,02
Ammonium mg/l <0,10
Kalium mg/l 2,6
Eisen, gesamt mg/l <0,01
Chlorid mg/l 5
Sulfat mg/l 12
Natrium mg/l 1,7
Benzol mg/l <0,0005
Bor mg/l <0,10
Chrom mg/l <0,005
Fluorid mg/l <0,2
Mangan mg/l <0,01
Selen mg/l <0,004
Aluminium mg/l <0,030
Kupfer mg/l <0,02

Wasserwerte Aquarium (aktuell):

Temperatur: 24°C
pH 7,0
GH 6
KH 5
NO3 3
PO4 0,1
Fe 0,1
CO2 hellgrün mit AR KH4
(alle Tröfchentests (JBL/Tetra) sind sehr schwer beurteilbar finde ich, wenn ich diese Werte schätze liege ich wahrscheinlich genauso richtig (oder falsch)^^)


Nach dem mir durch Flowgrow aber in letzter Sekunde (vor dem Ende meines Hobbys) noch ein Licht aufging, und die vielen und unglaublich schönen Aquarien die es hier zu sehen gibt, mir den richtigen Ansporn lieferten, habe ich folgende Schritte unternommen:
• Wasseranalyse von NO3, PO4 und Eisen: nicht nachweisbar
• Filtersubstrat EHEIM Substrat pro entfernt und durch normalen Schaumstoff ersetzt
• CO2-Dauertest von AR bestellt und CO2-Zufuhr optimiert (30mg/l)
• Leuchstoffröhren ausgetauscht
• Düngung mit AR Makro Basic NPK und Micro Spezial Flowgrow begonnen
• Durch einschleichende Dosierung NO3 langsam auf ca. 3 mg/l erhöht
• PO4 und Fe jetzt an der unteren Nachweisgrenze
• Jetzt tägliche Dosierung:
o NPK 8ml
o Flowgrow 4ml

Ergebniss:

• Jetzt sehr starke Assimilation nach ca. 3-4 Stunden Beleuchtung (war vorher selten zu sehen)
• Echinodorus Dschungelstar Nr.2 treibt zum ersten Mal neue kräftige Blätter
• Rotala wallichii treibt aus blattlosen Stengelresten neu aus
• Hygrophila polysperma kann man beim wachsen zuschauen
• Limnophila aquatica wächst sehr schnell und hat kräftige grüne Blätter
• Pogostemon helferi bildet überall neue Triebe
• Aber: erste Anzeichen von Punktalgen auf älteren Blättern
• Erste schwarze kleine Pinselalgen auf Kies und alten Pflanzenstängeln
• Scheiben werden schnell grün
• Noch kein Wachstum bei HCC
• Noch kein Wachstum bei Nymphaea lotus

Fragen:

• Haltet ihr meine Nähststoffzufuhr für ausreichend?
• Soll ich die NO3-Konzentration weiter erhöhen und wenn ja wie schnell?
• Wie kann ich die Ausbreitung der Algen vermeiden?
• Bleibt das NO3/PO4-Verhältniss durch alleinige Zufuhr von AR Basic NPK im Soll?
• Soll ich bei den Wasserwechseln immer auf den Zielwert von NO3 aufdüngen?
• Wie bringe ich HCC und Nymphea zum wachsen?
• Sonstige Anregungen?

Das Bild im Anhang zeigt das Becken im aktuellen Zustand. Optisch nicht mehr sehr ansprechend aber ich möchte mit den alten Pflanzen noch experimentieren bis ich mein Düngeschema gefunden habe. An Pflanzenresten ist wohl alles vorhanden was ich in diesen 2 Jahren eingesetzt habe. Jetzt schau ich erstmal was ich so alles zum wachsen bring und entscheide mich dann wie ich das ganze mal neu aufsetzte und mich mal im „Scaping“ versuche.
Ich freue mich auf Eure Antworten.

Gruß

Holger

Attachments

Nepomuk
Posts: 8
Joined: 27 Feb 2011 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 28 Feb 2011 07:29
Hi Holger,

die Historie deines Beckens ist mir sehr bekannt. Das ganze Schicksal deckt sich fast 1:1. Selbst der Dünger und das Düngesystem ( Dennerle ) nach Anleitung war dasselbe. Ich hab das ganze über 3 Jahre ausgehalten, der einzige Unterschied, ich habe das die 3 Jahre kontinuierlich gemacht, immer auf CO2 und Dünger geachtet, hat aber auch nix gebracht, bin dann als Diskusaquarianer auch auf Flowgrow gestoßen und mittlerweile ist das Becken auch pflanzenwuchsmäßig auf einem guten Weg - mit den Disken lief es eigentlich immer gut, die stehen durchweg wie ne 1. Habe Filter entschärft, Beleuchtung verstärkt und bin von einem meiner Meinung nach undurchsichtigen Düngesystem auf Dünger von Aquasabi umgestiegen. Und: siehe da, auch in meinem Becken kommt es nun nach wenigen Stunden zur sichtbaren Assimilation, die ersten 3 Jahre war da absolut gar nichts.
Was mir erstmal auffällt an deinen Werten: Ich würde Nitrat etwas höher halten, ich gehe da auf 15 bis 20 mg/l, übrigens auch direkt nach Wasserwechsel. Phosphat halte ich bei 0,2, wobei ich merke, daß es aufgebraucht wird, also gering immer zugefügt werden muß. Kalium halte ich bei 5. Eisenvolldünger wird zugegeben, bis Fe 0,05 bis 0,1 erreicht wird.

Ansonsten bin ich allerdings sehr gespannt, was die Experten zu deinen aktuellen Ergebnissen schreiben und was man ihrer Meinung nach noch ändern kann, um das Ergebnis noch weiter zu verbessern.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Nepomuk » 28 Feb 2011 10:32
Hallo Peter,

vielen Dank für Deine Antwort.

Wenn ich mir vornehme den NO3-Spiegel auf 15mg/l anzuheben, müsste ich ja bei meinem Ausgangswert ca 80-90 ml Makro Basic NPK zugeben. Ist es sinnvoll das von jetzt auf gleich zu tun, oder sollte man den Wert besser langsam anheben. Ich hab da irgendwie Angst, dass mir die Algen explodieren. Erste Anzeichen sind ja schon vorhanden.

Gruß

Holger
Nepomuk
Posts: 8
Joined: 27 Feb 2011 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 28 Feb 2011 12:27
Hallo Holger,

ich benutze kein NPK in Kombination, sondern dünge N, P und K einzeln auf. Ich sehe dennoch auch bei P und K bei dir Potential nach oben, würde deshalb damit noch etwas zulegen. Algen entstehen halt auch bei Nichtvorhandensein oder Mangel eines Nährfstoffes. Ich gehe nicht davon aus, daß deine jetzigen Algen auf einer Überdüngung beruhen. Machs halt allmählich und ohne ein Bestandteil ins unendliche zu düngen. Die Auswirkungen von Micro Spezial Flowgrow kann ich nicht einschätzen, da ich damit noch nicht gearbeitet habe und den Micro Basic Eisenvolldünger benutze.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Nepomuk » 28 Feb 2011 19:37
Hallo,

ich habe NO3 jetzt mal rechnerisch auf 10mg/l aufgedüngt und schau mal was passiert. Da mein Eisenwert immer sehr schnell sinkt, habe ich mir außerdem überlegt die Hälfte der Wochenportion des AR Mikro Basic Eisenvolldüngers zu düngen und ansonsten weiter wie bisher den Spezial Flowgrow zu benutzen. Haltet ihr das für sinnvoll?

Gruß, Holger
Nepomuk
Posts: 8
Joined: 27 Feb 2011 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 01 Mar 2011 17:27
Hallo Holger,
ein paar Tips zum Düngen: wenn du jetzt schon Pinselalgen hast, dann würde ich nicht unbedingt auf den AR Eisenvolldünger wechseln. Bleib einfach beim AR Flowgrow und dünge mit einem reinen Eisendünger den Fe Gehalt dann extra auf.
Durch den Makro NPK staut sich erfahrungsgemäß zuviel Kalium im Becken an (grüne Scheiben). Ich würde noch einen zusätzlichen, reinen Stickstoffdünger (ich empfehle den Spezial N) kaufen, um damit den täglichen Nitratverbrauch zu düngen.
Dann kannst du den NPK entweder nur zum Aufdüngen nach dem WW benutzen oder diesen zwar täglich, aber nur in geringer Menge benutzen (um vorrangig Po4 und K zu düngen). Den restlichen Nitratverbrauch, dann mit dem Spezial N aufdüngen. Ich würde einen dauerhaften No3 Gehalt von mindestens 15 mg/l versuchen zu halten.
Weiterhin viel Erfolg!
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Nepomuk » 01 Mar 2011 20:08
Hallo Aram,

Arami Gurami wrote:wenn du jetzt schon Pinselalgen hast, dann würde ich nicht unbedingt auf den AR Eisenvolldünger wechseln.


Welche Bestandteile oder Eigenschaften des Eisenvolldüngers findest Du in Bezug auf meine Pinselalgen bedenklich? Mein Plan war ja 1x/Wo Eisenvolldünger (Hälfte der empfohlenen Angabe) und täglich Spezial Flowgrow. Ich wollte damit den Eisenspiegel etwas konstanter halten, da ich Abends Fe kaum noch nachweisen kann.

Arami Gurami wrote:Durch den Makro NPK staut sich erfahrungsgemäß zuviel Kalium im Becken an (grüne Scheiben)


Gibt es außer grünen Scheiben noch Hinweise auf zuviel Kalium? Ich habe leider keinen Test dafür. (Und will auch nicht unbedingt einen... :wink: )

Arami Gurami wrote:Ich würde noch einen zusätzlichen, reinen Stickstoffdünger (ich empfehle den Spezial N) kaufen, um damit den täglichen Nitratverbrauch zu düngen.


Klingt sinnvoll. Bei der täglichen Verbrauchsdüngung mit Basic NPK habe ich den Eindruck, dass auch mein Phosphatwert gerade schön langsam nach oben klettert. Allerdings habe ich was K und PO4-Anstieg angeht, bis jetzt noch zu wenig Erfahrungen gesammelt ob es durch die wöchentlichen Wasserwechsel nicht unterm Strich im akzeptablen Bereich bleibt.

Vielen Dank für die Tipps! :D

Gruß

Holger
Nepomuk
Posts: 8
Joined: 27 Feb 2011 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 01 Mar 2011 22:17
Hallo Holger,
kurz zu den einzelnen Punkten:
-Pinselalgen wachsen erfahrungsgemäß bei Spurenelementenüberschuss. Der AR Eisenvolldünger hat noch mehr davon als schon der Flowgrow. Wenn du nur deinen Eisenwert erhöhen willst, würde ich auch nur einen reinen Eisendünger dafür verwenden.
Kannst auch gerne mal Roger fragen, der ist in der Sache Experte :wink: . Andererseits ist es auch normal, daß Fe abends kaum noch nachweisbar ist. Was sagen denn deine Pflanzen? Kannst du einen Eisenmangel erkennen (z.B. helle Triebspitzen)?
-Kaliumüberschuss kann (muss aber nicht) sich als Wachstumshemmstoff entpuppen. Dh. die Pflanzen wachsen nicht richtig oder verkümmert, es kommt zu verdrehten Triebspitzen. Das ist meine persönliche Erfahrung.
-Richtig, je nach Verbrauch kann sich zusätzlich auch Po4 anreichern. Auch das kann hemmend wirken, da Phosphat sehr reaktionsfreudig ist und z.B. viel Eisen ausfällt. Ich hatte z.B. mal die Kombi: Po4 Gehalt von 2, Fe-Gehalt von 0,2, aber trotzdem Fe-Mangel an den Pflanzen.

Wenn du weiterhin nur mit dem NPK arbeiten möchest, dann würde ich auf jeden Fall einen großzügigen wöchentlichen WW (min. 50%) empfehlen, um das Becken dann immer wieder zu reseten.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Nepomuk » 21 Mar 2011 14:29
Hallo mal wieder.

Ein paar Tage sind vergangen, aber ich bin immer noch am experimentieren.

Ich kämpfe noch mit folgenden Problemen:

- Pinselalgen nehmen zu
- Pflanzentriebe sind chlorotisch
- Einige Pflanzen verdrehen die Blätter




Da ich den Basic NPK noch weiter verwendet habe vermute ich jetzt tatsächlich Kaliumüberschuss wegen der verdrehten Blätter.
Basic N + P habe ich jetzt bestellt... 8)

Spezial Flowgrow habe ich 4ml/d gedüngt. Reicht wohl nicht um den Eisenbedarf zu decken. Aber die Pinselalgen vermehren sich prima.

Hab noch Eisentabletten von Dennerle. Aber da ist wieder Kalium mit drin.

Ich warte jetzt erstmal auf die kaliumärmeren Makros...


Gruß

Holger
Nepomuk
Posts: 8
Joined: 27 Feb 2011 19:05
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Ratschläge erbeten - 70 l Aquarium
Attachment(s) by kru » 12 Apr 2014 23:27
13 1296 by kru View the latest post
07 May 2014 19:11
PO4 - Düngung
by AndyP » 27 Jan 2008 17:24
4 1627 by Gast View the latest post
27 Jan 2008 20:14
Düngung mit PPS-Pro?
by tH0g » 02 Sep 2008 22:49
57 9740 by Andric F. View the latest post
25 Sep 2008 10:18
co2 Düngung
by neon » 16 Dec 2008 20:15
2 1221 by neon View the latest post
21 Dec 2008 14:56
Düngung so O.K.
by plage79 » 30 Dec 2008 07:51
1 1127 by Roger View the latest post
30 Dec 2008 13:24

Who is online

Users browsing this forum: AD. and 3 guests